Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5C: Apple feiert Plastik als…

apple und die umwelt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. apple und die umwelt

    Autor: martinboett 17.09.13 - 18:51

    sind ja typisch amerikanisch "richtig gute freunde" ...
    nach verklebten ipods jetzt auch noch "einweg" iphones!

    möchte hier auch nochmal den einen oder anderen daran erinnern, wie oft der homebutton oder stummschalter bei 4/4s kaputtgegangen ist und das (natürlich) nach 1 Jahr garantie. (hier konnte man sich ja GRAD NOCH SO selbst helfen (als person mit fingergefühl für technik; hat das iphone 5/5s eigentlich schrauben?)

    ist schon toll solches umweltdenken! beste grüße auch an den surface "entwerfer"!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.13 18:52 durch martinboett.

  2. Re: apple und die umwelt

    Autor: Profi 17.09.13 - 19:04

    Die Schrauben zum Öffnen sind an der gewohnten Stelle.

  3. Re: apple und die umwelt

    Autor: zettifour 17.09.13 - 19:06

    martinboett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sind ja typisch amerikanisch "richtig gute freunde" ...
    > nach verklebten ipods jetzt auch noch "einweg" iphones!
    >
    > möchte hier auch nochmal den einen oder anderen daran erinnern, wie oft der
    > homebutton oder stummschalter bei 4/4s kaputtgegangen ist und das
    > (natürlich) nach 1 Jahr garantie. (hier konnte man sich ja GRAD NOCH SO
    > selbst helfen (als person mit fingergefühl für technik; hat das iphone 5/5s
    > eigentlich schrauben?)
    >
    > ist schon toll solches umweltdenken! beste grüße auch an den surface
    > "entwerfer"!

    Was schreibt ihr immer Unsinn, ohne nur mal 2 Minuten zu googeln?
    Das iPhone 5 bekommst du in wenigen Sekunden auf und in insgesamt 2 Minuten hast du beispielsweise den Akku getauscht. Wird wohl ähnlich beim 5S und 5C sein.

  4. Re: apple und die umwelt

    Autor: Der Supporter 17.09.13 - 20:35

    Es ist immer wieder erstaunlich, dass sich die Applehater sich nie zu schade sind, hier öffentlich ihre Unwissenheit und Ignoranz zur Schau zu stellen.

    Ich würde mich schämen.

  5. Re: apple und die umwelt

    Autor: Jordanland 17.09.13 - 20:56

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist immer wieder erstaunlich, dass sich die Applehater sich nie zu
    > schade sind, hier öffentlich ihre Unwissenheit und Ignoranz zur Schau zu
    > stellen.
    >
    > Ich würde mich schämen.

    Es ist aber auch schlimm wenn Apple schon sektenähnliche verhältnisse aufbaut und meint sie wären es.
    Es ist nicht schwer zu erkennen, dass Apple probleme hat.
    Gerade mit dem schutz des Telefons noch werben und Fingerabdrücke auslesen.
    Sowas wollen die uns als sicher verkaufen.

    Und wenn die NSA die Fingerabdrücke benötigt ? Dann ist egal was die Apple leute in der Werbung sagen, Apple hat sich daran zu halten was die US-Regierung denen abverlangt.

    Ich werd mit sicherheit kein Imagephone von Apple kaufen.
    Besser als andere sind sie nicht mehr und werden es in zukunft wohl nicht mehr werden. Steve ist nun mal nicht mehr da.

  6. Re: apple und die umwelt

    Autor: Iomegan 17.09.13 - 21:04

    Sie könnten es auch so designed haben, dass es nicht möglich ist den echten Fingerabdruck (grafisch) auszulesen.

    Apple hat genau so wie Google, Microsoft usw. keinen Bock auf die NSA.

  7. Re: apple und die umwelt

    Autor: martinboett 17.09.13 - 22:16

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie könnten es auch so designed haben, dass es nicht möglich ist den echten
    > Fingerabdruck (grafisch) auszulesen.
    >
    > Apple hat genau so wie Google, Microsoft usw. keinen Bock auf die NSA.


    das 5c ist doch ein guss oder nicht? also keine schrauben oder öffnungsmöglichkeit.
    und wenn man es versucht macht man es bestimmt kaputt

    //zum thema 5c und nach einem jahr gehts kaputt/homebutton klappt nicht mehr



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.13 22:20 durch martinboett.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut, EMI, Freiburg
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Safran Electronics & Defense Germany GmbH, Stuttgart
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG 65" Super-UHD für 1.799,99€ statt 1.988,90€ im Preisvergleich)
  2. 499€ (Vergleichspreis 619€)
  3. (u. a. 20% Rabatt auf ausgewählte FSP-Netzteile)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Nokia Ozo in der Praxis: Rundum sorglos für 50.000 Euro?
Nokia Ozo in der Praxis
Rundum sorglos für 50.000 Euro?
  1. Patentabkommen Nokia und Xiaomi beschließen Zusammenarbeit
  2. Digital Health Aus Withings wird Nokia
  3. Cardata BMW ermöglicht externen Zugriff auf Fahrzeugdaten

  1. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.

  2. Schwerin: Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro
    Schwerin
    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

    Die Stadtvertretung Schwerins will ihren Livestream nicht weiterverwerten lassen. Der Beschluss zum Streaming stützt sich auf Persönlichkeitsrechte der Stadtvertreter.

  3. Linux-Distributionen: Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
    Linux-Distributionen
    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

    Das Reproducible-Builds-Projekt der Linux-Distribution Debian meldet neue Erfolgszahlen. Demnach lassen sich auf bestimmten Plattformen bereits 94 Prozent der Pakete reproduzierbar bauen.


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13