1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS und OS X: Workaround soll WLAN…

Ernsthaft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ernsthaft?

    Autor: plutoniumsulfat 25.11.14 - 10:29

    Jetzt stehen hier eine handvoll Threads, die alle das gleiche sagen, aber sonst nichts? ;)

    "Erster, erster!"


    Sind die Appleprobleme hier mehr Presseeffekt oder häufen sich die Probleme wirklich?

  2. Re: Ernsthaft?

    Autor: pythoneer 25.11.14 - 10:36

    Alles geplagte Apple User die ihre Kommandozeilen-Befehle, um die Kiste wieder ans laufen zu bekommen, aus dem FF können ;) *scnr*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.14 10:37 durch pythoneer.

  3. Re: Ernsthaft?

    Autor: Replay 25.11.14 - 10:40

    Die Probleme häufen sich wirklich, wie ich leider selbst erfahren muß. Was mich zu dem Schluß bringt, daß die Apple-Geräte (bei mir iOS, ansonsten kommt das mittlerweile einwandfrei laufende Windows zum Einsatz) den geforderten Mehrpreis in keiner Weise mehr gerecht werden.

    Ich habe für die mobilen Apple-Dinger mehr als vergleichbare andere Hardware bezahlt, weil das Zeug einfach funktionierte. Das war es mir wert, weil ich keine Lust habe, mich ums Gerät als solches zu kümmern. Dem ist aber nicht mehr so. Nicht nur die Geräte wollen ständig umsorgt werden, auch iTunes ist mittlerweile so voller Fehler, daß ich es unter Windows als unbenutzbar einstufe.

    Anstelle alte Fehler auszubessern, kommen in iTunes ständig neue Bugs hinzu. Dito beim iPod Classic. Seit Jahren gibt es einen Fehler in der Batterieanzeige. Behoben wird der nicht. Stattdessen reagiert das Clickwheel bei den 160 GB-Modellen (letzte Serie) wesentlich zickiger als beim 120 GB-Modell (Vorgänger).

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Ernsthaft?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.11.14 - 10:54

    Um einige Apple-Fans aus dem Golum-Forum zu zitieren: *frickelfrickel* :-)

  5. Re: Ernsthaft?

    Autor: Replay 25.11.14 - 11:18

    Dann bestätigt sich meine Überzeugung, kein Fanboy zu sein ^^

    Ich ziehe aus der Qualität Apples, die sich aktuell im freien Fall mit Rückenwind befindet, Konsequenzen. Nach fünf Jahren Apple-Mobilgeräte wird es für mich privat und in meinem Unternehmen keine solchen mehr geben.

    Was nach iOS kommt, ist aktuell offen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Ernsthaft?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.11.14 - 11:21

    Wir haben hier ca. 40 iOS-Geräte und in der Praxis kaum etwas von all den Fehlern mitbekommen, über die man hier ständig liest.

  7. Re: Ernsthaft?

    Autor: .headcrash 25.11.14 - 11:32

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben hier ca. 40 iOS-Geräte und in der Praxis kaum etwas von all den
    > Fehlern mitbekommen, über die man hier ständig liest.

    Voll gut und so.

    Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Ich persönlich nutze beides, privat ______ und auf der Arbeit ______ .
    Daher kann ich sagen, dass ______ ______ ist und dass ______ ______ ist.
    Außerdem läuft mein System unter ______ und hat noch nie Probleme mit ______ gemacht.

  8. Re: Ernsthaft?

    Autor: Netspy 25.11.14 - 11:44

    Kann ich bestätigen. Bisher konnte ich noch keine WLAN-Probleme mit Mac, iPhone oder iPad feststellen.

  9. Re: Ernsthaft?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.11.14 - 11:49

    Äh... was?

  10. Re: Ernsthaft?

    Autor: Replay 25.11.14 - 11:53

    Und wie sieht die Praxis aus? Es kommt vermutlich darauf an, wie und für was man das Zeug verwendet.

    Hier sind aktuell 54 iOS-Geräte im Einsatz. Die letzte Anschaffung waren iPhone 5c und 5s, sowie einige iPad Air 2.

    Die 5c sind von der Hardware her die besten Mobilgeräte, die ich je gesehen habe. Die Dinger sind extrem robust und haben eine ellenlange Batterielaufzeit. Das 5s ist auch nicht ohne, aber recht mimosenhaft, was Kälte angeht (ok, Kälte bedeutet richtig kalt, aber das 5c kann's ja auch). Und das Gehäuse ist auch recht empfindlich. Die Batterie macht ein gutes Stück eher schlapp als beim 5c und die Empfangsleistungen sind schwächer.

    Die iPad Air 2 sollte man grundsätzlich vorsichtiger, als bei solchen Geräten üblich ist, handhaben, weil's Gehäuse sehr dünn ist. Für den Einsatz draußen sind die Teile fast zu empfindlich. Ich habe spezielle Ledercases herstellen lassen, die hinten eine stabilisierende dünne Aluplatte drin haben. Die Cases tragen nicht groß auf und sind dennoch leicht.

    iOS 8 hat auch so seine Marotten. Das Kontrollzentrum ruckelt manchmal beim Aufruf, manchmal nicht. Komischerweise nicht bei allen Geräten. Darstellungsfehler gibt es beim iPad, genauer bei der Tastatur. WLAN geht meist, manchmal aber nicht und braucht dann eine Extraeinladung. Wenn's geht, geht's aber. Immerhin... Im Auto schließe ich das Handy ans bordeigene Hifi-System an. Dann wähle ich über die Lenkradtasten ein bestimmtes Album aus und lasse die Lieder des Albums gern in zufälliger Reihenfolge spielen. Seit iOS 8 wird dann öfter nicht das Album, sondern die ganze Musik auf dem Handy per Zufallswiedergabe gespielt. Also muß ich das Handy ab- und wieder anstecken. Vor jeder Fahrt überprüfe ich nun, ob es funktioniert.

    Nun zu iTunes. Das bricht beim Vorhören im Store meist nach wenigen Sekunden ab. Die Suchfunktion hat mehrere Fehler (diese alle zu beschreiben wäre hier zu viel). Es gibt sehr oft Probleme mit der Verbindung. Ein Update einer App sollte man nur direkt am Mobilgerät duchführen. Macht man's per iTunes, steht die App noch unter „Updates“. Auf dem Button daneben steht nicht „updaten“, sondern „öffnen“. Ich muß die App erst vom Mobilgerät löschen und nochmal frisch runterladen, daß die Update-Liste wieder stimmt.

    Das nur mal ein kleiner Ausriß dessen, wo es hakt und hakelt. Da gibt es noch mehr Baustellen, die nie fertig werden. Und es kommen mit jedem Update neue hinzu.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  11. Re: Ernsthaft?

    Autor: Argon Requiem 25.11.14 - 12:22

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie sieht die Praxis aus? Es kommt vermutlich darauf an, wie und für
    > was man das Zeug verwendet.
    >
    > Hier sind aktuell 54 iOS-Geräte im Einsatz. Die letzte Anschaffung waren
    > iPhone 5c und 5s, sowie einige iPad Air 2.
    >...

    Endlich mal jemand der auch mal konkret mit direkten Erfahrungen Probleme benennen kann und bei dem nicht nur "der Schwager des Freundes der Mutter mal jemanden kannte bei dem es nicht lief".

    Aber die Frage bleibt doch, machen diese Fehler bzw Probleme iOS Geräte wirklich unbenutzbar?

  12. Re: Ernsthaft?

    Autor: somedudeatwork 25.11.14 - 12:22

    >auch iTunes ist mittlerweile so voller Fehler, daß ich es unter Windows als unbenutzbar einstufe.
    Ich glaube es gibt keinen Zeitpunkt in der Menschheitsgeschichte in der iTunes auf Windows auch nur ansatzweise gescheit lief. Wahrscheinlich ist das ja auch so gewollt, aber wer weiß das schon.

  13. Re: Ernsthaft?

    Autor: Bautz 25.11.14 - 12:26

    Ich leider schon. An einer Fritzbox angeschlossen, ist die Verbindung ca. 30 Minuten stabil, und dann bricht sie ab. Und dann fängt das iPhone (4S) an, mit ständigen Verbindungsversuchen wieder einzuklinken. Dabei bremst es auch gleich die anderen Geräte aus.
    Da es die Probleme mit einem Lumia 820, Blackberry Z10, Lenovo Miix und Desktop-Rechner mit CSL-WLAN-Stick nicht gibt, auch nciht wenn Freunde mit Androiden zu besuch sind, muss es wohl am IPhone liegen (oder die Fritzbox-Frizzen haben gehörig Mist gebaut)

  14. Re: Ernsthaft?

    Autor: plutoniumsulfat 25.11.14 - 12:28

    Ich hab ne gute Version mittlerweile, die "nur" langsam startet ;)

  15. Re: Ernsthaft?

    Autor: ChMu 25.11.14 - 14:33

    Argon Requiem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie sieht die Praxis aus? Es kommt vermutlich darauf an, wie und für
    > > was man das Zeug verwendet.
    > >
    > > Hier sind aktuell 54 iOS-Geräte im Einsatz. Die letzte Anschaffung waren
    > > iPhone 5c und 5s, sowie einige iPad Air 2.
    > >...
    >
    > Endlich mal jemand der auch mal konkret mit direkten Erfahrungen Probleme
    > benennen kann und bei dem nicht nur "der Schwager des Freundes der Mutter
    > mal jemanden kannte bei dem es nicht lief".

    Das stimmt wohl. Mir sagen auch staendig Leute welche nie Apple Geraete hatten und auch "nie haben werden, nicht mal geschenkt" was alles nicht geht. Wir laufen komplett auf Mac und Apple mobil Geraeten (obwohl wir einen Testlauf mit Lumias laufen haben, 40 davon laufen hier nebenbei) seit nun gut 25 Jahren. Mein neues iPad Air2 ist auch seit einer Woche da, als Telefon kommt (neben dem Lumia) ein trusty 4S zum Einsatz, welches absolut NULL Probleme verursacht.
    Auch sonst koennen wir nichts feststellen, was den Aufschrei im Netz rechtfertigen wuerde. Ja, das Air2 hat (manchmal) Probleme zwischen WLan Netzen zu wechseln, speziell wenn man in 6 oder 7 Netze umschaltet, innerhalb von ein paar Minuten. Irgendwann laeuft der Kringel um neue Netze zu finden ewig ohne neue Netze zu finden. Dann muss man (so oft kommt das ja nicht vor) den Airplane Modus einschalten, bis drei zaehlen, wieder ausschalten und dann laeufts wieder. Ja, unschoen, aber mal ehrlich, ein nun nicht gerade wahnsinns Problem. Das war aber auch das einzigste was uns bis jetzt aufgefallen ist (inzwischen ueber 80 iOS Devices)
    >
    > Aber die Frage bleibt doch, machen diese Fehler bzw Probleme iOS Geräte
    > wirklich unbenutzbar?

    Natuerlich nicht, das waere ja noch schoener. Aber in einer Welt wo der App Start in hunderdstel Secunden gemessen wird (wie eigendlich?) und bei 10 Millisecunden langsamer das Teil zur unbenutzbaren Schnecke deklariert wird, muss ja gemeckert werden.

  16. Re: Ernsthaft?

    Autor: ChMu 25.11.14 - 14:47

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind die Appleprobleme hier mehr Presseeffekt oder häufen sich die Probleme
    > wirklich?

    Das ist normal. iOS 4 war unbenutzbar, man konnte die Geraete direkt wegschmeissen.
    iOS 5 war ja gar kein richtiges Update, zudem VIEL zu langsam.
    iOS 6 hatte so viele Fehler und sowieso konnte nur die allerneueste Hardware damit (gerade so) umgehen, Mist.
    iOS 7 sollte niemand aufspielen, es wurde sogar davor gewarnt, so schlecht war diese Software. Nur Fehler.
    iOS 8 nun kann man gar nicht mehr nutzen, die 600 Millionen Apple Geraete welche damit laufen sind inzwischen unbenutzbar, man kann sich nicht mehr mit dem W-Lan verbinden und wenn doch, bricht es sofort ab, die Bildschirm Tastatur in unleserlich geworden, wenn sie ueberhaupt erscheint, Apps starten bis zu 10ms langsamer, da kann man die Kiste auch gleich wegschmeissen und die NSA hoert eh ueberall mit.

    iTunes geht eh nicht mehr, seit mindestens drei Jahren (wofuer all diese Leute welche gar keine Apple Geraete haben ueberhaupt iTunes haben, verstehe ich eh nicht) man braucht diese Software zwar nicht aber das spielt keine Rolle, ist ja von Apple, also gehts nicht.

    Aber wenn iOS 9 dann kommt, das totale Desaster, werden die Empfehlungen wieder sein, auf jeden Fall beim gut funktionierendem 8 zu bleiben.

    Geschrieben auf einem iPad air2, ganz ohne Abstuerze und in Fremdsprache, verbunden mit W-Lan (43Mbits runter, 22Mbits rauf) welches sich fast 10Mbit schneller verbunden hat als das Samsung Tab4 meines Sitznachbarn.

  17. Re: Ernsthaft?

    Autor: plutoniumsulfat 25.11.14 - 14:50

    iTunes kann man auch ganz einfach als Medienplayer mit Bibliothek verwenden.

  18. Re: Ernsthaft?

    Autor: Replay 25.11.14 - 15:29

    Das iOS-Gerät als solches würde ich nicht als unbenutzbar einstufen, sondern seit iOS 8 eher hier und da als hakelig bis zickig.

    Was ich mittlerweile als unbenutzbar einstufe, ist iTunes. Zumindest unter Windows. Das Ding entwickelt ein reges Eigenleben. So kann es schon mal sein, daß es, warum auch immer, ein Album plötzlich in zwei Teile trennt. Warum auch immer. Hier hilft nur ein Trick. Der geht so: Albuminterpret bei beide Teile umbenennen, als Compilation markieren, wieder zurück zum richtigen Albuminterpreten umbenennen, Album wird wieder zusammengeführt.

    Man muß sich ständig mit Tricks behelfen. Siehe den Golem-Artikel. Und darauf habe ich keinen Bock. Das Alleinstellungsmerkmal Apples (auspacken, einschalten, geht) ist nach dem aktuellen Stand komplett den Bach runtergegangen.

    Derzeit steht kein Neukauf an mobiler Elektronik an, Apple hat also aus meiner Sicht noch Zeit, wieder zur alten Tugend zurückzukehren und von der Spaßbude wieder zum ernsthaften Anbieter rundum sorgenfreier mobiler Geräte zu werden. Wenn nicht - in Nachbars Garten hängen auch süße Früchtchen. Ich bin nicht markentreu.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  19. Re: Ernsthaft?

    Autor: Replay 25.11.14 - 15:30

    Es lief früher auch unter Windows einwandfrei und startete zwar nicht schnell, aber annehmbar.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  20. Re: Ernsthaft?

    Autor: Mark Müller 25.11.14 - 20:03

    Hm, da das immer mal wieder beschworen wird: Gibt es denn irgendwelche Daten darüber, wie viele % der Nutzer tatsächlich Probleme mit iTunes haben? Ich glaube euch das wirklich alles gerne, aber bei mir ist es einfach so, dass ich iTunes nutze seit es iTunes gibt, daheim wie im Büro, auf diversen PC-Konfigurationen und auf einem MacBook, in Verbindung mit iTunesMatch, AppleTV, 2 Pads und 2 Phones, ca. 10.000 Titel, Podcasts, Filme, Serien.
    Ich hatte echt noch irgendwelche Probleme, weder beim Abspielen noch beim Sync noch beim Streamen. Es ruckelt nicht, es dauert nicht.
    Würde mich echt mal interessieren bzw. ich würde die Probleme gerne mal live sehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook
  3. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  4. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen