Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 7 Plus im Test: Mehr Kameras…

Leider stören mich einige Dinge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider stören mich einige Dinge

    Autor: franzbauer 21.09.16 - 09:47

    1. Die Klinke. Aber da kann ich noch drüber hinweg sehen. So oft würde ich es aber sowieso nicht laden. Dafür kann ich aber ja auch ein älteres iPhone nehmen (6/6S, SE). Dazu siehe aber Punkt 2.
    2. Dual-SIM... Ich brauch es zwingend. Ohne Dual-SIM werde ich mir kein iPhone holen. Und einen "Adapter" will ich da nicht. Alles Frickellösungen (wobei ja schon Android pures gefrickel ist :P)
    3. Mit NFC einige Funktionen des Telefons zu steuern wäre auch klasse. Aber nicht unbedingt zwingend. Aber praktisch.

    Dann noch die Frage: Wie kann ich bestimmte Daten (ALLE WhatsApp Daten, bestimmte Ordner oder so) richtig synchronisieren? Gibt es eigentlich einen OwnCloud Client?

  2. Re: Leider stören mich einige Dinge

    Autor: Niaxa 21.09.16 - 10:03

    https://itunes.apple.com/de/app/owncloud/id543672169?mt=8

    Und was ist bei Android ein Gefrickel beim Thema Dual Sim? Entweder ein Hersteller integriert es in sein Produkt oder eben nicht. Bei Ios kann man auch dem OS die Schuld geben, weil es eben nur einen Hersteller gibt und es somit egal ist, ob ich Hersteller oder OS verantwortlich mache. Bei Android ist das Quark. Das sind rein Gerätespezifische Themen und liegen einzig und allein in der Hand der Hersteller.

  3. Re: Leider stören mich einige Dinge

    Autor: franzbauer 21.09.16 - 10:45

    Gefrickel bezog sich eigentlich auf das gesamte System names Android. Jeder Hersteller bastelt sich was eigenes, Updatepolitik der Hersteller, die Entwickleroptinen mit USB Debugging damit mein Handy überhaupt am PC erkannt wurde (MTP funktioniert wohl doch nicht so gut)... :D

  4. Re: Leider stören mich einige Dinge

    Autor: Niaxa 21.09.16 - 11:00

    Auch dann ist das kein Problem von Android, sondern von den Herstellern, die die Anpassungen vorgenommen haben. Das weis man aber vor dem Kauf. Reichen mir Nexus oder Pixel Modelle nicht aus und ich will Originales Android mit regelmäßig Updates, habe ich eben Pech und muss auf andere Systeme ausweichen.

    Ich habe eigentlich null Probleme mit USB und muss dazu nicht wirklich in die Entwickler Optionen. Mein S7 Edge wird beim anstecken sofort erkannt und eine Geräteberechtigung abgefragt. Um Daten auszutauschen benötige ich auch kein ITunes oder Smart Switch. Ich ziehe diese einfach auf den Rechner oder andersherum.

    USB Debugging brauche ich selten. Eher zum Flashen und wenn die tollen verbuggten Roms nicht richtig funktionieren.

    Mit Ios bin ich übrigens zufrieden, da gibt es kein Gefrickel, da ich da ja auch nichts frei entscheiden kann. Was mich nicht stört, denn das wusste ich vor dem Kauf.

  5. Re: Leider stören mich einige Dinge

    Autor: franzbauer 21.09.16 - 11:49

    Naja, mein S3 machte ohne USB-Debugging Probleme. Mein Huawei lässt den Ordnerzugriff direkt zu.
    Was Samsung angeht habe ich wohl mehr Probleme als bei vielen anderen Herstellern (Sony, Microsoft, Huawei usw.). Mit dem S3 hatte aber mein Vater schon Probleme. Mit dem S5 klappte dann auch der Ordnerzugriff (beim S4 kann ich nicht mitreden).

  6. Re: Leider stören mich einige Dinge

    Autor: Niaxa 22.09.16 - 15:17

    Beim S3 muss ich mich vielleicht sogar korrigieren, da hatte ich glaube ich auch mal Probleme... bin mir aber nicht mehr ganz sicher was da war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    1. Lidl Connect: Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE
      Lidl Connect
      Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE

      Der Lebensmittel-Discounter Lidl hat seine eigenen Smartphone-Tarife überarbeitet. In allen Optionen wird das enthaltene Datenvolumen erhöht. Lidl-Kunden nutzen das Vodafone-Netz, aber der LTE-Zugang ist weiterhin nicht dabei.

    2. Steam Play: Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um
      Steam Play
      Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

      Wenn ein Gamer von Windows auf Linux umsteigt, ist das aufwendig - nahm ich an. Die Distribution Manjaro macht jedoch immerhin die Installation leicht. Laufen Spiele auch und laufen sie so schnell wie unter Windows?

    3. Rocket Lake: Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen
      Rocket Lake
      Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen

      Offenbar sind Intels Probleme bei der 14-nm-Halbleiterfertigung größer als erwartet: Nächstes Jahr soll Samsung die Rocket-Lake-Chips herstellen, damit Intel selbst mehr Kapazität für andere Designs hat. Schon im April 2019 hatte GPU-Chef Raja Koduri die 14-nm-Fab in Giheung besucht.


    1. 12:25

    2. 12:07

    3. 11:52

    4. 11:43

    5. 11:32

    6. 11:24

    7. 11:11

    8. 11:02