Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 7: Welcome to the Dongle
  6. Thema

für 40 Euro...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: für 40 Euro...

    Autor: Trollversteher 09.09.16 - 18:08

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Natürlich ist das ein Feature, weil es meiner persönlichen Ansicht nach
    > das
    > > derzeit beste mobile Bezriebssystem ist, und das gibt es eben nur auf
    > > iPhones.
    >
    > Und genau das war es doch was Du dem anderen Forenteilnehmer vorgeworfen
    > hast: Das Schließen von sich selbst auf Andere!
    >
    > Nur weil DU ein Feature nicht benötigst verschwindet es nicht.
    > Nur weil DU ein Feature nicht benötigst bedeutet es nicht das jemand
    > anderes es nicht sogar dringend braucht!

    Wo hab ich das geschrieben? Unterstell mir doch nicht irgendwelchen Unsinn, nur damit Du eine Angriffsfläche hast?

    > Was ist denn so schwer daran zu sagen: "Ja, andere Systeme bieten mehr
    > Möglichkeiten - aber die brauche ich nicht. Daher entscheiden für mich
    > andere Faktoren"?
    >

    Weil's nicht stimmt - andere Systeme bieten andere Möglichkeiten, nicht mehr - und jeder entscheidet für sich, welche Möglichkeiten wichtig sind - im Gegensatz zu euch Android-Radikalos habe ich hier niemanden auf Grund der Wahl seines Smartphones verurteilt...

    > Was mich allerdings wirklich stutzig machst ist die Tatsache das Du schon
    > wieder ellenlange Texte zu anderen Themen schreibst... anstatt einfach mal
    > 3 Sekunden nachzudenken was man Dir eigentlich mitteilen wollte.

    So wo tue ich das denn? Und dass dieser Vorwurf von jemanden kommt, der die Beiträge auf die er aggressive Antworten schreibt nicht mal liest (oder nicht versteht?) ist das schon ein seltsamer Vorwurf...

  2. Re: für 40 Euro...

    Autor: Spaghetticode 09.09.16 - 18:57

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist dir denn lieber, das Telefon doppelt so dick machen, oder breite
    > Ränder links und rechts neben dem Bildschirm?

    Dann lieber das Smartphone dicker bauen. Bis zu 15 mm Dicke (das ist ein bisschen mehr als das Doppelte der Dicke des iPhone 7 mit 7,1 / 7,3 mm) halte ich für akzeptabel. Da aber angeblich von Apple eine Schutzhülle empfohlen wird, muss die Dicke der Schutzhülle abgezogen werden.

  3. Re: für 40 Euro...

    Autor: msdong71 12.09.16 - 16:26

    Ich finde die Diskussion ebenfalls etwas affig. Wir reden hier über ein 700¤ Gadget. Wer da rumnörgelt das er nicht 50¤ für einen BT Dongle oder BT Headset über hat sollte einfach ein IPhone 6s oder ein 5s nehmen.
    Ist ja nicht so als wenn plötzlich alle Iphones mit Kopfhörer Buchse verschwinden. Und möglicherweise hat man dann auch noch mal 2 Jahre Zeit um sich ein entsprechendes Bluetooth Modul zu besorgen damits dann auch mit dem IPhone 8 klappt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)
  3. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50