Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 9: Top-Adblocker zurückgezogen und…

Kein AdBlocker unter Geräten mit 32Bit Architektur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein AdBlocker unter Geräten mit 32Bit Architektur

    Autor: RainerSestig 21.09.15 - 09:24

    Gerade musste ich feststellen, dass es diese neue Funktion nicht für meine iPad Gen.3 gibt, trotz iOS 9. Damit sollen wohl Besitzer dieser Geräte genötigt werden auf ein neueres Gerät umzusteigen.
    Nicht mit mir das Gerät ist für alle Aufgaben völlig ausreichend ausser zum Surfen, dass ist bei vielen Seiten heute mit einem iPad Gen.3 nicht mehr möglich.
    Golem funktioniert wenn Abo aktiv sehr flüssig, vergisst man das Abo zu aktivieren dann ist Golem z.B. absolut unbenutzbar.

  2. Re: Kein AdBlocker unter Geräten mit 32Bit Architektur

    Autor: Onsdag 21.09.15 - 10:53

    Ist mir auch aufgefallen (hab ein iPhone 5 statt 5s). Da ich selber nicht für iOS entwickle frage ich mich ob es an den Toolchains liegt oder an etwas anderem.

    Ich kann mir nur vorstellen, daß das seitens Apple mehr oder minder erzwungen wird, weil ausnahmslos alle Adblocker erst ab iPhone 5s kompatibel sind, obwohl es keinen wirklich sinnvollen technischen Grund gibt warum das so sein sollte.

  3. Re: Kein AdBlocker unter Geräten mit 32Bit Architektur

    Autor: ZwischendenZeilenLeser 21.09.15 - 11:31

    Wie gut, dass ihr so professionelle App-Entwickler mit tiefgehenden iOS-Systemkenntnissen seid, dass ihr beurteilen könnt, ob und warum etwas technisch machbar ist. Aber hauptsache Apple erstmal böswillige Absicht unterstellt...

    Apple hat auch in der Vergangenheit Funktionen immer nur aus technischen-, bzw. Performance-Günden bestimmten Plattformen vorenthalten, denn ein System mit Funktionen auszustatten, die dann nur dazu führen, dass der Durchschnittsanwender ein hängendes oder ruckelndes System hat ist weder im Sinne des Anwenders noch im Sinne von Apple. Wenn Dir das nicht passt nutz einen alternativen Browser wie iCab oder wechsel zu Android.

  4. Re: Kein AdBlocker unter Geräten mit 32Bit Architektur

    Autor: Bbth6a 21.09.15 - 13:21

    Das ist eigentlich relativ einfach. Die Content Blocker Extension ( zumindestens die Filterfunktion) wird nicht als eigene App ausgeführt, sondern im Browser Kontext in einer Sandbox. Dies ist notwendig damit sichergestellt werden kann, dass der Content Blocker nichts über die Inhalte die gerade in Safari aufgerufen werden an den Content Blocker zurückmelden kann. Könnte man ja viele böse Sachen mit machen - Eingaben abgreifen etc.

    Da Safari auf den modernen System 64 bit hat, kann er auch nur 64 bit Code ausführen ( die Filterfunktion die vom Content Blocker bereit gestellt wird ). Und da diese Filterfunktion eben 64 bit ist, funktioniert das auf 32 bit System nicht.

    Keine Verschwörungen oder sonstige Gängelungen :-)

  5. Re: Kein AdBlocker unter Geräten mit 32Bit Architektur

    Autor: sio1Thoo 21.09.15 - 17:39

    Bbth6a schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Safari auf den modernen System 64 bit hat, kann er auch nur 64 bit Code
    > ausführen ( die Filterfunktion die vom Content Blocker bereit gestellt wird
    > ). Und da diese Filterfunktion eben 64 bit ist, funktioniert das auf 32 bit
    > System nicht.

    Bitte was? Dann wird das Content Blocker Plugin eben in zwei verschiedenen Versionen zur Verfügung gestellt (32/64bit). Wird auf x86 Systemen seit Jahren so gemacht. Warum sollte das unter IOS/ARM nicht möglich sein?

    > Keine Verschwörungen oder sonstige Gängelungen :-)

    Sondern? Eine ominöse Filterfunktion, die angeblich nur auf 64bit Systemen funktioniert wird es wohl eher nicht sein, oder hast du für diese Behauptung eine Quelle? (Btw: ABP z.B. gibt es für 32 und 64bit Browser. Technisch also überhaupt
    kein Problem.)

  6. Re: Kein AdBlocker unter Geräten mit 32Bit Architektur

    Autor: Bbth6a 21.09.15 - 18:56

    Stimmt. War Unsinn. Ich dachte das die Extension als Binary nachgeladen wird und deswegen kein 32b / 64b MischMasch funktioniert.

    Tatsächlich wird aber nur eine JSON Liste dem Browser übergeben (https://developer.apple.com/library/prerelease/ios/releasenotes/General/WhatsNewInSafari/Articles/Safari_9.html)

    Dort heißt es:
    Note: Apps containing content blocking extensions for Safari on iOS are available only on 64-bit devices, due to performance limitations of 32-bit devices.

    Versteh ich um ehrlich zu sein auch nicht.

    ABP ist übrigens in JS implementiert, dH plattformunabhängig.

  7. Re: Kein AdBlocker unter Geräten mit 32Bit Architektur

    Autor: sio1Thoo 21.09.15 - 19:25

    Bbth6a schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort heißt es:
    > Note: Apps containing content blocking extensions for Safari on iOS are
    > available only on 64-bit devices, due to performance limitations of 32-bit
    > devices.
    >
    > Versteh ich um ehrlich zu sein auch nicht.

    Ja, klingt eher wie eine Schutzbehauptung um diese Technologie 64bit only anzubieten. Ob (einige) ältere 32bit Geräte nicht vielleicht doch schnell genug wären lässt sich demnach nicht feststellen/ausprobieren.


    > Keine Verschwörungen oder sonstige Gängelungen :-)

    Immer noch so sicher diesbezüglich? ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  3. LaVita GmbH, Kumhausen
  4. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. (-10%) 26,99€
  3. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. iLife MP8 Micro: Winziger Windows-PC passt in die Handfläche
    iLife MP8 Micro
    Winziger Windows-PC passt in die Handfläche

    Der iLife MP8 Micro ist ein Beispiel dafür, wie klein Komplettsysteme mit Windows 10 mittlerweile sein können, ohne zu viele Anschlüsse aufzugeben. Der Mini-PC nutzt eine Gemini-Lake-CPU von Intel und sollte für einfache Office-Arbeiten ausreichen.

  2. Datenethik: Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel
    Datenethik
    Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel

    Eine Regierungskommission macht Vorschläge für eine umfassende Regulierung von Algorithmen. Sie fordert unter anderem eine Kontrollinstanz, Algorithmus-Beauftragte in Unternehmen und sogar das Verbot von Algorithmen mit "unvertretbarem Schädigungspotenzial".

  3. Google: Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht
    Google
    Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht

    Die aktuelle Version 78 des Chrome-Browsers von Google erleichtert die Tab-Übersicht. Außerdem enthält die Version experimentelle APIs etwa für den Dateisystemzugriff, testet DoH und bietet einen forcierten Dark-Mode.


  1. 15:15

  2. 15:00

  3. 14:43

  4. 14:28

  5. 14:14

  6. 14:00

  7. 13:48

  8. 13:35