1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone X: Zwei Argumente halten Apple…

Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: deefens 07.03.18 - 16:23

    Die deutsche MwSt liegt im Vergleich mit der US Salex Tax eben um 10-15% höher, das war schon immer so und gilt logischerweise für sämtliche Konsumgüter. In der Schweiz z.B. ist Hardware auch deutlich günstiger als in Deutschland, dort liegt der MwSt-Satz auch nur bei 8%.

    Warum man das Thema jetzt ausgerechnet bei einem Artikel zum iPhone X mit aufführt erschließt sich mir nicht so recht.

  2. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: noyoulikeme 07.03.18 - 16:31

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die deutsche MwSt liegt im Vergleich mit der US Salex Tax eben um 10-15%

    korrekt wäre 9-19%

    > Warum man das Thema jetzt ausgerechnet bei einem Artikel
    > zum iPhone X mit aufführt erschließt sich mir nicht so recht.

    Ausgangspreis der Diskussion ist und bleibt der US-amerikanische Netto-Startpreis von 999US$. Weil es um Gründe für Kaufabsichten geht und es in den USA als auch hier psychologische Grenzen bei Kaufabsichten gibt - es ist eben für die meisten Käufer etwas anders ob etwas unter 1.000Währungseinheiten kostet oder deutlich darüber ...

  3. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: deefens 07.03.18 - 16:52

    noyoulikeme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausgangspreis der Diskussion ist und bleibt der US-amerikanische
    > Netto-Startpreis von 999US$. Weil es um Gründe für Kaufabsichten geht und
    > es in den USA als auch hier psychologische Grenzen bei Kaufabsichten gibt -
    > es ist eben für die meisten Käufer etwas anders ob etwas unter
    > 1.000 Währungseinheiten kostet oder deutlich darüber ...

    Das ist korrekt, aber der Artikel beklagt u.a. die rund 200 Euro Brutto-Aufpreis basierend auf dem _heutigen_ Wechselkurs. Verglichen mit dem Kurs zum VÖ-Datum ergeben sich hingegen nur rund 100 Euro Abweichung, und da der USD/EUR-Wechselkurs recht volatil ist dürfte seitens Apple ein entsprechender Puffer bereits in den Euro-Preis mit eingerechnet worden sein.

    Unabhängig davon ist das Gerät natürlich völlig überteuert, aber das ist ein Google Pixel 2 XL genauso.

  4. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: sg-1 07.03.18 - 17:23

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die deutsche MwSt liegt im Vergleich mit der US Salex Tax eben um 10-15%
    > höher, das war schon immer so und gilt logischerweise für sämtliche
    > Konsumgüter. In der Schweiz z.B. ist Hardware auch deutlich günstiger als
    > in Deutschland, dort liegt der MwSt-Satz auch nur bei 8%.
    >
    > Warum man das Thema jetzt ausgerechnet bei einem Artikel zum iPhone X mit
    > aufführt erschließt sich mir nicht so recht.

    ist da der verdienst in der Schweiz schon mit eingerechnet?
    Weil die eine Sache ist ja, was etwas kostet. Die andere Sache ist, wie viel geld hat man überhaupt zum ausgeben übrig.

    ps: und wenns runter fällt ist es kaputt.

  5. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: AlexanderSchäfer 07.03.18 - 17:34

    Außerdem kommt dazu, dass man in den USA bei Online-Einkäufen keine Mehrwertsteuer zahlen muss, solange man außerhalb des Bundesstaats einkauft.

  6. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: deefens 07.03.18 - 18:48

    > ist da der verdienst in der Schweiz schon mit eingerechnet?

    Inwiefern soll man beim Vergleich absoluter Preise die Kaufkraft berücksichtigen?

  7. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: ChMu 07.03.18 - 21:03

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die deutsche MwSt liegt im Vergleich mit der US Salex Tax eben um 10-15%
    > höher, das war schon immer so und gilt logischerweise für sämtliche
    > Konsumgüter. In der Schweiz z.B. ist Hardware auch deutlich günstiger als
    > in Deutschland, dort liegt der MwSt-Satz auch nur bei 8%.
    >
    > Warum man das Thema jetzt ausgerechnet bei einem Artikel zum iPhone X mit
    > aufführt erschließt sich mir nicht so recht.

    Verstehe ich auch nicht. Der US Preis betraegt (ohne Steuer, die auch nicht bezahlt werden muss wenn man out of state kauft) $999. In Europa kostet das gleiche iPhone 919 Euro. Dazu kommt die Mwst aus Irland, also dem Land, welches fuer die EU Einfuhr zustaendig ist. So stehts auch auf der Rechnung. Darauf kommen Abgaben in Deutschland fuer die AG Wort, die GEMA ect. und der Endpreis kommt auf 1149 Euro.
    Dazu kommt eine zwei Jahres Gewaehrleistung welche so in den USA nicht existiert.

    Das iPhone X ist zu teuer, klar, aber es ist nicht teurer als in den USA. Apple kann nichts fuer die wahnsinns Steuern die man in Europa auf alles und jedes aufschlaegt.

  8. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: Milebrega 07.03.18 - 21:28

    > In Europa kostet das
    > gleiche iPhone 919 Euro. Dazu kommt die Mwst aus Irland, also dem Land,
    > welches fuer die EU Einfuhr zustaendig ist. So stehts auch auf der
    > Rechnung. Darauf kommen Abgaben in Deutschland fuer die AG Wort, die GEMA
    > ect.

    Das ist Quatsch. Wenn du dein iPhone in Deutschland kaufst, gilt der deutsche Mehrwertsteuersatz von 19 %. Und online im Applestore ist auch die deutsche Mehrwertsteuer ausgewiesen. Keine Ahnung, warum das so auf deiner Rechnung steht - hast du evtl bei Amazon bestellt? :-D Die haben es ja nicht so mit Mehrwertsteuer zahlen (meine damit v. A. die China-Waren aus dem Marketplace)...

  9. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: ChMu 07.03.18 - 22:00

    Milebrega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > In Europa kostet das
    > > gleiche iPhone 919 Euro. Dazu kommt die Mwst aus Irland, also dem Land,
    > > welches fuer die EU Einfuhr zustaendig ist. So stehts auch auf der
    > > Rechnung. Darauf kommen Abgaben in Deutschland fuer die AG Wort, die
    > GEMA
    > > ect.
    >
    > Das ist Quatsch. Wenn du dein iPhone in Deutschland kaufst, gilt der
    > deutsche Mehrwertsteuersatz von 19 %. Und online im Applestore ist auch die
    > deutsche Mehrwertsteuer ausgewiesen. Keine Ahnung, warum das so auf deiner
    > Rechnung steht - hast du evtl bei Amazon bestellt? :-D Die haben es ja
    > nicht so mit Mehrwertsteuer zahlen (meine damit v. A. die China-Waren aus
    > dem Marketplace)...

    Dann schau mal bei Apple selbst

    https://www.apple.com/de/shop/buy-iphone/iphone-x

    Ganz unten. Ist aber auch egal. Bei einem Dollar Kurs der so schwankt wie momentan, muss ein Konzern ein gewisses Waehrungsrisiko einrechnen. Es ging ja hier darum das Apple angeblich 200Euro mehr in Europa verlangt als in den USA. Und das stimmt einfach nicht. Es koennen mal 50 Euro werden, es hat sich in der Vergangenheit sogar schon umgedreht und die Preise waren ein paar Euro unter den US Preisen.
    Wofuer Apple aber gar nichts kann sind lokale Steuern welche irgendwo draufgehauen werden. Das habt ihr ja selber so gewollt bezw die gewaehlten Politiker. Wenn jemand in den USA eine 20% Steuer auf alles erheben wollte, waere das politischer Selbstmord.

    Und ja, das iPhone x muss man ja nicht bei Apple kaufen, bei Amazon ist es tatsaechlich fuer um die 950 Euro zu haben, bei anderen Anbietern noch weniger.
    Immer noch zu teuer aber da sind die Steuern sogar schon drin.

  10. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: deefens 07.03.18 - 22:59

    Milebrega schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Quatsch. Wenn du dein iPhone in Deutschland kaufst, gilt der
    > deutsche Mehrwertsteuersatz von 19 %.

    Und von der MwSt hat Apple nun genau was?

  11. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: ChMu 07.03.18 - 23:03

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Milebrega schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Das ist Quatsch. Wenn du dein iPhone in Deutschland kaufst, gilt der
    > > deutsche Mehrwertsteuersatz von 19 %.
    >
    > Und von der MwSt hat Apple nun genau was?

    Nichts, das ist es ja. Aber hier wird Apple vorgeworfen, 200 Euro mehr in Europa zu verlangen als in den USA. Von anderen Ausgaben ganz zu schweigen. Das stimmt eben nicht.

  12. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: nachgefragt 08.03.18 - 09:59

    Naja z.B. so:

    Durchschnittseinkommen:
    Deutschland: ca 3300¤
    USA: ca 3800¤
    Schweiz: ca 4150¤

    Nettopreis iPhoneX:
    Deutschland: ca 1150 - 1300¤
    USA: ca 880 - 1020¤ (inkl maximalsteuersatz)
    Schweiz: ca 1020 - 1180¤

    Anteil eines durchschnittlichen Monatseinkommens:
    Deutschland: 35-39%
    USA: 23-26% (ca 2% weniger bei minimalsteuersatz)
    Schweiz: 24-28%



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 10:02 durch nachgefragt.

  13. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: nachgefragt 08.03.18 - 10:09

    in china oder indien kostet es quasi auch das selbe. nur dass sie da wesendlich geringere oder gar keine verschiffungskosten haben und es fast einem durchschnittlichen monatseinkommen entspricht. in indien sind es ca 2 durchschnittliche monatseinkommen. ein durchschnittlicher chinese wird es also als teurer empfinden als ein durchschnittlicher us amerikaner.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 10:14 durch nachgefragt.

  14. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: deefens 08.03.18 - 10:27

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja z.B. so:

    Ich denke nicht dass Apple Rücksicht auf das verfügbare Einkommen in den jeweiligen Zielländern nimmt. Es wird eben ein fixer Nettopreis angesetzt und darauf ein bestimmter Puffer für Wechselkursrisiken drauf addiert. Sonst müssten die Geräte in Asien ja spottbillig sein, was bei den anderen Marken (Google, Samsung, etc.) übrigens auch nicht der Fall ist. Bei Autos ist das mitunter anders, da geht es aber auch um ganz andere Beträge.

  15. Re: Verstehe das Gejammer wegen der Euro-Preise nicht

    Autor: nachgefragt 08.03.18 - 10:46

    Ich habe dir lediglich deine Frage beantwortet. Ob Hersteller oder eine Befragung das beachten sind halt 2 Paar Schuhe. Für einen Inder ist ein iPhone nunmal ein anderer Kostenfaktor als für einen Schweizer. Zumal es ja auch nicht so ganz stimmt. Ein Xiaomi Mi Mix ist in China sehrwohl günstiger als hier.

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Autos ist das mitunter anders, da geht es aber auch um ganz andere Beträge.
    Gutes Argument. Auch bei Lebensmitteln, Kleidung oder Software ist es mitunter anders, da geht es aber auch um ganz andere Beträge.

    Ich würde sagen die Elektronikbranche (sind ja nicht nur Smartphones) geht so vor, weil sie es können.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.18 11:01 durch nachgefragt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  3. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  4. Gameforge AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59