Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone X im Test: Es braucht schon…

Wir haben echt das Plateau erreicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir haben echt das Plateau erreicht

    Autor: chriz.koch 10.11.17 - 12:41

    Mir ist vor ein paar Wochen mein Nexus 5 kaputtgegangen und brauchte ein neues Smartphone, und ich bin dann danach gegangen was ca 500 ¤ kostet und möglichst lange Updates anbietet. Bin dann auf ein iPhone 7 gelandet.

    Und wenn ich mir jetzt mal das iPhone X anschaue, dann wüsste ich echt nicht was den doppelten Preis rechtfertigt:

    Weniger Rand ist mir schon fast egal. Ich bemerke den Rand eigentlich gar nicht. Mehr oder weniger sieht man imho nur bei Tests; hat man die Handies nicht nebeneinander liegen spielt es keine Rolle.

    FaceID scheint gegen TouchID zu verlieren, da hat man mit billigeren Geräten eine angenehmere Erfahrung.

    Drahtlosen Laden ist ganz cool in der Theorie, habe es aber nie wirklich benutzt.

    Und ansonsten halt minimal bessere Hardware die wohl nur für AR und Spiele benutzt wird. Beides interessiert mich nicht wirklich.


    Generell finde ich es schon erstaunlich wie die Smartphone Preise gestiegen sind in letzter Zeit. Apple, Google und Samsung verlangen alle jetzt um die 1000¤ für deren bestes Smartphone. Aber keines dieser Handies ist wesentlich besser als Mid-Tier Geräte für ein Viertel des Preises. Hardwarepower langt bei allen Geräten schon lange für 95% der Aufgaben; so ziemlich alle Smartphones haben akzeptable Kameras; Akkulaufzeit, Speicher und Netzwerkgeschwindigkeiten sind sowieso ähnlich. Wir haben halt ein Plateau erreicht und da wird es schwierig wirklich besser zu sein. Selbst von meinem Nexus 5 zum iPhone 7 habe ich wenige Verbesserungen mitbekommen.

    Soll ja jeder kaufen was er will, aber ich finde es erstaunlich wie viele Leute die überteuerten Teile kaufen.

  2. Re: Wir haben echt das Plateau erreicht

    Autor: Trollversteher 10.11.17 - 13:04

    >Mir ist vor ein paar Wochen mein Nexus 5 kaputtgegangen und brauchte ein neues Smartphone, und ich bin dann danach gegangen was ca 500 ¤ kostet und möglichst lange Updates anbietet. Bin dann auf ein iPhone 7 gelandet.

    >Und wenn ich mir jetzt mal das iPhone X anschaue, dann wüsste ich echt nicht was den doppelten Preis rechtfertigt:

    >Weniger Rand ist mir schon fast egal. Ich bemerke den Rand eigentlich gar nicht. Mehr oder weniger sieht man imho nur bei Tests; hat man die Handies nicht nebeneinander liegen spielt es keine Rolle.

    >FaceID scheint gegen TouchID zu verlieren, da hat man mit billigeren Geräten eine angenehmere Erfahrung.

    Also der Artikel sagt genau das Gegenteil: In der Praxis kein Komfortverlust durch Face ID gegenüber Touch ID.

    >Drahtlosen Laden ist ganz cool in der Theorie, habe es aber nie wirklich benutzt.

    >Und ansonsten halt minimal bessere Hardware die wohl nur für AR und Spiele benutzt wird. Beides interessiert mich nicht wirklich.

    "Minimal"? Naja, 70% höhere Multicore-Performance halte ich jetzt nicht für minimal - und was der "bionic" Co-Prozessor bei AI und AR Anwendungen bringt, wird sich erst noch zeigen.

    Es ist ohnehin müßig, bei allen Neuerungen, die ein neues Gerät mit sich bringt zu schreiben "brauch ich nicht" und dann die Frage zu stellen, wer wohl soviel Geld für ein solches Gerät ausgibt - dabei liegt die Antwort doch auf der Hand: Die Leute, denen Deine ganzen "interessiert mich nicht" Features eben *nicht* egal sind.

    >Generell finde ich es schon erstaunlich wie die Smartphone Preise gestiegen sind in letzter Zeit. Apple, Google und Samsung verlangen alle jetzt um die 1000¤ für deren bestes Smartphone.

    Ist das so? Das iPhone 7 ging damals auch schon als "1000¤ Smartphone" durch die Presse. Dass Du heute für die letzte Generation deutlich weniger zahlst als für die Aktuelle dürfte doch einleuchtend sein - zumal es ja auch immer noch die 8er gibt. Aber so sollte es eben sein - wenn ein 7er für Deine Zwecke mehr als ausreicht, dann ist es eben für Dich das perfekte Gerät, und es gibt keinen Grund, mehr für ein neueres Modell auszugeben.

    >Aber keines dieser Handies ist wesentlich besser als Mid-Tier Geräte für ein Viertel des Preises.

    Das stimmt so schon mal gar nicht. Es kommt eben immer auf die Anforderungen an, die man an ein Smartphone stellt. Das übliche "whatsapp-facebook-browsen-multimedia" bekommt man heute auch locker mit jedem Billig-Phone aus China gut hin, dafür braucht's sicher kein teures "Flagschiff". Aber schon bei der Qualität der Kamera fängt es an, und geht über Performance (wer gerne mehr als nur 'candy crush' und 'angry birds' spielt, weiß sofort was ich meine), Update-Support und Verarbeitungsqualität weiter.

    >Hardwarepower langt bei allen Geräten schon lange für 95% der Aufgaben;

    s.O. Für Games und komplexere Anwendungen (zB aus dem Audio und Grafikbereich) kann die Performance gar nicht groß genug sein. Für 95% der Aufgaben reicht auch ein billig-PC aus dem Discounter mehr als aus, trotzdem werden fette Gamer Kisten mit Grafikkarten, die alleine schon fast so viel kosten wie ein iPhone X, verkauft.

    >so ziemlich alle Smartphones haben akzeptable Kameras;

    "Akzeptabel" ist aber eben nicht "gut".

    >Akkulaufzeit, Speicher und Netzwerkgeschwindigkeiten sind sowieso ähnlich. Wir haben halt ein Plateau erreicht und da wird es schwierig wirklich besser zu sein. Selbst von meinem Nexus 5 zum iPhone 7 habe ich wenige Verbesserungen mitbekommen.

    >Soll ja jeder kaufen was er will, aber ich finde es erstaunlich wie viele Leute die überteuerten Teile kaufen.

    s.O., das sind die Leute, denen die von Dir aufgezählten "mir egal, brauch ich nicht" Punkte eben *nicht* egal sind.

  3. Re: Wir haben echt das Plateau erreicht

    Autor: User_x 10.11.17 - 17:26

    Profi Zocker wirste bei nem Telefon kaum finden, und die ganzen Features sind mittlerweile eh dahin. Wenn, wird nur noch aus prestige gekauft und dabei spielt es keine rolle ob das iPhone oder ein Samsung für 30 Euro zum Vertrag dazugelegt wird.

    Ok, man muss zu den 30 Öhren dazusagen, das es sich um das Vorjahresmodel meist handelt - aber immer das neueste kann zwar für Teenies cool sein, für ältere sollte das kein Grund mehr sein - spätestens wenn man seine eigenen Sufffalten morgens im Spiegel zählt.

    ausschlaggebend war für mich kamera, akkudauer und speicher bzw. sd karte...

  4. Re: Wir haben echt das Plateau erreicht

    Autor: FreierLukas 10.11.17 - 17:50

    Der Großteil der Deutschen hat einfach keine Ahnung von Geld. Auf der einen Seite kauft man sich einen Neuwagen der in wenigen Jahren 10,000 Euro an Wert verliert, während man auf der Anderen keine 1000 Euro in Aktien steckt weil das zu riskant ist xD
    Hätte man sich einfach einen Gebrauchten gekauft und die Differenz in Aktien gesteckt wäre es 0 Risiko weil das Geld sowieso weg wäre. Aber naja.. so ist das halt. Niemand kann an der Börse Gewinne machen wenn keiner wie wild unnützes Zeug kauft. Die Kleinen arbeiten für die Zinsen der Großen. Das ist unsere Welt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.17 17:51 durch FreierLukas.

  5. Re: Wir haben echt das Plateau erreicht

    Autor: User_x 10.11.17 - 20:29

    falsch! Ein Neuwagen witd per finanzierung auf 3 oder 4 jahre gesetzt. dann wird danach eine neue finanzierung abgeschlossen, die den "restwert" zum Zeitpunkt der neuen finanzierung beträgt. den vollen kaufpreis wirst du damit nicht zahlen.

    alternative ist leasing. und die reparaturkosten werden dann durch den neuabschluss gedrückt... im grunde ähnlich wie finanzierung nur nicht auf das gleiche auto beschränkt.

  6. Re: Wir haben echt das Plateau erreicht

    Autor: unbuntu 10.11.17 - 21:35

    Sind halt dumm. So wie die Leute, die 80¤ für ein Kilo Kaffee bezahlen, weils Kapseln ja gerade hip sind. Und so zahlt man halt gerne 1200¤ für ein Handy mit schwarzem Balken im Bild.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Wir haben echt das Plateau erreicht

    Autor: Trollversteher 13.11.17 - 09:17

    >Profi Zocker wirste bei nem Telefon kaum finden, und die ganzen Features sind mittlerweile eh dahin.

    Und seit wann muss man "Profi Zocker" sein, um technisch anspruchsvolle Games auf dem Smartphone zu schätzen? Ich schleppe weder meine PS4, noch meinen PC ständig mit mir herum, und wenn ich unterwegs ein wenig zocke, dann darf das technisch auch ruhig deutlich über P"-Niveau liegen.

    >Wenn, wird nur noch aus prestige gekauft und dabei spielt es keine rolle ob das iPhone oder ein Samsung für 30 Euro zum Vertrag dazugelegt wird.

    Wer bitte kauft denn heute noch ein Smartphone "aus Prestige"? Gehst Du noch zur Schule? Ansonsten kann ich diese Behauptung nicht nachvollziehen...

    >Ok, man muss zu den 30 Öhren dazusagen, das es sich um das Vorjahresmodel meist handelt - aber immer das neueste kann zwar für Teenies cool sein, für ältere sollte das kein Grund mehr sein - spätestens wenn man seine eigenen Sufffalten morgens im Spiegel zählt.

    Wer kauft denn "immer das Neuste"? Gerade iPhone-Benutzer tun das in der Regel (statistisch belegt) nicht. Derzeit sind noch über 20% iOS Geräte in Gebrauch, die fünf Jahre oder älter sind, und statistisch gesehen nutzt jeder iPhone Nutzer sein Gerät mindestens drei Jahre - und wenn man nach drei/vier Jahren dann das neuste Modell kauft, was soll dann daran so schlimm sein?

  8. Re: Wir haben echt das Plateau erreicht

    Autor: Trollversteher 13.11.17 - 09:18

    >Sind halt dumm. So wie die Leute, die 80¤ für ein Kilo Kaffee bezahlen, weils Kapseln ja gerade hip sind. Und so zahlt man halt gerne 1200¤ für ein Handy mit schwarzem Balken im Bild.

    Herzlichen Glückwunsch zum dümmsten Vergleich des Tages...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

  1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

  3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


  1. 23:36

  2. 22:57

  3. 12:49

  4. 09:11

  5. 00:24

  6. 18:00

  7. 17:16

  8. 16:10