Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 7 und 7 Plus in der Analyse: Und…

Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: Der Rechthaber 08.09.16 - 15:29

    Das Gehäuse wurde von uns so konstruiert, dass es leicht verkratzt. Deswegen empfehlen wir eine Schutzhülle zu kaufen. *

    Achso, verstehe, das ist also das durchdachte Design bei Apple. Frage: Warum baut ihr keine Gehäuse, die nicht zerkratzen?

    Kein Autokäufer würde sich so eine Frechheit gefallen lassen.


    * Das ist Apples Disclaimer, damit sich hinterher keiner beschwert. Oder wie Phil Schiller sagen würde: "Verkratzen des Gehäuses ist völlig normal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.16 15:31 durch Der Rechthaber.

  2. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: blubba 08.09.16 - 15:31

    Außerhalb von Deutschland achtet doch niemand auf die Unversehrtheit des Lacks.

  3. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: Der Rechthaber 08.09.16 - 15:32

    bei Italien gebe ich dir sogra Recht :)

  4. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: slead 08.09.16 - 15:35

  5. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: _j_b_ 08.09.16 - 15:37

    Kein Autokäufer würde sich einen nicht kratzfesten Lack gefallen lassen? Ich glaube dann hätten wir aber einen Aufstand... Ich kenne kein Auto das nach >10 Jahren && >100.000km keine Kratzer (Waschanlage, Parkrempler,...) oder Löcher (Steinschlag) hat. Aber man lernt ja nie aus!

    Alles was glänzt kann halt verkratzen, wohingegen alles was matt ist schon zerkratzt ist und somit fallen weitere Kratzer halt nicht (so) auf.

  6. "Theoretische Haptik"

    Autor: Emulex 08.09.16 - 15:38

    Das ist vielleicht die einzige Erfindung die Apple je gemacht hat.
    Das Gerät wäre theoretisch von der Haptik her toll, was aber praktisch nicht existent ist, da man eine 20-Euro-Gummihülle drumrum braucht.

    Im Grunde find ich das eigentlich garnicht lustig.
    Ich kaufe mir vieles wegen der Optik und Haptik und würde in meinem ganzen Leben nicht auf die Idee kommen, da was drumrum zu machen das diese Optik zwar schützt, sie aber gleichzeitig ruiniert.

    Wie muss man drauf sein um sich an der Optik von etwas "aufzugeilen", das man nie sieht oder nur auf Fotos ?
    Ich bin dafür nichtmehr über ein Burkaverbot zu diskutieren, sondern über ein Handyhüllen-Verbot (so bisschen sind sich die Themen ja sogar ähnlich :D).

  7. Halt stop! Die Kopfhörer sind noch besser 179¤????

    Autor: Der Rechthaber 08.09.16 - 15:47

    179¤ ?

    Und es macht "plopp" und sie sind im Gulli. Das ist so dermaßen an der Realität vorbeidesigned, dass es schmerzt.

    Ich freue mich auf die Käufer, ehrlich, DAS Spektakel will ich sehen.

  8. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: Peter Brülls 08.09.16 - 16:20

    _j_b_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Autokäufer würde sich einen nicht kratzfesten Lack gefallen lassen?
    > Ich glaube dann hätten wir aber einen Aufstand... Ich kenne kein Auto das
    > nach >10 Jahren && >100.000km keine Kratzer (Waschanlage, Parkrempler,...)
    > oder Löcher (Steinschlag) hat. Aber man lernt ja nie aus!

    Nach 10 Jahren? Spätestens nach einem Jahr. Ein Grund, warum uns ein Gebrauchter noch lieber war, denn dann tut die erste selbstverursachte Macke nicht so weh.

  9. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: heubergen 08.09.16 - 16:32

    Das gilt nur für Jet Black, aber ist ja egal. Hauptsache negativ, gell? :)

  10. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: Analysator 08.09.16 - 20:50

    Der TE kritisiert auch gar nicht alle?!

  11. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: hifimacianer 12.09.16 - 12:02

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gehäuse wurde von uns so konstruiert, dass es leicht verkratzt.
    > Deswegen empfehlen wir eine Schutzhülle zu kaufen. *

    Deine Interpretation ist völliger Quatsch, und so steht es auch nicht in Apples Disclaimer! Dort steht, dass die Oberfläche genau so hart ist wie die der matten iPhones, dass es aber bei Hochglanz-Oberflächen naturgemäß zu MICRO-KRATZERN kommen kann. Und wenn einen dies als Kunden stören sollte, man doch bitte eine Hülle verwenden soll.

    Zwischen Kratzern und Micro-Kratzern besteht schon ein gewaltiger Unterschied. Micro-Kratzer finden sich z.B. auch auf Autolacken. Schau mal bei Praller Sonne leicht schräg auf ein Autodach - es wird übersäht sein von spinnenwebenartigen Micro-Kratzern, die alleine schon durchs Waschen entstehen! Und genau diese wird man auf JEDER Hochglanz-Oberfläche finden, es ist tatsächlich normal. Zumal mal ein Smartphone ja genau mit dieser Seite auf Tischen etc. ablegt.


    > Achso, verstehe, das ist also das durchdachte Design bei Apple. Frage:
    > Warum baut ihr keine Gehäuse, die nicht zerkratzen?

    Machen sie doch. Alle matten Farbtöne sind genau so unempfindlich gegen Micro-Kratzer wie zuvor, gegen normale Kratzer sowieso, auch das Hochglanzmodell.

    > Kein Autokäufer würde sich so eine Frechheit gefallen lassen.

    JEDER Autokäufer lässt sich das gefallen.
    Denn JEDER Autolack bekommt schon mit der ersten Wäsche diese Micro-Kratzer.

  12. Re: "Theoretische Haptik"

    Autor: hifimacianer 12.09.16 - 12:06

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Gerät wäre theoretisch von der Haptik her toll, was aber praktisch
    > nicht existent ist, da man eine 20-Euro-Gummihülle drumrum braucht.

    Man braucht die Hülle nicht, wenn einen Micro-Kratzer nicht stören.
    Auf dem Autolack stört sich doch auch kaum einer daran. Aber wie gesagt, es handelt sich um Micro-Kratzer, nicht um deutlich sichtbare tiefe Kratzer - die bekommt das Modell genau so wenig wie die matten Farbvarianten.

    > Im Grunde find ich das eigentlich garnicht lustig.
    > Ich kaufe mir vieles wegen der Optik und Haptik und würde in meinem ganzen
    > Leben nicht auf die Idee kommen, da was drumrum zu machen das diese Optik
    > zwar schützt, sie aber gleichzeitig ruiniert.

    Vielleicht solltest du dich einfach nochmal informieren worum es da eigentlich geht.
    Vor allem was Micro-Kratzer eigentlich sind, im Vergleich zu normalen Kratzern.

  13. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: Nikolai 12.09.16 - 17:19

    > (...) dass es aber bei Hochglanz-Oberflächen naturgemäß
    > zu MICRO-KRATZERN kommen kann.

    Sind Micro-Kratzer so was ähnliches wie Micro-Ruckler?
    Wenn ja muss das für Apple-User das schlimmste auf der Welt sein...

  14. Re: Halt stop! Die Kopfhörer sind noch besser 179¤????

    Autor: Subotai 12.09.16 - 17:37

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Stöpsel einfach aus den Ohren platzen. Das ist mir bei kabel-IEMs noch nie passiert...wobei, vielleicht ein- zweimal, WENN man am Kabel hängen bleibt.

    Ich nutze zwar kein iPhone, aber ich bin mir sicher, dass die Stöpsel nicht so entworfen wurden, dass sie leicht rausfallen.

  15. Re: Halt stop! Die Kopfhörer sind noch besser 179¤????

    Autor: Peter Brülls 12.09.16 - 17:48

    Subotai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Stöpsel einfach aus den Ohren
    > platzen. Das ist mir bei kabel-IEMs noch nie passiert...wobei, vielleicht
    > ein- zweimal, WENN man am Kabel hängen bleibt.
    >
    > Ich nutze zwar kein iPhone, aber ich bin mir sicher, dass die Stöpsel nicht
    > so entworfen wurden, dass sie leicht rausfallen.

    Naja, man kann sie nur für irgendeinen Durchschnitt entwerfen, also wird es naturgemäß Leute geben, denen die nicht passen. Entweder zu groß oder zu klein oder sonstwas.


    Die ersten In-Ears von Apple fand ich nur mäßig bequem und hatte andere genommen, die ich von früher hatte.

    Die aktuelle Version fand ich so gut, dass ich mir eins nachgekauft hatte, als sie mir abhanden kamen. (Wahrscheinlich liegen sie in einer Kiste, aber in welcher?)

    Rausgefallen ist mir da allerdings auch nie was, es sei denn, ich blieb mit dem Kabel hängen.

    Ich dene ich werde die AirPods ausprobieren. „Alberner“ als übliche Kopfhörer sind sie auch nicht, die wurden ja nicht anders bezeichnet, als der Walkman aufkam und die Jugendlichen anfingen, diese kleinen Over-Ears zu tragen.

  16. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: hifimacianer 13.09.16 - 10:13

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sind Micro-Kratzer so was ähnliches wie Micro-Ruckler?
    > Wenn ja muss das für Apple-User das schlimmste auf der Welt sein...

    Micro-Ruckler sieht man ständig, wenn man auf das Display schaut, und sind dementsprechend lästig. Micro-Kratzer wären erstens auf der Rückseite des Smartphones, also für einen selbst ohnehin nicht sichtbar, und zweitens sind diese auch nur unter bestimmten Lichtverhältnissen zu sehen.

  17. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: DY 13.09.16 - 14:39

    blubba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerhalb von Deutschland achtet doch niemand auf die Unversehrtheit des
    > Lacks.

    Eben, das Geld fehlt und man achtet auf den Wiederverkaufswert. Mit einem fertigen Gerät sind da schnell 100-200 EUR im Kamin. Und wenn man das iphone sich gerade so leisten kann ist das relevant.

  18. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: kleiner 13.09.16 - 18:27

    Nicht nur das Gehäuse: Die Kabel, die Netzteile, der Akku.... allesamt unterste Schublade. Geplante Obsoleszenz. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.16 18:38 durch kleiner.

  19. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: Nila2107 14.09.16 - 08:39

    Zu den Earpods.
    In meine Ohren bleiben die zb garnicht drinnen.
    Jede kleinste Bewegung führt dazu, dass die rausfallen....

  20. Re: Am besten finde ich Apples Ansage zum verkratzen des Gehäuses

    Autor: andi_lala 14.09.16 - 17:59

    Naja macht er schon.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  3. Jobware GmbH, Paderborn
  4. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50