1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4…

Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: HoffiKnoffu 22.09.19 - 13:50

    Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

  2. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Silbersulfid 22.09.19 - 14:20

    Nix bewirbt und 1 Gig verkauft

  3. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: zampata 22.09.19 - 14:37

    Steht auf der apple seite irgendwelche technischen Infos wie akku kapa?

  4. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Konfuzius Peng 22.09.19 - 15:12

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

    0,5 GB sind langsamer angebunden ;-)

  5. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: KlugKacka 22.09.19 - 15:23

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?


    Naja, vor einigen iPhones hatten die ja mal behauptet, daß der Fingerabdruckscanner auch Tiefeninformation auswertet, was defenitiv gelogen war, und wer einmal lügt....

  6. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: sofries 22.09.19 - 15:35

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?

    Es gab zu Beginn falsche Angaben bei Netzbetreibern und manchen Leakern, die 6GB RAM nahegelegt hatten. Diese Info hat Golem im Artikel vergessen zu erwähnen.

  7. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.19 - 16:57

    KlugKacka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HoffiKnoffu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja.....was meint Golem/Fixit denn sonst? Das Apple eine Mogelpackung
    > > verkauft? 4GB bewirbt und 2GB verbaut?
    >
    > Naja, vor einigen iPhones hatten die ja mal behauptet, daß der
    > Fingerabdruckscanner auch Tiefeninformation auswertet, was defenitiv
    > gelogen war, und wer einmal lügt....

    Gibt es dafür eine Quelle, die seriöser ist als der Chaos Computer Club?

    Apple gibt an, dass der Sensor "fortschrittliche kapazitative Touchfunktionen, um ein hochauflösendes Bild von kleinen Bereichen der subepidermalen Hautschichten Ihrer Fingerkuppe aufzuzeichnen" verwendet.
    Was sich mit der Aussage des CCC deckt, der zur Einführung des iPhone 5s festgestellt hat, dass der Sensor mit einem einfachen Ausdruck nicht zu überlisten ist. Es braucht schon ein fühlbares Modell. (Siehe Abschnitt "Update" im Link)

    Quellen:
    Apple Support, "Informationen zur fortschrittlichen Sicherheitstechnologie von Touch ID"
    CCC, "Chaos Computer Club hackt Apple TouchID", Artikel von 2013

  8. Re: Zitat: „Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM.“

    Autor: KlugKacka 26.09.19 - 17:40

    Was ist denn Seriös? Apple? LOL.

    Laut CCC braucht es kein fühlbares Modell, sondern eins mit höherer Auflösung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ganter Interior GmbH, Waldkirch
  2. CSL Behring GmbH, Hattersheim am Main
  3. WINGAS GmbH, Kassel
  4. Max Planck Institute for Human Development, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Autohersteller Maserati will Elektroautos mit besonderem Sound ausstatten
  2. Elektroauto-Prämie Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
  3. Zulieferprobleme Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

  1. Bundesverwaltungsgericht: Linksunten bleibt verboten
    Bundesverwaltungsgericht
    Linksunten bleibt verboten

    Die linke Medienplattform linksunten.indymedia.org bleibt verboten. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine entsprechende Klage gegen das Verbot als unbegründet abgewiesen.

  2. China: Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück
    China
    Huawei weist Bericht zu Geheimdienstzusammenarbeit zurück

    Seit Dezember soll es ein geheimes Papier des Auswärtigen Amts geben, das mit US-Quellen eine Zusammenarbeit Huaweis mit dem chinesischen Staatsapparat belegt. Doch das passt nicht zu den Aussagen britischer Geheimdienste und der Bundesregierung.

  3. Zehntes Jubiläum: Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht
    Zehntes Jubiläum
    Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

    In einem ausführlichen Bericht blickt der ehemalige Windows-Chef Steven Sinofsky auf das erste iPad zurück. Die Medien und die Branche selbst ahnten vor zehn Jahren nicht, was für ein Produkt es letztlich sein sollte und dass es überhaupt nicht den damaligen Vorstellungen entsprach.


  1. 20:51

  2. 18:07

  3. 17:52

  4. 17:07

  5. 14:59

  6. 14:41

  7. 14:22

  8. 14:01