1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 9: Top-Adblocker zurückgezogen und…
  6. Thema

Immer diese Bigotterie

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Schnarchnase 20.09.15 - 13:13

    Du gehst fälschlicher Weise davon aus, Werbung wäre eine faire Entlohnung. Das ist sie nicht. Leute die die Produkte der werbenden Firmen kaufen finanzieren unwissentlich dadurch andere Dinge. Das ist intransparent und unfair. Ich möchte nur das Produkt bezahlen welches ich brauche, ich möchte nicht noch irgendwelche anderen Dinge finanzieren auf die ich keinen Einfluss habe und von denen ich noch nicht einmal erfahre. Werbung ist Betrug am Kunden.

  2. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Lapje 20.09.15 - 13:17

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du gehst fälschlicher Weise davon aus, Werbung wäre eine faire Entlohnung.
    > Das ist sie nicht. Leute die die Produkte der werbenden Firmen kaufen
    > finanzieren unwissentlich dadurch andere Dinge. Das ist intransparent und
    > unfair. Ich möchte nur das Produkt bezahlen welches ich brauche, ich möchte
    > nicht noch irgendwelche anderen Dinge finanzieren auf die ich keinen
    > Einfluss habe und von denen ich noch nicht einmal erfahre. Werbung ist
    > Betrug am Kunden.

    Nein, Du machst dabei einen Fehler: Webseite und Werbung sind eine Einheit. Du willst aber anscheinend das eine ohne das andere haben - was es aber nicht gibt. Entweder Du akzeptierst die Werbung, oder liest die Seite nicht.

    Es ist wirklich haarsträubend was manche hier für sich selbst für einen Rechtfertigung "zurecht basteln", nur damit sie sich nicht eingestehen müssen, das sie unrecht handeln...

  3. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Schnarchnase 20.09.15 - 13:23

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, Du machst dabei einen Fehler: Webseite und Werbung sind eine Einheit.
    > Du willst aber anscheinend das eine ohne das andere haben - was es aber
    > nicht gibt. Entweder Du akzeptierst die Werbung, oder liest die Seite
    > nicht.

    Nein mache ich nicht. Lies meinen Beitrag genau, es geht mir um die werbenden Firmen, nicht diejenigen die die Werbung schalten (wobei ich auch dort der Meinung bin, das ein seriöses Geschäftsmodell fehlt wenn man Werbung schalten muss).

    Davon abgesehen liegst du falsch. Eine Website ist keine Einheit sondern besteht aus vielen einzelnen verlinkten Dateien. Welche davon ich mir runterlade und welche nicht entscheide ich als Konsument und nicht der Anbieter.

    > Es ist wirklich haarsträubend was manche hier für sich selbst für einen
    > Rechtfertigung "zurecht basteln", nur damit sie sich nicht eingestehen
    > müssen, das sie unrecht handeln...

    Haarsträubend sind Geschichten wie deine.

  4. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: divStar 20.09.15 - 13:32

    Wenn Webseiten wollen, dass Menschen mit AdBlocker sie nicht lesen können, dann können sie diese relativ einfach aussperren - und sollten dies auch tun. Ich für meinen Teil surfe grundsätzlich mit AdBlocker (uBlock glaube ich) - und werde diesen auch nicht ausschalten, da Werbung nicht nur nervt, sondern auch Schadsoftware verbreiten kann und zum Tracking beiträgt - beides Dinge, die über persönliche Gründe hinaus gehen.

    Wenn eine Webseite mich mit AdBlocker nicht reinlässt, dann akzeptiere ich das und gehe woanders hin. Brauche ich die Info, werde ich evtl. den AdBlocker für diesen Besuch ausschalten und die Werbung in Kauf nehmen, komme danach aber nicht wieder. Das muss ich meist aber auch nicht, denn für fast alle Inhalte gibt es im Internet mehr als eine Quelle.

    Werbung nervt, ist u.U. unsicher und nimmt mein Verhalten auf. Dabei gibt es sicher auch interessante Werbung - aber wie oft ist diese Interessant? Sicher nicht so oft wie man sie ggf. zu sehen bekommt. Übrigens: weil für mich die Info auf Golem schlicht einfach war, weil ich die Kommentieren-Funktion mag und weil auch die Videos so manch ein Mal interessante Inhalte bieten, habe ich mich hier zu einem Abo durchgerungen und bisher noch nicht bereut. Aber ich kann mir halt nicht auf jeder Website, die ich ansurfe, so etwas erlauben - allerdings surfe ich auch nur eine handvoll Websites an.

    Ob Werbung der Gegenwert ist? Das könnte man erst sagen wenn sämtliche Websites alle Menschen, die einen Ad-Blocker nutzen, aussperrt. Ich denke aber, dass einige dieser Websites gleich schließen könnten, denn Inhalte im Netz sind so gut wie nie exklusiv.

  5. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Lapje 20.09.15 - 13:34

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Davon abgesehen liegst du falsch. Eine Website ist keine Einheit sondern
    > besteht aus vielen einzelnen verlinkten Dateien. Welche davon ich mir
    > runterlade und welche nicht entscheide ich als Konsument und nicht der
    > Anbieter.

    Nein, der Inhaber macht Dir das Angebot - und zwar als Einheit. Wenn Du es annimmst, dann so komplett wie es ist. Gefällt Dir das nicht, geh einfach nicht auf seine Seite. Und wenn Du die Werbung nicht runterladen willst, ist das Dein gutes Recht - aber dann steht Dir der Rest eben auch nicht zu...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.15 13:35 durch Lapje.

  6. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Schnarchnase 20.09.15 - 13:38

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, der Inhaber macht Dir das Angebot - und zwar als Einheit. Wenn Du es
    > annimmst, dann so komplett wie es ist. Gefällt Dir das nicht, geh einfach
    > nicht auf seine Seite...

    Wer bist du, dass du mir etwas vorschreiben willst? Kennst du die Geschichte des Netzes? Schon mal nachgelesen wie es entstanden und grundsätzlich aufgebaut ist? Hier gilt nicht friss oder stirb, sondern jeder Konsumiert was er möchte und wie er es möchte. Wem das nicht passt, der muss seine Inhalte halt hinter einem Login verbergen.

  7. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Lapje 20.09.15 - 13:46

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, der Inhaber macht Dir das Angebot - und zwar als Einheit. Wenn Du
    > es
    > > annimmst, dann so komplett wie es ist. Gefällt Dir das nicht, geh
    > einfach
    > > nicht auf seine Seite...
    >
    > Wer bist du, dass du mir etwas vorschreiben willst? Kennst du die
    > Geschichte des Netzes? Schon mal nachgelesen wie es entstanden und
    > grundsätzlich aufgebaut ist? Hier gilt nicht friss oder stirb, sondern
    > jeder Konsumiert was er möchte und wie er es möchte. Wem das nicht passt,
    > der muss seine Inhalte halt hinter einem Login verbergen.

    Da kannst Du jetzt rumpoltern wie Du willst, es ändert nichts an der Tatsache. Oder Gegenfrage: Wer bist Du das Du meinst annehmen zu können, dass es im Netz grundsätzlich alles "gratis" gibt?

  8. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Schnarchnase 20.09.15 - 13:55

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kannst Du jetzt rumpoltern wie Du willst, es ändert nichts an der
    > Tatsache.

    Richtig, nur dass ich die Tatsache beschrieben habe, nicht du.

    > Oder Gegenfrage: Wer bist Du das Du meinst annehmen zu können,
    > dass es im Netz grundsätzlich alles "gratis" gibt?

    Das sage ich doch gar nicht, ich sage nur, dass man im Netz nicht alles so hinnehmen muss wie es einem vorgesetzt wird. Ich bin nicht verpflichtet Werbung abzurufen, oder Tracker, oder CSS oder Bilder. Ich entscheide was ich lade, niemand anders.

    Damit muss jeder Anbieter leben. Man kann dem Konsumenten im Netz nichts aufzwingen. Darum ist Werbung auch keine solide Geschäftsgrundlage und erst recht keine seriöse Einnahmequelle.

    Ich nehme mal an das ist dir durchaus bewusst, du siehst nur im Gegensatz zu mir eine moralische Verpflichtung das gesamte Angebot als ganzes wahrzunehmen.

  9. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Wallbreaker 20.09.15 - 14:53

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann liest man die nicht. Ganz einfach. Adblockerblocker können auf lange
    > sich nicht gewinnen, es sei denn, die versperren wie Webseiten bis zur
    > unbenutzbarkeit. (Was sie mobil de facto schon sind.)
    >
    > Dann wird es eben *endlich* richtige Bezahlmodelle geben.

    Exakt und ein netter Nebeneffekt wird sein, dass viele Müllseiten für immer verschwinden werden. Mehr Übersichtlichkeit hat noch nie geschadet.

    Razor1945 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Werbung verschwendet meine Zeit und diese ist wie jeder weiß
    > unbezahlbar.
    > Ich bin auch nicht bereit für Werbefreiheit zu bezahlen, denn Ich hab
    > ehrlich gesagt kein Mitleid mit Seiten, die Flash Werbung und Videowerbung
    > verwenden und noch viel weniger Mitleid habe Ich mit Seiten, die ihre
    > Werbung mit Autoplay ausstatten.

    Mitleid ist auch nicht angebracht. Haben denn werbe-treibende Ausbeuter Mitleid, und vor allem Respekt vor den Nutzern? Nein ist denen vollkommen egal.

    > Auf dem PC kostet es nur mehr Zeit, bis eine Seite wegen der Werbung
    > geladen hat.
    > Auf dem Smartphone kostet es mich zusätzlich das Datenvolumen und hier hört
    > der Spaß auf und Adblocker ist permanent aktiv.

    Völlig verständlich da mobiler Traffic verflucht teuer ist.

    > Ich deaktiviere mein Adblocker aufn PC, nur wenn eine Seite weder Flash,
    > Animationen, Ton und Videowerbung verwendet, sondern nur einfach JPEG
    > Bilder Werbung.
    > Alle Seiten die mehr als Bilder Werbung verwenden, werden von mir
    > durchgehend per Adblocker besucht.

    Ich bin da anders, für Mich haben Sie es zu lange übertrieben, dass die Werbung für Mich seit geraumer Zeit ein pures Hassobjekt geworden ist.
    Keine Chance wird es mehr geben für diese Finanzierungsform.

    > Im Endeffekt belohne Ich nur die Seiten mit Bilder Werbung, denn diese
    > verbraucht nicht nur am wenigsten Traffic, sondern ist auch am wenigsten
    > nervig.

    Belohnt werden von Mir nur Seiten via Abo, bspw. Golem.de hier, und Andere die Mich interessieren, doch der Rest kann froh sein überhaupt besucht zu werden.

    > Und wenn eine Seite wegen Adblocker heult, dann hat Sie mehr als nur Bilder
    > Werbung und wird von mir komplett gemieden sobald ein Blocker in der Seite
    > eingebaut ist.

    Sehe Ich ebenso, Vieles kann man definitiv meiden.

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich denke, hier sollten wir mal eine Linie ziehen und mal tiefer
    > nachdenken.
    > Warum blockieren denn die Leute Werbung? Weil sie einfach genervt sind und
    > nicht länger belästig werden wollen. Und die, die genervt sind, sind nicht
    > nur ein paar Leute, die einfach nicht mehr können, sondern ein sehr großer
    > Teil der Nutzer.

    Richtig und um nicht die Dunkelziffer Jener zu vergessen, die gerne Blocken würden, aber nicht wissen wie.

    > Dazu kommt, das viele, die zwangsweise Werbung sehen "MÜSSEN" eigentlich
    > nach der Devise leben: "Produkte, die ich mir in der Werbung ansehen muss,
    > kaufe ich schlicht und einfach nicht mehr und ich werde sie auch nicht mehr
    > beachten…!!!"

    Meine Rede denn Produkte die Mir regelrecht aufgezwungen werden, da besagen schon bewährte Sprichwörter, dass dies nichts taugt. Und real bestätigt sich das oft genug.

    > Eigentlich müsste die Werbeindustrie, die ja mit ihrer Trackertechnologie
    > wunderschön die Effektivität ihrer Werbung messen kann, feststellen, das
    > nahezu alle ihre Werbung nahezu vollkommen Erfolglos sind. Da frag ich mich
    > doch, wie verdienen die Geld?

    Mit Nutzerdaten es geht doch schon lange nicht mehr um Werbung, die Nutzerdaten sind die neue Goldgrube die die Asche produziert. Dafür wird viel Geld bezahlt für jede noch so kleine Nutzerinformation, sogar NSA-artige Praktiken machen Sie sich zunutze, um ja über Lücken, Exploits etc. Nutzerdaten abzufischen.
    Dieses ganze System ist einfach nur noch krank.

    > Die Herstellern, die ihr Produkt/Dienstleistung auf diesem Wege anpreisen,
    > muss man doch fragen, wert ihr immer Geld zum Fenster hinaus für eine Sache
    > die nicht wirklich etwas bewirkt?

    Das sieht nur auf unserer Seite nutzlos aus.

    > Wenn ihr wirklich gute Werbung wollt, Werbung die auch etwas bewirkt, dann
    > muss ersten die Qualität und die Leistung des Produktes passen … und
    > … es muss anders an den Mann gebracht werden, nicht nervend und
    > ständig vor Augen? NEIN … von Freunden zu Freunden.

    So ist es.

    > Aber sowas kriegt ihr nicht mehr hin, ihr kennt nur noch brachial Werbung
    > machen, egal wie es rüber kommt.

    Traurig aber wahr.
    Doch meine Gegenmittel sind weitaus brutaler als deren Geschütze. Die müssten schon sprichwörtlich Magie anwenden, um Mir Irgendetwas unterschieben zu können, von Werbung ganz zu schweigen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.15 14:55 durch Wallbreaker.

  10. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Wallbreaker 20.09.15 - 15:04

    Deine Sicht der hier zugrunde liegenden Tatsachen muten ziemlich realitätsfremd an.
    Mir völlig unverständlich wie man solche Aussagen treffen kann, bei derart belastenden Fakten. Die Werbeseite hat hier absolut kein Recht, noch ist der Nutzer einer Seite ein Produkt was ungefragt und nach Belieben ausgeschlachtet werden kann.

  11. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Anonymer Nutzer 20.09.15 - 15:50

    In einer Zeitschrift wird bei Werbung weitergeblättert, im Fernsehen wird der Sender gewechselt und im Internet die Traffic für Werbung blockiert.
    Im Endeffekt ist das Prinzip aber dasselbe, man möchte keine Werbung konsumieren.

    Wer aber jetzt die Werbung verteidigt, sollte aber auch das Gesamtpaket konsumieren.
    Keine Werbung in Zeitschriften weiterblättern, kein Sendewechsel bei Werbung und kein Adblocker bei Smartphone,Tablet und PC verwenden.
    Entweder man ist komplett dafür, oder aber komplett dagegen, ein wenn und aber gibt es dabei nicht, denn im Endeffekt hat schon jeder irgendwo irgendwie Werbung verweigert.

  12. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Onsdag 20.09.15 - 15:56

    sskora schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wtf? Geldgeilen Abzocker? Ist jetzt jeder, der für seine Arbeit bezahlt
    > werden will ein geldgeiler Abzocker? Klaust du im Supermarkt auch und
    > beschimpfst den Besitzer danach als Geldgeilen Abzocker und freust dich,
    > dass du klauen kontest?
    Mal von den Rechtschreibfehlern abgesehen ein durchaus passender Vergleich, aber in der falschen Richtung benutzt.

    Ebenso wie die Umweltressourcen begrenzt sind, ist auch meine Aufmerksamkeit begrenzt. Werber versuchen aber meine Aufmerksamkeit zu _stehlen_ um mich dazu zu bringen die Waren ihrer Auftraggeber zu kaufen.

    Es ist also tatsächlich so, daß die Werbetreibenden hier unlauter agieren. Von den Sicherheits- und Privatsphäreaspekten wollen mir mal (noch!) nicht reden, in dem Zusammenhang. Siehe Malvertising.

    Und ja, erst heute habe ich es erlebt. Einen Artikel angeklickt und was kommt? Ich werde weitergeleitet auf eine Seite auf der mir das Lügenmärchen von den offenbar von Werbung abhängigen "unabhängigen Medien" erzählt wird.

    Glücklicherweise erlauben es Werbeblocker auch gleich derlei Seiten komplett zu blockieren. Das war mein erster und letzter Besuch auf der Seite. Und das wird ausnahmslos bei allen so gemacht. Entweder sie akzeptieren, daß es Menschen gibt die auf ihre Privatsphäre und die Sicherheit ihrer Rechner wert legen oder ich boykottiere diesen gesamten Sauladen.

  13. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Wander 20.09.15 - 16:28

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Sicht der hier zugrunde liegenden Tatsachen muten ziemlich
    > realitätsfremd an.
    > Mir völlig unverständlich wie man solche Aussagen treffen kann, bei derart
    > belastenden Fakten. Die Werbeseite hat hier absolut kein Recht, noch ist
    > der Nutzer einer Seite ein Produkt was ungefragt und nach Belieben
    > ausgeschlachtet werden kann.

    Das hat weniger mit Recht als mit Anstand und Fairness zu tun. Wenn mir ein Produkt, dessen Preis oder die Umstände unter denen es vermarktet bzw. finanziert wird nicht gefallen, dann übe ich eben Verzicht bzw. suche mir einen Anbieter dessen Konditionen aktzeptabel sind.

  14. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Schnarchnase 20.09.15 - 17:13

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat weniger mit Recht als mit Anstand und Fairness zu tun. Wenn mir ein
    > Produkt, dessen Preis oder die Umstände unter denen es vermarktet bzw.
    > finanziert wird nicht gefallen, dann übe ich eben Verzicht bzw. suche mir
    > einen Anbieter dessen Konditionen aktzeptabel sind.

    Das heißt du benutzt auch keine E-Mails, weil das bei dem Spamaufkommen gar nicht ohne Gegenmaßnahmen geht. Das ist ja auch größtenteils Werbung und die bekommst du genauso ungefragt wie auf einer Website.

  15. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Wander 20.09.15 - 17:50

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt du benutzt auch keine E-Mails, weil das bei dem Spamaufkommen gar
    > nicht ohne Gegenmaßnahmen geht. Das ist ja auch größtenteils Werbung und
    > die bekommst du genauso ungefragt wie auf einer Website.

    Was ist denn das bitte für ein schwachsinniger Vergleich? Eine Webseite besuche ich freiwillig um eine Leistung in Anspruch zu nehmen, wobei der Webseitenbetreiber mir die Konditionen vorlegt unter diesen er mir diese Leistung anbieten möchte; das kann das Schalten von Werbung sein, ein Abo-Modell odgl. Wenn ich mit diesen Konditionen nicht einverstanden bin verlasse ich die Webseite. Spam erhalte ich ohne meine Aufforderung und ohne dass ich dadurch irgendeine Gegenleistung bekomme.

  16. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Paulagc 20.09.15 - 19:35

    Möglich? Keine Ahnung.
    Ich kaufe mit Macbooks / iPhones damit ich es eifnach nur benutzen kann.
    Ich arbeite 10h pro Tag vor und mit dem Rechner und habe keien Lust mich auch nur in irgendeiner weiße damit in meiner Freizeit auseindernzusetzten.
    Kein rooten, kein flaschen, kein basteln, kein selbstbau, nix ... es soll einfch nur funktionieren, möglichst einfach in der bedienung sein und das können was ich will (mailen/ ab und an surfen/shoppen/messaging (whatsapp und co) und telefonieren).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.15 19:36 durch Paulagc.

  17. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: bltpgermany 21.09.15 - 08:49

    holysmoke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Adblocker waren immer schon ein Thema, aber jetzt wo Apple sie für den
    > Safari zulässt, da ist es plötzlich ein rieeesen Problem.
    > Das gleiche mit den Arbeitsbedingungen.
    >
    > Warum braucht es Apple um was zu verändern?!

    Weil es
    a.) Sehr einfach ist sich eine AdBlock App zu ziehen und sofern für Safari zugelassen, man nicht mal eine andere Browser App benutzten muss, so wie es jetzt noch der Fall ist.

    und b.) es da sehr einfach ist das Ganze in Form von Nutzerzahlen auszudrücken.

  18. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Schnarchnase 21.09.15 - 10:16

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn das bitte für ein schwachsinniger Vergleich? Eine Webseite
    > besuche ich freiwillig um eine Leistung in Anspruch zu nehmen, wobei der
    > Webseitenbetreiber mir die Konditionen vorlegt unter diesen er mir diese
    > Leistung anbieten möchte; das kann das Schalten von Werbung sein, ein
    > Abo-Modell odgl.

    Du magst sie freiwillig besuchen, aber du kannst nicht hellsehen was dich erwarten wird. Insofern bekommst du in beiden Fällen die Werbung auf gleichsam ungefragte Art und Weise.

    > Wenn ich mit diesen Konditionen nicht einverstanden bin
    > verlasse ich die Webseite. Spam erhalte ich ohne meine Aufforderung und
    > ohne dass ich dadurch irgendeine Gegenleistung bekomme.

    Zu spät, die Werbung hast du schon bekommen – unaufgefordert. Eine Gegenleistung dafür, dass du dir Werbung ansiehst, bekommst du auch nicht unmittelbar.

    Werbung ist einfach eine kranke Finanzierungsform die ich nicht unterstützen möchte. Ich wüsste nicht was daran verwerflich sein sollte.

  19. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: Wander 21.09.15 - 10:40

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du magst sie freiwillig besuchen, aber du kannst nicht hellsehen was dich
    > erwarten wird. Insofern bekommst du in beiden Fällen die Werbung auf
    > gleichsam ungefragte Art und Weise.

    Nein bekomme ich nicht. Aus Datenschutzgründen habe ich Werbung, Skripte, Bilder usw. deaktiviert. Wenn ich jetzt eine neue Webseite besuche schaue ich mir an welche Konditionen hier herrschen - gibt es ein Abo, entsprechen die Artikel meinen Qualitätsanforderungen, welche Werbung wird geschalten ... - und wenn mir diese Konditionen nicht passen verlasse ich die Webseite einfach wieder, wenn sie mir passen bleibe ich und leiste meinen Beitrag zur Finanzierung der Webseite, z.B. indem ich Werbung erlaube, ein Abo abschließe, usw. Bei diesem Vorgehen entstehen für den Webseitenbetreiber praktisch keine Kosten, da ich nur das Hauptdokument (ohne Bilder usw.) von ihren Servern beziehe (meist wenige kB) und gleichzeitig kann ich mir ein gutes Bild von der Webseite machen.

    > Zu spät, die Werbung hast du schon bekommen – unaufgefordert. Eine
    > Gegenleistung dafür, dass du dir Werbung ansiehst, bekommst du auch nicht
    > unmittelbar.

    > Werbung ist einfach eine kranke Finanzierungsform die ich nicht
    > unterstützen möchte. Ich wüsste nicht was daran verwerflich sein sollte.

    Dann besuche keine Webseiten die Werbung schalten, bzw. verlasse sie umgehend wenn dich dein Werbeblocker auf geblockte Inhalte hinweißt. Und es geht hier ja nicht um Webseiten die man einmalig besucht, sondern welche die man regelmäßig nutzt. Für dich scheint Golem.de einen sehr großen Wert darzustellen, sonst würdest du es nicht schon seit Jahren besuchen und dutzende Stunden allein für das Verfassen und Lesen von Kommentaren aufwenden. Wenn du also nicht bereit sein solltest den Webseitenbetreibern dafür eine angemessene Gegenleistung zu geben ist das einfach nur asozial.

  20. Re: Immer diese Bigotterie

    Autor: werauchimmer 21.09.15 - 10:50

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > was für ein vergleich.... man stellt etwas umsonst zu verfügung und hofft
    > auf werbe einnahmen... das kein diebstahl wie im laden..... wenn sie
    > glauben ihr content ist so gut dann sollen sie doch ein abo system machen
    > aber dann fehlt die nachfrage ergo beisst man in den saueren apfel oder
    > sucht sich halt einen anderen job fertig!


    Wenn es Werbung gibt wird nichts umsonst zur Verfügung gestellt sondern werbefinanziert. Wenn die Leute die Werbung alle ausblenden lassen und dadurch kein Geld rein kommt muß man sich halt nach anderen Finanzierungsmöglichkeiten umsehen. Ganz einfach.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ulm
  2. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€
  2. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  3. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Handelsexperte: Alibaba wird Geschäft in Deutschland massiv ausbauen
    Handelsexperte
    Alibaba wird Geschäft in Deutschland massiv ausbauen

    Alibabas Aliexpress dürfte demnächst sein Engagement im Geschäft mit deutschen Privatkunden steigern. Darauf deuten laut einem Experten Vorbereitungen im belgischen Lüttich nahe der deutschen Grenze hin.

  2. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  3. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.


  1. 12:13

  2. 17:28

  3. 15:19

  4. 15:03

  5. 14:26

  6. 13:27

  7. 13:02

  8. 22:22