Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone am Steuer: Apple will an…

Was soll das für ein Patent sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll das für ein Patent sein?

    Autor: Tantalus 22.08.17 - 10:21

    > Die Gegenseite argumentiert, dass Apple eine Technik entwickelt habe, um bestimmte
    > Funktionen des Smartphones automatisch zu deaktivieren. Apple habe sogar seit 2014
    > ein Patent auf so eine Technik

    Gibts dazu nähere Infos? Z.B. wie das Smartphone erkennen will, ob ich als Fahrer oder Bei-/Mitfahrer im Auto sitze, oder im Bus, oder in der Straßenbahn...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  2. Re: Was soll das für ein Patent sein?

    Autor: snadir 22.08.17 - 10:26

    Wenn es dazu führt, dass in Bussen und Bahnen nicht lauthals telefoniert wird, und der WhatsApp-Klingelton stumm ist würde ich das Patent begrüßen ;-)

  3. Re: Was soll das für ein Patent sein?

    Autor: Kondratieff 22.08.17 - 10:36

    Dieselbe Frage habe ich in einem anderen Thread gestellt. Das kann es ja eigentlich nicht sein...

  4. eigentlich simple

    Autor: rafterman 22.08.17 - 12:40

    Wenn das iPhone per Bluetooth mit dem Auto verbunden ist könnte z.b. Facetime nicht mehr funktionieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.08.17 12:40 durch rafterman.

  5. Re: eigentlich simple

    Autor: Tantalus 22.08.17 - 12:48

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das iPhone per Bluetooth mit dem Auto verbunden ist könnte z.b.
    > Facetime nicht mehr funktionieren.

    Vielleicht, vielleicht auch nicht... Mich würde das konkrete Patent interessieren.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: eigentlich simple

    Autor: ckerazor 22.08.17 - 12:53

    Es gibt keine Technik die erkennen kann ob ein Telefon vom Fahrer oder Beifahrer genutzt wird. Das würde nur mit externen Markern gehen, beispielsweise ein NFC/RFID im Lenkrad und entsprechende Deaktivierung unter einer bestimmten Entfernung von Handy zu Lenkrad.

  7. Re: eigentlich simple

    Autor: plutoniumsulfat 22.08.17 - 16:26

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das iPhone per Bluetooth mit dem Auto verbunden ist könnte z.b.
    > Facetime nicht mehr funktionieren.

    Wird der Fahrer natürlich machen, wenn er Facetime nutzen will.

  8. Re: eigentlich simple

    Autor: berritorre 22.08.17 - 19:20

    +1

    So sieht es aus. Irgendwer wird schon eine Möglichkeit finden, dies wieder auszuhebeln. Mal ehrlich, wer ein Fahrzeug führen darf, sollte durchaus in der Lage sein, zu wissen wann er das Handy benutzen kann und wann nicht. Und sie wissen es alle. Es wird sich bewusst dazu entschieden sich eben über die Regelungen hinwegzusetzen.
    Ich sehe das jeden Tag (gut, nicht mehr jeden Tag, weil ich jetzt wieder auf die Arbeit laufen kann), aber wenn du im Auto sitzt und der Fahrer vor dir ständig nach unten schauen muss, dann weisst du genau, dass er mit dem Handy spielt. Ich sehe ständig Menschen mit dem Handy am Ohr in Fahrzeugen, die soweit ich weiss eigentlich alle eine Bluetooth-Freisprechanlage serienmässig mitliefern. Aber das würde ja einmalig 10 Minuten dauern, um das einzurichten. Danach verbindet sich das Handy ja automatisch. Dann stehen sie an der Ampel und wenn es grün wird wird nicht weiter gefahren. Aber dann noch schnell bei Rot durchhuschen. Die anderen können gerne warten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  3. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 99,90€ (Bestpreis!)
  3. (nur bis Montag 9 Uhr)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
    2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

    1. Sharing-Economy: Elektrotretroller gehen in Europa in den Verleih
      Sharing-Economy
      Elektrotretroller gehen in Europa in den Verleih

      Der Vermieter Lime bietet in Paris und Zürich kleine Roller mit Elektromotorunterstützung an. Die Tretroller werden per Smartphone-App ausgeliehen und können überall stehen gelassen werden. In den USA hat dies Ärger verursacht.

    2. Rekord: VW I.D. R gewinnt Pikes Peak vor Verbrennern
      Rekord
      VW I.D. R gewinnt Pikes Peak vor Verbrennern

      Volkswagen hat seinen Elektrorennwagen I.D. R beim US-Bergrennen Pikes Peak antreten lassen und den ersten Platz gewonnen - vor allen anderen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

    3. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
      Video on Demand
      RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

      Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.


    1. 07:37

    2. 07:14

    3. 19:16

    4. 16:12

    5. 13:21

    6. 11:49

    7. 11:59

    8. 11:33