1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark…

Einhändige Bedienung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einhändige Bedienung

    Autor: Fettoni 24.11.20 - 09:44

    Einhändige Bedienung ist meiner Meinung nach nicht nur Hardwareangelegenheit, sondern auch die der Software. Eigentlich mag ich z.B. die Größe meines Iphone XR, aber es ist einfach echt schlecht, dass die "Zurück"-Funktion in den meisten Fällen links oben am Bildschirm zu finden ist (z.B. bei Mails, Whatsapp, in der Foto App, beim Kalender usw...
    Bei Android ist soweit mir bekannt die "Zurück" funktion einheitlich unten am Daumen.
    Es wird meiner Meinung mal Zeit, dass Apple auch das Bedienkonzept in der Software auf die großen Geräte abstimmt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.20 09:45 durch Fettoni.

  2. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: tk (Golem.de) 24.11.20 - 09:49

    Hallo!

    Der Vollständigkeit halber: In den System-Apps und vielen anderen Anwendungen können iPhone-Nutzer zurückgehen, indem sie von links in das Display wischen. :)

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  3. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: Fotobar 24.11.20 - 09:58

    Fettoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einhändige Bedienung ist meiner Meinung nach nicht nur
    > Hardwareangelegenheit, sondern auch die der Software. Eigentlich mag ich
    > z.B. die Größe meines Iphone XR, aber es ist einfach echt schlecht, dass
    > die "Zurück"-Funktion in den meisten Fällen links oben am Bildschirm zu
    > finden ist (z.B. bei Mails, Whatsapp, in der Foto App, beim Kalender
    > usw...
    > Bei Android ist soweit mir bekannt die "Zurück" funktion einheitlich unten
    > am Daumen.
    > Es wird meiner Meinung mal Zeit, dass Apple auch das Bedienkonzept in der
    > Software auf die großen Geräte abstimmt.

    Wie schon von einem Golem-Redakteur hier beantwortet, sind bei iOS die "zurück-Buttons" oben nur eine Option, die selten genutzt wird. Primär nutzt man idR. die "swipe"-Gesten, also Wischgesten die vom Displayrand ausgehen. Diese können mit dem Daumen auch am unteren Displayrand getätigt werden und führen gewisse Interaktionen wie den App-Wechsel, den Wechsel zur vorherigen Seite etc. aus.

    Ziel ist es bei Apple, möglichst auf Buttons zu verzichten weil gerade die starren Display-Buttons auf Android wertvollen Platz des Bildschirms einnehmen, den man eigentlich hätte sinnvoller nutzen können. Apple möchte keinen nutzbaren Platz auf dem Display verschwenden und arbeitet deshalb viel mit Wischgesten.

    Diese Ideologie ist übrigens der Grund, weshalb Apple im Jahr 2007 das erste alltagstaugliche Smartphone mit einem großen Touchscreen vorstellte. Weil Apple erkannte, dass die starren Tasten eines normalen Handys unheimlich viel Platz wegnehmen, obwohl man diese Tasten die meiste Zeit gar nicht benötigt. Also warum sind die Tasten dann dort, wenn man sie gerade nicht benötigt? Man könnte den Platz ja sinnvoller nutzen. - Deshalb entstand das große Touch-Display und Smartphones etablierten sich folglich mit großer Beliebtheit.

  4. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: Fettoni 24.11.20 - 10:00

    Danke für die Ergänzung. Das ist zwar richtig, aber auch mit dem Daumen an den linken Rand des Bildschirms zu kommen ist für mich zumindest nicht wirklich komfortabel möglich und ich hätte gesagt, dass ich eher größere Hände habe. Das wird beim Iphone mini auf jeden Fall besser sein.

  5. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: Fettoni 24.11.20 - 10:17

    Ja, das ist durchaus nachvollziehbar und richtig. Habe gerade oben nochmal geschrieben, dass für mich leider auch der linke Rand des Displays mit dem Daumen nicht ohne ein leichtes Umgreifen möglich ist, und ich finde das nicht wirklich angenehm, vor allem mit der glatten Rückseite des Iphones. Wie gesagt, das wird beim Iphone mini besser sein. Es geht mir allerdings nicht nur um die "zurück" Funktion, sondern allgemein um Bedienelemente. Es ist z.B. ja auch so, dass Eingabefelder oft ganz oben am Bildschirm zu finden sind (z.B. die Adressleiste im Browser oder diverse Suchfelder in sämtlichen Apps), oder dass der "Desktop" mir die Apps automatisch oben anordnet.
    Das mag natürlich auch seine Gründe haben (Apple hat bestimmt UX Experten, die sich besser auskennen als ich ;)), könnte man aber evtl. auch anders lösen.
    Ganz sicher kenne ich auch nicht alle Kniffe, die iOS bietet, aber das würde meiner Meinung nach auch nicht für das Bedienkonzept sprechen.
    Ich will damit nicht sagen, dass die Software schlecht ist (ganz im Gegenteil), aber es gibt definitiv noch Luft nach oben.

  6. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: PaBa 24.11.20 - 10:27

    Fettoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist z.B. ja auch so, dass Eingabefelder oft ganz oben am Bildschirm zu
    > finden sind (z.B. die Adressleiste im Browser oder diverse Suchfelder in
    > sämtlichen Apps), oder dass der "Desktop" mir die Apps automatisch oben
    > anordnet.

    Du kannst im unteren Bereich nach unten wischen, dann wird der obere Teil des Displays nach unten verschoben und ist mit dem Daunen erreichbar.
    Siehe auch Einstellungen > Bedienungshilfen > Tippen > Einhandmodus.

  7. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: limasign 24.11.20 - 10:43

    PaBa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst im unteren Bereich nach unten wischen, dann wird der obere Teil
    > des Displays nach unten verschoben und ist mit dem Daunen erreichbar.
    > Siehe auch Einstellungen > Bedienungshilfen > Tippen > Einhandmodus.

    Das stimmt zwar, ist aber immer noch deutlich umständlicher und langsamer.
    UX-bezogen ist eine direkte Bedienung ohne "Hilfsgesten" eben direkt.
    Punkt.

    Design is unsichtbar. /// design is invisible.

  8. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: PaBa 24.11.20 - 10:52

    limasign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt zwar, ist aber immer noch deutlich umständlicher und langsamer.
    > UX-bezogen ist eine direkte Bedienung ohne "Hilfsgesten" eben direkt.
    > Punkt.

    Ja, aber dann ist die aktuelle iPhone Produktpalette eben nichts für einige Nutzer. Ist doch auch OK, gibt ja alternativen. Und entweder lebe ich mit einer ungenügenden Einhandbedienung, oder mit einem OS, welches mir ggfs. nicht zusagt, oder ich finde vielleicht eine Alternative die in allen Punkten besser ist.

    Ein Kumpel hat auf der Rückseite immer so ein "Nupsi" womit er das Telefon zwischen Mittel- und Ringfinger hält. Vielleicht kann das auch eine Alternative sein.

  9. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: D43 24.11.20 - 11:01

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ziel ist es bei Apple, möglichst auf Buttons zu verzichten weil gerade die
    > starren Display-Buttons auf Android wertvollen Platz des Bildschirms
    > einnehmen, den man eigentlich hätte sinnvoller nutzen können. Apple möchte
    > keinen nutzbaren Platz auf dem Display verschwenden und arbeitet deshalb
    > viel mit Wischgesten.

    Dir ist aber schon klar das dass auch schon ewig bei Android funktioniert ??

  10. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: tonictrinker 24.11.20 - 11:23

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Apple erkannte, dass die starren Tasten eines normalen Handys
    > unheimlich viel Platz wegnehmen, obwohl man diese Tasten die meiste Zeit
    > gar nicht benötigt. Also warum sind die Tasten dann dort, wenn man sie
    > gerade nicht benötigt?
    Was heißt denn "unheimlich viel Platz"? Das ist ja mal völlig übertrieben.

    > Man könnte den Platz ja sinnvoller nutzen.
    Für eine Notch? Die gemessen an den Tasten ja demnach auch "unheimlich viel Platz" braucht?
    Das hebelt die Argumentation irgendwie aus.

    An meinem Diensttelefon (SE 2020) habe ich das Wischen im Setup mal ausprobiert. Das funktioniert leidlich, wenn man Schaltflächen trifft und ich empfinde die Bewegung als unkomfortabel. Kann aber auch an der fehlenden Gewöhnung liegen.

  11. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: Tommy_Hewitt 24.11.20 - 11:44

    tonictrinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was heißt denn "unheimlich viel Platz"? Das ist ja mal völlig
    > übertrieben.

    Hast du seinen Text jetzt absichtlich aus dem Kontext gerissen, damit du dich drüber aufregen kannst? Er redet von Handys vor 2007, also die Dinger mit T9-Tastatur oder die Blackberry Dinger.

  12. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: forenuser 24.11.20 - 11:51

    Fettoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Bei Android ist soweit mir bekannt die "Zurück" funktion einheitlich unten am Daumen.

    Je nachdem mit welcher Hand man das Gerät hält ist "unten am Daumen" Mitte-Links bzw. Mitte-Rechts. Und auch wenn meine Erfahrungen mit Android nicht mehr aktuell sind, aber ist Home fast immer in der Mitte der Rest abhängig von der Hersteller-UI. So hat(te) Samsung "Zurück" links unten.

    > Es wird meiner Meinung mal Zeit, dass Apple auch das Bedienkonzept in der
    > Software auf die großen Geräte abstimmt.

    Klappt bei mir. Allerdings nutze ich die Dinger seit jeher beidhändig. Das spart dann auch Mob.-Tel.-Kondome und Spider-Apps...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  13. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: PiCelli 24.11.20 - 12:03

    Fettoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das ist durchaus nachvollziehbar und richtig. Habe gerade oben nochmal
    > geschrieben, dass für mich leider auch der linke Rand des Displays mit dem
    > Daumen nicht ohne ein leichtes Umgreifen möglich ist, und ich finde das
    > nicht wirklich angenehm, vor allem mit der glatten Rückseite des Iphones.
    > Wie gesagt, das wird beim Iphone mini besser sein. Es geht mir allerdings
    > nicht nur um die "zurück" Funktion, sondern allgemein um Bedienelemente. Es
    > ist z.B. ja auch so, dass Eingabefelder oft ganz oben am Bildschirm zu
    > finden sind (z.B. die Adressleiste im Browser oder diverse Suchfelder in
    > sämtlichen Apps), oder dass der "Desktop" mir die Apps automatisch oben
    > anordnet.
    > Das mag natürlich auch seine Gründe haben (Apple hat bestimmt UX Experten,
    > die sich besser auskennen als ich ;)), könnte man aber evtl. auch anders
    > lösen.
    > Ganz sicher kenne ich auch nicht alle Kniffe, die iOS bietet, aber das
    > würde meiner Meinung nach auch nicht für das Bedienkonzept sprechen.
    > Ich will damit nicht sagen, dass die Software schlecht ist (ganz im
    > Gegenteil), aber es gibt definitiv noch Luft nach oben.

    Ich habe schon seit 4 Jahren kein Android Smartphone mehr in der Hand gehabt, ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen das die von dir beschriebenen Bedienelemente bei Android alle unten sind.
    Such- und Eingabefelder zum Beispiel bei Chrome oder im Playstore sind auch bei Android i.d.R. am oberen Rand.

  14. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: Fotobar 24.11.20 - 12:42

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dir ist aber schon klar das dass auch schon ewig bei Android funktioniert
    > ??

    Habe ich das in irgendeinem Punkt abgestritten?

  15. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: Fotobar 24.11.20 - 12:45

    tonictrinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was heißt denn "unheimlich viel Platz"? Das ist ja mal völlig
    > übertrieben.

    Ich sprach von klassischen Handys, nicht von Smartphones. Und deren Tastatur nahm früher gut 1/2 der Geräteoberfläche ein. Das ist schon "unheimlich viel"


    > Für eine Notch? Die gemessen an den Tasten ja demnach auch "unheimlich viel
    > Platz" braucht?

    Willst du mir jetzt sagen, dass die Notch genauso groß ist wie die Hardware Tastatur eines klassischen Mobiltelefons?

  16. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: subjord 24.11.20 - 12:47

    Ich habe das 12 Mini. Es ist eigentlich alles einhändig bedienbar, bis auf die Wischgesten runter aus den beiden hörnern.
    Ich werden wohl noch einen Monat brauchen um mir richtig zu merken welche ecke was macht.
    Die Adressleiste im Browser ist mit'm Daumen gerade so erreichbar. Das ist aber ausreichend, da man ja nur ganz kurz draufdrücken muss.
    Von der Breite her ist es überhaupt kein Problem alles zu erreichen.

    Zum Thema alles über 5 Zoll ist zu groß:
    Es ist ;ini, da es kleiner als die 4,7 Zoll Handys von Apple sind. Von den Abmessungen wäre es dann vermutlich ein traditionelles 4,4 Zoll Handy.

  17. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: ___jan___ 24.11.20 - 13:07

    tk (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Der Vollständigkeit halber: In den System-Apps und vielen anderen
    > Anwendungen können iPhone-Nutzer zurückgehen, indem sie von links in das
    > Display wischen. :)

    Wow, wieso kannte ich das nicht...
    Bin vom SE1 auf das 12 Mini umgestiegen und das Einzige was mich nervt (ok, FaceID mit Maske auch) ist, dass ich den Zurückbutton nicht mit dem Daumen erwische ohne umzugreifen.

    Die Geste hab ich auf dem SE nie gebraucht, mal schauen ob ich mein Muscle Memory umtrainiert bekomme. Nach 10 Tagen Nutzung drehe ich das Telefon auch nicht mehr falsch herum nachdem ich es aus der Hose hole weil der Daumen den (nicht mehr vorhandenen) Homebutton sucht.

    Ansonsten bin ich begeistert: Beim SE1 war der Akku (dank Corona App) gegen 19-20h immer so bei 1% (btw. neuer Akku war drin mit noch 99% Kapazität) und ich musste aufladen.
    Mit dem Mini bin ich jetzt bei etwas intensiverer Nutzung bei 50-75% wenn ich abends ins Bett gehe.

  18. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: D43 24.11.20 - 13:25

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > D43 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Dir ist aber schon klar das dass auch schon ewig bei Android
    > funktioniert
    > > ??
    >
    > Habe ich das in irgendeinem Punkt abgestritten?


    Nein aber du bist auch nicht darauf eingegangenen :)

  19. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: Fettoni 24.11.20 - 14:26

    Nein, bei Android ist es auch so. Ich hatte mich beim Vergleich zu Android nur auf den "zurück" Button bezogen.

  20. Re: Einhändige Bedienung

    Autor: ScottiePippen 24.11.20 - 15:03

    Alles auch ein wenig Übungssache. Man muss ja auch nicht ganz in die Ecken. Knapp über dem oberen Icon antippen und runterziehen.
    Habe auch ein Mini und bin recht begeistert. Allein FaceID funktioniert gefühlt nochmal wesentlich besser als am 2018 IPad Pro. Hatte vorher ein 6s plus, selbst das habe ich fast immer einhändig bedient. Damals das Große hauptsächlich wegen der optischen Bildstabilisierung und natürlich dem großen Bildschirm genommen, ist aber seitdem ich wieder ein Tablet habe nahezu irrelevant für mich geworden. Alles außer Medieninhalte und teilweise Games geht mit dem Kleinen besser, halbwegs scharfes sehen vorausgesetzt.
    Ein Grund dafür ist natürlich auch, dass Apple die Bildschirmfläche bei den großen Geräten nicht sinnvoll nutzt. Fast alles ist einfach nur größer.
    Habe lange überlegt welches ich nehme, denke ich bin für mich goldrichtig gelandet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg, Villingen-Schwenningen
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad
  4. Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12