1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kapsch Carriercom: Luxemburg nimmt neues…

War nicht LTE/5G und Tetra der neue Hype?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War nicht LTE/5G und Tetra der neue Hype?

    Autor: ikhaya 23.01.19 - 14:35

    Hatte man da nicht moderneres als diese GSM Spielart mit besserer Verschlüsselung?

  2. Re: War nicht LTE/5G und Tetra der neue Hype?

    Autor: Crogge 23.01.19 - 15:08

    Es gibt sehr viele Handys die kein LTE unterstützen, besonders günstige 20 Euro Handys die meistens als 2. Handy oder von Senioren genutzt werden.

    GSM sollte noch mindestens 20 Jahre bleiben um unnötigen Elektroschrott zu vermeiden. Es stört letztendlich niemanden und JEDES Handy unterstützt die gängigen GSM (2G) Frequenzen.

  3. Re: War nicht LTE/5G und Tetra der neue Hype?

    Autor: ikhaya 23.01.19 - 15:36

    Ja schon, aber wenn hier steht NEU hätte ich auf den TETRA Funk eher getippt weil neuer und sicherer und für Betriebsfunk vorgesehen.

  4. Re: War nicht LTE/5G und Tetra der neue Hype?

    Autor: tg-- 23.01.19 - 18:25

    Crogge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt sehr viele Handys die kein LTE unterstützen, besonders günstige 20
    > Euro Handys die meistens als 2. Handy oder von Senioren genutzt werden.
    >
    > GSM sollte noch mindestens 20 Jahre bleiben um unnötigen Elektroschrott zu
    > vermeiden. Es stört letztendlich niemanden und JEDES Handy unterstützt die
    > gängigen GSM (2G) Frequenzen.

    Es geht hier um GSM-R. Senioren- oder Zweithandys funktionieren nicht in GSM-R; wir reden hier von Bahnfunk.

  5. Re: War nicht LTE/5G und Tetra der neue Hype?

    Autor: Crogge 24.01.19 - 15:34

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crogge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt sehr viele Handys die kein LTE unterstützen, besonders günstige
    > 20
    > > Euro Handys die meistens als 2. Handy oder von Senioren genutzt werden.
    > >
    > > GSM sollte noch mindestens 20 Jahre bleiben um unnötigen Elektroschrott
    > zu
    > > vermeiden. Es stört letztendlich niemanden und JEDES Handy unterstützt
    > die
    > > gängigen GSM (2G) Frequenzen.
    >
    > Es geht hier um GSM-R. Senioren- oder Zweithandys funktionieren nicht in
    > GSM-R; wir reden hier von Bahnfunk.

    Challenge accepted :D

    Wieso wird dafür ein weiteres Netz benötigt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Lörrach, Lörrach
  2. Stadt Erlangen, Erlangen
  3. Universität zu Köln, Köln
  4. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner


      Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
      Antivirus
      Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

      Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
      Von Moritz Tremmel

      1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira