1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 4: Mehr Auflösung, mehr Design…

Was bliebe ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was bliebe ...

    Autor: DocOc 08.06.10 - 12:10

    Die einzige Frage wäre:
    Ist der Akku endlich vom Benutzer auswechselbar?
    Nein? Und tschüss!
    Aber jetzt kommen die ganzen Appleiolgen und erklären mir, warum ein nichtwechselbarer Akku sgoar besser ist ... *lol*

  2. Re: Was bliebe ...

    Autor: Neto 08.06.10 - 12:27

    Was besser daran ist, kann ich nicht sagen. Aber ich kann sagen, dass ich noch bei keinem Iphone oder Macbook jemals einen Akku hätte wechseln müssen. Zwei Jahre und alles gut.

    Ah doch mir fällt ein Grund für einen festinstallierten Akku ein ...
    Keine Fugen auf der Gehäuse Rückseite ;-)

  3. Re: Was bliebe ...

    Autor: spanther 08.06.10 - 15:06

    Neto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was besser daran ist, kann ich nicht sagen. Aber ich kann sagen, dass ich
    > noch bei keinem Iphone oder Macbook jemals einen Akku hätte wechseln
    > müssen. Zwei Jahre und alles gut.

    Zwei Jahre, hui! Echt langlebige Technik...
    Von einem "Telefon" erwarte ich mindestens 8 Jahre Leistung, ich will kein McDoof Wegwerf/Einwegprodukt...

    > Ah doch mir fällt ein Grund für einen festinstallierten Akku ein ...
    > Keine Fugen auf der Gehäuse Rückseite ;-)

    Ahja, und wie wechselt Apple sie dann bitte selbst aus, wenn du deines einliefern lässt?
    Irgendwie muss das ja wohl gehen, dann ist es schon bescheuert, das man dies nicht auch selbst machen darf...

  4. Re: Was bliebe ...

    Autor: booyakasha 08.06.10 - 15:10

    8 Jahre lebensdauer für ein Smartphone von 2010? Sorry, aber bleiben wir bitte mal realistisch.
    Nenne mir einen Grund, weshalb!

  5. Re: Was bliebe ...

    Autor: neocron 08.06.10 - 15:24

    hae?
    darf ich doch auch ... selber wechseln, hab ich sogar schon getan, nach 2 einhalb jahren betrieb!
    Der alte akku hielt nur noch 2 tage (was das htc hd2 bei aehnlicher nutzung auch nicht besser kann) und mit dem neuen bin ich doppelt so lange unterwegs.
    6 euro, das ganze, bei ebay, einbau zwar mit loetkolben ... aber um himmels willen :)

  6. Re: Was bliebe ...

    Autor: spanther 08.06.10 - 15:26

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8 Jahre lebensdauer für ein Smartphone von 2010? Sorry, aber bleiben wir
    > bitte mal realistisch.

    Bleibe ich durchaus.

    > Nenne mir einen Grund, weshalb!

    Weil man die Umwelt schonen sollte und nicht alles immer gleich wegschmeißen soll? Ist es ein Nutzgegenstand der dir einen Nutzen bringt, oder einfach nur eine Konsumgeilheit, die dich das Gerät kaufen lässt? Frag dich das mal bitte selber...
    Ich muss nicht immer ein Telefon Grundlos wegschmeißen, nur weil andere noch mehr Spielzeug besitzen und Features, wenn das was ich habe alles kann was ich brauche! Was will man denn schon damit machen, wenn nicht telefonieren? Dafür ist es doch wohl da?

  7. Re: Was bliebe ...

    Autor: spanther 08.06.10 - 15:29

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hae?
    > darf ich doch auch ... selber wechseln, hab ich sogar schon getan, nach 2
    > einhalb jahren betrieb!

    Ja aber deine Garantie erlischt und wenn dein Gerät noch nicht so alt geworden ist und noch welche hat, darfst du es ja nicht selbst öffnen...

    > Der alte akku hielt nur noch 2 tage (was das htc hd2 bei aehnlicher nutzung
    > auch nicht besser kann) und mit dem neuen bin ich doppelt so lange
    > unterwegs.
    > 6 euro, das ganze, bei ebay, einbau zwar mit loetkolben ... aber um himmels
    > willen :)

    ROFL Lötkolben für nen Akku XD
    Ich dachte wenigstens eine Steckverbindung...
    Heftig :)
    Musst du da also echt rumlöten um einen neuen Akku zu verbauen O.o
    Und ja es gibt auch sehr kleine und gute Steckverbindungen, das wäre nicht das Problem...

  8. Re: Was bliebe ...

    Autor: DASPRiD 08.06.10 - 17:48

    Wofür Steckverbindungen, es gibt so ne tolle Erfindung, die nennt sich "Kontakte" und "Federn" ;)

  9. Re: Was bliebe ...

    Autor: Trollversteher 08.06.10 - 17:52

    >Ich muss nicht immer ein Telefon Grundlos wegschmeißen, nur weil andere noch mehr >Spielzeug besitzen und Features, wenn das was ich habe alles kann was ich brauche! Was >will man denn schon damit machen, wenn nicht telefonieren? Dafür ist es doch wohl da?

    Nunja, das ist aber doch ein allgemeines Problem unserer Zeit - während früher die Musikanlage, der Fernseher oder das Auto für die nächten 10-15 Jahre gekauft wurden, und die Wohnzimmer-Einbauschrankwand sogar noch an den Enkel weiterverbt wurde, wird heute, dank Billigproduktion, Leasing und Nullkomanixkredit und einem ständig schrumpfenden Produktzyklus das alles alle 2-3 Jahre weggeschmissen und neu angeschafft...

  10. Re: Was bliebe ...

    Autor: iSatan 08.06.10 - 17:53

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wofür Steckverbindungen, es gibt so ne tolle Erfindung, die nennt sich
    > "Kontakte" und "Federn" ;)

    Da hat der Steve aber kein Patent drauf. Hat ihn zwar noch nie vom klauen abgehalten, aber vielleicht gibt es ja auch Gegner vor denen selbst der Satan Angst hat.

  11. Re: Was bliebe ...

    Autor: knalli 08.06.10 - 18:09

    Dann hol dir doch ein Android. Dort hast du zwar in einem Jahr keine Updates mehr, aber dafür 'nen auswechselbaren Akku.

    Wenn das deine Priorität ist, dann gut.

  12. Re: Was bliebe ...

    Autor: NBrehm 08.06.10 - 18:14

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neto schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was besser daran ist, kann ich nicht sagen. Aber ich kann sagen, dass
    > ich
    > > noch bei keinem Iphone oder Macbook jemals einen Akku hätte wechseln
    > > müssen. Zwei Jahre und alles gut.
    >
    > Zwei Jahre, hui! Echt langlebige Technik...
    > Von einem "Telefon" erwarte ich mindestens 8 Jahre Leistung, ich will kein
    > McDoof Wegwerf/Einwegprodukt...

    also srry aber meine alte (ok uralte) McDoof Uhr von der Wm zeit 98 oder so geht immer noch, nicht immer sind/waren diese Produkte Mist, oft auch stabile Dinge wie Uhren dabei.

  13. Re: Was bliebe ...

    Autor: spanther 08.06.10 - 20:32

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wofür Steckverbindungen, es gibt so ne tolle Erfindung, die nennt sich
    > "Kontakte" und "Federn" ;)

    Ja, aber bei Vibrationen könnte das rutschen! :)
    Hatte schon mal Probs, bei meinem Handy das anzuschalten, weil die Kontakte irgendwie spinnten :(
    Musste dann die Kontakte mit Speichel befeuchten, kurz abreiben und dann noch mal einsetzen und es ging X.x
    Aber eine Steckverbindung find ich da besser, wenn der Akku schon "eingebaut" wird :)
    Ihn aber "festzulöten" finde ich bescheuert von Apple XD

    Dann muss man den ja ständig ablöten und einen neuen wieder dranlöten...

  14. Re: Was bliebe ...

    Autor: spanther 08.06.10 - 20:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, das ist aber doch ein allgemeines Problem unserer Zeit - während
    > früher die Musikanlage, der Fernseher oder das Auto für die nächten 10-15
    > Jahre gekauft wurden, und die Wohnzimmer-Einbauschrankwand sogar noch an
    > den Enkel weiterverbt wurde, wird heute, dank Billigproduktion, Leasing und
    > Nullkomanixkredit und einem ständig schrumpfenden Produktzyklus das alles
    > alle 2-3 Jahre weggeschmissen und neu angeschafft...

    Man soll halt nicht immer Hirnlos denken "WOAH ich brauch unbedingt was neues!!!!" sondern soll auch mal über den "NUTZEN" nachdenken, bevor man sich was kauft! <.<
    Man sollte sich erst mal fragen, "brauche ich das WIRKLICH und habe ich einen realen Nutzen davon", bevor man sich jeden möglichen Mist zulegt und jedes Jahr bis zwei Grundlos fast ein Mobiltelefon kauft...
    Unnötiger Elektroschrott entsteht durch genau diesen Stumpfsinn!

    Sowas ist doch total bescheuert! Man hat da ein Gerät was all das kann was man braucht und trotzdem will man dann "einfach nur so" etwas neues, obwohl das was man hat doch gut ist und schon alles kann was man braucht? Was soll das? -.-

  15. Re: Was bliebe ...

    Autor: spanther 08.06.10 - 20:47

    knalli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hol dir doch ein Android. Dort hast du zwar in einem Jahr keine
    > Updates mehr, aber dafür 'nen auswechselbaren Akku.
    >
    > Wenn das deine Priorität ist, dann gut.

    Ne ich kaufe mir garnix, weil ich keinen wirklichen Bedarf UND auch keinen Nutzen davon habe! Ich bin kein "Konsumopfer", bedeutet jemand der krankhaft kauft nur um des Konsum willens...
    Ich schaue auch ob ich das wirklich brauche und ich habe NULL Bedarf oder sinnvolle Verwendung für ein Smartphone! :)
    Ich muss nicht alles haben...

    Und wenn ich eines bräuchte, würde ich erst mal abwarten, wie sich der Markt entwickelt und auf eine saubere Lösung warten! :)

  16. Re: Was bliebe ...

    Autor: spanther 08.06.10 - 20:49

    NBrehm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also srry aber meine alte (ok uralte) McDoof Uhr von der Wm zeit 98 oder so
    > geht immer noch, nicht immer sind/waren diese Produkte Mist, oft auch
    > stabile Dinge wie Uhren dabei.

    lol Scherzkeks :P

    Du weißt doch genau, wie ich das meinte! *g*
    Man sollte halt mal gucken, was man wirklich braucht und nicht jedem Mist oder Update hinterherrennen. Wenn man schon ein iPhone hat zB. braucht man auch nicht immer die neueste Version davon, als ob man ohne nicht leben könnte...
    Die Umwelt freuts zudem ebenso, wenn nicht jeder alles sofort immer gleich wieder wegschmeißt.

  17. Re: Was bliebe ...

    Autor: Prozessoren für Smartphones 08.06.10 - 20:51

    Weil das neue halt noch mehr kann, was man vielleicht auch gebrauchen könnte.
    Ansonsten wären wir immer noch bei den Handys die außer Telefonieren, SMS, Taschenrechner und vielleicht noch Kalender nichts anderes konnten...
    Mein altes 5110 von Nokia (mein erstes Handy) ist soweit immer noch Funktionstüchtig, mag ich halt nur nicht mehr nutzen^^

  18. Re: Was bliebe ...

    Autor: neocron 08.06.10 - 20:52

    viel spass beim warten ... wenn du abwartest wird es immer wieder etwas besseres in aussicht geben :)
    und wenn du es nicht brauchst ... nunja ... was suchst du eigentlich hier :P

  19. Re: Was bliebe ...

    Autor: neocron 08.06.10 - 21:01

    die garantie geht verloren!
    nur die hab ich schon nach einem jahr nicht mehr :)
    nach 2 jahren haben die meisten schon nen neues handy!
    Ich hab meinen akku fuer 6 euro erstanden ... mit werkzeug gleich dazu!
    Das oeffnen war nen bisschen igitt ... aber sonst gings flott!
    Wer sich das nicht zutraut, und UNBEDINGT den akku wechselbar haben will ... (ich kenne nicht eine person die es zu nem wechselakku fuer ihr altes telefon geschafft haben)
    soll sich halt kein iphone kaufen!?
    steht doch dabei!

  20. Re: Was bliebe ...

    Autor: Trollversteher 08.06.10 - 21:12

    Das blöde ist nur, dass sich die Produktzyklen bereits an dieses Verhalten angepasst haben - die meisten bezahlbaren Produkte sind auf eine Lebensdauer von ein paar Jahren ausgelegt, und fallen dann (häufig gut getimed mit dem Ablauf der Garantiezeit) auseinander. Wirkliche Qualität ist mittlerweile derart teuer, dass sich Ottonormalverbraucher sie gar nicht mehr leisten kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Nürnberg
  3. Pluradent GmbH & Co KG, Offenbach
  4. Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...
  2. 29,99€
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T