1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone X: Zwei Argumente halten Apple…

Endlich! Sonst kosten Smartphones bald 5.000 Euro. kwt

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich! Sonst kosten Smartphones bald 5.000 Euro. kwt

    Autor: Bill S. Preston 08.03.18 - 07:57

    kwt

  2. Re: Endlich! Sonst kosten Smartphones bald 5.000 Euro. kwt

    Autor: Clouds 08.03.18 - 09:34

    Solange genügend Leute bereit sind den Preis zu bezahlen, werden die Firmen versuchen ihn immer ein bisschen mehr nach oben zu pushen, vor allem im flagship Segment. Jedes mal wenn sich jemand ein Smartphone über ~700euro kauft unterstützt er diesen Trend. Das "Problem" ist aber immer noch, dass die meisten ihr Smartphone über einen 1-2 Jahresvertrag abbezahlen und gar nicht merken, dass die Dinger extrem teuer sind und immer teurer werden. Obwohl jeder jahrelange Mathematikausbildung geniesst, schaffen es die wenigsten schnell zu überschlagen ob 1x700euro+20Euro/monat über 2 Jahre oder 1x300Euro+40/monat über 2 Jahre mehr Kosten bedeutet... (als beispiel, keine Ahnung wie die Preise in Deutschland aussehen :D)

    Und all das wird von den Firmen natürlich ausgenutzt. Klar, wir Nerds schauen uns die Präsentation eines neuen Smartphones an und vergleichen Preise/Hardware/Features etc. aber 90% der Leute läuft in den Laden und bekommt das neue überteuerte Smartphone "kostenlos" oder "für nur 1 euro" etc. im abzocker Abomodell und zahlt über zwei Jahre gerechnet sogar noch mehr... nur tut's dann weniger weh.

  3. Re: Endlich! Sonst kosten Smartphones bald 5.000 Euro. kwt

    Autor: Bill S. Preston 08.03.18 - 15:24

    Stimmt leider. Ich hatte früher ein Nexus 4 wegen der Updates. Dann LG G4 als es billiger war unter anderem wg. wechselbarem Akku. Aber was kauft man jetzt wenn man ein aktuelles Smartphone zum vernünftigen Preis haben will? Pixel wäre gut wegen Updates aber scheidet aus wegen Preis. Android One ist interessant aber die großen Nokias z. B. sind auch nicht gerade geschenkt.

    Schwierig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + 6,79€ Versand (Vergleichspreis 154,97€ inkl. Versand)
  2. 229€
  3. (u. a. Seagate FireCuda 510 1 TB für 179,90€ + 6,79€ Versand und Fractal Design Define S2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
    Threefold
    Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

    Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
    Von Boris Mayer

    1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    1. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
      Bafin
      Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

      Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

    2. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
      Teams
      Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

      Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.

    3. Mobility: Swapfiets testet Elektroroller im Abo
      Mobility
      Swapfiets testet Elektroroller im Abo

      Swapfiets bietet bislang nur Fahrräder im Abomodell an. Das niederländische Unternehmen will seine Flotte künftig auch um Elektroroller erweitern.


    1. 13:59

    2. 13:20

    3. 12:43

    4. 11:50

    5. 14:26

    6. 13:56

    7. 13:15

    8. 12:46