Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 8 Plus im Test: Warten auf das X

Zu AR

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu AR

    Autor: DonPanda 26.09.17 - 13:42

    Ich möchte mal 2 Sätze zu AR sagen, als nicht ganz so gut verdiener.
    Ich habe ein, für Apple Käufer, sehr altes 6S.
    Mit diesem 6S war ich in der Lage, ohne weitere Investitionen AR zu nutzen und das ging hervorragend. Keine Ruckellei, kein gar nichts.

    Das einzige Manko war die wahnsinnig schlechte Akkulaufzeit, aber da muss Apple noch probieren. Ansonsten hat alles einwandfrei funktioniert.

    In hinblick auf die Zukunft ist die Nutzung als solches ein wahnsinniger Schritt in die Zukunft und muss als solcher auch mal gewürdigt werden. Denn wie als Apple den App Store publik gemacht hat, hat es auch damals lange gedauert bis Personen auf die wirklichen Ideen und Umsetzungen, bzw. den Nutzen des App Stores in den Apps auch zu präsentieren.

    Ich erinnere mich noch gut an iOS Zeiten, in denen man im App Store ausschließlich Waagen und Meterstäbe und Taschenlampen gefunden hat, weil man die Beschleunigungssensoren und Blitz der Kamera gefeiert hat.

    Also chillt mal the fucking down und wartet einfach noch ab, was die nicht-exklusiven AppleAR Entwickler in der Zukunft noch bringen.

  2. Re: Zu AR

    Autor: PmK 26.09.17 - 13:48

    Also meine Meinung zum Thema AR ist das es in der gezeigten Form absoluter Schwachsinn ist den man mal ausprobiert und dann wars das. Die Energie die man da reinsteckt mit eigenem Prozessor etc ist schon enorm dafür was am Ende bei rauskommt..

    Für die Kinder der Reichen ist das sicher ein wirkliches Cooles Feature auf dem Schulhof wenn sie alle mit den 1000EUR-Handys sich gegenseitig battlen aber sonst wüsste ich für mich mal nicht wirklich wozu das gut sein soll außer als Proof of Concept..

  3. Re: Zu AR

    Autor: DonPanda 26.09.17 - 13:57

    Eig. kann jeder von AR profitieren.

    Fitnessapps könnten ihre Trainer auf Geräte projizieren lassen.
    Games wie 4-Gewinnt oder Uno könnte im Flugzeug ohne Brett gespielt werden. Schiffe versenken in VR: voll geil.
    Wohnungsgestaltung, Memos über Dingen wie z.B. Halterbarkeitsdatum oder Einkaufsdatumsanzeige über Gemüse, Wetterinformationen wenn man in den Himmel zeigt, eine Interaktive Himmelskarte für Piloten um andere Flieger oder Sperrzonen zu sehen, bla bla bla... Um nur einige eigene Ideen aufzuschreiben.
    Die Bundeswehr nutzt AR schon im Urbanen Kampf.

    Also Anwendungsgebiete sehe ich viele. Umsetzung war bislang immer ein Thema aber Apple macht es, und ohne sie jetzt in den Himmel zu loben, wirklich einfach zugänglich für fast jeden. Wie gesagt, es ist die Frage ob Entwickler es gut aufnehmen. Aber iOS Entwicklern ist zuzumuten, dass sie das Potential ausnutzen können.

  4. Re: Zu AR

    Autor: lejared 26.09.17 - 14:13

    PmK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also meine Meinung zum Thema AR ist das es in der gezeigten Form absoluter
    > Schwachsinn ist den man mal ausprobiert und dann wars das.

    Das sehe ich nicht so. Die angekündigte AR-App von IKEA wird meiner Meinung nach eine Revolution!
    Wenn das so klappt, wie im Trailer angedeutet, dann wird das das Beste seit Erfindung des Smartphones. Man wird die Möbel aus dem Sortiment über den Bildschirm in der eigenen Wohnung platzieren können, Maßstabsgetreu!

    D.h., man kann sich vor dem Kauf vernünftig anschauen, ob das Sofa in die Ecke passt, in die man es stellen will und ob das gut aussieht. Und wenn es nicht passt, probiert man schnell ein anderes Modell.

    Shut up and take my money!
    - Ach ne, gibt's ja gratis als Update für "alte" iPhones, inkl. dem inzwischen ziemlich günstig zu kaufenden iPhone SE.

  5. Re: Zu AR

    Autor: PmK 26.09.17 - 14:47

    Naja.. zum einen ist es IKEA und zum anderen ist meine Hauptbeschäftigung jetzt auch nicht gerade Möbel kaufen.
    Die Genauigkeit von der AR-App wird sicher bei den Plusmodellen mit 2 Linsen besser sein als beim SE denn die Größe der Objekte wird ja sicher durch die Tiefeninformation aus der Bildverschiebung zwischen den Linsen berechnet.

    Sonst sind die genannten Anwendungsszenarien wie "zocken", Haltbarkeitsdatum?!?, Wetterinformationen(stimmt zum einen eh nie und zum anderen ist die Wetterapp da sicher genauso unzuverlässig wie alles andere) halt doch sehr speziell...

  6. Re: Zu AR

    Autor: Dwalinn 26.09.17 - 15:11

    DonPanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eig. kann jeder von AR profitieren.
    >
    > Fitnessapps könnten ihre Trainer auf Geräte projizieren lassen.
    Oder man spielt ein 2D Video ab
    > Games wie 4-Gewinnt oder Uno könnte im Flugzeug ohne Brett gespielt werden.
    Ghet jetzt auch... in 2D
    > Schiffe versenken in VR: voll geil.
    sieht bestimmt cool aus wenn man einen Pool hat.... nur warum die mühe für ne runde schiffeversenken machen?
    > Wohnungsgestaltung,
    Das Stelle ich mir wirklich cool vor. Wobei ich schon ein paar Händler gehen haben die dafür VR verwenden.... mit AR kann man das natürlich gleich machen nur funktioniert das nur bei einer Leeren Wohnung wirklich gut (außer das Smartphone kann auch die Möbel wegrechnen)

    > Memos über Dingen wie z.B. Halterbarkeitsdatum oder
    > Einkaufsdatumsanzeige über Gemüse,
    Dafür braucht man aber auch kein AR..... erst recht kein hoch präzises AR
    > Wetterinformationen wenn man in den Himmel zeigt,
    Ist es nicht einfacher ein Wetter Widget zu benutzen?

    > eine Interaktive Himmelskarte für Piloten um andere Flieger
    > oder Sperrzonen zu sehen, bla bla bla...
    Die Sternkarte fand ich sehr genial bei der Präsentation, aber wirklich Mainstream ist das nicht.
    > Um nur einige eigene Ideen aufzuschreiben.
    > Die Bundeswehr nutzt AR schon im Urbanen Kampf.
    >
    > Also Anwendungsgebiete sehe ich viele. Umsetzung war bislang immer ein
    > Thema aber Apple macht es, und ohne sie jetzt in den Himmel zu loben,
    > wirklich einfach zugänglich für fast jeden. Wie gesagt, es ist die Frage ob
    > Entwickler es gut aufnehmen. Aber iOS Entwicklern ist zuzumuten, dass sie
    > das Potential ausnutzen können.

    AR geht doch bei so ziemlich jeden Smartphone, bisher war es aber eher unpräzise. Wenn das AR-Kit von Apple gut angenommen wird kann jetzt vielleicht wirklich mal der Durchbruch kommen... Nur glaube ich kaum das es Killerapps geben wird die AR zum "next big thing" machen.... VR ist ja auch super cool und witzig, nur taugt es meistens eher für Kurze Unterhaltung ehe es wieder langweilig wird.

  7. Re: Zu AR

    Autor: Youkai 26.09.17 - 15:13

    also im playstore bei android gibts auch die ikea app fast ganz oben wenn man nach AR sucht ....

    gibt auch ne ganze masse andere AR app also verstehe ich grad nicht (hab nicht all seiten gelesen von dem bericht) was jetzt an dem AR von Apple so anders sein soll als bei dem welches es in Android schon ewig gibt ? selbst der nintendo 3ds hatte ja von anfang an so kärtchen dabei mit denen man AR spielchen machen konnte ....

  8. Re: Zu AR

    Autor: lejared 26.09.17 - 15:25

    PmK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja.. zum einen ist es IKEA und zum anderen ist meine Hauptbeschäftigung
    > jetzt auch nicht gerade Möbel kaufen.

    Und du verstehst nicht, was ein Beispiel ist. Ist doch Wurst, ob das von IKEA ist oder Möbelverkäufer X. Und wenn deine Phantasie nicht reicht, um das Prinzip auf andere Szenarien zu übertragen:
    Es gibt zahlreiche neue Apps, mit denen kannst du mittels AR
    - Reale Gegenstände mit Genauigkeiten von ein paar mm vermessen
    - Grundrisse von Räumen erstellen
    - DHL: vorab schauen, in welches Packset das was du versenden willst rein passt
    - Vorab mal anschauen, wie die Bilder an der Wand wirken, wenn du sie in Schema X oder Y aufhängst
    - ...

    > Die Genauigkeit von der AR-App wird sicher bei den Plusmodellen mit 2
    > Linsen besser sein als beim SE denn die Größe der Objekte wird ja sicher
    > durch die Tiefeninformation aus der Bildverschiebung zwischen den Linsen
    > berechnet.

    Warum vermutest nur falsch herum, statt dich zu informieren? Die Doppel-Kamera der Plus-Modelle hat überhaupt keinen Einfluss darauf. Die Präzision kommt aus der exakt bekannten Brennweite der je nach Modell verbauten Kamera und der aus der Bewegung(!) der Kamera gewonnenen Daten. Daher musst du zu Beginn der AR-Benutzung die Kamera auf das Zielobjekt gerichtet hin und her bewegen oder etwas drum herum gehen um die notwenigen Tiefen-Daten zu gewinnen. Anschließend werden diese während der AR-Benutzung kontinuierlich weiter ermitteln - und das klappt auch beim iPhone SE sehr gut (welches die gleiche Kamera und das gleiche SOC wie das 6S hat).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.17 15:27 durch lejared.

  9. Re: Zu AR

    Autor: Jakelandiar 26.09.17 - 15:26

    DonPanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eig. kann jeder von AR profitieren.

    eher nein.

    > Fitnessapps könnten ihre Trainer auf Geräte projizieren lassen.

    Bitte was? Ich sitze auf dem Gerät und stehe nicht so weit weg dass das Gerät in das Kamerabild Passt und mir dann in das Bild ein Trainer vor das Gerät projiziert wird. Was soll sowas denn?

    > Games wie 4-Gewinnt oder Uno könnte im Flugzeug ohne Brett gespielt werden.
    > Schiffe versenken in VR: voll geil.

    WTF? Wenn ich 4 Gewinnt, UNO oder sonstiges Spielen will dann geht das ohne das ich da Kabineninhalt im Bild hab um Welten besser wie vorhandene spiele wohl beweisen.

    Du weißt schon was AR ist oder? Da Wird die Umgebung mit der Kamera aufgenommen und AUF dem Handybild einfach zusätzlich was eingeblendet. Das ist keine Art Beamer die dir dann z.B. auf den tisch im Flugzeug dein Spielbrett rauf Projiziert.

    > Wohnungsgestaltung, Memos über Dingen wie z.B. Halterbarkeitsdatum oder
    > Einkaufsdatumsanzeige über Gemüse, Wetterinformationen wenn man in den
    > Himmel zeigt, eine Interaktive Himmelskarte für Piloten um andere Flieger
    > oder Sperrzonen zu sehen, bla bla bla... Um nur einige eigene Ideen
    > aufzuschreiben.

    Viel davon einfach unnütz. Für Wohnungsgestaltung evt. noch ok aber da ist das mehr grobes Testen als echter Mehrwert. Memos über dinge da brauch ich kein AR für. Produkt erkennt und dann sollen die Infos einfach normal angezeigt werden wie es das bisher auch gibt.

    > Die Bundeswehr nutzt AR schon im Urbanen Kampf.

    Die Bundeswehr? Wohl kaum. Da möchte ich gerne mal Beispiele von dir zu haben.

    > Also Anwendungsgebiete sehe ich viele. Umsetzung war bislang immer ein
    > Thema aber Apple macht es, und ohne sie jetzt in den Himmel zu loben,
    > wirklich einfach zugänglich für fast jeden. Wie gesagt, es ist die Frage ob
    > Entwickler es gut aufnehmen. Aber iOS Entwicklern ist zuzumuten, dass sie
    > das Potential ausnutzen können.

    Ich sehe das anders und die meisten deiner Beispiele sehe ich ehr als Nachteil wenn sowas als AR umgesetzt wird.

  10. Re: Zu AR

    Autor: Dwalinn 26.09.17 - 15:49

    Die PS Vita übrings auch

    Das besondere ist eigentlich nur das es auch ganz ohne Kärtchen wirklich gut klappt.
    Dazu gibt es von Apple nun ein ARkit was besonders auf iPhones (der für AR noch einen extra chip hat) für eine gute Anpassung sorgen sollte.

    Interessant ist erstmal nur das AR jetzt in den Köpfen der Leute ist, das kann zu einer höheren Verbreitung und Akzeptanz führen.

  11. Re: Zu AR

    Autor: DonPanda 26.09.17 - 15:53

    @Jakelandiar du musst die Szenarien nur weiter denken als so wie ich vorgeschlagen habe. Wenn man von Grund auf alles negativ betrachtet, wird daraus auch nichts. :)

    Zum Thema Bundeswehr: https://youtu.be/fQmjBMH6TyM?t=139
    Ab hier wird das System ein Stück weit erklärt. Wird unter anderem bei den Jägern eingesetzt.

  12. Re: Zu AR

    Autor: Jakelandiar 26.09.17 - 16:04

    DonPanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Jakelandiar du musst die Szenarien nur weiter denken als so wie ich
    > vorgeschlagen habe. Wenn man von Grund auf alles negativ betrachtet, wird
    > daraus auch nichts. :)

    Ich betrachte nicht alles negativ. Nur waren das einfach mal extrem schlechte Beispiele für AR. Die würden mir den Spielspaß mehr nehmen als neuen geben.

    > Zum Thema Bundeswehr: youtu.be
    > Ab hier wird das System ein Stück weit erklärt. Wird unter anderem bei den
    > Jägern eingesetzt.

    Getestet vielleicht. Aktiv eingesetzt wird das nicht.

  13. Re: Zu AR

    Autor: Skankhunt42 26.09.17 - 16:09

    Jakelandiar schrieb:

    > Die Bundeswehr? Wohl kaum. Da möchte ich gerne mal Beispiele von dir zu
    > haben.

    Naja das stimmt schon zum Teil. Beim Eurofighter zum Beispiel. Da wird ins HUD der perfekte Ausweichkurs eingeblendet wenn das System merkt, dass man von einer Rakete verfolgt wird. Ich denke auch im Helm für den Piloten einer Lockheed Martin F35 ist ein AR System integriert.

  14. Re: Zu AR

    Autor: DonPanda 26.09.17 - 16:37

    In Donaueschingen wird es eingesetzt, ganz ganz sicher :)

    Jedenfalls zum Anwendungsgebiet: Mag ja sein, dass es nicht deinen Erwartungen entspricht. Ich wollte nur mal darauf hinweisen, dass für mich als normaler Endverbraucher schon ein krasser Schritt ist. Jetzt gib dem ganzen einfach mal ein Jahr oder zwei Zeit und wie gesagt warte ab was die Entwickler noch bringen. AR heißt ja nicht nur "darstellen" sondern teilweise auch interaktiv agieren. Ich finde das ganze äußerst spannend und hab durch meine nicht ganz eingeschränkte Fantasien jedenfalls Bock auf mehr.

  15. Re: Zu AR

    Autor: Dwalinn 26.09.17 - 16:57

    Das Problem sind aber nicht die Möglichkeiten nur der Nutzen daraus.

    Nehmen wir mal VR, das war auch super gehypt und es ist auch wirklich verdammt toll und macht selbst mit einem Smartphone spaß..... auch Anwendungen gibt es viele.

    Aber dennoch gucke ich Abends Youtube nicht in einen Virtuellen Kino sondern ganz normal über den TV. Nach der ersten großen freude flaut das einfach ganz schnell ab und man fällt doch eher in alte Muster.

    Die AR Funktionen meines Sony Z2 habe ich nach dem kauf auch oft und gerne benutzt.... jetzt garnicht mehr.

  16. Re: Zu AR

    Autor: Jakelandiar 26.09.17 - 23:02

    DonPanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt gib dem ganzen einfach mal ein Jahr oder zwei Zeit und wie gesagt
    > warte ab was die Entwickler noch bringen. AR heißt ja nicht nur "darstellen" sondern
    > teilweise auch interaktiv agieren. Ich finde das ganze äußerst spannend und
    > hab durch meine nicht ganz eingeschränkte Fantasien jedenfalls Bock auf
    > mehr.

    Du meinst du lagst die letzten Jahre im Koma und erst jetzt wo Apple auf den Anhaltenden Zug springt soll was ganz tolles bei rauskommen? AR gibt es schon seit Jahren. JAHREN. Selbst Brettspiele und sonstiges gibt es damit schon lange.

    Jetzt erst davon zu hören und irgend einen Hype lostreten zu wollen ist schlicht zu spät.

  17. Re: Zu AR

    Autor: Onkel Ho 27.09.17 - 02:24

    Also mir würden schon ein Paar "Killer" Apps außer dem Einrichtungskonfigurator einfallen - aber eher nicht im Spielebereich:
    - Bedienungsanleitungen/Anleitungen im Allgemeinen
    - Zusatzinformationen für technische Geräte oder Autos (Haube auf - Handy drüber: und schon weiß man wo alles ist und welches Kabel welche Funktion hat) Könnte durchaus praktisch für Mechaniker/Hobbyschrauber sein.
    - Museen/Zoos/Ausstellungen - überall da wo es was zu sehen gibt.
    - Touristeninformationen
    - Navigation/Wegweiser (Indoor und Outdoor - vor allem Indoor in Museen/Kaufhäusern etc.)
    - Medizin/Biologie/Pflanzenkunde
    - Kleidungsgeschäft (Anprobe)
    - Eine Art AR-Wikipedia wäre geil. Einfach Kamera auf Objekt und schon werden die entsprechenden Infos aus Wikipedia dazugeladen.
    - Im Unterricht (als Lehrbuchergänzung)

    Das alles gibts bestimmt schon, aber wegen der Ungenauigkeit sind die meisten Anwendungen halt nicht besonders sinnvoll.

    Im Sprachlehrbereich wird das schon heute eingesetzt. Wenn du mit deinem Handy über die entsprechende Buchseite gehst, werden dir die Audio und Videolinks und Zusatzübungen angezeigt und du kannst die direkt abspielen (musste vorher natürlich heruntergeladen haben). Das Funktioniert schon ganz gut und man spart sich dadurch zusätzliche Medien (CDs/DVD - leider noch gängig in dem bereich). z.B. https://www.hueber.de/seite/pg_app_spn

    Auf der Negativen Seite sehe ich aber auch Gefahren für die Privatsphäre: Ich denke da z.B. an eine Personenerkennungsapp mit Autoablgleich mit sozialen Netzwerken, Bildern etc. - Da müsste auf jeden Fall rechtlich noch etwas passieren, damit nicht jeder Depp Geheimdienst spielen kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.17 02:37 durch Onkel Ho.

  18. Re: Zu AR

    Autor: TobiVH 27.09.17 - 09:22

    Mein Gott dann geh doch wieder zurück in deine Höhle wenn du neue Techniken so verabscheust.
    Einer neuen Technik direkt keine Chance zu geben ist einfach nur dumm, außer es handelt sich um überteuerte Saftpressen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. CEMA AG, verschiedene Standorte
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. bei Caseking


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Mirai-Nachfolger: Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
    Mirai-Nachfolger
    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

    Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in IoT-Geräten zum Aufbau eines großen Botnetzes aus. Dabei verwendet der Bot Code von Mirai, unterscheidet sich jedoch von seinem prominenten Vorgänger.

  2. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  3. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59