Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 7 und 7 Plus in der Analyse: Und…

unbedingt 3,5 mm?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unbedingt 3,5 mm?

    Autor: triplekiller 08.09.16 - 22:01

    es gibt auch 2,5 mm! wer hat das erfunden? ich vermute apple...

  2. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: Crossfire579 08.09.16 - 22:10

    Dann kann man auch keine normalen Kopfhörer anschließen =>dann kann man es auch gleich weglassen

  3. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: megaseppl 08.09.16 - 22:15

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kann man auch keine normalen Kopfhörer anschließen =>dann kann man es
    > auch gleich weglassen


    Immerhin könnte man parallel laden. Ich lade bisher immer nebenher wenn ich über Kopfhörer z.b im Bus, Flugzeug oder Zug Filme schaue.
    Bluetooth nervt, man muss auf Reisen noch mehr aufladen, zudem gibt es einen Lags bei Spielen und anderen Apps. Klinke war perfekt, brauchte kein Strom, lief an diversen Geräten.
    Danke Merkel!

  4. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: leed 09.09.16 - 16:51

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Danke Merkel!

    Na das wird man ja wohl noch sagen dürfen :D

  5. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: seizethecheesl 12.09.16 - 12:48

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > megaseppl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Crossfire579 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Danke Merkel!
    >
    > Na das wird man ja wohl noch sagen dürfen :D

    MEINE MEINUNG! SO!

  6. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: Balion 12.09.16 - 14:20

    Wenn es nur ums parallel laden geht, wird doch selbst im Artikel erwähnt, dass es Adapter geben wird mit 2 Anschlüssen. Über den einen wird dann geladen und den anderen Musik gehört.
    Golem Quelle
    Ich für meinen Teil bin einfach mal gespannt, ob das ganze auch über einen längeren Zeitraum hält oder ob Kabel/Buchse über kurz oder lang Kontaktprobleme kriegen.

  7. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: DaObst 12.09.16 - 17:15

    Ich wär für 6,3mm Buchsen, dann hätt da auch mal ein ordentlicher Akku Platz...
    Aber Spaß beiseite, seit Nokia mit den Smartphones anfing und die Teile sich von 4.x" auf 5.x - 6" hochgearbeitet haben hatte in jedem Gerät eine Klinkenbuchse Platz. Und jetzt auf einmal, obwohl die Geräte so groß sind wie noch nie, hat die 3,5mm Buchse keinen Platz mehr? I call BS! :D

  8. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: Peter Brülls 12.09.16 - 17:50

    DaObst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wär für 6,3mm Buchsen, dann hätt da auch mal ein ordentlicher Akku
    > Platz...
    > Aber Spaß beiseite, seit Nokia mit den Smartphones anfing und die Teile
    > sich von 4.x" auf 5.x - 6" hochgearbeitet haben hatte in jedem Gerät eine
    > Klinkenbuchse Platz. Und jetzt auf einmal, obwohl die Geräte so groß sind
    > wie noch nie, hat die 3,5mm Buchse keinen Platz mehr? I call BS! :D

    Der Platzverbrauch im Gerät ist das entscheidende. Und der ist erheblich angesichts dessen, dass ein Großteil der Benutzer die Klinke nicht braucht, weil sie sie entweder nicht benutzt oder eh nur die beigelegten Kopfhörer verwendet.

  9. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: DaObst 12.09.16 - 20:01

    Und was tut man mit dem freigeworden Platz? Würd mich stark interessieren denn eine Klinkenbuchse ist äußerst winzig. Da würde man mehr wertvollen Platz gewinnen wenn man den Vibrationsmotor aussen vor lässt. Selbst dann ist das gewonnene Volumen völlig unerheblich. Dadurch bekommt man keinen nenneswert größeren Akku rein oder sonst was dass von Interesse wäre. Außerdem ist bei Multifunktionsgeräten wie Smartphones eher das "Better safe than sorry" Prinzip angebracht, sprich lieber eine Buchse haben als eine Buchse brauchen. Oder hat Apple vor den angeknacksten Markt für dedizierte Musikplayer wieder anzuheizen? Irgendwie hat das keine Hand und keinen Fuß, mit dem benötigten Adapter für KH oder HS hat man letztenendes nur Volumen von innen nach außen verlagert, eingespart wurde da nichts, nur Vorteile für das Gerät.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.16 20:03 durch DaObst.

  10. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: Peter Brülls 13.09.16 - 10:01

    DaObst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was tut man mit dem freigeworden Platz? Würd mich stark interessieren
    > denn eine Klinkenbuchse ist äußerst winzig.

    *hust*

    http://blogs-images.forbes.com/antonyleather/files/2014/09/inside-iphone-6.jpg

    „Winzig“ ist etwas anderes.

    > Da würde man mehr wertvollen
    > Platz gewinnen wenn man den Vibrationsmotor aussen vor lässt.

    Toller Plan, etwas nicht redundantes zugunsten von etwas redundanten weglassen.


    > Selbst dann
    > ist das gewonnene Volumen völlig unerheblich. Dadurch bekommt man keinen
    > nenneswert größeren Akku rein oder sonst was dass von Interesse wäre.


    Schau noch mal auf das Bild. Beim siebener ist da übrigens der 2. Lautstärke. Wobei ich einem Stereoeffekt bei so wenig Differenz zwischen den Dingern doch eher skeptisch sehe.

    > Außerdem ist bei Multifunktionsgeräten wie Smartphones eher das "Better
    > safe than sorry" Prinzip angebracht, sprich lieber eine Buchse haben als
    > eine Buchse brauchen.

    Kann ich nicht nachvollziehen. Analoge Musik kommt weiterhin raus, nur eben per Adapter. Und man hat immer die Möglichkeit, die Lautsprecher zu benutzern.


    > keinen Fuß, mit dem benötigten Adapter für KH oder HS hat man letztenendes
    > nur Volumen von innen nach außen verlagert, eingespart wurde da nichts, nur
    > Vorteile für das Gerät.

    Diese Kritik beruht auf der Annahme, dass die Benutzern nun jederzeit den Adapter mitführen müsse. Aber diese ist doch falsch. Zig Benutzer werden ihre analogen Apple In-Ears ablegen und stattdessen die mitgelieferten Verwenden.

    Betroffen sind nur die, die das Bedürfnis haben, ständig analoge Kopfhörer mit Klinke mit zuzu

  11. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: HubertHans 13.09.16 - 14:16

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DaObst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wär für 6,3mm Buchsen, dann hätt da auch mal ein ordentlicher Akku
    > > Platz...
    > > Aber Spaß beiseite, seit Nokia mit den Smartphones anfing und die Teile
    > > sich von 4.x" auf 5.x - 6" hochgearbeitet haben hatte in jedem Gerät
    > eine
    > > Klinkenbuchse Platz. Und jetzt auf einmal, obwohl die Geräte so groß
    > sind
    > > wie noch nie, hat die 3,5mm Buchse keinen Platz mehr? I call BS! :D
    >
    > Der Platzverbrauch im Gerät ist das entscheidende. Und der ist erheblich
    > angesichts dessen, dass ein Großteil der Benutzer die Klinke nicht braucht,
    > weil sie sie entweder nicht benutzt oder eh nur die beigelegten Kopfhörer
    > verwendet.

    Nein. Es geht um den Absatz Apple-Eigener Produkte und Gaengelung. Apple spielt quasi den brueckentroll. genauso wie Sony und MS es mit ihren Konsolen machen:

    Apple: Entweder du nutzt unsere Produkte oder du darfst mit 1 - 2 Adaptern gleichzeitig arbeiten damit es funktioniert.
    Sony und MS nehmen Brueckenzoll damit du bei den Spielekonsolen Internetzugaenge nutzen kannst.

    Das ist ein Konzept welches fantastisch funktioniert. Wegelagerei...

  12. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: DY 13.09.16 - 14:25

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es nur ums parallel laden geht, wird doch selbst im Artikel erwähnt,
    > dass es Adapter geben wird mit 2 Anschlüssen. Über den einen wird dann
    > geladen und den anderen Musik gehört.

    Super Idee mit den Adaptern. Das hat auch der Macbook Air Serie ein mehr ein Mobilität gebracht. ;-)

    > Golem Quelle
    > Ich für meinen Teil bin einfach mal gespannt, ob das ganze auch über einen
    > längeren Zeitraum hält oder ob Kabel/Buchse über kurz oder lang
    > Kontaktprobleme kriegen.

    Ist mir eigentlich egal. Kaufe mir keines ohne Klinke. So als Innovationsbremser schlechthin :-D

  13. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: DaObst 14.09.16 - 11:08

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *hust*
    >
    > blogs-images.forbes.com
    >
    > „Winzig“ ist etwas anderes.
    >
    Hm, der Akku ist viel größer, warum kommt der nicht raus? Externe Akkupacks gibt's ja wie Sand am Meer, man bräuchte bloß einen Adapter. ;)
    Meine Frage wurde leider nicht beantwortet, was geschieht mit dem freigewordenen Platz? Interessiert mich immer noch brennend, immerhin gibt es kompaktere Geräte mit allen etablierten Features inklusive tollen "Neuerungen".
    >
    > Toller Plan, etwas nicht redundantes zugunsten von etwas redundanten
    > weglassen.
    >
    Kein Scherz, hier greift die gleiche Logik wie vorher. Nicht jeder benötigt das Gerät um sich per Vibrationsalarm auf irgendwas hinweisen zu lassen sondern legt mehr Wert auf eine unkomplizierte Audiosignalausgabe. So ein kleines Döschen das über BT angebunden ist und in der Brusttasche statt der Hosentasche vibriert lässt sich mit dem Trend-Argument: "But it's wireless" doch super vermarkten.
    >
    > Schau noch mal auf das Bild. Beim siebener ist da übrigens der 2.
    > Lautstärke. Wobei ich einem Stereoeffekt bei so wenig Differenz zwischen
    > den Dingern doch eher skeptisch sehe.
    >
    Ehrlich gesagt ist es mir egal ob da ein LS, zwei LS oder drölf drinnen sind. Ich besitze zwar kein Apple Gerät, auf mich machten die Dinger, nach jahrelanger Werbung immer den Eindruck als ob der Fokus unter anderem auf unkompliziertem Musikvergnügen läge. Dieser Aspekt wurde pänomenal gekillt. Bravo! :D
    >
    > Kann ich nicht nachvollziehen. Analoge Musik kommt weiterhin raus, nur
    > eben per Adapter. Und man hat immer die Möglichkeit, die Lautsprecher zu
    > benutzern.
    >
    Wenn ich jetzt im Zug mit lauter Musik zwangsbeglückt werde weil ein kleiner Rotzlöffel das gesamte Ersparte seiner Alten für ein IP7 geopfert hat und kein Geld für proprietäre KH mehr über war werd ich den erwürgen und Apple verklagen.

    Aber mal Spaß beiseite, bis jetzt hab ich kein einziges Argument pro #KeineKlinke bekommen, nur "Es gibt halt Leut die's eh ned brauchen" und "Ominöser Platzbedarf". Kommt da noch was?
    >
    > Diese Kritik beruht auf der Annahme, dass die Benutzern nun jederzeit den
    > Adapter mitführen müsse. Aber diese ist doch falsch. Zig Benutzer werden
    > ihre analogen Apple In-Ears ablegen und stattdessen die mitgelieferten
    > Verwenden.
    >
    > Betroffen sind nur die, die das Bedürfnis haben, ständig analoge Kopfhörer
    > mit Klinke mit zuzu

    Das ist doch toll. Zig Benutzer werden sich fragen warum ihre Sennheiser's/Beyerdynamic's und AKG's auf einmal nicht mehr unterstützt werden und die Marke (Handymarke ;)) wechseln, kluger Schachzug Apple! :D

  14. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: Trollversteher 14.09.16 - 11:40

    >Hm, der Akku ist viel größer, warum kommt der nicht raus? Externe Akkupacks gibt's ja wie Sand am Meer, man bräuchte bloß einen Adapter. ;)

    Scherzkeks...

    >Meine Frage wurde leider nicht beantwortet, was geschieht mit dem freigewordenen Platz? Interessiert mich immer noch brennend, immerhin gibt es kompaktere Geräte mit allen etablierten Features inklusive tollen "Neuerungen".

    - Die Taptic-Engine ist größer geworden
    - Der Akku wurde vergrößert
    - Beim Plus ist eine zweite Camera dazugekommen
    - Das iPhone hat einen zweiten Lautsprecher für Stereo-Wiedergabe bekommen

    Das alles braucht natürlich mehr Platz, als eine Klinkenbuchse - aber der Wegfall der Buchse hat es zumindest möglich gemacht, diese Komponenten einzubauen ohne das Gehäuse vergrößern zu müssen.

    >Kein Scherz, hier greift die gleiche Logik wie vorher. Nicht jeder benötigt das Gerät um sich per Vibrationsalarm auf irgendwas hinweisen zu lassen sondern legt mehr Wert auf eine unkomplizierte Audiosignalausgabe.

    Also bitte, um Gottes Willen, auf keinen Fall - ich hab mich heute Morgen noch in der S-Bahn über eine Frau geärgert, die offensichtlich zu blöd war den Stummschalter bzw. Umschalter in den Vibrationsmodus zu finden, die offensichtlich ein "witziges" Audio-Schema installiert hatte, was alle 5-10 Sekunden irgend ein nerviges "Pling", "Plaimpalim" oder das Samsung übliche Gepfeife von sich gegegen hat.

    >So ein kleines Döschen das über BT angebunden ist und in der Brusttasche statt der Hosentasche vibriert lässt sich mit dem Trend-Argument: "But it's wireless" doch super vermarkten.

    Kompletter Unsinn. Vor allem weil die taptic-engine fest zu 3D-Touch und dem neuen home-button dazugehört.

    >Wenn ich jetzt im Zug mit lauter Musik zwangsbeglückt werde weil ein kleiner Rotzlöffel das gesamte Ersparte seiner Alten für ein IP7 geopfert hat und kein Geld für proprietäre KH mehr über war werd ich den erwürgen und Apple verklagen.

    Dann kannst Du dem Rotzlöffel gerne trotzdem nach wie vor die Ohren lang ziehen, weil

    a) proprietäre Kopfhörer beiliegen und
    b) ein Adapter für Kopfhörer mit Klinkenstecker beiliegt.

    >Das ist doch toll. Zig Benutzer werden sich fragen warum ihre Sennheiser's/Beyerdynamic's und AKG's auf einmal nicht mehr unterstützt werden und die Marke (Handymarke ;)) wechseln, kluger Schachzug Apple! :D

    Also ich werde einfach das kleine Adapter-Kabel fest an meinen Shure SHR's lassen, und kann sie damit problemlos weiter benutzen, ohne zusätzlichen Aufwand...

  15. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.16 - 12:01

    DaObst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Scherz, hier greift die gleiche Logik wie vorher. Nicht jeder benötigt
    > das Gerät um sich per Vibrationsalarm auf irgendwas hinweisen zu lassen

    Plädierst Du jetzt allen Ernstes dafür, die Vibrationsfunktionalität optional zu gestalten oder gar ganz wegzulassen? Ausgerechnet im iPhone soll die ja exzellent sein.

    > sondern legt mehr Wert auf eine unkomplizierte Audiosignalausgabe.

    Wo ist denn einen einzelnen Stecker am Telefon anzubringen jetzt wieder kompliziert? Und jetzt sag nicht, weil Lightning nicht rund ist.

    > Aber mal Spaß beiseite, bis jetzt hab ich kein einziges Argument pro #KeineKlinke bekommen

    Es gab am iPhone bisher zwei kabelgebundene Audioausgänge. Über den einen konnte man das Handy u.a. auch noch laden, über den anderen nicht. Man muss dem Argument ja nicht folgen, aber Apple kam eben zu dem Schluss, dass man den weniger funktionalen Anschluss dann auch einfach weglassen kann. Lightning-Kopfhörer liegen bei, einen einfachen Adapter auf Klinke gibt's auch, dazu Bluetooth und so weiter. Es sollte also keinen geben, der nicht aus dem Stand sofort mit dem iPhone Musik hören kann.

  16. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: andi_lala 14.09.16 - 18:05

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super Idee mit den Adaptern. Das hat auch der Macbook Air Serie ein mehr
    > ein Mobilität gebracht. ;-)
    Sind die MacBook Air etwa nicht mobil?

  17. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: DaObst 14.09.16 - 21:38

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scherzkeks...

    War durchaus ernst gemeint, stell dir vor wie dünn und kompakt das Gerät sein könnte wenn man die Hürde eines Akkumulators endlich überwunden hätte und... Ich hör schon auf... :D
    >
    > - Die Taptic-Engine ist größer geworden
    > - Der Akku wurde vergrößert
    > - Beim Plus ist eine zweite Camera dazugekommen
    > - Das iPhone hat einen zweiten Lautsprecher für Stereo-Wiedergabe bekommen
    >
    > Das alles braucht natürlich mehr Platz, als eine Klinkenbuchse - aber der
    > Wegfall der Buchse hat es zumindest möglich gemacht, diese Komponenten
    > einzubauen ohne das Gehäuse vergrößern zu müssen.
    >
    Dankeschön, endlich mal was verwertbares. :)
    Aber trotz alledem hätte es niemandem einen Zacken aus der Krone gebrochen wenn dazu noch eine Buchse verbaut worden wäre. Ja das Case wär 'n paar Kubikmilimeter größer aber in Zeiten des #Größenwahns ist das doch sehr willkommen. Für mein Bitten auf kompaktere Geräte (<5"), als es hier vor einiger Zeit um neue Nexen oder so ging, bin ich komplett durch den Wolf gedreht worden --> Größer Machen, Buchse rein, Ende der Diskussion. ;)


    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Plädierst Du jetzt allen Ernstes dafür, die Vibrationsfunktionalität
    > optional zu gestalten oder gar ganz wegzulassen? Ausgerechnet im iPhone
    > soll die ja exzellent sein.
    >
    Nicht doch, um Himmels Willen. Es ging mir lediglich darum aufzuzeigen das ein Wegfall der 3.5mm Buchse eine völlig willkürliche Entscheidung war und diese auf sämtliche im Gerät befindlichen Features übertragbar ist, bei gleicher Missgunst gewisser Personengruppen durch etwaigen Komfortverlust. Siehe: Bluetooth per Adapter / Akku per Adapter / Kamera per Adapter / etc.
    >
    > Wo ist denn einen einzelnen Stecker am Telefon anzubringen jetzt wieder
    > kompliziert? Und jetzt sag nicht, weil Lightning nicht rund ist.

    Es geht nicht darum das einem die motorische Fähigkeit fehlt einen Stecker in eine Buchse zu führen, sondern um die Vorausetzung dessen um das Gerät auch in unvorhergesehenen Situationen verwenden zu können. Siehe: "Wo zur Hölle ist mein Adapter?" / "Warum ist das kein Y-Adapter? (Akku leer)" / "1. Hast du KH für mich? 2. Hast du ein IP? 1. Nein. 2. Dann nicht..." / "Wo hat dieser Reciever den proprietären Apple Port?" / etc...

    Ein Adapter ist halt immer die unausgegorene Variante etwas zu machen, immer schon gewesen und wird auch immer so sein.
    >
    >
    > Es gab am iPhone bisher zwei kabelgebundene Audioausgänge. Über den einen
    > konnte man das Handy u.a. auch noch laden, über den anderen nicht. Man muss
    > dem Argument ja nicht folgen, aber Apple kam eben zu dem Schluss, dass man
    > den weniger funktionalen Anschluss dann auch einfach weglassen kann.
    > Lightning-Kopfhörer liegen bei, einen einfachen Adapter auf Klinke gibt's
    > auch, dazu Bluetooth und so weiter. Es sollte also keinen geben, der nicht
    > aus dem Stand sofort mit dem iPhone Musik hören kann.

    Siehe einen Absatz oberhalb. Sehr bitter... :D

  18. Re: unbedingt 3,5 mm?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.09.16 - 07:47

    DaObst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht doch, um Himmels Willen. Es ging mir lediglich darum aufzuzeigen das
    > ein Wegfall der 3.5mm Buchse eine völlig willkürliche Entscheidung war und
    > diese auf sämtliche im Gerät befindlichen Features übertragbar ist

    Eben nicht. Es gibt nur eine Taptic Engine aber zwei Audioausgänge.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  4. Zentiva Pharma GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 4,67€
  3. (-30%) 4,61€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
    Batterieherstellung
    Kampf um die Zelle

    Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
    2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

    3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
      Amazon vs. Google
      Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

      Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


    1. 19:10

    2. 18:20

    3. 17:59

    4. 16:31

    5. 15:32

    6. 14:56

    7. 14:41

    8. 13:20