1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4…

Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: HoffiKnoffu 22.09.19 - 13:50

    Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

  2. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Silbersulfid 22.09.19 - 14:20

    Nix bewirbt und 1 Gig verkauft

  3. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: zampata 22.09.19 - 14:37

    Steht auf der apple seite irgendwelche technischen Infos wie akku kapa?

  4. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Konfuzius Peng 22.09.19 - 15:12

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

    0,5 GB sind langsamer angebunden ;-)

  5. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: KlugKacka 22.09.19 - 15:23

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?


    Naja, vor einigen iPhones hatten die ja mal behauptet, daß der Fingerabdruckscanner auch Tiefeninformation auswertet, was defenitiv gelogen war, und wer einmal lügt....

  6. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: sofries 22.09.19 - 15:35

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

    Es gab zu Beginn falsche Angaben bei Netzbetreibern und manchen Leakern, die 6GB RAM nahegelegt hatten. Diese Info hat Golem im Artikel vergessen zu erwähnen.

  7. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.19 - 16:57

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HoffiKnoffu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?
    >
    > Naja, vor einigen iPhones hatten die ja mal behauptet, daß der
    > Fingerabdruckscanner auch Tiefeninformation auswertet, was defenitiv
    > gelogen war, und wer einmal lügt....

    Gibt es dafür eine Quelle, die seriöser ist als der Chaos Computer Club?

    Apple gibt an, dass der Sensor "fortschrittliche kapazitative Touchfunktionen, um ein hochauflösendes Bild von kleinen Bereichen der subepidermalen Hautschichten Ihrer Fingerkuppe aufzuzeichnen" verwendet.
    Was sich mit der Aussage des CCC deckt, der zur Einführung des iPhone 5s festgestellt hat, dass der Sensor mit einem einfachen Ausdruck nicht zu überlisten ist. Es braucht schon ein fühlbares Modell. (Siehe Abschnitt "Update" im Link)

    Quellen:
    Apple Support, "Informationen zur fortschrittlichen Sicherheitstechnologie von Touch ID"
    CCC, "Chaos Computer Club hackt Apple TouchID", Artikel von 2013

  8. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: KlugKacka 26.09.19 - 17:40

    Was ist denn Seriös? Apple? LOL.

    Laut CCC braucht es kein fühlbares Modell, sondern eins mit höherer Auflösung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Oststeinbek
  2. finanzen.de, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Bayerische Landesärztekammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.

  2. Facebook-Urteil: Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an
    Facebook-Urteil
    Gericht erkennt "Drecks Fotze" nun doch als Beleidigung an

    Im September entschied das Berliner Landgericht, dass die Grünen-Politikerin Renate Künast Aussagen wie "Drecks Fotze" hinnehmen müsse. Nun hat es seine ursprüngliche Entscheidung widerrufen, da sich die Kommentare auf ein Fake-Zitat bezogen hatten.

  3. Fastfood: Werbeschlacht der Lieferdienste kostete 780 Millionen Euro
    Fastfood
    Werbeschlacht der Lieferdienste kostete 780 Millionen Euro

    Der zugespitzte Konkurrenzkampf auf dem deutschen Markt für Fastfood-Lieferungen war für den Werbemarkt gut. Deutschland sei laut Delivery Hero aber generell "kein guter Markt" für Essenslieferdienste.


  1. 17:16

  2. 17:01

  3. 16:47

  4. 16:33

  5. 15:24

  6. 15:09

  7. 15:05

  8. 15:00