Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 7: Welcome to the Dongle
  6. Thema

Häufiges Szenario??

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Häufiges Szenario??

    Autor: Whitey 09.09.16 - 17:26

    dura schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Op sagt, den Adapter braucht sicher niemand und hier gibt es
    > Gegenbeispiele. Ist doch vollkommen okay. Wenn mir jemand haltbare und
    > bezahlbare BT-Headsets in der gleichen Audioqualität wie meine normalen
    > liefern kann - dann gerne. Aber aktuell sind mir die letzten 300 Euro(!)
    > BT-Kopfhörer von Sennheiser wieder kaputt gegangen, nur diesmal war die
    > Garantiezeit vorbei =/ Da zahle ich lieber deutlich unter 100 Euro für
    > deutlich bessere Soundqualität.
    > Und wenn ich daran denke, wie viel Spaß das pairen mit verschiedenen
    > Geräten gemacht hat - lieber wieder Klinke! Wenn es sein muss, dann eben
    > auch mit einem solchen Adapter.
    >
    > Und wenn man beim "warum braucht man das" ist, warum braucht man 2
    > Lautsprecher im iPhone, Stereo generve in Bus/Bahn?

    Zum einen bin ich der OP gewesen, zum anderen - und das meine ich nicht persönlich - wen interessiert, was dir kaputt gegangen ist und warum du unter 100 Euro bleiben willst/musst? Welche Relevanz hat das jetzt in Verbindung mit un-/wahrscheinlichen Anwendungsszenarien?

    - Jeder der noch Klinkenkopfhörer hat, kann diese weiter verwenden, weil ein Adapter dabei ist, der auch nur das Kabel verlängert.
    - Jeder der ohnehin nur via BT hören will kann das und freut sich über die neuen Features: Stereolautsprecher, größerer Akku, besseres Display etc.
    - Jeder kann sich in Zukunft überlegen was er für Kopfhörer nutzen möchte, da weiterhin beide Möglichkeiten bestehen.

    Die einzige Negativität besteht durch das Szenario, dass manche Leute gleichzeitig (!) hören und laden müssen bzw. dies wollen. Es kann sein, dass einige Leute das brauchen, für diese Gruppe gibt es eine entsprechende Lösung. Für all die anderen, für die das alles (!!) nun kein Thema ist, braucht es weder einen Adapter noch diese Diskussion, weil das Problem einfach nur aufgebauschter Schwachsinn von ein paar Leuten ist, die ggf. in die Situation kommen könnten (! potenziell!) dass sie sich für ihr individuelles Anwendungsszenario einen Adapter kaufen müssen. Mehr nicht, weil es alle anderen nicht betrifft. Wie groß diese Gruppe sein wird - wir werden es sehen. Wie wichtig dieser Aspekt für die breite Käufergruppe sein wird - wir werden es sehen.

    Ich sage aber trotzdem, dass das für einen Großteil der Leute kein Thema sein wird, weil die überwiegende Mehrheit FROH sein wird, diesen Kabelsalat los zu sein. Die Zukunft liegt mEn. in drahtloser Übertragung, nicht in der verkabelten Vergangenheit mit der Problematik diverser Steckerkonzepte!

  2. Re: Häufiges Szenario??

    Autor: Anonymer Nutzer 09.09.16 - 17:30

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dura schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Op sagt, den Adapter braucht sicher niemand und hier gibt es
    > > Gegenbeispiele. Ist doch vollkommen okay. Wenn mir jemand haltbare und
    > > bezahlbare BT-Headsets in der gleichen Audioqualität wie meine normalen
    > > liefern kann - dann gerne. Aber aktuell sind mir die letzten 300 Euro(!)
    > > BT-Kopfhörer von Sennheiser wieder kaputt gegangen, nur diesmal war die
    > > Garantiezeit vorbei =/ Da zahle ich lieber deutlich unter 100 Euro für
    > > deutlich bessere Soundqualität.
    > > Und wenn ich daran denke, wie viel Spaß das pairen mit verschiedenen
    > > Geräten gemacht hat - lieber wieder Klinke! Wenn es sein muss, dann eben
    > > auch mit einem solchen Adapter.
    > >
    > > Und wenn man beim "warum braucht man das" ist, warum braucht man 2
    > > Lautsprecher im iPhone, Stereo generve in Bus/Bahn?
    >
    > Zum einen bin ich der OP gewesen, zum anderen - und das meine ich nicht
    > persönlich - wen interessiert, was dir kaputt gegangen ist und warum du
    > unter 100 Euro bleiben willst/musst? Welche Relevanz hat das jetzt in
    > Verbindung mit un-/wahrscheinlichen Anwendungsszenarien?
    >
    > - Jeder der noch Klinkenkopfhörer hat, kann diese weiter verwenden, weil
    > ein Adapter dabei ist, der auch nur das Kabel verlängert.
    > - Jeder der ohnehin nur via BT hören will kann das und freut sich über die
    > neuen Features: Stereolautsprecher, größerer Akku, besseres Display etc.
    > - Jeder kann sich in Zukunft überlegen was er für Kopfhörer nutzen möchte,
    > da weiterhin beide Möglichkeiten bestehen.
    >
    > Die einzige Negativität besteht durch das Szenario, dass manche Leute
    > gleichzeitig (!) hören und laden müssen bzw. dies wollen. Es kann sein,
    > dass einige Leute das brauchen, für diese Gruppe gibt es eine entsprechende
    > Lösung. Für all die anderen, für die das alles (!!) nun kein Thema ist,
    > braucht es weder einen Adapter noch diese Diskussion, weil das Problem
    > einfach nur aufgebauschter Schwachsinn von ein paar Leuten ist, die ggf. in
    > die Situation kommen könnten (! potenziell!) dass sie sich für ihr
    > individuelles Anwendungsszenario einen Adapter kaufen müssen. Mehr nicht,
    > weil es alle anderen nicht betrifft. Wie groß diese Gruppe sein wird - wir
    > werden es sehen. Wie wichtig dieser Aspekt für die breite Käufergruppe sein
    > wird - wir werden es sehen.
    >
    > Ich sage aber trotzdem, dass das für einen Großteil der Leute kein Thema
    > sein wird, weil die überwiegende Mehrheit FROH sein wird, diesen Kabelsalat
    > los zu sein. Die Zukunft liegt mEn. in drahtloser Übertragung, nicht in der
    > verkabelten Vergangenheit mit der Problematik diverser Steckerkonzepte!

    Je mehr drahtlose Geräte desto mehr stören sich diese - und das ist jetzt schon ein Problem...
    Mit Bluetooth habe ich im allgemeinen auch eher schlechte Erfahrungen was die Verbindungsqualität betrifft. Eine Tasche oder ein Mantel und das Signal ist futsch...

  3. Re: Häufiges Szenario??

    Autor: Ibob 10.09.16 - 00:56

    Hab mal eben nachgeschaut.
    Bei Opel:
    Im Adam nur gegen Aufpreis (250¤) - AUX Serie
    Im Corsa nur gegen Aufpreis (350¤) - AUX Serie
    Im Astra Serienausstattung
    Bei BMW:
    Im 1er nur gegen Aufpreis (550¤) - USB 300¤ Aufpreis
    Im 3er nur gegn Aufpreis (400¤) - USB Serie
    Bei Nissan:
    Im Micra ... ich habs erst selbst nicht geglaubt ... ist kein Radio enthalten :D - Kostet 1300¤ Aufpreis, dann mit BT, AUX und USB
    Im Note ... ist ebenfalls kein Radio enthalten, kostet 1800¤ Aufpreis, dann ebenfalls mit BT, AUX und USB
    Im Pulsar ist ein Radio Serie, auch mit BT, ob auch Audiostreaming damit geht verrät die Seite von Nissan nicht
    Bei Toyota:
    Im Aygo nur gegen Aufpreis ein AUX + USB-Port (300¤), Bt-Audiostreaming ist nicht verfügbar. (Zumindest nicht in der Basisversion)

    Alle Angaben beziehen sich jeweils auf die kleinste Ausstattungsvariante, also die jeweils absolute Basisvariante ohne jegliche Zusatzpakete oder Sondermodelle

    Ich hab in meinem 2006er 1er jedenfalls nen Aux-Anschluss, und wenn ich das Handy als Navi verwende muss ich selbstberständlich gleichzeitig Laden

    EDIT: Wobei ich mit dem Lumia 930 das letzte echte Nokia und eben ein Windows Phone habe und damit auch glücklich bin, ist das beste Telefon dass ich je hatte. Unabhängig von der Klinkenfrage wär mir ein iPhone viel zu teuer, aber ich kann eben die leute verstehen die diese doppelverwendung von Klinke und Ladestecker benötigen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.16 00:58 durch Ibob.

  4. Re: Häufiges Szenario??

    Autor: Krauzi 10.09.16 - 14:33

    Ich habe das iPhone 5 fast seit Veröffentlichung (Ende 2012) und habe in dieser Zeit noch *nie* gleichzeitig aufgeladen und Musik gehört. Ich lade grundsätzlich über Nacht und bei meinem Nutzungsverhalten reicht der Akku den ganzen Tag (wobei da auch Tage mit 6+ Stunden Musikhören dabei sind).

  5. Re: Häufiges Szenario??

    Autor: dura 10.09.16 - 14:35

    https://www.facebook.com/CollegeHumor/videos/10154009213532807/

  6. Re: Häufiges Szenario??

    Autor: Ibob 10.09.16 - 20:13

    Das mag ja sein das DU dieses Problem noch nie hattest. Würdest du dein Handy als Navi verwenden und gleichzeitig als Mediaplayer fürs Auto via AUX wär auch am iPhone 5 die Luft raus, nach 3 Stunden auf der Autobahn

  7. Re: Häufiges Szenario??

    Autor: newyear 11.09.16 - 10:19

    Ibob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag ja sein das DU dieses Problem noch nie hattest. Würdest du dein
    > Handy als Navi verwenden und gleichzeitig als Mediaplayer fürs Auto via AUX

    Allein schon wegen des Kabelsalats empfiehlt sich da Bluetooth, auch heute schon.

    Oder eben CarPlay, das spielt und lädt auch gleichzeitig.

    Aber klar, ich kenne auch Leute die immer noch die Infrarotfunktion vermissen.

  8. Re: Häufiges Szenario??

    Autor: Ibob 11.09.16 - 21:32

    Genau, und um den Kabelsalat loszuwerden gebe ich 600¤ für ein Autoradio aus.
    Was für ein Blödsinn, als ob hier jeder nen Neuwagen fahren würde...

  9. Standardszenario im Auto

    Autor: FaLLoC 12.09.16 - 09:26

    Mein Auto hat kein Bluetooth. Radio austauschen ist keine Option wegen der Armaturenbrettconformen Blende des Originalradios.

    Standardszenario: Handy als Navi, Kopfhörer dran zum Telefonieren.

    Ich habe zwar auch nen Bluetoothkopfhörer, den ich fast nie verwende, da entweder Batterie leer, verbindet sich beim Einschalten fälschlich mit Tablet oder Laptop im Kofferaum oder Empfangsstörung an jeder zweiten Ampel.

    Klar geht die Adapterlösung, aber mich nervt ja schon das eine Ladekabel . Das wird mit zwei Dongles drann sicher nicht besser.

    --
    FaLLoC

  10. Re: Häufiges Szenario??

    Autor: lottikarotti 12.09.16 - 11:24

    > Ok, also weil du zu schusselig bist auf deinen Akkustand zu achten, sollte
    > man jetzt die Klinkenbuchse beibehalten?
    Schusselig ist gut. Es ist mir schlichtweg egal, weil derzeit die Notwendigkeit nicht besteht, das Aufladen des Akkus zeitlich planen zu müssen.

    Ich habe mich aber auch nicht wörtlich dafür eingesetzt, dass deshalb die Klinkenbuchse beibehalten werden soll. Ich habe lediglich das Szenario geliefert, da sich manche offensichtlich gar nicht vorstellen können, dass es das Szenario überhaupt gibt.

    R.I.P. Fisch :-(

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Flughafen Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe Innenstadt-Ost
  3. Heidemark GmbH, Ahlhorn
  4. Südzucker AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-81%) 11,50€
  3. (-70%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  2. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.

  3. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.


  1. 18:30

  2. 18:00

  3. 16:19

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 15:22

  7. 15:07

  8. 14:52