1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4…

Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: HoffiKnoffu 22.09.19 - 13:50

    Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

  2. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Silbersulfid 22.09.19 - 14:20

    Nix bewirbt und 1 Gig verkauft

  3. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: zampata 22.09.19 - 14:37

    Steht auf der apple seite irgendwelche technischen Infos wie akku kapa?

  4. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Konfuzius Peng 22.09.19 - 15:12

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

    0,5 GB sind langsamer angebunden ;-)

  5. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: KlugKacka 22.09.19 - 15:23

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?


    Naja, vor einigen iPhones hatten die ja mal behauptet, daß der Fingerabdruckscanner auch Tiefeninformation auswertet, was defenitiv gelogen war, und wer einmal lügt....

  6. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: sofries 22.09.19 - 15:35

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

    Es gab zu Beginn falsche Angaben bei Netzbetreibern und manchen Leakern, die 6GB RAM nahegelegt hatten. Diese Info hat Golem im Artikel vergessen zu erwähnen.

  7. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.19 - 16:57

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HoffiKnoffu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?
    >
    > Naja, vor einigen iPhones hatten die ja mal behauptet, daß der
    > Fingerabdruckscanner auch Tiefeninformation auswertet, was defenitiv
    > gelogen war, und wer einmal lügt....

    Gibt es dafür eine Quelle, die seriöser ist als der Chaos Computer Club?

    Apple gibt an, dass der Sensor "fortschrittliche kapazitative Touchfunktionen, um ein hochauflösendes Bild von kleinen Bereichen der subepidermalen Hautschichten Ihrer Fingerkuppe aufzuzeichnen" verwendet.
    Was sich mit der Aussage des CCC deckt, der zur Einführung des iPhone 5s festgestellt hat, dass der Sensor mit einem einfachen Ausdruck nicht zu überlisten ist. Es braucht schon ein fühlbares Modell. (Siehe Abschnitt "Update" im Link)

    Quellen:
    Apple Support, "Informationen zur fortschrittlichen Sicherheitstechnologie von Touch ID"
    CCC, "Chaos Computer Club hackt Apple TouchID", Artikel von 2013

  8. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: KlugKacka 26.09.19 - 17:40

    Was ist denn Seriös? Apple? LOL.

    Laut CCC braucht es kein fühlbares Modell, sondern eins mit höherer Auflösung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  3. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  4. Deloitte, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 4,25€
  3. (-92%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00