1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone X: Zwei Argumente halten Apple…

Stand vor kurzem vor der Entscheidung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stand vor kurzem vor der Entscheidung

    Autor: LeonBergmann 07.03.18 - 15:04

    Nach dem mein iPhone 6 Anfang des Jahres komplett abgeschrieben war und sowieso schon einige Macken hatte, habe ich mich auf die Suche nach einem neuen iPhone gemacht. Ich habe mich zu meiner eigenen Verwunderung für das X entschieden. Was mir besonders gut gefällt ist die Displaygröße bei den fast gleichen Dimensionen wie das iPhone 6. Dazu kommt die wirklich tolle Kamera die man in der Form nur im iPhone 8 Plus bekommen würde welches mir aber eindeutig zu groß ist. Dazu kommen die anderen Nettigkeiten wie die Glasrückseite und das neue Design welches mir sehr zusagt.
    Positiv überrascht bin ich von der Umsetzung der Gesten die den Homebutton ersetzen, nach ca. 10 Minuten vermisst man diesen überhaupt nicht mehr. Etwas skeptisch bin ich aktuell wegen FaceID zwar funktioniert das System erstaunlich gut, allerdings bin ich noch nicht überzeugt ob es einen wirklich Sicherheitsgewinn bringt. Ausm Bauch heraus würde ich das verneinen. Da es sich um ein Firmengerät handelt war der Preis eher sekundär, ich habe Netto ca. 892¤ bezahlt was für mich absolut akzeptabel ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Leon Bergmann

  2. Re: Stand vor kurzem vor der Entscheidung

    Autor: Dino13 07.03.18 - 15:07

    Darf ich fragen warum die Glasrückseite für dich etwas positives ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.18 15:07 durch Dino13.

  3. Re: Stand vor kurzem vor der Entscheidung

    Autor: LeonBergmann 07.03.18 - 15:11

    Ich finde es sieht sehr edel aus gerade in Space Grey, dazu kommt die für mich sehr angenehme Haptik und etwas Nostalgie. Mein erstes iPhone war ein 4S und schon dort fand diese Kombination aus Glas und Metall einfach toll.

    Mit freundlichen Grüßen
    Leon Bergmann

  4. Re: Stand vor kurzem vor der Entscheidung

    Autor: Dino13 07.03.18 - 15:16

    OK. Danke für die Info.

  5. Glas und Plastik sind wunderbar

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.18 - 16:02

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf ich fragen warum die Glasrückseite für dich etwas positives ist?


    Mal abgesehen davon dass ich keine Apple-Kunde mehr bin
    und wohl auch nicht mehr sein werde:

    Nicht-metallische Gehäusebestandteile sind gut für den Empfang.

    Von mir aus kann es sogar Plastik sein (so wie bei den ollen Lumias).
    Da meine Smartphones immer wieder mal Richtung Erdboden tendieren
    und dort ihre kinetische Energie ausagieren wollen
    kommen bei jedwede Smartphones in (zugegebenermaßen häßliche) TPU-Hüllen.

    So sieht mein Telefon zwar nicht unbedingt schick oder "Premium" aus
    dafür aber auch nicht zerzaust, verbeult oder sonstwie verschandelt.

    .

  6. Re: Stand vor kurzem vor der Entscheidung

    Autor: picaschaf 07.03.18 - 19:57

    Und vor allem kann man das X endlich wieder ohne Hülle benutzen dank der Glasrückseite.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 52,99€
  3. 6,63€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19