1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone X im Test: Es braucht schon…
  6. Thema

Face-ID ist fürs Autofahren optimal

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Face-ID ist fürs Autofahren optimal

    Autor: Topf 13.11.17 - 21:39

    Was für eine Logik.
    Mann o Mann, da kann man nur noch die Hände vor dem Gesicht zusammenschlagen und losweinen.
    Es kommt eine neue Quelle hinzu, die einen Teil deiner Aufmerksamkeit erfordert und du glaubst du würdest sicherer fahren. Wahrscheinlich legst du die selbe asoziale Logik an den Tag wie einige Kiffer, die gerne behaupten bekifft würden sie sich besonders beim Fahren konzentrieren.
    Und mit nem Nintendo 3DS auf dem Schoß fährt es sich gut! Hach, bleibt man da schön 'wach' und 'aufmerksam' und passt permanent in alle Richtungen auf, wo die Polizei ist.


    Ich dachte immer die Leute wüssten, dass das Handy am Steuer scheisse ist und machen es trotzdem. Aber die glauben allen Ernstes doch tatsächlich, es wäre für die Aufmerksamkeit nicht schlimm bzw gar zuträglich.
    Du sollst dich beim Fahren aufs Fahren und einzig allein aufs Fahren konzentrieren. Es stimmt, dass auch rauchen beim Fahren ablenkt, genau wie ein Butterbrot essen oder jede andere Tätigkeit, die zusätzlich zum Führen des Fahrzeugs hinzukommt.
    Menschen mit normal entwickelten Gehirnen sind dazu in der Lage, ein KFZ eine Zeit lang mit einer konstant relativ hohen Aufmerksamkeit zu führen, bis eine Pause fällig ist. Normalerweise ist man nicht 5h im Stadtverkehr unterwegs, wo potentiell 10000 Gefahrenstellen lauern könnten.
    Dass andere auch ihr Handy am Steuer benutzen relativiert dein unverantwortliches, strafbares, moralisch in höchstem Maße falsches Verhalten btw. in keinster Weise - vollkommen idiotisch, dies überhaupt als Gegenargument deinerseits nur in Erwägung zu ziehen.
    Empirisch belegte und stark zunehmende Unfälle durch Ablenkung auf Grund des Smartphones am Steuer ignorierst du völlig. Möchtest du dich disqualifizieren?


    Unfassbar und wahrlich einer der blödesten ernst gemeinten Beiträge, die ich bisher im Internet habe lesen "dürfen". Allerunterste Schublade.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 21:51 durch Topf.

  2. Re: Face-ID ist fürs Autofahren optimal

    Autor: User_x 14.11.17 - 11:01

    Topf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine Logik.
    > Mann o Mann, da kann man nur noch die Hände vor dem Gesicht
    > zusammenschlagen und losweinen.
    > Es kommt eine neue Quelle hinzu, die einen Teil deiner Aufmerksamkeit
    > erfordert und du glaubst du würdest sicherer fahren. Wahrscheinlich legst
    > du die selbe asoziale Logik an den Tag wie einige Kiffer, die gerne
    > behaupten bekifft würden sie sich besonders beim Fahren konzentrieren.
    > Und mit nem Nintendo 3DS auf dem Schoß fährt es sich gut! Hach, bleibt man
    > da schön 'wach' und 'aufmerksam' und passt permanent in alle Richtungen
    > auf, wo die Polizei ist.
    >
    > Ich dachte immer die Leute wüssten, dass das Handy am Steuer scheisse ist
    > und machen es trotzdem. Aber die glauben allen Ernstes doch tatsächlich, es
    > wäre für die Aufmerksamkeit nicht schlimm bzw gar zuträglich.
    > Du sollst dich beim Fahren aufs Fahren und einzig allein aufs Fahren
    > konzentrieren. Es stimmt, dass auch rauchen beim Fahren ablenkt, genau wie
    > ein Butterbrot essen oder jede andere Tätigkeit, die zusätzlich zum Führen
    > des Fahrzeugs hinzukommt.
    > Menschen mit normal entwickelten Gehirnen sind dazu in der Lage, ein KFZ
    > eine Zeit lang mit einer konstant relativ hohen Aufmerksamkeit zu führen,
    > bis eine Pause fällig ist. Normalerweise ist man nicht 5h im Stadtverkehr
    > unterwegs, wo potentiell 10000 Gefahrenstellen lauern könnten.
    > Dass andere auch ihr Handy am Steuer benutzen relativiert dein
    > unverantwortliches, strafbares, moralisch in höchstem Maße falsches
    > Verhalten btw. in keinster Weise - vollkommen idiotisch, dies überhaupt als
    > Gegenargument deinerseits nur in Erwägung zu ziehen.
    > Empirisch belegte und stark zunehmende Unfälle durch Ablenkung auf Grund
    > des Smartphones am Steuer ignorierst du völlig. Möchtest du dich
    > disqualifizieren?
    >
    > Unfassbar und wahrlich einer der blödesten ernst gemeinten Beiträge, die
    > ich bisher im Internet habe lesen "dürfen". Allerunterste Schublade.

    Schau dich doch mal um, wie oft es selbst ohne Handy auf den Straßen kracht... von wegen Aufmerksamkeit. Allerunterste Schublade? Leb dann halt weiter in deiner Märchenwelt.

  3. Re: Face-ID ist fürs Autofahren optimal

    Autor: Topf 14.11.17 - 16:02

    Selbstverständlich - ich habe doch selbst ausführlich erklärt, dass es neben dem Smartphone noch weitere ablenkende Dinge gibt. Und ich stimme dir zu, dass auch Unfälle ohne weitere Ablenkungsquellen aus reiner Unachtsamkeit und/oder Unglück entstehen.

    Dass relativiert in keinster Weise deine unerklärte Nutzung deines Smartphones am Steuer. Denn das ist nur eine weitere hinzukommende Störungsquelle - wenn du immer wieder deinen Blick von der Straße nehmen musst, um aufs Display zu glotzen, kannst du gar nicht erst aufmerksam am Straßenverkehr teilnehmen (weil du ihn nicht siehst). In diesen Momenten passieren dann die Unfälle, die ein unachtsamer Fahrer, der wenigstens auf die Straße schaut, dann vielleicht doch noch mal hätte vermeiden können.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamassistenz im Bereich IT (m/w/d)
    XENIOS AG, Heilbronn
  2. Mobile Developer Android (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund
  3. Softwareentwicklerin, Physikerin oder Ingenieurin (m/w/d)
    Helmholtz-Zentrum hereon GmbH, Geesthacht
  4. IT-Support-Mitarbeiter (m/w/d)
    Bisping & Bisping GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,49€
  2. 44,99€ (Release 28.10.)
  3. 22,49€
  4. 21,24€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
    Nach Datenleck
    Hausdurchsuchung statt Dankeschön

    Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
    Von Moritz Tremmel

    1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
    2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

    Radeon RX 6600 im Test: Die bisher günstigste Raytracing-Grafikkarte
    Radeon RX 6600 im Test
    Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte

    Mit der sparsamen Radeon RX 6600 lässt sich in 1080p gut spielen, für Raytracing-Grafik müssen aber bestimmte Punkte erfüllt sein.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Radeon RX 5000 AMD-Treiber verbessert Leistung älterer Grafikkarten
    2. RDNA2-Grafikkarte Radeon RX 6600 XT ab 430 Euro lieferbar
    3. Radeon RX 6600 XT im Test Wenn die Unendlichkeit bei 1080p endet