Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone: Dual-SIM-Referenzen in iOS-12…

Für Micro SD Slot und Klinke ist kein Platz...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Micro SD Slot und Klinke ist kein Platz...

    Autor: McWiesel 01.08.18 - 11:44

    ... Aber Platz für 2 SIM Karten Leser, was in den meisten Fällen totaler Nonsens ist, der ist plötzlich da.

    Wenn, dann sollte Apple mal die Provider zu einer gescheiten E-SIM Lösung "zwingen".

  2. Re: Für Micro SD Slot und Klinke ist kein Platz...

    Autor: TheUnichi 01.08.18 - 14:26

    Platzgründe waren nicht der einzige Grund für das entfernen der Klinke (bei der es primär um die Höhe ging, welches Problem ein SIM-Slot nicht hat, da sich dieses bei weitem flacher bauen lässt)

    Es ist auch einfach leicht behindert, einem Smartphone 500 Ports für irgendwelchen Kram zu geben, wenn all diese Ports über exakt einen einzigen restlos abgelöst werden können.

    Warum sollte das Gerät deiner Ansicht 2 Ports für verschiedene Dinge haben, wenn einer reicht? Wo bitte siehst du da den Vorteil?

  3. Re: Für Micro SD Slot und Klinke ist kein Platz...

    Autor: plutoniumsulfat 01.08.18 - 14:41

    Warum sollte man den größten Teil aller Kopfhörer aussperren?

  4. Re: Für Micro SD Slot und Klinke ist kein Platz...

    Autor: Teeklee 01.08.18 - 14:44

    Wofür sollte das Smartphone überhaupt einen Port haben, wenn alles Wireless erledigt werden kann? Wo ist da der Vorteil?

    Vielleicht, weil es Benutzerfreundlich ist, wenn dieser weiterhin seine Hardware ohne Adapter an sein Smartphone stecken kann?

  5. Re: Für Micro SD Slot und Klinke ist kein Platz...

    Autor: TheUnichi 01.08.18 - 17:55

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wofür sollte das Smartphone überhaupt einen Port haben, wenn alles Wireless
    > erledigt werden kann? Wo ist da der Vorteil?
    >
    > Vielleicht, weil es Benutzerfreundlich ist, wenn dieser weiterhin seine
    > Hardware ohne Adapter an sein Smartphone stecken kann?

    Nein, weil z.B. Kopfhörer wireless nach wie vor ein Akku-Problem haben (entweder zu groß oder halten nicht lange). Hier werden zwei Zielgruppen bedient, nämlich jene, die genug Zeit haben, um regelmässig aufzuladen (siehe Apple AirPods, die wireless-kopfhörer) und jenen, die es nicht haben (siehe USB-C bzw. Thunderbolt Kopfhörer)

    Es wäre auch "benutzerfreundlich", einen COM-Port an so ein iPhone zu basteln, damit mein Lenkrad von 1998 noch funktioniert. Oder einen LPT-Port damit ich meinen Canon-Drucker von 1995 noch anschließen kann. Zumindest in deiner Definition.
    Die "benutzerfreundlichkeit" hört an dem Punkt auf, wenn das Gerät an Ports und Steckern überladen ist.

    Da ist es definitiv einfacher und zukunftsweisender, einfach einen Adapter zu nutzen, bis man seine eigene Hardware aktualisiert hat. Gerade ein Adapter von Klinke auf USB-C/Thunderbolt ist jetzt auch nicht gerade einer wo man sagt, das ist unbenutzbar. Die sind nicht groß, die müssen nicht viel machen.

  6. Re: Für Micro SD Slot und Klinke ist kein Platz...

    Autor: plutoniumsulfat 01.08.18 - 21:40

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wofür sollte das Smartphone überhaupt einen Port haben, wenn alles
    > Wireless
    > > erledigt werden kann? Wo ist da der Vorteil?
    > >
    > > Vielleicht, weil es Benutzerfreundlich ist, wenn dieser weiterhin seine
    > > Hardware ohne Adapter an sein Smartphone stecken kann?
    >
    > Nein, weil z.B. Kopfhörer wireless nach wie vor ein Akku-Problem haben
    > (entweder zu groß oder halten nicht lange). Hier werden zwei Zielgruppen
    > bedient, nämlich jene, die genug Zeit haben, um regelmässig aufzuladen
    > (siehe Apple AirPods, die wireless-kopfhörer) und jenen, die es nicht haben
    > (siehe USB-C bzw. Thunderbolt Kopfhörer)
    >
    > Es wäre auch "benutzerfreundlich", einen COM-Port an so ein iPhone zu
    > basteln, damit mein Lenkrad von 1998 noch funktioniert. Oder einen LPT-Port
    > damit ich meinen Canon-Drucker von 1995 noch anschließen kann. Zumindest in
    > deiner Definition.
    > Die "benutzerfreundlichkeit" hört an dem Punkt auf, wenn das Gerät an Ports
    > und Steckern überladen ist.
    >
    > Da ist es definitiv einfacher und zukunftsweisender, einfach einen Adapter
    > zu nutzen, bis man seine eigene Hardware aktualisiert hat. Gerade ein
    > Adapter von Klinke auf USB-C/Thunderbolt ist jetzt auch nicht gerade einer
    > wo man sagt, das ist unbenutzbar. Die sind nicht groß, die müssen nicht
    > viel machen.

    Warum überhaupt mit Adaptern rumfummeln, wenns auch so geht? Der eine Port ist jetzt auch nicht kriegsentscheidend. Viel dünner bekommst du das Handy nämlich auch nicht mehr.

    Und wer kauft sich bitte Kopfhörer, die nur an manchen Geräten eines Herstellers funktionieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 3,99€
  3. 229,00€
  4. 43,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58