1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone am Steuer: Apple will an…

Apple ist klar schuldig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple ist klar schuldig

    Autor: xxtesaxx 22.08.17 - 23:30

    Das Apple hier ganz klar schuldig ist, steht wohl außer Frage. Schließlich werden Unfälle ausschließlich von abgelenkten iPhone Nutzern verursacht. Viel wichtiger ist aber außerdem die Autohersteller in die Verantwortung zu nehmen, denn ohne deren Zutun gäbe es erst gar keine Autos, die Unfälle verursachen würden. Dann würde das kleine Kind heute vielleicht noch leben.

  2. Re: Apple ist klar schuldig

    Autor: Two_Com 23.08.17 - 08:41

    Da hast du vollkommen Recht ;)
    Ganz klar ist da auch Apple schuld. Also wenn ich etwas illegales mit einem Produkt getan habe, dann ist doch klar der Hersteller Schuld, da er mich nicht daran gehinderten hat. Lasst uns alle Einbruchs Werkzeug und Hausmittel Hersteller verklagen!!!
    Also eigentlich müsste man dann im gleichen Zuge auch alle Waffen und Munitions Hersteller verklagen, denn sie hätten ja durch Schutzmaßnahmen verhindern können, das Menschen ermordeten werden.

    Ne jetzt mal ohne Witz, das ist das hirnloseste und behindertste was ich heute gelesen habe. Ich meine wie kommt man auf die Idee jemanden zu verklagen weil ich mit seinem Produkt etwas illegales getan habe und er mich nicht aktiv daran gehindert hat... Das ist doch Dumm?!

  3. Re: Apple ist klar schuldig

    Autor: xxtesaxx 23.08.17 - 14:54

    Willkommen in der Generation Schneeflocke. Wo Eigenverantwortung und Freiheit etwas schlechtes ist, was ganz schnell verboten werden muss. Wer will auch schon selber denken? Ist doch viel zu anstrengend. :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technical Support Specialist (m/f/d) BLK Product Line
    Hexagon Geosystems Services AG (Schweiz), Stuttgart
  2. SAP Basis Administrator / Datenarchivierung (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau/Pfalz
  3. Wirtschaftsinformatiker als Projektmanager (m/w/d)
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  4. BI Spezialist (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Leipzig, Dresden, Erfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro

WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
WLAN und 6 GHz
Was bringt Wi-Fi 6E?

Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
Von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6E 6 GHz ist offiziell für WLAN freigeschaltet
  2. Wi-Fi 6E Zulassung für 6-GHz-WLAN in der EU abgeschlossen