Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone Xr im Test: Apples günstigeres…
  6. Thema

Viel zu teuer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Viel zu teuer

    Autor: Christian81 27.10.18 - 12:48

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das S im Namen steht für:
    >
    > - Schnäppchen
    > - Steal
    > - Sale
    >
    > 850 Euro für ein abgespecktes Gerät ist schon ein stolzer Preis. Wenn ich
    > daran denke, das ich vor über 2 Jahren 800 Euro für das Samsung S7 Edge
    > gezahlt habe. Ich bereue immer noch für ein Top Gerät gleich bei Marktstart
    > gekauft zu haben. Aber Apple toppt das noch mals. Es ist nicht nur teurer,
    > es stellt auch noch eine abgespeckte Variante des Top Gerätes dar.
    >
    > Das können ja Eltern für ihre kleinen Teenager kaufen, damit es nicht so
    > teuer wird und möglichst eine Klasse zwischen den Eltern und Kindern gibt.
    > Manche schreien womöglich auf und sagen "soll doch jeder kaufen was er
    > möchte, wenn er oder sie es sich leisten kann!". Ich sage "NEIN!". Denn
    > genau dieses Verhalten führt dazu, das es noch teurer wird. Zum Glück gibt
    > es Alternativen wie Sand am Meer.

    Bei Apple geht der Verdienst ab etwa 13¤/std mit viel rumm gammeln los und ist wie wir alle wissen nach oben offen.

    Alle wollen billig kaufen, viel Urlaub, Sonderzahlung, Work/life balance und min. 50.000¤/Jahr. Das wirkt sich nun mal auf den Verkaufspreis aus.
    Ein iPhone 7/128gb gibts ab 620¤, der Einstieg ist also nicht wirklich teuer.

    Hinzu kommt das kranke Fehlverhalten immer das neuste haben zu müssen, mich interessiert als iPhone 6s Nutzer ein neues Xr herzlich wenig. Ähnlich dem Aufschreien über Preise für neue Nvidia RTX Karten.
    So sichert man nun mal Arbeitsplätze. Suchtkranke sind schon lange nicht mehr nur nachts in der U-Bahn sondern mit unter dein Tischnachbar im Büro.

    Wenns um Lebensmittelpreise geht ist die Diskussion sehr ähnlich, mit dem Unterschied: es ist Lebensnotwendig!!!!!!!
    Niemand streitet über Preise vom neuen Bently, Ferrari, Hauskauf auf den Florida Keys, Kreuzfahrt 1. Klasse, Weltreise. In dieser Kategorie sind auch Apple Handys.

    In der Schweiz ist auch alles Teuer und dadurch geht es den meisten besser, nur Mindestlohn Deutschland heult rum.

  2. Re: Viel zu teuer

    Autor: Fex 27.10.18 - 13:08

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe aktuell ein iPhone 8 mit 256 GB Speicher und es ist wirklich ein
    > schönes Gerät - dennoch werde ich sehr wahrscheinlich auf das F1 mit
    > Lineage OS umsteigen, weil ich mich durch iOS einfach zu sehr gegängelt
    > fühle. Ich bin da sicher nicht der Normaluser: ich verwende sowohl macOS
    > als auch Linux und die Tatsache, dass man z.B. Musik nur via iTunes auf das
    > iPhone bekommt, ist absurd (oder ich übersehe da etwas). Auch die Tatsache,
    > dass man nicht festlegen kann, welche App der Default-Browser sein soll,
    > ist einfach nur nervig - dabei erzwingt Apple ja sogar, dass alle
    > Browser-Apps am Ende die gleiche Rendering-Engine verwenden müssen. Warum
    > kann ich dann nicht festlegen, dass die Mail-App Links bitte im Firefox
    > öffnen soll und nicht im Safari?
    > Oder anderes Beispiel: durch Apples Restriktionen im App Store ist es nicht
    > möglich, in der Amazon-App digitale Güter zu kaufen (ich bin nicht sicher,
    > ob das auf Android geht oder ob der Play Store da genauso restriktiv ist) -
    > stattdessen muss ich dann also im Browser auf die Amazon-Webseite und dort
    > kaufen, damit ich...

    Finde ich ja schade, dass du dein iphone 8 gegen ein f1 tauschen willst. Mal sehen, ob du dich nicht umentscheidest :)

    Das Musikproblem behebe ich z.B. mit spotify. Da ich sowieso ein Abo habe, kann man die App auch direkt nutzen, um seine eigenen playlists per wifi rüberzukopieren und diese dann im smartphone offline abzulegen.

    Ordnerstrukturen nerven mich auf dem Computer und führen immer wieder zu Strukturierungsproblemen (ja, wer es toll findet seinen Rechner zu säubern und ewig davor Verzeichnisbäume anzulegen - bitteschön)

    Viele vergessen auch, dass in apples neuem Preiskracher Telefon ein Prozessor steckt, der die Konkurrenz hinter sich lässt. Und die Entwickler arbeiten zusammen mit Entwicklern der apple Software...
    Huawei, Xiaomi, Htc etc. nutzen Hardware und Software. Bei Fehlern müssen diverse Hersteller kooperieren. Der gesamte Prozess ist einfach unwirtschaftlich und funktioniert nur in großen Margen. Das ist auch das Problem - viele Android-smartphone hersteller haben trotz großer Margen zu kämpfen.

    Aber hey. Freut euch über apple und androids. Nur so ist Preiskampf und stetige Entwicklung möglich. Windows Phones fand ich btw super! Und es wäre mega gut, wenn mal wieder ein 3. Hersteller die Eier hat, ein eigenes System aufzubauen (was notfalls halt java apps unterstützen soll)

  3. Re: Viel zu teuer

    Autor: ilovekuchen 27.10.18 - 14:40

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du da mal konkrete Beispiele nennen, da ich derzeit zwei
    > unterschiedliche Androidgeräte verwende, und mir nicht eine einzige App
    > einfallen will, die ich nur auf einem haben kann und will.
    >
    > Oh nein, der Samsung Internet Browser ist nicht auf meinem 1+.

    Samsung.browser mit Passwort per Fingerabdrücken ist super bequem. Samsung bietet auch sonst das komplette Ökosystem und die Apps laufen. Man bezahlt mit nem Haufen vorinstalliert Apps aber bekommen die besten Android Geräte,auch nicht günstig.

  4. Re: Viel zu teuer

    Autor: CyberDot 27.10.18 - 15:23

    Nachdem hier jeder seinen Senf dazu gibt, mach ich das jetzt auch. ABER Vorwarnung: Ich war langjähriger Android Nutzer und nun langjähriger, glücklicher Apple User.

    Mein fast Nachbar kauft sich jedes Jahr aufs neue nen neuen Audi A4, gleiche Felgen, gleiche Farbe, gleicher Motor, gleiche Innenausstattung, und das sogar wenn nichtmal nen Facelift auf den Markt kam.
    Was lernen wir daraus? Jeder Mensch hat EIGENE Prioritäten.

    Ich finde es sehr engstirnig zu sagen, dass man sich keine neuen Geräte kauft weil sie zu teuer sind. Stimmt nicht, ich könnts mir jedes Jahr aufs neue leisten, aber solange mein iPhone 6 sich nicht noch weiter verbiegt (#Bendgate), Updates bekommt, schnell bleibt, der Original-Akku noch einen Tag aushält, die Kamera noch gute Fotos macht, sehe ich keinen Grund zu wechseln...
    Ich finde das 1000¤ für 3-6 Jahre Benutzung in Ordnung sind. Seit die scheiß Dinger einem sogar Anzeigen wie viel man Durchschnittlich pro Tag am Handy sitzt... Könnt ich da stattdessen auch gut Geld verdienen. Und dann kommen mir 1-2¤ pro Tag auf einmal ganz billig vor... vor allem wenn ich bedenk das ein Mars Riegel 80ct kostet.

    Und wechseln ist leider inzwischen unmöglich, die zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Appe Geräte ist leider unübertroffen und alles was im Appstore landet wurde vorher Überprüft und kann schon mal kein Murks sein. Tatsächlich gibt es viele gute Apps vor allem auf meinem iPad die es auf Android leider nicht gibt und das Google seit Jahren Android für Tablets komplett vernachlässigt verhindert einen Plattformwechsel im ganzen. Also werd ich alle 5 Jahre n bisschen Geld in die Handnehmen und wieterhin mit unserem Citroen glücklich sein.
    So hat eben jeder seine Prioritäten...


    Achja, totschlag Argumente für mich gegen das Pocophone: Die Kamera ist halt leider nicht so gut wie die der Topgeräte und NFC fehlt... Außerdem würde ich 5 Jahre Solftwareupdates vermissen.

  5. Re: Viel zu teuer

    Autor: hyperlord 27.10.18 - 19:54

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist sicher auch ein harter Kapitalismuskritiker, richtig? Wer
    > entscheidet denn, ob die Preise 'gerechtfertigt' sind? Hyperlord?

    Na klar, wer denn sonst, wenn nicht der Kunde?
    Hat auch nix mit Kapitalismuskritik zu tun - am Ende muss halt jeder selbst abwägen, was er haben will und ob es das im wert ist.


    > Abgesehen davon interessiert dein Handyvorschlag auch nur sehr bedingt,
    > weil er keine relevante Vergleichsgrundlage ist. Was interessiert mich
    > irgendein SD Karten Feature? Was nützt es mir, wenn ich aber NFC oder
    > drahtloses Laden möchte? Wenn ich eine Gestensteuerung möchte? Eine
    > Dualkamera und mindestens 5 Jahre Update-Support? Richtig, gar nichts!

    Ganz genau. Ich habe auch nie behauptet, dass niemand NFC braucht. Ich hatte die Punkte angeführt um klar zu stellen, dass das F1 natürlich nicht auf dem gleichen Level wie ein iPhone ist. Es stellt sich aber schon auch die Frage, ob das "mehr" an Funktionen eine fast dreifachen Preis rechtfertigt - daher das Gegenbeispiel.

    > Da nützt es mir auch herzlich wenig, dass das Handy 'nur' 300 Euro kostet,
    > denn langfristig ist das für mich teurer als einmal ein 'ordentliches'
    > Gerät nach meinen Vorstellungen zu kaufen.

    Das mag so sein und habe ich auch nicht in Abrede gestellt. Am Ende kann Apple für seine Geräte verlangen was sie wollen - das tun sie ja auch. Ob der Preis angemessen ist, muss jeder selbst entscheiden - aber man sollte nicht so tun, als ob Apple mit seinen Preisen da hart am Selbstkostenpreis operiert und es einfach nicht günstiger ginge.

    > Mein iPhone 6s benütze ich seit Release und sehe aktuell keinen Grund ein
    > neues zu kaufen. Meine Freundin, immer Android-Fan hat in dieser Zeit 4
    > Handys gehabt (vor allem Sony und HTC). Da frage ich mich schon, wer mehr
    > ausgegeben und auch mehr Müll produziert hat.

    Ich vermute, es war deine Freundin, oder? Ansonsten halte ich das Argument für sinnlos, denn es gibt genauso Leute, die sich alle 2 Jahre ein neues iPhone mit Vertragsverlängerung holen.
    Und bezüglich Müll sei noch einmal auf den Punkt der Reparierbarkeit des F1 verwiesen: da kann man selbst die Batterie auswechseln, wenn es sein muss und es ist nix verklebt und verlötet.

    > Merkste selbst hoffentlich.
    Und was soll das jetzt? Mein Beitrag war sachlich und klar meine persönliche Meinung (was auch sonst). Ich habe verschiedene Argumente benannt, warum ich mit iOS einfach nicht warm werde und mich daher zum Wechsel auf Android entschieden habe. Und ich habe herausgestellt, warum ich den Preis von 850 EUR für ein "Einstiegsgerät" für zu hoch halte.

  6. Re: Viel zu teuer

    Autor: hyperlord 27.10.18 - 20:02

    Fex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich ja schade, dass du dein iphone 8 gegen ein f1 tauschen willst.
    > Mal sehen, ob du dich nicht umentscheidest :)

    Tja, ich habs wirklich versucht mit iOS :) Aber ich glaube wirklich, dass das am besten funktioniert, wenn man komplett im Apple-Universum unterwegs ist.

    > Das Musikproblem behebe ich z.B. mit spotify. Da ich sowieso ein Abo habe,
    > kann man die App auch direkt nutzen, um seine eigenen playlists per wifi
    > rüberzukopieren und diese dann im smartphone offline abzulegen.

    OK, dafür bin ich vielleicht zu "old school" - ich schrieb ja schon, dass ich sicher nicht der Normalnutzer bin, aber ich hab halt meine Musiksammlung zuhause auf dem NAS und möchte die einfach gerne mitnehmen. Wenn ich aber dann im Büro am Linux-PC über Amazon ein MP3-Album kaufe und herunterlade, würde ich das einfach gerne auf das Handy übertragen und das geht dann genau nicht.

    > Ordnerstrukturen nerven mich auf dem Computer und führen immer wieder zu
    > Strukturierungsproblemen (ja, wer es toll findet seinen Rechner zu säubern
    > und ewig davor Verzeichnisbäume anzulegen - bitteschön)

    Ja, das ist eine Gefahr, aber ich finde nicht-hierarchische Systeme mit Verschlagwortung etc. auch nicht wirklich gelungen.

    > Viele vergessen auch, dass in apples neuem Preiskracher Telefon ein
    > Prozessor steckt, der die Konkurrenz hinter sich lässt. Und die Entwickler
    > arbeiten zusammen mit Entwicklern der apple Software...

    Das mag schon sein, aber zumindest ich brauche diese Leistung nicht. Daher ja auch eher der Griff zum F1 - das ist zwar ein gutes Gerät, gilt aber eher als Mittelklasse, was dann auch den deutlich niedrigeren Preis erklärt. Dinge wie NFC oder Face-Unlock sind mir nicht wichtig, insofern sollte es passen. Wenn ich Leistung brauche, nehme ich meinen Laptop unterwegs - das Handy nutze ich in erster Linie zum Surfen, Mails lesen und teilweise beantworten, Podcast hören, Fotos machen und ab und zu auch um per SSH von unterwegs Dinge zu fixen. Spiele sind mir z.B. auch nicht wichtig.

    > Huawei, Xiaomi, Htc etc. nutzen Hardware und Software. Bei Fehlern müssen
    > diverse Hersteller kooperieren. Der gesamte Prozess ist einfach
    > unwirtschaftlich und funktioniert nur in großen Margen. Das ist auch das
    > Problem - viele Android-smartphone hersteller haben trotz großer Margen zu
    > kämpfen.

    Ja, ich denke, die Probleme sind da aber oft auch hausgemacht, weil die Hersteller viele Geräte in kurzer Zeit releasen.

    > Aber hey. Freut euch über apple und androids. Nur so ist Preiskampf und
    > stetige Entwicklung möglich. Windows Phones fand ich btw super! Und es wäre
    > mega gut, wenn mal wieder ein 3. Hersteller die Eier hat, ein eigenes
    > System aufzubauen (was notfalls halt java apps unterstützen soll)

    Ich trauere noch immer dem Palm Pre nach :)

  7. Re: Viel zu teuer

    Autor: forenuser 27.10.18 - 22:24

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    (...)

    > Ich trauere noch immer dem Palm Pre nach :)


    Da möchte ich einfach nur auf meine Signatur verweisen...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  8. Re: Viel zu teuer

    Autor: forenuser 27.10.18 - 23:18

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du da mal konkrete Beispiele nennen, da ich derzeit zwei
    > unterschiedliche Androidgeräte verwende, und mir nicht eine einzige App
    > einfallen will, die ich nur auf einem haben kann und will.
    >
    > Oh nein, der Samsung Internet Browser ist nicht auf meinem 1+.

    Du nennste selber ein Beispiel, gut!

    Der gerne gemachte Fehler ist die Leser von golem, heise und ähnlichen Seiten als den Normalfall herzunehmen. Das sind sie nicht!

    Der Normalanwender beantwortet die Frage ob er Android oder iOS nutze mit "Samsung", frage nach dem Desktop OS "Linux, MacOS oder Windows" wird zumeist mit "Office" beantwortet. Auch bestellt er keinen Internetanschluss sondern WLAN.

    Und dieser Normalanwender hat ein Problem wenn er auf seinem Samsung Androiden den Webbrowser "Internet" genutzt hat und dann auf einen Androiden z.B. von Sony oder LG wechselt, dann sind nämlich alle Lesezeichen weg. Das gleiche passiert bei Nutzung der herstellereigenen Emailprogramme... Richtig gut wird es, wenn man Apps aus dem Samsung-Shop gekauft hat und den Hersteller wechselt. Dann darf er die Programme gleich nochmal kaufen - diesmal hoffentlich aus dem google-Playstore.

    Bei den Apps für Samsung Gear und Sony PlayStation mal gefragt: Laufen die uneingerschränkt auch auf Geräten der Fremdhersteller - passende OS-Version vorrausgesetzt?


    Ein anderer Punkt betrifft das UI. IIRC hatte Samsung als erste diese "Dual-Apps"-Option, also zwei App-Fenster auf dem Bildschirm. Wenn man das nutzt und dann ein Gerät ohne diese Funktion anschafft... OK, Dual-Apps ist jzwischenzeitlich wohl eine Androidfunktion, aber sowas weiß man vorher nicht. Oder nehmen wir den Note-Stift... Nicht alle Hersteller/Geräte unterstützen Stifteingabe. Oder LG (?) mit diesem "Squeeze". Findet sich nur dort.


    Hier bedeutet die vielbeschworene Android-Freiheit entweder bei einem Herstellerwechsel viel Zeit in die Konfiguration zu stecken, bei einem Gerätehersteller zu bleiben oder vorrangig die Apps von google zu nutzen. Wenn das ein Vorteil gegenüber Apple und iOS sein soll...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  9. Re: Viel zu teuer

    Autor: forenuser 27.10.18 - 23:24

    Und wenn man als Androidnutzer nun einige Taler im für Android-Apps ausgelassen hat und zu iOS wechselt hat man es leichter weil..? Zahlen die jeweiligen Shopbetreiber die iOS-Apps?


    Ein Platformwechsel ist nie einfach, egal in welche Richting man geht.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  10. Re: Viel zu teuer

    Autor: redbullface 27.10.18 - 23:50

    Es geht darum, das man bei Apple keine Wahl hat. Es gibt keinen anderen der Apple Produkte verkauft. Bei Android schon. Wenn ich mit Samsung unzufrieden bin, wechsel ich zu Google Pixel oder Huawai oder sonst was anderes. Ich habe nie behauptet, der Sprung von Android zu iOS wäre leichter. Bei Apple muss man in den sauren Apfel beißen und bleiben oder komplett neu anfangen.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  11. Re: Viel zu teuer

    Autor: forenuser 28.10.18 - 00:03

    Naja, und bei Android muss ich in den sauren Apfel... ähhh... Droiden..? beissen und bei Android bleiben - oder komplett neu abfangen - was mit Blick auf das UI aber auch innerhalb der Androiden mal passieren kann...

    Wenn mir das OS nicht gefällt, und mein Vorwurf richtet sich stets an das OS, dann ist es egal welcher Hersteller das verbaut. Und es ist doch klassischer Weise eine Auseinandersetzung iOS gegen Android und nicht Apple gegen Android oder Google gegen iOS oder iOS gegen Samsung.

    Mal davon ab, wer als Samungs-Nutzer im Samsung-Store eingekauft hat überlegt sich einen Herstellerwechsel ggf. auch nochmal.
    Haben eigentlich noch weitere Hersteller von Androidgeräter auch einen eigenen Store?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  12. Re: Viel zu teuer

    Autor: redbullface 28.10.18 - 02:36

    Alles klar, man merkt von den Antworten das es keinen Sinn macht.^^
    Viel Spaß. Ich bin raus hier. Mir zu doof geworden. :p

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  13. Re: Viel zu teuer

    Autor: xPandamon 28.10.18 - 06:36

    ttinsb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das Günstigste ist das 7.
    >
    > Apple produziert und vertreibt zurzeit folgende Modelle (alle mit neustem
    > iOS 12, Support, Updates, etc):
    >
    > iPhone 7 ab 519¤
    > iPhone 7 Plus ab 649¤
    > iPhone 8 ab 679¤
    > iPhone 8 Plus ab 789¤
    > iPhone XR ab 849¤
    > iPhone XS ab 1149¤
    > iPhone XS Max ab 1249¤
    >
    > Die Preise sind die UVP von Apple.

    Hier geht es um das günstigte aus der neuen Generation. Das iPhone 7 mit reinzuziehen ist lächerlich, das Ding ist mittlerweile einfach hoffnunglos veraltet. Wie auch immer man so doof sein kann nicht zu verstehen was der Sinn hinter der Aussage war: "Ist halt nur blöd, dass das günstige iPhone das XR ist, nicht das XS..."

    Dass sich das nur auf die letzten Geräte bezieht sollte jedem klar sein.

  14. Re: Viel zu teuer

    Autor: Anonymer Nutzer 28.10.18 - 08:11

    > Das iPhone 7 mit reinzuziehen ist lächerlich, das Ding ist mittlerweile einfach hoffnunglos veraltet.

    Das iPhone 7 bekommt mindestens so lange Updates (auch in Form von Majors) wie das gerade erschienene Android-Referenzgerät Pixel 3 von Android-Macher Google persönlich, welches ja auch irgendwie zeigen soll, wozu Google und Android fähig sind. Oder besser gesagt: allerhöchstens fähig sind.
    Du hast vollkommen Recht, das IST lächerlich, wenn man denn dieses Wort unbedingt benutzen muss. Google kündigt sogar noch an, dass es auf gar keinen Fall länger als drei Jahre Support gibt. Im Fall der Nexusgeräte beim Wechsel auf die Pixel-Marke wurde ja die Bevorzugung für Updates noch fix gestrichen und die ehemalige Premiummarke zu "gewöhnlichen" Androiden degradiert.

    Man kann über Apple vieles sagen, aber wenn das erste 64-bit-Gerät aus 2013 im Jahr '18 noch eine Majorversion bekommt und so bis Ende '19 noch mit Patches versorgt wird, ist "hoffnungslos veraltet" irgendwie nicht die korrekte Wendung, oder?

    Also vielleicht lieber mal etwas auf dem Teppich bleiben.

  15. Re: Viel zu teuer

    Autor: Anonymer Nutzer 28.10.18 - 08:18

    > Ein anderer Punkt betrifft das UI.

    Der Punkt ist nicht valide, wie ich meine. Verschiedene Handys haben nun mal unterschiedliche Ausstattungen. Da kann man der Vielfalt der Androiden ja wirklich nicht auch noch einen Strick daraus drehen. Das ist gerade der Pluspunkt.

    Wer von einem iPhone 8 (Plus) auf ein XR umsteigt, wird weder 3D-Touch noch Touch-ID vorfinden. Ersteres gibt es wiederum im XS. Ggf. muss man von einer Dualkamera wieder zurück auf eine mit einem Objektiv, falls man vorher ein Plus-Gerät hatte.

  16. Re: Viel zu teuer

    Autor: forenuser 28.10.18 - 09:32

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein anderer Punkt betrifft das UI.
    >
    > Der Punkt ist nicht valide, wie ich meine. Verschiedene Handys haben nun
    > mal unterschiedliche Ausstattungen. Da kann man der Vielfalt der Androiden
    > ja wirklich nicht auch noch einen Strick daraus drehen. Das ist gerade der
    > Pluspunkt.

    Darüber kann man natürlich trefflich streiten.
    Nach meinem Dafürhalten sollte eine Plattform herstellerübergreifend überall identisch sei, ganz besonders wenn es kein herstellerübergreifendes Migrationskonzept für Android gibt. Ansonsten fällt einem diese "Vielfalt" spätestens dann auf die Füsse, wenn man innerhalb des Android-Ökosystem das Hersteller-Ökosystem wechselt.
    Wäre was anderes, wenn jedes Andoidgerät einen "Pure-Android"-Modus als Standard voreingestellt hätte und die Kaufer aktiv in den "Hersteller-Android"-Modus wechseln können.


    > Wer von einem iPhone 8 (Plus) auf ein XR umsteigt, wird weder 3D-Touch noch
    > Touch-ID vorfinden. Ersteres gibt es wiederum im XS. Ggf. muss man von
    > einer Dualkamera wieder zurück auf eine mit einem Objektiv, falls man
    > vorher ein Plus-Gerät hatte.

    Es ist immer unschön, wenn der Hersteller liebgewonnene Funktionen streicht.
    Das haben Google (ich erwähne nur Google, da sie Android vorgeben) und Apple aber auch schon immer gemacht.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  17. Re: Viel zu teuer

    Autor: crustenscharbap 28.10.18 - 10:44

    Also ich war gestern in Holland und da lag das Xr bei T Mobile. Die kleinste Version kostete ohne Vertrag 729¤. Das ist mMn okay. Das Gerät ist anscheinend nur hierzulande teuer.
    Nächstes Jahr hole ich mir vielleicht ein Xr im Flughafen Gatwick. Könnte unter 500¤ sein.

    Das Display ist völlig okay. Es sah nicht verpixelt oder so aus. Das stört auch nicht. Die Darstellung ist schön klar. Ich nehme die Auflösung in Kauf für ca 20% längerer Akkulaufzeit.

    Was mich störte war der dicke Rahmen. Man sieht das auf den ersten Blick. Die Verarbeitung ist sehr gut.

  18. Re: Viel zu teuer

    Autor: redbullface 28.10.18 - 10:54

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Display ist völlig okay. Es sah nicht verpixelt oder so aus. Das stört
    > auch nicht. Die Darstellung ist schön klar. Ich nehme die Auflösung in Kauf
    > für ca 20% längerer Akkulaufzeit.

    So einfach ist das aber nicht, es gibt sehr viele Faktoren mehr. Die Reduktion der Auflösung hat kaum bis gar keine Auswirkungen, je nach Anwendung. Zum Beispiel hat das S7 Edge eine native Auflösung von 1440p (das ist zwischen Full HD und 4k), nutze es aber vorwiegend im 720p Modus. Im normalen Betrieb nützt das nur sehr wenig, vielleicht ein paar Prozente längere Akkulaufzeit. Wenn man denn ganzen Tag Spiele spielt, dann würde die Reduktion der Auflösung vielleicht 15% längere Akkulaufzeit bewirken.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  19. Re: Viel zu teuer

    Autor: redbullface 28.10.18 - 10:58

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten fällt einem diese "Vielfalt"
    > spätestens dann auf die Füsse, wenn man innerhalb des Android-Ökosystem das
    > Hersteller-Ökosystem wechselt.

    Gerade diese Vielfalt schätze ich sehr. Wenn mir ein Hersteller nicht passt, dann kann ich einfach wechseln. Es gibt kaum Abhängigkeiten zwischen den Herstellern, wenn man jetzt keine aufbaut oder es ist halt verschmerzbar. Das ist bei Apple unmöglich, du kannst nicht mal einen anderen Hersteller nehmen. "Nimm was Apple gibt und halt den Mund und zahle kräftiger als denn je, wenn du Hipp sein willst", ist da die Devise.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  20. Re: Viel zu teuer

    Autor: redbullface 28.10.18 - 10:59

    So sieht es aus. Ein iPhone 8 Käufer wird jetzt nicht iPhone 7 kaufen, nur weil das neueste Xr so teuer ist.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PSI Energie Gas & Öl, Essen
  2. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 50,99€
  3. 2,19€
  4. (-79%) 3,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30