Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone X: Zwei Argumente halten Apple…

Nach zwei Monaten zurückgewechselt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: rminusf 07.03.18 - 16:36

    Nach zwei Monaten mit dem iPhone X, bin ich aufs 6s zurückgewechselt.

    Das iPhone X ist ein tolles und sehr wertiges Smartphone, jedoch hat Face ID nie in allen Situationen so zuverlässig funktioniert, wie Touch ID es meistens tut. Das Gerät ist trotz des kompakten Faktors für mich nicht mit einer Hand bedienbar, bei jedem Wischen von unten muss man aufpassen, dass man es dabei nicht aus der Hand katapultiert, vor allem weil der untere Rand ziemlich klein ist und es nicht so balanciert in der Hand liegt (außerdem ist es relativ schwer).

    Das mit frischem Akku ausgestattete 6s, hat einen (richtigen) Homebutton, ist einhändig bedienbar und wenn es mir zu Bruch geht zahle ich nicht wie beim X 500¤+ für die Reparatur. Ich bin immer wieder froh zurückgewechselt zu haben, freue mich aber für alle, die mit dem Xer zufrieden sind - jedem halt was er will. ¯\_(ツ)_/¯

  2. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: christian.neisewald 07.03.18 - 16:39

    Ich bin vom 6s zum X gewechselt und ich stimmt voll zu! Das Gerät ist super aber es hat so eine "Fehler"

    Gerade das mit einer Hand bedienen ist nicht soo schön!

  3. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: Sergeij2000 07.03.18 - 21:13

    rminusf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit frischem Akku ausgestattete 6s, hat einen (richtigen) Homebutton,
    > ist einhändig bedienbar und wenn es mir zu Bruch geht zahle ich nicht wie
    > beim X 500¤+ für die Reparatur.
    Der fehlende Home-Button, die Einhandbedienbarkeit und FaceID waren für mich ebenfalls die Punkte, die mich vom Kauf abgehalten haben. So ist es dann ein 256GB-8er geworden. Sollten alle zukünftigen Modelle von Apple auf den Homebutton verzichten und FaceID verwenden, werde ich wohl zur grünen Mülltonne wechseln...

    cu/

    Sergeij

  4. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: nmSteven 07.03.18 - 21:21

    Mich stört es tatsächlich nicht so extrem. Kann sein, dass ich daran schon gewöhnt bin, da ich die letzten Jahre Android genutzt habe und es dort immer das Problem gab, dass es keinen HomeButton gibt und die Hersteller sich absolut keine Gedanken um die Balance gemacht haben.

    Das mag im Vergleich zu älteren iPhones nicht mehr perfekt sein, aber es ist Meilenweit von Android entfern. Das iPhone X hat Neh Balance die nachvollziehbar ist. Ziemlich mittig mit leichten Trend nach unten.

    Mein vorheriges Android Gerät war extrem kopflastig und entsprechend oft auf dem Boden.

    FaceID ist wirklich noch ein bisschen Beta. In der Hand klappt es zu 95%, wobei ich die Aufmerksamkeitserkennung ausgeschaltet habe. Ich will’s aber halt auch mal wenn’s auf dem Tisch liegt entsperren. Selbst mit drüber beugen klappt das doch deutlich seltener man muss es meistens aufnehmen.

    Wenn dort die Entwicklung weiter geht kann ich mir vorstellen, dass es in 1-2 Jahren doch echt neh super Sache ist. Vielleicht rudert Apple ja aber auch zurück, Synaptic hat ja schon einen Fingerabdruck Scanner unterm Glas vorgestellt.

    von der Größe ist mir das X etwas zu klein. Ich hoffe dort auf ein Plus Modell in diesem Jahr.

  5. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: dark_matter 07.03.18 - 21:36

    Ich schreib diese Reply auf einem Samsung Note 5 (mit Stift), das hat einen Home Button, liegt super in der Hand, und ist einhandbedienbar. Bis auf den Stift so wie mein S4 und S1 davor alle schon mit AMOLED Display - insoferne...

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich stört es tatsächlich nicht so extrem. Kann sein, dass ich daran schon
    > gewöhnt bin, da ich die letzten Jahre Android genutzt habe und es dort
    > immer das Problem gab, dass es keinen HomeButton gibt und die Hersteller
    > sich absolut keine Gedanken um die Balance gemacht haben.
    >
    > Das mag im Vergleich zu älteren iPhones nicht mehr perfekt sein, aber es
    > ist Meilenweit von Android entfern. Das iPhone X hat Neh Balance die
    > nachvollziehbar ist. Ziemlich mittig mit leichten Trend nach unten.
    >
    > Mein vorheriges Android Gerät war extrem kopflastig und entsprechend oft
    > auf dem Boden.
    >
    > FaceID ist wirklich noch ein bisschen Beta. In der Hand klappt es zu 95%,
    > wobei ich die Aufmerksamkeitserkennung ausgeschaltet habe. Ich will’s
    > aber halt auch mal wenn’s auf dem Tisch liegt entsperren. Selbst mit
    > drüber beugen klappt das doch deutlich seltener man muss es meistens
    > aufnehmen.
    >
    > Wenn dort die Entwicklung weiter geht kann ich mir vorstellen, dass es in
    > 1-2 Jahren doch echt neh super Sache ist. Vielleicht rudert Apple ja aber
    > auch zurück, Synaptic hat ja schon einen Fingerabdruck Scanner unterm Glas
    > vorgestellt.
    >
    > von der Größe ist mir das X etwas zu klein. Ich hoffe dort auf ein Plus
    > Modell in diesem Jahr.

  6. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: dark_matter 07.03.18 - 21:42

    PS: Das Note 5 hat neu auf ebay 500 EUR gekostet :-), und ist nicht so bescheuert lang wie das S8/S8+/Note 8 - ich hab keine Ahnung was sich Samsung da gedacht hat...

  7. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: nmSteven 07.03.18 - 22:22

    Android besteht nicht nur aus Samsung. Samsung gefällt mir vom Design insb. von der Software absolut gar nicht. Ist neh Geschmackssache keine Frage aber mir gefällt es nicht. Hatte zuletzt ein Nexus 6P und davor i.d.R. HTCs

  8. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: nightmar17 07.03.18 - 22:33

    Da kann ich nur zustimmen. Das Problem sind die Kunden. Apple hat in den letzten Jahren das Design vom iPhone perfektioniert und mir gefällt das Design vom 6er bzw. Vom 8er iPhone.
    Warum immer alle ein neues Design haben wollen ist mir ein Rätsel.

  9. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: ChMu 07.03.18 - 23:45

    dark_matter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: Das Note 5 hat neu auf ebay 500 EUR gekostet :-), und ist nicht so
    > bescheuert lang wie das S8/S8+/Note 8 - ich hab keine Ahnung was sich
    > Samsung da gedacht hat...

    Das Note 5 hat 890 Euro gekostet bei Samsung als es rauskam. Den Preis musst Du nehmen wenn Du vergleichst. Natuerlich bekommt man Samsung Phones 6 Monate spaeter nachgeschmissen, aber auch das iPhone X bekommst Du von Ebay bis Amazon brandneu ab 900 Euro. Also immerhin etwa 250 Euro unter eVP. Hier geht es ja um den Neupreis des Herstellers.
    Wenn Du Dein Samsung Phablet als einhaendig bedienbar bezeichnest, musst Du ein 7’4 Basketball player sein? Wie balancierst Du den Stift (PDA wo bist Du), Telefon und gleichzeitig schreiben auf fast 6”? Ausserdem laeuft Android drauf! Das geht ja schon mal gar nicht wenn mans mit nem iPhone, egal welchem, vergleicht.

    Ja, mit dem Amoled hast Du Recht. Das hat Samsung schon laenger, keine Ahnung warum Apple das uebernommen hat. Ein defenitives no go fuer das X. Der einzige Punkt warum ich es nicht haben wollte. Die zwei Wochen die ich es hatte, kam ich mit dem pop Bildschirm nicht zurecht, der Homebutton war erst mal egal, man kann ja den virtuellen home button (funktioniert wie der “starre” beim 7 und 8er) einstellen wobei die swipe Bewegungen eigendlich sehr einfach sind und schnell normal werden.
    Ansonsten geniales Teil aber der Bildschirm.....nein. Das und zu gross. Wozu habe ich ein iPad (wo der Stift Sinn macht) da muss ich nicht noch ein Phablet mtschleppen.

    Der Preis ist dabei voellig unwichtig. Das Ding soll 3Jahre laufen und dabei Spass machen und vor allem halten. Hardware und Software (updates) dann sind die Teile eh abgeschrieben.

  10. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: rminusf 08.03.18 - 09:33

    Ich bin auch der Meinung, dass Face ID noch besser werden kann (größerer Winkel, schnellere Erkennung) und dann Touch ID auch in allen Situationen ersetzen könnte.

    Touch ID im Bildschirm wäre super und für mich der Kompromiss, jetzt alles über Gesten zu entsperren / steuern. Ich vermute jedoch, dass es nicht kommen wird und Apple an allen Geräten FaceID einbauen wird. Im Laptop würde es absolut Sinn machen,(da haben sie aber vor zwei Jahren erst Touch ID eingebaut...

    Wo Face ID nerven wird, ist im iPad. Vor allem, weil ich das iPad in allen Richtungen entsperren will und nicht wie beim X es nur hochkant funktioniert.

    Großes Plus am X ist noch die wirklich bessere Akku Laufzeit, die wir vermutlich durch das OLED und einen leicht größeren Akku erreicht. Wäre ja schön, wenn es ein 8s / 9 mit beidem geben würde, dann steige ich auch wieder mit ein.
    Solange fühlt es sich so ökologisch richtig an, dass iPhone nun schon im 4. Jahr zu benutzten... :-D

  11. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: Evron 08.03.18 - 10:38

    Sergeij2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rminusf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das mit frischem Akku ausgestattete 6s, hat einen (richtigen)
    > Homebutton,
    > > ist einhändig bedienbar und wenn es mir zu Bruch geht zahle ich nicht
    > wie
    > > beim X 500¤+ für die Reparatur.
    > Der fehlende Home-Button, die Einhandbedienbarkeit und FaceID waren für
    > mich ebenfalls die Punkte, die mich vom Kauf abgehalten haben. So ist es
    > dann ein 256GB-8er geworden. Sollten alle zukünftigen Modelle von Apple auf
    > den Homebutton verzichten und FaceID verwenden, werde ich wohl zur grünen
    > Mülltonne wechseln...
    >
    > cu/
    >
    > Sergeij


    Ich bin vom Nokia950 auf iPhone X gewechselt... Die Steuerung von X gefällt mir eigentlich. Vor allem es ist schön klein und der Bildschirm groß. FaceId ist eigentlich recht gut und schneller als der Retina Scanner vom Nokia. Vorteil eben in der Kälte... Ich muss die Handschuhe nicht ausziehen um zu entsperren.

    Die Macken von dem Gerät liegt eigentlich ganz wo anders.
    - Die Kamera soll das beste sein, was es zur Zeit gibt... Dennoch im direkten Vergleich ist es keine Konkurrenz zum Nokia950. Vor allem bei wenig Licht ist die Nokia Kamera deutlich besser
    - Ich brauche eine zusätzliche App, weil die iOS Kamera App fürn Arsch ist
    - Ich kann die Rauschunterdrückung nicht abschalten. Die Bilder sehen alle nachgemalt aus.
    - Zum Screenshoten drückt man den Power Knopf und Lautstärke Knopf gleichzeitig... Rate mal was für Knöpfe mal aus versehen drückt, wenn man das Handy aus der Tasche zieht. Ich habe viele sinnlose Screenshots. Ich weis... You are holding it wrong
    - Die Kamera ist sehr ungünstig platziert. Im Portrait Modus Ok, aber im Landschaftsmodus verdeckt man mit der linken Hand aus versehen öfters mal. Wahrscheinlich wieder: You are holding it wrong
    - Apps reagieren öfters mal nicht... Ich hatte auch schon mal Abstürze... Vor allem Safari hat mich schon öfters in Stich gelassen.
    - Bedienung mit Handschuhe. Diese Trchnik gab es schon beim Nokia 700... Warum nicht beim iPhone X?
    - Gleichzeitig laden und Musikhören... Nur mit Bluetooth... Bäh... Warum nur ein Lightningandchluß?

  12. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: mtness 08.03.18 - 14:51

    Evron schrieb:
    >
    >
    > Ich bin vom Nokia950 auf iPhone X gewechselt...
    > [...]
    > Die Macken von dem Gerät liegt eigentlich ganz wo anders.
    > - Die Kamera soll das beste sein, was es zur Zeit gibt... Dennoch im
    > direkten Vergleich ist es keine Konkurrenz zum Nokia950. Vor allem bei
    > wenig Licht ist die Nokia Kamera deutlich besser
    > - Ich brauche eine zusätzliche App, weil die iOS Kamera App fürn Arsch ist
    > - Ich kann die Rauschunterdrückung nicht abschalten. Die Bilder sehen alle
    > nachgemalt aus.
    > - Zum Screenshoten drückt man den Power Knopf und Lautstärke Knopf
    > gleichzeitig... Rate mal was für Knöpfe mal aus versehen drückt, wenn man
    > das Handy aus der Tasche zieht. Ich habe viele sinnlose Screenshots. Ich
    > weis... You are holding it wrong
    > - Die Kamera ist sehr ungünstig platziert. Im Portrait Modus Ok, aber im
    > Landschaftsmodus verdeckt man mit der linken Hand aus versehen öfters mal.
    > Wahrscheinlich wieder: You are holding it wrong
    > - Apps reagieren öfters mal nicht... Ich hatte auch schon mal Abstürze...
    > Vor allem Safari hat mich schon öfters in Stich gelassen.
    > - Bedienung mit Handschuhe. Diese Trchnik gab es schon beim Nokia 700...
    > Warum nicht beim iPhone X?
    > - Gleichzeitig laden und Musikhören... Nur mit Bluetooth... Bäh... Warum
    > nur ein Lightningandchluß?


    danke für die Info, ich werde dann wohl irgendwo noch ein OVP Lumia 950 auftreiben müssen... das ihr mir dann aus meinen kalten toten Finger ziehen könnt.

    Abgesehen von all dem anderen Schnickschnack -
    ich mag mein Interface SCHWARZ.
    In Punkto durchgängiges Design/Interface ist/war WM den anderen Betriebssystemem um Lichtjahre voraus.
    Das hat aber keiner der ganzen android/ieos fanboys auch nur ansatzweise gerafft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 14:52 durch mtness.

  13. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: nachgefragt 08.03.18 - 15:19

    Ich würde sagen es hat sich gezeigt, dass selbst innerhalb der Microsoft Fan Community die Metro Design Guidelines umstritten sind/waren. Und dabei geht es nicht um Schrift- oder Farbwahl. Da hat natürlich jeder seine vorlieben.
    Wird schon einen Grund geben, dass sie vieles was in Windows 8 als schickes Feature verkauft wurde in 10 wieder verschwunden ist. Und das werden wohl eher weniger die IOS und Android Fans ausgelöst haben. Einheitlichkeit ist schön und gut, aber wenn man dafür 5 klicks statt 2 braucht ist das so eine Sache.
    Vielleicht gibts ja bald Andromeda OS. Finde auch dass es Schade ist dass WM ganz verschwunden ist.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 15:27 durch nachgefragt.

  14. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: Evron 08.03.18 - 16:39

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde sagen es hat sich gezeigt, dass selbst innerhalb der Microsoft
    > Fan Community die Metro Design Guidelines umstritten sind/waren. Und dabei
    > geht es nicht um Schrift- oder Farbwahl. Da hat natürlich jeder seine
    > vorlieben.
    > Wird schon einen Grund geben, dass sie vieles was in Windows 8 als schickes
    > Feature verkauft wurde in 10 wieder verschwunden ist. Und das werden wohl
    > eher weniger die IOS und Android Fans ausgelöst haben. Einheitlichkeit ist
    > schön und gut, aber wenn man dafür 5 klicks statt 2 braucht ist das so eine
    > Sache.
    > Vielleicht gibts ja bald Andromeda OS. Finde auch dass es Schade ist dass
    > WM ganz verschwunden ist.

    Was haben die Kacheln mit der platzierung der Einstellungen zu tuen? Die Kacheln an sich waren geil. Ich vermisse das an iOS. In iOS habe ich öfters der Fall, dass es bimmelt und ich sehe nicht, was kam. Keine Notification, gar nichts... Ich müsste alle meine Apps anschauen ob da irgendwo eine App gibt mit ner roten 1 oben rechts.
    Die Kacheln haben mir alles angezeigt ohne, dass ich lange suchen muss... Alles auf einer Seite. Sogar ohne in die App zu gehen... Denn ich konnte meine Mails schon von der Kachel aus ablesen.
    Die Fotokachel war auch toll... Kachel = Widget+App Icon ... Frei verschiebbar...
    In iOS kann ich gar nicht endscheiden wo ich die Icons haben will... Das System ordnet es immer links oben an.

  15. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: Bitfuchs 08.03.18 - 18:15

    Geht mir genauso. Über die Einhandbedienung würde ich noch hinwegkommen, aber FaceId ist das letzte. Fängt damit an, dass ich nur ein Gesicht speichern kann, bei den Fingerabdrücken war egal wem die gehören und hört damit auf, dass mich FaceId Abends oder Morgens nicht erkennt, wenn mein Kopf auf dem Kissen liegt. Auch wenn das Handy auf dem Schreibtisch liegt und ich von schräg untern drauf schaue, geht es nicht. Besonders blöd ist das beim Auto fahren, wenn ich das Navi doch mal nicht vor dem losfahren eingeschalten habe.

    Allerdings ist es bei mir ein Firmenhandy, hat also nix gekostet, hab aber dadurch auch nicht die Wahl.

  16. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: Tuxraxer007 08.03.18 - 20:19

    FaceID ist der Grund warum ich das iPhoneX mit Sicherheit nicht nochmal kaufen würden - alles anders ist o.k, aber FaceID ist in meinen Augen ein gewaltiger Rückschritt zu TouchID.
    Es macht nichts einfacher sondern eher umständlicher.

  17. Re: Nach zwei Monaten zurückgewechselt

    Autor: TTX 08.03.18 - 23:13

    Naja man muss kein Marktforscher sein um zu wissen warum WindowsPhone wirklich gescheitert ist, grund ist einzig und allein das komplette Design. Konnte man früher super im Fachmarkt nachvollziehen, Kunden an der Handytheke hatte ein WP Gerät ca. 15 Sekunden in der Hand...alle anderen Geräte eher 1-5 Minuten. Kurzum...erst Eindruck hat komplett versagt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord, Hamburg
  2. BAUER Maschinen GmbH, Essen
  3. Klinikum rechts der Isar der TU München, München
  4. NRW.BANK, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 84,59€
  2. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

  1. Visual Studio 15.9: Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da
    Visual Studio 15.9
    Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da

    Microsoft hat Visual Studio 15.9 veröffentlicht, welches eine Option enthält, Apps nativ für ARM64 zu kompilieren. Das ist wichtig für Notebooks mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM als Betriebssystem.

  2. 5G: Huawei eröffnet Security Lab in Bonn
    5G
    Huawei eröffnet Security Lab in Bonn

    Huawei hat gemeinsam mit dem Chef des BSI sein neues Security Lab in Bonn gestartet. Auch Quellcodeanalysen zu 5G sind dort grundsätzlich möglich.

  3. Red Hat: Beta von RHEL 8 zeigt modulare App-Streams
    Red Hat
    Beta von RHEL 8 zeigt modulare App-Streams

    Wie in der Community-Distribution Fedora bietet nun auch die erste Beta von Red Hat Enterprise Linux 8 sogenannte App-Streams, um Pakete modular zu installieren. Außerdem gibt es neue Container-Werkzeuge und eine einfache Möglichkeit, eigene Abbilder zusammenzustellen.


  1. 13:50

  2. 13:31

  3. 12:57

  4. 12:42

  5. 12:28

  6. 12:03

  7. 11:05

  8. 10:52