Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 7 und 7 Plus in der Analyse: Und…

Die Klinke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Klinke

    Autor: PhilippDD 11.09.16 - 23:58

    Vorweg, Fortschritte sind gut und richtig.

    Dennoch sollte man altes und gut funktionierendes Know How nicht einfach so aufgeben. Dieser Standard, den Apple jetzt implementiert, bevormundet und nötigt alle Leute sich neues Zubehör zu kaufen, sei es dass viele diese kabellosen Lösungen nicht mögen oder vertragen. Der Nutzer wird unflexibler und muss einen Adapter (ein Problem welches vorher nicht bestand) mit sich herumtragen. Solche Standardisierungen von einem Hersteller dienen nicht dem Nutzer.

  2. Re: Die Klinke

    Autor: Peter Brülls 13.09.16 - 10:40

    PhilippDD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorweg, Fortschritte sind gut und richtig.
    >
    > Dennoch sollte man altes und gut funktionierendes Know How nicht einfach so
    > aufgeben. Dieser Standard, den Apple jetzt implementiert, bevormundet und
    > nötigt alle Leute sich neues Zubehör zu kaufen, sei es dass viele diese
    > kabellosen Lösungen nicht mögen oder vertragen. Der Nutzer wird unflexibler
    > und muss einen Adapter (ein Problem welches vorher nicht bestand) mit sich
    > herumtragen. Solche Standardisierungen von einem Hersteller dienen nicht
    > dem Nutzer.

    Es ist keine Standardisierung.

    Aber ich sehe auch nicht, dass Apple da eine große Wahl hätte, wenn sie irgendwo Tempo machen. Immer auf den langsamsten warten, der dann ggf. auch absichtlich auf die Bremse tritt, kann es doch auch nicht sein.

  3. Re: Die Klinke

    Autor: HubertHans 13.09.16 - 13:58

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PhilippDD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vorweg, Fortschritte sind gut und richtig.
    > >
    > > Dennoch sollte man altes und gut funktionierendes Know How nicht einfach
    > so
    > > aufgeben. Dieser Standard, den Apple jetzt implementiert, bevormundet
    > und
    > > nötigt alle Leute sich neues Zubehör zu kaufen, sei es dass viele diese
    > > kabellosen Lösungen nicht mögen oder vertragen. Der Nutzer wird
    > unflexibler
    > > und muss einen Adapter (ein Problem welches vorher nicht bestand) mit
    > sich
    > > herumtragen. Solche Standardisierungen von einem Hersteller dienen nicht
    > > dem Nutzer.
    >
    > Es ist keine Standardisierung.
    >
    > Aber ich sehe auch nicht, dass Apple da eine große Wahl hätte, wenn sie
    > irgendwo Tempo machen. Immer auf den langsamsten warten, der dann ggf.
    > auch absichtlich auf die Bremse tritt, kann es doch auch nicht sein.

    ? Oxymoron. Das Weglassen eines etablierten Anschlusses kann kein Fortschritt sein. Die Groeße der Klinke ist Apple komplett egal. Hier geht es um Kundenbindung. Denn so laesst sich das ueberteuerte Schrottzubehoer zwangsweise verkaufen.

  4. Re: Die Klinke

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.16 - 14:05

    > ? Oxymoron. Das Weglassen eines etablierten Anschlusses kann kein
    > Fortschritt sein.

    Wie denn das? Erklär' mal. Ich meine, die Technologiegeschichte ist doch randvoll gestopft mit sogenannter "etablierter" Technik, die abgelöst oder einfach fallen gelassen wurde. Oder siehst Du noch viele neue Laptops mit Floppydrive, PS/2 und Centronics?

    Ich wette, würde Apple morgen tatsächlich ein Auto bauen, es hätte nicht diesen ultradämlichen (aber leider etablierten) Zigarettenanzünder-Stromanschluss, sondern was brauchbares.

    > Die Groeße der Klinke ist Apple komplett egal. Hier geht
    > es um Kundenbindung. Denn so laesst sich das ueberteuerte Schrottzubehoer
    > zwangsweise verkaufen.

    Komisch, legen sie doch ein Paar Kopfhörer dem Gerät bei. Da geht der Kunde natürlich als erste Reaktion los und kauft "überteuerten Schrott" als Ersatz. Tolle Logik wiedermal.

  5. Re: Die Klinke

    Autor: HubertHans 14.09.16 - 09:28

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ? Oxymoron. Das Weglassen eines etablierten Anschlusses kann kein
    > > Fortschritt sein.
    >
    > Wie denn das? Erklär' mal. Ich meine, die Technologiegeschichte ist doch
    > randvoll gestopft mit sogenannter "etablierter" Technik, die abgelöst oder
    > einfach fallen gelassen wurde. Oder siehst Du noch viele neue Laptops mit
    > Floppydrive, PS/2 und Centronics?
    >
    > Ich wette, würde Apple morgen tatsächlich ein Auto bauen, es hätte nicht
    > diesen ultradämlichen (aber leider etablierten)
    > Zigarettenanzünder-Stromanschluss, sondern was brauchbares.
    >
    > > Die Groeße der Klinke ist Apple komplett egal. Hier geht
    > > es um Kundenbindung. Denn so laesst sich das ueberteuerte
    > Schrottzubehoer
    > > zwangsweise verkaufen.
    >
    > Komisch, legen sie doch ein Paar Kopfhörer dem Gerät bei. Da geht der Kunde
    > natürlich als erste Reaktion los und kauft "überteuerten Schrott" als
    > Ersatz. Tolle Logik wiedermal.

    Du willst mir also erzaehlen, das das Wegfallen von features Fortschrit ist? Das ist ein Oxymoron

    Erklaere mir doch bitte einmal ganz genau, wo fuer mich als Kunde der Vorteil liegt.

    Ja, ich nutze zu Hause PS/2 fuer meine IBM Tastatur. PS/2 ist USB in der Hinsicht ueberlegen. Falls du wissen willst wieso: Google hilft. Schon alleine der USB-Input Lag geht mir tierisch auf den Keks bei Shootern. Ich bin so froh, das meine USB 3.0 Erweiterungskarte mit UASP bei meiner Maus nahezu Lagfrei funktioniert. USB 3.0 mit UASP ist nach ueber einer Dekade endlich PS/2 ebenbuertig, was Maeuse angeht. Bei tastaturen brauchts leider immer noch fiese Hacks, damit N-Key Rollover & Co funktioniert.

    Und auf Arbeit nutze ich ein Thinkpad W500. Mit einer privat angeschafften Docking-Station. Hat PS/2, Centronics und auch RS232. Bis auf Centronics brauch ich das fuer die Arbeit. USB hat bei Eingabegeraeten gegenueber PS/2 nur einen Vorteil: Hot Plug.


    Du meinst ich soll die qualitativ minderwertigen Apple-Orhstoepsel nutzen? Willst du mich beleidigen? Wer diese Dinger benutzt muss echt doofe Ohren haben, um sich das Gematsche anzutun. Apple hat sich mit Beats verheiratet. Weißt du was das Bedeutet? Ueberteuerter Bockmist auf Niveau von 30 - 50¤ Kopfhoerern. Nein, Danke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.16 09:32 durch HubertHans.

  6. Re: Die Klinke

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.16 - 09:37

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst mir also erzaehlen, das das Wegfallen von features Fortschrit
    > ist? Das ist ein Oxymoron

    Nein im Gegenteil: Du willst mir (und allen anderen) erzählen, dass ein "wegfallendes Feature" kein Fortschritt sein kann. Bitte nicht im Nachhinein Deine eigenen Aussagen so verdrehen, dass andere sich für Dich rechtfertigen müssen.
    Klinke kann nun mal "nur" Audio raus und rein und ein bisschen was an Steuerung. Das alles kann Lightning auch und noch viel mehr. Darüber hinaus gibt es noch die drahtlosen Übertragungsmöglichkeiten. Alleine aus Apples Perspektive ist der Wegfall der Klinkenbuchse und u.a. der damit gewonnene Platz im Innenraum ein Fortschritt.
    Aus dem selben Grund sind schon so viele Features abgesägt worden, eben weil andere das selbe besser und dazu noch mehr konnten. Siehe Diskettenlaufwerke.

    > Wer diese Dinger benutzt muss echt doofe Ohren
    > haben, um sich das Gematsche anzutun.

    Ah, ein Audiophiler, der am Handy Musik hört aber dann dafür die richtigen Kopfhörer braucht. Alles klar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07