1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4…

Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: HoffiKnoffu 22.09.19 - 13:50

    Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

  2. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Silbersulfid 22.09.19 - 14:20

    Nix bewirbt und 1 Gig verkauft

  3. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: zampata 22.09.19 - 14:37

    Steht auf der apple seite irgendwelche technischen Infos wie akku kapa?

  4. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Konfuzius Peng 22.09.19 - 15:12

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

    0,5 GB sind langsamer angebunden ;-)

  5. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: KlugKacka 22.09.19 - 15:23

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?


    Naja, vor einigen iPhones hatten die ja mal behauptet, daß der Fingerabdruckscanner auch Tiefeninformation auswertet, was defenitiv gelogen war, und wer einmal lügt....

  6. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: sofries 22.09.19 - 15:35

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

    Es gab zu Beginn falsche Angaben bei Netzbetreibern und manchen Leakern, die 6GB RAM nahegelegt hatten. Diese Info hat Golem im Artikel vergessen zu erwähnen.

  7. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: con2art 22.09.19 - 16:57

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HoffiKnoffu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?
    >
    > Naja, vor einigen iPhones hatten die ja mal behauptet, daß der
    > Fingerabdruckscanner auch Tiefeninformation auswertet, was defenitiv
    > gelogen war, und wer einmal lügt....

    Gibt es dafür eine Quelle, die seriöser ist als der Chaos Computer Club?

    Apple gibt an, dass der Sensor "fortschrittliche kapazitative Touchfunktionen, um ein hochauflösendes Bild von kleinen Bereichen der subepidermalen Hautschichten Ihrer Fingerkuppe aufzuzeichnen" verwendet.
    Was sich mit der Aussage des CCC deckt, der zur Einführung des iPhone 5s festgestellt hat, dass der Sensor mit einem einfachen Ausdruck nicht zu überlisten ist. Es braucht schon ein fühlbares Modell. (Siehe Abschnitt "Update" im Link)

    Quellen:
    Apple Support, "Informationen zur fortschrittlichen Sicherheitstechnologie von Touch ID"
    CCC, "Chaos Computer Club hackt Apple TouchID", Artikel von 2013

  8. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: KlugKacka 26.09.19 - 17:40

    Was ist denn Seriös? Apple? LOL.

    Laut CCC braucht es kein fühlbares Modell, sondern eins mit höherer Auflösung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CCS 365 GmbH, München
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 91,99€
  3. 29€
  4. 29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19