1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 9: Top-Adblocker zurückgezogen und…
  6. Thema

warum nicht mal andersrum?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: warum nicht mal andersrum?

    Autor: dEEkAy 20.09.15 - 12:07

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es denn mit der folgenden Antwort:
    >
    > Die Leute nervt es einfach, stets und ständig von Werbung zugefüllt zu
    > werden. Die Penetranz, die sich in den letzten Jahren im Internet
    > entwickelt hat ist ja kaum noch auszuhalten. Es gibt ja kaum noch eine
    > Seite, an der man nicht mindestens von 5 Werbebannern geärgert und von
    > mindestens 3-8 Trackern verfolgt wird. Dazu kommt, das die Werbung
    > teilweise derart CPU Last erzeugt, das man denkt, man hat ein Stück
    > glühende Kohle in der Hand bzw. auf den Knien liegen.
    >
    > Dei Leute lechzen schon lange nach einer Möglichkeit, Werbung zu minimieren
    > bzw. auszuschalten und jetzt haben sie endlich eine Möglichkeit. Diese
    > Möglichkeit wird seitens der Seitenbetreiber sicherlich auf die eine oder
    > andere Art versucht werden zu blockieren, und letztendlich wird daraus ein
    > … ja nennen wir es ruhig Krieg … werden.
    >
    > Fakt ist, das die Werbetreibenden und die Webseitenbetreiber es maßlos
    > übertrieben haben und jetzt bekommen sie die Quittung dafür. Wenn ich
    > meinen AdBlocker einmal ausschalte und mir dann betrachte mit welchen
    > massiven Aufkommen die Seiten beladen sind, dann wird mir immer äußert
    > mulmig. Gleiches gilt für das deutsche Fernsehen … gut, es ist, wenn
    > man die GEZ mal weg lässt "kostenlos". Aber das Medium, das einst gedacht
    > war, den Menschen Abends Unterhaltung zu liefern wurde derart zu einem
    > kaufbeeinflussenden Medium umgebaut und hat den Anschein, das dieses Medium
    > Amok läuft. Ein Abendfüllender Fernsehfilm wird mittlerweile alle 15
    > Minuten von 10 Minuten Werbung unterbrochen … und dann soll sich noch
    > jemand auf die Handlung konzentrieren.
    >
    > Ich finde, dieser übertriebene Werbewahnsinn muss eingebremst und
    > unterbunden werden … und die AdBlocker sind nur ein Anfang. Die
    > Werbeindustrie und die umsatzgierenden Webseitenbetreiber müssen umdenken,
    > es gibt andere bessere Wege, Produkte und Dienstleistungen an den
    > Interessenten zu binden. Der aktuelle Weg (beider) ist der falsche und er
    > wird in einem Desaster enden.


    Adblocker im Netz sind lediglich ein Werkzeug der User, sich selbst zu schützen.
    Ich nutze Adlocker am PC, am Tablet und auf dem Smartphone. Wenn ich könnte, würde ich auch Adblocker im realen leben nutzen. Geht doch einfach mal mit offenen Augen durch die Straßen. Überall Werbung. Man kommt noch nicht einmal Werbefrei von A nach B.

    Im Straßenverkehr kann ich mich da nicht dagegen wehren, dort blinkt die Werbung aber auch nicht, rutscht durch die Gegend oder poppt in den Vordergrund. Im Internet allerdings kostet es Zeit und Nerven. Zudem noch Traffic und Akku.

    Wenn ich Werbung möchte, dann gehe ich auf Amazon, guck mir an was es für Angebote gibt, schaue evtl nach was mir so Angeboten wird etc. Wenn ich hier allerdings bei einem 60 Sekunden Video erst einmal 30 Sekunden Werbung anschauen muss, sage ich NEIN.

  2. Re: warum nicht mal andersrum?

    Autor: janoP 20.09.15 - 12:53

    errezz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei bisherigen adblockern muss man die Werbung für einzelne Seiten ja
    > aktivieren (um die Seite zu unterstützen). Wie wäre ein adblocker, den man
    > für jede Seite explizit aktivieren muss? So wäre erträgliche Werbung nicht
    > so betroffen...

    Der Adblocker, der schon seit vielen Jahren Bestandteil von Opera ist, funktioniert genau so. Man hat einfach mit der rechten Maustaste auf eine Werbung geklickt und „Inhalt blockieren“ ausgewählt, die Werbung wurde dann auch später und auf anderen Websites wiedererkannt. Schade, dass Opera sterben musste...

  3. Re: warum nicht mal andersrum?

    Autor: Snoozel 20.09.15 - 15:04

    > Genau! Hinter meiner 200mbit/s Leitung kümmert mich der Traffic...

    Ist ja schön das DU 200MBit hast, Millionen aber nicht.
    Übrigens geht es hier um Mobilgeräte mit IOS9.

    > Ich kenne absolut niemanden, der einen anderen Grund als "keine Werbung"
    > hat.

    Dann streng dein Köpfchen mal zumindest ein bisschen an und denke an die ebenfalls millionen Mobilfunk und LTE-Zuhause Tarife. Die haben keine Flat. Und die freuen sich wenn Webseiten pötzlich nur noch 50% (oder weniger) des Traffics verbrauchen.

  4. Re: warum nicht mal andersrum?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.09.15 - 20:28

    Du kannst jeden Adblocker ziemlich leicht erkennen. Ich schreibe jetzt mal nicht wie, aber besonders helle muss man nicht sein, um zu wissen, wie man das realisiert.

  5. Re: warum nicht mal andersrum?

    Autor: SoniX 21.09.15 - 09:49

    Auch mit deiner 200er Leitung machts n Unterschied ob mit oder ohne Werbung.

    Vergleiche doch selbst mal zB hier bei Golem. Wie lange lädt die Seite mit und ohne Blocker?

    Desweiteren "spioniert" Werbung nur zu gerne. Ein simples Bild als Werbung ohne jegliches Tracking wird man kaum finden.

    Ausserdem ist Werbun oft Einfallstor für Malware.

    Und Ausserdem sprachen wir von Mobiltelefonen; die haben keine 200er Leitung und nicht die Leistung eines PCs.

    Und ja, nicht nur Bandbreite geht drauf sondern auch Rechnerzeit.

    Und so nebenbei surft es sich mit Blocker weit besser da das Layout nicht zerstört wird.

    Genug Gründe?

    Bei mir ists vorallem der Malwareschutz. Nun kennste wem.

  6. Re: warum nicht mal andersrum?

    Autor: tunnelblick 21.09.15 - 09:55

    errezz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau! Hinter meiner 200mbit/s Leitung kümmert mich der Traffic... Und zum
    > schnellen Seitenaufbau: Das ist wie wenn du statt der 7200rpm Festplatte
    > eine mit 10000rpm verbaust. Die Geschwindigkeit einer ssd wäre eine reine
    > HTML Seite, ohne Datenbanken und so Zeugs

    naja, aber dein isp routet das nicht nur für dich. das ganze potenziert sich und wenn anfragen erst gar nicht gestellt werden, ist es auch für die netze "gut". du weisst schon, dieses internet, wo alle dran hängen und wo es beim browsen üblicherweise keine punkt-zu-punkt-verbindung gibt.
    ähnlich könnte man auch pro spam argumentieren: schad ja nix! platten sind eh groß genug, leitung hat man auch ausreichend... warum dann noch email filtern serverseitig?

  7. Re: warum nicht mal andersrum?

    Autor: Onsdag 21.09.15 - 10:49

    Ehrlich gesagt geht es bei mir mehr um das was ausgeliefert wird und die Gefahren die dies für meinen Rechner, meine Daten und meine Privatsphäre bedeutet.

    Werbung, wenn sie denn direkt vom Webseitenanbieter selbst als Bild o.ä. eingebettet ist, wird ja trotzdem noch gezeigt.

    Vermeiden will ich Tracking, Malvertising und ja, zu einem geringeren Maß, auch CPU-intensive Javascript-Skripte.

  8. Re: warum nicht mal andersrum?

    Autor: Nastert 22.09.15 - 13:23

    Habe bei mir im Firefox Adobe Flash deaktiviert. Seitdem gibts auch keine "nervige" Werbung mehr.

    Und Flash brauche ich an der Arbeit sowieso nicht

  9. Re: warum nicht mal andersrum?

    Autor: Schnarchnase 22.09.15 - 15:09

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst jeden Adblocker ziemlich leicht erkennen.

    Das kommt auf die Arbeitsweise des Blockers an.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Forchheim
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. OAS Automation GmbH, Bremen
  4. Stadt Neumünster, Neumünster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
    Oracle gegen Google
    Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

    Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

  2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


  1. 21:45

  2. 17:34

  3. 17:10

  4. 15:58

  5. 15:31

  6. 15:05

  7. 14:46

  8. 13:11