1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Lieferprobleme: Vodafone…
  6. Thema

Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: d2 23.12.10 - 12:23

    Wozu argumentieren wenn du happy bist.

    Das einzige Gegenargument (das gilt aber für alle) sind die Apps.

    Apps sind zum größten Teil unnötig, ein Shortcut auf eine Website / Webapplikation sind genausogut und würden auf allen Smartphones laufen, diese können auch lokal ohne aktive i-net-Verbindung laufen.

  2. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: ksdjhfksjdhfksjhdkf 23.12.10 - 12:24

    Wenn Du das komisch findest, zeigt dies nur, wie wenig Du vom IT/CE-Markt verstehst. Das ist, wie wenn ein Nerd mit seiner vom Opa geerbten Hornbrille sagt: "Warum verkaufen sich RayBan-Brillen so gut?"

    Und übrigens: Von "beweisen", wie Du schreibst, habe ich im Golem-Forum eigentlich noch nie was entdeckt. In der Regel findet man hier zum Thema nicht einmal Meinungen, sondern nur Vorurteile.

    Und schliesslich: Nein, ich habe kein iPhone/iPad und werde mir in absehbarer Zeit auch nix derartiges kaufen wegen fehlendem Bedarf.

  3. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: Wilbert.Z. 23.12.10 - 12:24

    Kalleheinz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merkwürdig finde ich eher die Lieferschwierigkeiten bei
    > unzähligen Produkten, Warteliste hört sich nach tiefstem
    > Sozialismus mit gravierendem Missmanagment an.

    Jup, wie in der DDR: Nur ein Modell und nur eine Farbe. Dazu Wartelisten und dann isses auch noch überteuert. :D

    ____________________________________
    Freiheit statt Apple!

  4. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: Affa 23.12.10 - 12:34

    Um mal wieder zum Thema zu kommmen, hab ich die Vermutung, dass Apple die iPhones künstlich verknappt. Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, dass bei diesem Modell die Nachfrage soooo immens hoch ist gegenüber den anderen Modellen. Einerseits kommt natürlich schon eine höhere Nachfrage allein durch den Wegfall des T-Mobile-Monopols zustande, was vielleicht nich alle aber schon einige gehindert hat, ein iPhone zu holen (bestehende Verträge bei anderen Anbietern / prinzipielle Abneigung gegen T-Mobile), jedoch glaube ich nicht, das Apple so blöd ist, die Produktion hochfahren zu lassen, um Telefone verkaufen zu können.

    Ich denke, dahinter steckt mal wieder eine kluge Marktstrategie. *grins* (wie immer bei Apple ;)
    Man betrachte einfach mal Apples Situation:
    Nach drei Jahren quasi Alleinstellung auf dem Sektor der Premium-Smartphones (und eigentlich sind alle Smartphones "Premium" gegenüber über anderen Handies) kommt nun Android mit der Version 2.2 ganz groß raus und hat (wie ich finde) auch eine sehr, sehr gute Usability. Dagegen hat Apple immer noch "nur" ein einziges Telefon im Portfolio.
    Da die Android-Teile aber genauso teuer sind wie das iPhone, ist es aber eigentlich nichts besonderes mehr ein iPhone zu haben, weil auch Androids Ruf deutlich angezogen hat und schon einen Hauch von Exklusivität versprüht.

    Also was macht Apple: Um alle bei der Stange zu halten, ist es nun auch noch schwierig ein iPhone zu bekommen, was wiederrum die Exklusivität steigert und den Eindruck erweckt ein sehr gefragtes Produkt haben zu wollen.

    Ich weiß es klingt gegensätzlich, aber wir Menschen sind nunmal so gestrickt, das haben zu wollen, was wir nicht kriegen können. Genauso wie bei den "Sonderschulabbrechern" ;)

    Die Einnahmen, die Apple da durch die Lappen gehen, sind meiner Meinung nach nicht verloren, weil die Leute früher oder später eins bekommen und dann sich in iTunes erstmal so richtig "austoben".

    Ich hoffe es kommen mal ernstgemeinte Posts auf meins!
    Damit man mich einordnen kann: Ich habe ein HD2 mit Android drauf, hatte schon einen iPod-Touch 3Gen und überlege mir nächstes Jahr das iPad 2 zu holen. Ich achte also mehr drauf zu schauen, was mir ein Produkt geben kann. Finde da das iPhone zwar schon nicht schlecht, aber für mich arbeitet es unter seinen Möglichkeiten, die mir ein freies Android geben kann. Um beim iPhone alles machen zu können, brauch man eben viel Gefrickel und/oder nen Jailbreak.

  5. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: Saph 23.12.10 - 12:45

    Affa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, dahinter steckt mal wieder eine kluge Marktstrategie. *grins*
    > (wie immer bei Apple ;)


    Ja, sehr klug. Kunden 8 Wochen auf ihr Gerät warten zu lassen. Weil da ja auch keiner mit dem Gedanken spielt, einfach ein anderes Smartphone zu kaufen.

    Zum Glück hat Apple bessere Leute für Marketing als dich...

    Aber so am Rande: Es geht hier nur um die Knappheit bei Vodafone. Apple selbst hat genug rumliegen.

  6. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: lalalala 23.12.10 - 13:18

    lottikarotti2.0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wahr. Ich hatte bisher noch nie ein Apple-Produkt und habe mich beim
    > Kauf meines Smartphones für das Produkt von Apple entschieden, da es mir
    > bei meinen Vergleichen qualitativ hochwertiger erschien, als die
    > Konkurenten. Ich hatte auch schon öfters Geräte von HTC in der Hand, doch
    > ich muss sagen.. das iPhone hat mich als einziges Gerät wirklich
    > beeindruckt - auch, wie bereits erwähnt wurde, wegen der simplen
    > Bedienung.
    > Für alle die pauschal behaupten, dass iPhones lediglich Statussymbole zu
    > gebrauchen sind.. ich hole das Teil seltenst aus der Tasche wenn ich
    > unterwegs bin, da ich es dann nur für Anrufe o.ä. benötige.. also bitte,
    > lasst diese kindischen Behauptungen.
    > Bin mal gespannt ob jemand auch sinnvolle Argumente liefern kann.. gegen
    > das iPhone.. :-)


    Frage: Warum kauft man sich nen iPhone, wenn man eh an sich nur telefonieren will? Da braucht man doch dann kein iPhone und es tut nen viel billigeres auch.
    Ich hab mir das iPhone ja gekauft, weil unterwegs recht viel surfe. Feedreader checken usw. Muss ich mal 5 Minuten warten, hole ich es sofort raus um mir so die Zeit zu vertreiben. Deswegen habe ich es mir auch gekauft. Meistens schiebe ich dann aber meine Tasche vor das Apple-Logo...

  7. "Ich habe weder ein iPhone noch sonst irgendwas von Apple"

    Autor: LockerBleiben 23.12.10 - 13:20

    Dann hast Du auch offensichtlich keine Ahnung, wovon Du redest.

  8. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: akjhfaksjkfashkfahksfhaksfj 23.12.10 - 13:20

    Nette Theorien. Aber IMHO eben nur Theorien ohne realitätsbezug.

    > Um mal wieder zum Thema zu kommmen, hab ich die Vermutung, dass Apple die iPhones künstlich verknappt.

    = Verschwörungstheorie. Ich vermute (basierend auf ökomomischem Wissen, nicht ideologischen Vorurteilen), dass Apple wie jede andere Firma stets so viel verkaufen will, wie sie kann. Denn das bringt jetzt Geld, und das ist sehr wichtig (Quartalsergebnisse > Aktienkurse). Das zugehörige Sprichwort von den Tauben und Spatzen sollte dir bekannt sein.

    > Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, dass bei diesem Modell die Nachfrage soooo immens hoch ist.

    Nunja, die Verkaufszahlen lassen andere Schlüsse zu, auch wenn sie (dir) nicht passen. Und wenn (Achtung: Ironie), wie hier immer berichtet, ja jeder Hartz-Empfänger und Sonderschulabbrecher ein iPhone hat, kann das ja auch nicht verwundern.

    > jedoch glaube ich nicht, das Apple so blöd ist, die Produktion hochfahren zu lassen, um Telefone verkaufen zu können.

    Also glaubst Du auch nicht, dass ein Bäcker mehr Brot bäckt vor langen Wochenenden und Feiertagen? Geh mal in eine Bäckerei und frag den Bäcker, wie das IRL läuft (Ökonomie Basiswissen)

    > Nach drei Jahren quasi Alleinstellung auf dem Sektor der Premium-Smartphones kommt nun Android mit der Version 2.2 ganz groß raus

    Das ist die übliche Geschichte und Situation von Apple: Das Nischenprodukt zu sein. Wie Steve Jobs unlängst in einem Interview sagte (auch hier bei Golem), ist es nicht das Ziel von Apple, Marktführer zu werden (weder bei PC noch Smartphones). Apple fährt ja, wie man sehen konnte, ganz gut mit dieser Strategie (und kann sich so auch einige Probleme vom Hals halten > siehe MS etc.). Aus demselben Grund gibt es auch Autohersteller, die lieber für eine Nische denn für die Masse produzieren.

    > Dagegen hat Apple immer noch "nur" ein einziges Telefon im Portfolio.

    Auch das: Applestrategie. Apple hat (fast) nie sich selber konkurrenzierende Produkte derselben Geräteklasse (sondern nur Varianten eines Modells). Wie Jobs im o.e. Interview ausführte, soll das auch bei den Smartphones so bleiben. Ich weiss, für PC-Afficionados, die gerne zwischen 20 letztlich identischen Geräten wählen wollen, ist das schwer zu verstehen. Doch Apple zeigt: Es klappt, wird von einer (offensichtlich genügend grossen) Zielgruppe akzeptiert/begrüsst.

    > Um alle bei der Stange zu halten, ist es nun auch noch schwierig ein iPhone zu bekommen, was wiederrum die Exklusivität steigert und den Eindruck erweckt ein sehr gefragtes Produkt haben zu wollen.

    Ich glaube (=Vermutung), dieses "Exklusivitäts"-Argument wird überbewertet (zumal es ja, wie hier immer berichtet wird, nicht stimmt: "Jeder hat ein iPhone, sogar ...", siehe oben). Bestimmt haben aber viele Leute Freude/Interesse daran, "etwas Neues" auszuprobieren, zu besitzen. Und Synonym für die neuen "Smartphones" ist bei der Masse eben «iPhone» (auch wenn nun wieder viele Hatergirlz aufschreien werden).

    > Die Einnahmen, die Apple da durch die Lappen gehen, sind meiner Meinung nach nicht verloren, ....

    Diese Aussage ist (zumal in einem hochbeschleunigtem Markt wie IT/CE) Quatsch. Würdest Du so etwas in einer Geschäftsleitungssitzung sagen, kannst Du nur hoffen, man fasst das ironisch auf und lacht. Wahrscheinlicher ist es, dass noch in derselben Sitzung die Modalitäten Deines Abgangs besprochen werden. Nicht, dass ich das gut finden würde. Aber es ist so.

    > Um beim iPhone alles machen zu können, brauch man eben viel Gefrickel und/oder nen Jailbreak.

    Auch so eine Nischen-Saga, die lediglich in weltfremden IT-Foren Bedeutung hat. Nur für die wenigsten Smartphone-Käufer ist so was relevant. Und ob ein paar IT-Nerds das iPhone (oder irgend ein anderes Massenprodukt) kaufen, ist schlichtweg egal, irrelevant, unwichtig. Es sind zu wenige, als dass sich irgendwelche Extraaufwendungen für diese exotische Zielgruppe rechnen würden.

    PS: Ich habe weder iPhone noch iPad noch iPod noch Android und werde mir auf absehbare Frist auch nichts solchiges zulegen, da kein Bedarf vorhanden.

  9. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: hifimacianer 23.12.10 - 13:24

    Affa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um mal wieder zum Thema zu kommmen, hab ich die Vermutung, dass Apple die
    > iPhones künstlich verknappt. Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, dass bei
    > diesem Modell die Nachfrage soooo immens hoch ist gegenüber den anderen
    > Modellen.

    Doch das kann schon sein.
    Ganz einfach wegen des Preises.
    Das 16GB Modell ist einfach noch mal 100€ günstiger als das 32GB Modell.
    Und viele achten eben auf den Preis. Auch wenn es sich im Endeffekt bei beiden Modellen um teure Geräte handelt.

    Durch die Verträge kommt davon beim Kunden im Endeffekt nur der "Kaufpreis" am Anfang an. Und da ist es für viele schon wichtig, ob sie 100 oder 200 € ausgeben.


    Der Preis ist meines erachtens auch einer der Hauptgründe für die Verbreitung von Android. Es gibt eben viele günstige Android Geräte auf dem Markt.
    Die hochpreisigen werden auch nicht so oft gekauft.

    Vielen kommt es gar nicht darauf an daß Android darauf läuft.
    Sie wollen ein Handy mit Touchscreen und es soll günstig sein.
    Gerade bei den Verkäufen ohne Vertrag ist das wichtig.

    >
    > Ich denke, dahinter steckt mal wieder eine kluge Marktstrategie. *grins*
    > (wie immer bei Apple ;)

    Da wäre aber ein dummer Stratege am Werk.
    Verknappung im wichtigsten Quartal des Jahres ist ein ganz toller Zug!
    Meinst du nicht daß sich die potentiellen Käufer dann mal nach Alternativen umschauen, damit überhaupt was unterm Baum liegt?

    > Man betrachte einfach mal Apples Situation:
    > Nach drei Jahren quasi Alleinstellung auf dem Sektor der
    > Premium-Smartphones (und eigentlich sind alle Smartphones "Premium"
    > gegenüber über anderen Handies) kommt nun Android mit der Version 2.2 ganz
    > groß raus und hat (wie ich finde) auch eine sehr, sehr gute Usability.

    Das denke ich nicht.
    Was meinst du denn wie viele Käufer tatsächlich darauf achten welche Android Version installiert ist? Oder wie viele sich überhaupt darüber Gedanken machen ob das OS "frei" ist oder nicht?

    Der Großteil geht da viel rationaler vor.
    Entweder man geht nach der Marke (z.B. iPhone) oder nach dem Preis.
    Oft nach beidem. Zuerst die Marke und dann der beste mögliche Preis dafür.


    > Dagegen hat Apple immer noch "nur" ein einziges Telefon im Portfolio.
    > Da die Android-Teile aber genauso teuer sind wie das iPhone, ist es aber
    > eigentlich nichts besonderes mehr ein iPhone zu haben, weil auch Androids
    > Ruf deutlich angezogen hat und schon einen Hauch von Exklusivität
    > versprüht.

    Das iPhone versprüht immer noch mehr Exklusivität als die Android Geräte.
    Selbst bei gleichem Preis.
    Eben gerade weil es nur ein Modell mit 2 Speichervarianten gibt.
    Zudem ist das Design eigentlich schon immer sehr gut gewählt.
    Gerade das 4er wirkt schon sehr edel!

    Dagegen sehen eigentlich alle Android Geräte aus wie billige Spielzeuge.
    Dazu kommt noch das es bei Android kaum Alleinstellungsmerkmale gibt, eben weil es so viele verschiedene Geräte gibt.


    > Finde da das iPhone zwar schon nicht schlecht, aber für mich arbeitet
    > es unter seinen Möglichkeiten, die mir ein freies Android geben kann. Um
    > beim iPhone alles machen zu können, brauch man eben viel Gefrickel und/oder
    > nen Jailbreak.

    Die Sache ist eben, daß ein Großteil überhaupt nicht mehr braucht.
    All die theoretischen Möglichkeiten von Android werden doch nur von einem Bruchteil überhaupt ausgeschöpft. Fast jeder ist mit dem was das iPhone bietet bestens bedient.
    Das was es kann, das kann es halt sehr gut und intuitiv.
    Das zieht bei vielen mehr als die theoretischen Möglichkeiten von Android.

    Ich selbst nutze das iPhone von Beginn an. Habe mir damals das 2G vorzeitig aus den USA besorgt. Damals habe ich auch den Jailbreak gemacht, damit ich es mit o2 nutzen konnte. Apps gab es damals auch nur per Jailbreak, weil Apple noch keinen AppStore hatte.
    Aber seit dem AppStore war der Jailbreak nicht mehr nötig für mich.
    Der Unlock war irgendwann fest drin, weil Apple das Baseband nicht mehr aktualisiert hatte. Auch heute nutze ich das 3GS und bald das 4er ohne Jailbreak, und vermisse absolut nichts. Es tut das was es soll und das sehr gut.

  10. Tut es doch gar nicht.

    Autor: Missingno 23.12.10 - 13:24

    Siehe Meldung. Man kann das Teil überhaupt nicht kaufen. ;)

  11. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: Fido 23.12.10 - 13:43

    ksdjhfksjdhfksjhdkf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du das komisch findest, zeigt dies nur, wie wenig Du vom IT/CE-Markt
    > verstehst. ...

    Da bleibt nur festzustellen, dass manche Apple-Freunde Ironie streuen die von anderen Gleichgesinnten nicht verstanden wird. :)

  12. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: MacAreGoodForYou 23.12.10 - 13:53

    Du schreibst vielleicht einen Müll zusammen. Geh in einen Apple-Store oder zu einem Apple Vertragspartner. Da stehen die Dinger zu duzenden rum. Ich verstehe auch nicht warum Vodafon T-Mobile und Co immer "Lieferschwirigkeiten" haben, aber Apple den schwarzen Peter zu zuschieben ist Unsinn.


    Affa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um mal wieder zum Thema zu kommmen, hab ich die Vermutung, dass Apple die
    > iPhones künstlich verknappt. Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, dass bei
    > diesem Modell die Nachfrage soooo immens hoch ist gegenüber den anderen
    > Modellen. Einerseits kommt natürlich schon eine höhere Nachfrage allein
    > durch den Wegfall des T-Mobile-Monopols zustande, was vielleicht nich alle
    > aber schon einige gehindert hat, ein iPhone zu holen (bestehende Verträge
    > bei anderen Anbietern / prinzipielle Abneigung gegen T-Mobile), jedoch
    > glaube ich nicht, das Apple so blöd ist, die Produktion hochfahren zu
    > lassen, um Telefone verkaufen zu können.
    >
    > Ich denke, dahinter steckt mal wieder eine kluge Marktstrategie. *grins*
    > (wie immer bei Apple ;)
    > Man betrachte einfach mal Apples Situation:
    > Nach drei Jahren quasi Alleinstellung auf dem Sektor der
    > Premium-Smartphones (und eigentlich sind alle Smartphones "Premium"
    > gegenüber über anderen Handies) kommt nun Android mit der Version 2.2 ganz
    > groß raus und hat (wie ich finde) auch eine sehr, sehr gute Usability.
    > Dagegen hat Apple immer noch "nur" ein einziges Telefon im Portfolio.
    > Da die Android-Teile aber genauso teuer sind wie das iPhone, ist es aber
    > eigentlich nichts besonderes mehr ein iPhone zu haben, weil auch Androids
    > Ruf deutlich angezogen hat und schon einen Hauch von Exklusivität
    > versprüht.
    >
    > Also was macht Apple: Um alle bei der Stange zu halten, ist es nun auch
    > noch schwierig ein iPhone zu bekommen, was wiederrum die Exklusivität
    > steigert und den Eindruck erweckt ein sehr gefragtes Produkt haben zu
    > wollen.
    >
    > Ich weiß es klingt gegensätzlich, aber wir Menschen sind nunmal so
    > gestrickt, das haben zu wollen, was wir nicht kriegen können. Genauso wie
    > bei den "Sonderschulabbrechern" ;)
    >
    > Die Einnahmen, die Apple da durch die Lappen gehen, sind meiner Meinung
    > nach nicht verloren, weil die Leute früher oder später eins bekommen und
    > dann sich in iTunes erstmal so richtig "austoben".
    >
    > Ich hoffe es kommen mal ernstgemeinte Posts auf meins!
    > Damit man mich einordnen kann: Ich habe ein HD2 mit Android drauf, hatte
    > schon einen iPod-Touch 3Gen und überlege mir nächstes Jahr das iPad 2 zu
    > holen. Ich achte also mehr drauf zu schauen, was mir ein Produkt geben
    > kann. Finde da das iPhone zwar schon nicht schlecht, aber für mich arbeitet
    > es unter seinen Möglichkeiten, die mir ein freies Android geben kann. Um
    > beim iPhone alles machen zu können, brauch man eben viel Gefrickel und/oder
    > nen Jailbreak.

  13. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: sadss 23.12.10 - 14:21

    Statussymbol war es vielleicht mal. Heute laufen viele Schüler mit dem Gerät herum - obwohl es im Preisschnitt im oberen Segment liegt. Bin dafür, dass man das Kindergeld kürzt, nachdem die Eltern in Deutschland scheinbar genügend Kleingeld für solche Geräte in der Tasche haben.

  14. Re: Tut es doch gar nicht.

    Autor: sadss 23.12.10 - 14:22

    Künstliche Verknappung oder extrem schlechte Produktionsplanung. Beides ist für den Endkunden ärgerlich und fördert keineswegs das Image.

  15. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: Yeeeeeeeeha 23.12.10 - 14:25

    Ölipert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö. Bei Golem wird das Ding jeden Tag bejubelt wie der Heilige Grahl. Jeden
    > Tag eine Messe, ein Artikel darüber, ach was einer - dutzende!

    Kommt mir anders vor. Inzwischen kommt kein Tag mehr aus ohne die Meldung "Android Gerät XY soll jetzt doch 2.2 bekommen und das noch vor 2012."

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  16. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: Necaremus 23.12.10 - 14:30

    >PS: Ich habe weder iPhone noch iPad noch iPod noch Android und
    >werde mir auf absehbare Frist auch nichts solchiges zulegen,
    >da kein Bedarf vorhanden.

    deine argumentation ist nicht schlecht, aber das letzte war, dank deines vorherigen textes, offensichtlich.

    jede person, die ich kenne und die ein smartphone auch nur "ein wenig mehr" nutzt, muss sagen, dass das iPhone einfach mist ist.

    die bedienung des iPhones ist simpel zu lernen(!) aber nicht simpel an sich. viele dinge sind einfach so extrem umständlich.

    android löst das meiner meinung nach wesentlich besser: fast für jedes "problem" welches man auf einem smartphone der größe und der bedienung wegen nunmal hat, gibt es sehr praktische und intelligente lösungen, die das arbeiten mit dem ding einfach wesentlich vereinfachen. Allerdings muss man dieses vorher "lernen", also schauen, wie die funktionen funktionieren ;)

    und das ist denke ich der einzige vorteil bei apple: das ding wirkt ANFANGS nur extrem gut - das ist es aber nicht und werden sicherlich selbst apple-fanboys relativ schnell fest stellen.

    ein iPhone ist, mMn höchstens etwas für "einsteiger". Und selbst da würde ich pauschal sagen: "Für den Preis kannst du dir besser was gescheites holen."


    ich persönlich gehe davon aus, dass smartphones in zukunft den markt noch wesentlich mehr beherrschen werden und auch PCs und derartiges "ablösen" werden. Zumindest im privaten bereich. (einfach weil ein smartphone bei vielen alle für ihn benötigten aufgaben erledigen kann... und das überall, sodass ein PC überflüssig wird)

  17. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: Saph 23.12.10 - 14:57

    sadss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statussymbol war es vielleicht mal. Heute laufen viele Schüler mit dem
    > Gerät herum - obwohl es im Preisschnitt im oberen Segment liegt. Bin dafür,
    > dass man das Kindergeld kürzt, nachdem die Eltern in Deutschland scheinbar
    > genügend Kleingeld für solche Geräte in der Tasche haben.


    Wie kommst du darauf dass die Eltern das zahlen? Ich bin auch noch Schüler und habe ein iPhone 4, bezahlt mit eigenem Geld. Ich habe einen kleinen Nebenjob und gehe in den Sommerferien ebenfalls 3-4 Wochen zum Arbeiten.

    Eltern die ihren Kindern mal eben das neue iPhone schenken sind sowieso nicht auf Kindergeld angewiesen.

  18. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: necaremus 23.12.10 - 15:05

    renet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollt euch doch. Ich habe weder ein iPhone noch sonst irgendwas von Apple,
    > bin also sicherlich kein "Jünger" und dennoch muss ich sagen: Kein anderes
    > Smartphone hat eine so nahezu perfekte Usability wie das iPhone. Joy-of-use
    > ist das große Geheimnis. DARUM kauft es jeder - weil es einfach gut zu
    > bedienen ist. Wer dagegen wettert, aus Prinzip, der kann mir nur Leid tun.
    > Soll doch irgendein anderer Smartphone hersteller mal ein vom Joy-of-use
    > gleichwertiges Produkt herstellen, bitte. Ich kenne keins. Fertig, aus.


    das was du hier so als einzigartiges "pro" herausstellst ist der größte nachteil am iPhone: es macht absulut ein spaß das ding zu bedienen.
    Es ist so arg darauf getrimmt, dass jeder vollidiot auf den ersten blick erkennen kann, wie man was machen kann, wodurch die bedienung einfach so extremst umständlich ist.

    als "kleines" ausgedachtes beispiel:
    der iphone nutzer wird beim schreiben und bearbeiten eines textes nicht wirkliche probleme haben: es wird aber ewig dauern - und wird er es öfter tun, wird er es sehr bald als nervtötend empfinden.

    der android nutzer hingegen steht erstmal vor seinem textbearbeitungsprogramm mit einem "wtf?" auf der stirn geschrieben. nach kurzer eingewöhnungszeit, kommt man aber mit allen funktionen richtig gut zurecht und lernt sie sogar zu nutzen, bis man sie einfach nicht mehr missen will, weil man einfach _alles_ so extrem einfach und schnell machen kann, WENN MAN WEISS WIE(!).

    der iPhone nutzer wird sein Gerät verteidigen, eben weil vieles mit dem ding Möglich ist und man "alles" nötige relativ "einfach" machen kann.
    soweit hat er ja nicht einmal unrecht.

    der Android nutzer wird über iPhone allerdings sagen, dass es "nichts" kann und alles sau "doof" gemacht ist. Oder schlicht um plump: "Das iPhone kann nicht 'alles' und das, was es kann, ist alles andere als 'einfach'."
    der android nutzer hat auch recht.

    dies liegt einfach daran, dass man hier mit den selben begriffen unterschiedliche dinge meint.

    und soweit mein wortschatz reicht würden mir auch für beide keine besseren begriffe einfallen ;)

    was ich zum schluss eigentlich nur sagen kann: apple suxx :3

  19. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: hifimacianer 23.12.10 - 15:08

    Necaremus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > jede person, die ich kenne und die ein smartphone auch nur "ein wenig mehr"
    > nutzt, muss sagen, dass das iPhone einfach mist ist.

    Was verstehst du denn unter "ein wenig mehr"?
    Und vor allem, was meinst du denn wer tatsächlich dieses "ein wenig mehr" überhaupt benötigt?

    Ich nutze das iPhone nun gute 3 Jahre.
    Also seit dem 2G, damals noch ohne AppStore.

    Davor hatte ich XDA (Win Mobile) und Nokia E-Serie (Symbian).
    Das XDA konnte im Prinzip alles. Sogar häufig abstürzen.
    Nur ohne Stylus bedienen konnte man es nicht.

    Die Bedienung/GUI war eine einzige Katastrophe.
    Ich versuchte dies mit entsprechenden Anwendungen abzufedern, erfolglos.
    Am Ende nervte einfach, daß man das Gerät jede Woche komplett neu aufsetzen "durfte".

    Dann kam das E61i. Dieses mal mit Tastatur.
    Es konnte laut Datenblatt auch alles, sogar noch mehr als das XDA.
    Doch die Symbian GUI war noch viel schlechter. Dermaßen verschachtelt, unübersichtlich.
    Der eMail Client war furchtbar, es war lahm ohne Ende. VoiP habe ich nie zum laufen gebracht.


    Und dann wurde das iPhone vorgestellt.
    Es konnte fast nichts. Dafür waren die Grundfunktionen eines Smartphones scheinbar viel besser gelöst. Sowohl von der Optik, als auch von der Bedienung.
    eMail, www, die ganze GUI und Bedienung wirkte von vorne bis hinten durchdacht.
    Ein neues Konzept, wenn auch noch am Anfang.

    Endlich hatte ich ein Handy welches mich zufrieden stellte, und das obwohl es laut Datenblatt viel weniger konnte als die beiden davor.
    Dafür war es stabil und schnell.

    Dann kamen nach und nach die Verbesserungen.
    App Store, mehr Funktionen etc.
    Auch die Hardware wurde aufgerüstet.

    Aber das Prinzip der durchdachten Bedienung blieb immer erhalten, auch heute noch.

    Klar ist Android heute auch sehr gut zu bedienen, man kann aber deutlich erkennen das sie hier viel von Apple abgeschaut haben.
    Aber die vielbeschriebene "Freiheit" und die "mehr Möglichkeiten" werden doch trotzdem von vielen überhaupt nicht benötigt.

    Für viele sind das nur theoretische Vorteile, die sie in der Praxis nie in Anspruch nehmen.

    >
    > die bedienung des iPhones ist simpel zu lernen(!) aber nicht simpel an
    > sich. viele dinge sind einfach so extrem umständlich.

    Was denn zum Beispiel?

    >
    > android löst das meiner meinung nach wesentlich besser: fast für jedes
    > "problem" welches man auf einem smartphone der größe und der bedienung
    > wegen nunmal hat, gibt es sehr praktische und intelligente lösungen, die
    > das arbeiten mit dem ding einfach wesentlich vereinfachen. Allerdings muss
    > man dieses vorher "lernen", also schauen, wie die funktionen funktionieren
    > ;)
    >
    Kannst du dafür auch konkrete Beispiele nennen?
    Deine Aussagen kommen mir ziemlich vage vor.
    Mir erleichtert das iPhone im täglichen Alltag auch sehr viel.

    > und das ist denke ich der einzige vorteil bei apple: das ding wirkt ANFANGS
    > nur extrem gut - das ist es aber nicht und werden sicherlich selbst
    > apple-fanboys relativ schnell fest stellen.

    Ich kenne nur iPhone Nutzer, die auch heute noch mit dem Gerät zufrieden sind.
    Klar, man hat immer mal irgendwo etwas zu kritisieren.
    Aber nichts was einem zu einem Wechsel bewegen würde.

    Denn Kritikpunkte gibt es bei allen Geräten. Auch bei Android.
    Eigentlich kann FAST JEDER mit JEDEM der beiden Systeme glücklich werden.
    Da gibt es nur wenige Ausnahmen.

    Letztendlich kommt es auf die persönlichen Vorlieben an.
    Design, Preis etc.

    >
    > ein iPhone ist, mMn höchstens etwas für "einsteiger". Und selbst da würde
    > ich pauschal sagen: "Für den Preis kannst du dir besser was gescheites
    > holen."

    Das ist doch Quatsch.
    Für 95% aller Handy Nutzer bleibt es ein Handy und wird auch als solches genutzt.
    Dazu noch www und ein Paar Apps und jeder ist glücklich.

    Die restlichen 5% müssen dann abwägen, welches der System für ihre erweiterten Amsprüche das bessere ist.


    > ich persönlich gehe davon aus, dass smartphones in zukunft den markt noch
    > wesentlich mehr beherrschen werden und auch PCs und derartiges "ablösen"
    > werden. Zumindest im privaten bereich. (einfach weil ein smartphone bei
    > vielen alle für ihn benötigten aufgaben erledigen kann... und das überall,
    > sodass ein PC überflüssig wird)

    Klar können Smartphones heute schon das meiste was der durchschnittsuser an einem PC so macht. Aber alleine die Größe des Bildschirms wird ein Punkt sein der für viele ein KO Kriterium ist. Wenn dann werden Tablets einen PC ersetzen.
    Da kann natürlich auch ein angepasstes Handy OS a la Android oder iOS laufen.
    Aber die Bildschirmgröße bleibt eben für viele ein wichtiger Punkt.

    Bei mir hat das iPad inzwischen weitestgehend den Laptop ersetzt. Eigentlich sogar völlig. Nur für wenige Aufgaben setze ich mich noch an den Desktop.

  20. Re: Komisch das sich das Ding so gut verkauft, oder?

    Autor: hifimacianer 23.12.10 - 15:24

    Da hast du dir deine kleine Welt aber ziemlich schön geredet!
    kannst du denn auch ein Paar konkrete Beispiele nennen wo dein Szenario wirklich eintrifft?

    Also das "Text schreiben" Beispiel kann es nicht gewesen sein.
    Was soll denn am Text schreiben unter Android besser sein als beim iPhone?
    Es ist höchstens in Details anders, aber sicher nicht besser.

    Andere Beispiele kannst du auch gerne nennen.
    Würde mich wirklich interessieren!


    Ich habe auch echt nichts gegen Android.
    Ist ein gutes System, keine Frage.

    Aber dieses Sektenhafte "Android ist viel besser" oder "Android kann viel mehr" geseiere geht schon gehörig auf die Nerven.

    Android hat zunächst mal viel vom iOS abgeschaut und in Details etwas anders umgesetzt. Ist ja auch nicht weiter schlimm.
    Aber dieses "etwas anders" macht es nicht besser sondern eben nur "anders".


    All die Dinge die hier als der heilige Gral bei Android angepriesen werden sind für 95% aller Nutzer völlig irrelevant.
    "Freiheit", "Offenheit" etc., das sind alles Dinge die für den durchschnittsnutzer völlig egal sind, weil er eben trotzdem nur Apps aus dem Android store installiert und außer ein Paar Apps und www/eMail nichts weiter damit macht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT-Projektleiter (m/w/d) Vertrieb
    Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg
  2. Software Developer / Entwickler (m/w/d) C++
    INIT Group, Karlsruhe
  3. SAP Treasury Software Engineer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  4. Leiterin / Leiter (w/m/d) Inhouse Consulting HR
    Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€ (-53%)
  2. (wechselnde Angebote)
  3. 15,99€ (-30%)
  4. (u. a. Age of Empires IV - Anniversary Edition -45%, For Honor - Complete Edition -77%)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de