Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone Xr im Test: Apples günstigeres…

iPhone Xr im Test: Apples günstigeres iPhone ist nicht günstig

Apple versucht es 2018 wieder einmal mit einem relativ preisgünstigen iPhone - weniger teuer als die Xs-Modelle, aber mit 850 Euro auch nicht gerade preiswert. Käufer bekommen dafür allerdings auch ein Smartphone mit sehr guter Ausstattung, in einigen Punkten wurde jedoch auf Hardware der teuren Modelle verzichtet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. iPhone XR Langezeittest 1

    JaJonanet | 05.01.19 11:04 05.01.19 11:04

  2. Eher ein X kaufen (Seiten: 1 2 ) 29

    rafterman | 26.10.18 15:38 04.01.19 22:50

  3. Display 11

    _j_b_ | 26.10.18 12:45 30.10.18 17:51

  4. Zeitgemäße Testkriterien? (Seiten: 1 2 ) 38

    miauwww | 26.10.18 12:13 29.10.18 19:43

  5. Der dicke Display-Rand ist wirklich übel 4

    deefens | 26.10.18 15:53 29.10.18 12:34

  6. Ich verstehe die Aufregung nicht 7

    Julio Prosecco | 27.10.18 06:42 29.10.18 12:16

  7. Absurdes Fazit & gejammer über die Auflösung 5

    bernstein | 26.10.18 21:42 29.10.18 12:03

  8. Viel zu teuer (Seiten: 1 2 3 4 ) 66

    redbullface | 26.10.18 13:28 28.10.18 14:40

  9. @Golem 4

    Qbit42 | 26.10.18 14:00 28.10.18 09:37

  10. kein Full HD? 8

    Proctrap | 27.10.18 00:44 27.10.18 16:17

  11. Re: Display

    Lapje | 27.10.18 11:39 Das Thema wurde verschoben.

  12. Ernsthaft?

    micha go | 27.10.18 11:34 Das Thema wurde verschoben.

  13. 326 ppi hatte nicht nur das iPhone 4 sondern alle iPhones bis zum iPhone 8 8

    RipClaw | 26.10.18 19:57 27.10.18 09:22

  14. in einigen Punkten wurde jedoch auf Hardware der teuren Modelle verzichtet. 1

    deus-ex | 27.10.18 07:33 27.10.18 07:33

  15. Was für eine Überraschung. 2

    Märchenfee | 26.10.18 19:05 26.10.18 19:59

  16. Die Kamera funktioniert auch ohne zweites Objektiv sehr gut und macht gute Bilder... 7

    Pecker | 26.10.18 12:30 26.10.18 16:01

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG, Oberstdorf, Herzmanns
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 2,99€
  3. 7,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50