1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ITU: Handy-Universal-Ladegerät bekommt…

Kurzsichtig -

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kurzsichtig -

    Autor: mehlbox1 11.05.11 - 16:34

    Es wird nicht bringen immer stückchenweise die Leistung zu erhöhen und diesen USB wirwar zu unterstützen. USB ist ein Stecker zur Datenübertragung damit eine Leistung wie bei einem Tablet Ladegerät übertragen wird wäre ein Strom von 2200mA notwendig.

    Da Tablets auch eine Akkuspannung von über 5V haben ( 7.2V zb ) wäre noch eine Spannungwandlernotwendig .. ja nachdem wir effizient der ist sind wir schon bei 2500mA - 3A und einer zusätzlichen Baugruppe .. wirklich sehr attraktiv für Tablet Hersteller.

    Es wäre schon nett gewesen wenn sich der Author dieses Artikel ein paar Gedanken macht bevor er einfach irgendwas schreibt.

  2. Re: Kurzsichtig -

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.05.11 - 08:14

    mehlbox1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird nicht bringen immer stückchenweise die Leistung zu erhöhen und
    > diesen USB wirwar zu unterstützen. USB ist ein Stecker zur Datenübertragung
    > damit eine Leistung wie bei einem Tablet Ladegerät übertragen wird wäre
    > ein Strom von 2200mA notwendig.

    Es ist ja nicht nur der Strom, sondern auch die Spannung, die manchmal nicht ausreicht...

    > Da Tablets auch eine Akkuspannung von über 5V haben ( 7.2V zb ) wäre noch
    > eine Spannungwandlernotwendig .. ja nachdem wir effizient der ist sind wir
    > schon bei 2500mA - 3A und einer zusätzlichen Baugruppe .. wirklich sehr
    > attraktiv für Tablet Hersteller.

    Genau! Es muss ein viel weitgehender Standard her:

    Über die USB-Schnittstelle können ja Daten übertragen werden. Wieso kein Universalladegerät, wo sich das zu ladene Gerät anmeldet und das Ladegerät die richtige Spannung liefert? Für ein Schaltnetzteil überhaupt gar kein Problem. Ich habe bei Pollin ein 3; 4,5; 5; 6; 7,5; 9; 12 Volt Steckerschaltnetzteil besorgt mit 1,5 Ampere Leistung. Der Stecker ist dennoch nicht sonderlich groß. Eine USB-Buchse liegt als Adapter bei, man muss jedoch die Spannung selbst auf 5 Volt stellen, sonst Peng! ;o)

    > Es wäre schon nett gewesen wenn sich der Author dieses Artikel ein paar
    > Gedanken macht bevor er einfach irgendwas schreibt.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Kurzsichtig -

    Autor: Martin F. 12.05.11 - 15:29

    mehlbox1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Tablets auch eine Akkuspannung von über 5V haben ( 7.2V zb ) wäre noch
    > eine Spannungwandlernotwendig

    Oder aber man lädt die Zellen einzeln/parallel (oder zumindest weniger in Reihe). Selbst Li-Ion-Zellen (Nennspannung ca. 3,7 V) brauchen ja beim Laden nur 4,2 V. Dazu müsste allerdings zum Laden die Reihenschaltung aufgetrennt werden.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  3. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 2920X für 399€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...
  3. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  4. 159€ (neuer Tiefpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40