1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kazam: Android-Smartphones von Ex-HTC…

Unglaublich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unglaublich

    Autor: Mudi 06.11.13 - 12:21

    Was für eine verschwendung an Ressourcen.

  2. Re: Unglaublich

    Autor: aPollO2k 06.11.13 - 12:59

    Kannst du mir erläutern was daran Resourcenverschwendung ist? Ich finde das gut, ich bin kein Mensch mit großen finanziellen Mitteln und hätte trotzdem gern ein halbwegs modernes Smartphone. Dual-SIM finde ich generell super, da meistens Daten- und Sprachtarife in Kombination verschiedener Provider günstiger sind, als alles von einem Großen.

  3. Re: Unglaublich

    Autor: ElMario 06.11.13 - 13:57

    Was er damit sagen wollte ist, so etwas gibt es schon dutzendfach. Beispiel gefällig ?

    Wiko Cink Peax 2

    Da Smartphones heutzutge eh alle gleich aussehen und die wirklichen, innovativen Unterschiede marginal sind, ist es wirklich nur noch reine Ressourcesverschwendung.

    Alle wollen etwas speziell auf sie angepasstes, egal ob Laptop, Tablet, Smartphone usw. usw. usw.

    Wenn nur jeder Hersteller ein "einfaches", ein "Mittleding" und ein "hochwertiges" Gerät entwerfen würde, anstelle von...ach was solls, macht einfach weiter so. Passt scho... -_-

  4. Re: Unglaublich +1

    Autor: Realist_X 06.11.13 - 14:10

    +1

  5. Re: Unglaublich

    Autor: Mudi 06.11.13 - 14:36

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was er damit sagen wollte ist, so etwas gibt es schon dutzendfach. Beispiel
    > gefällig ?
    >
    > Wiko Cink Peax 2
    >
    > Da Smartphones heutzutge eh alle gleich aussehen und die wirklichen,
    > innovativen Unterschiede marginal sind, ist es wirklich nur noch reine
    > Ressourcesverschwendung.
    >
    > Alle wollen etwas speziell auf sie angepasstes, egal ob Laptop, Tablet,
    > Smartphone usw. usw. usw.
    >
    > Wenn nur jeder Hersteller ein "einfaches", ein "Mittleding" und ein
    > "hochwertiges" Gerät entwerfen würde, anstelle von...ach was solls, macht
    > einfach weiter so. Passt scho... -_-


    Danke dass du es für mich ausführlich geschrieben hast.. Krass wie genau du meine Gedanken lesen konntest :)

  6. Re: Unglaublich

    Autor: kaffepause 06.11.13 - 20:09

    Wenn es niemand kauft, wird es wieder vom Markt verschwinden. Deine abstrusen Planwirtschaftsfantasien kannste in Nordkorea ausleben.

  7. Re: Unglaublich

    Autor: Hugo 07.11.13 - 00:08

    Das klingt ja als würde man sagen, es würde zu viele Autohersteller geben.
    Die Modelle unterscheiden sich kaum und daher würden 10 weniger auch nicht stören.

    Die Realität zeigt aber gerade da, dass es egal ist. Es gibt eine Anzahl x an abgesetzten Stück und ob sich diese Anzahl x nun auf 10 Hersteller aufteilt oder auf 5 ist egal. Klar, die Anzahl an Ausstellungstücken steigt, aber ob das nun eine Stückzahl ist die so ungemein ins Gewicht fällt?

    Nur weil es nun einen neuen Autohersteller gibt, wird der ja seine Kapazitäten zu Beginn noch nicht zu 100% auslasten.

    Hier bei den Smartphones ist das Ganze ja noch anders, da alles über Auftragshersteller läuft und die einzelnen Teile oft die selben sind. Nun wird halt für eine Charge ein anderes Gehäuse verwendet mit einem anderen Logo. Aber die Auftraggeber werden sich ja hüten unheimlich viel mehr in Auftrag zu geben, als sie absetzen können. Gerade im unteren Preissegment.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Stadt Paderborn, Paderborn
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 18,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. Xiaomi Mi Qicycle: Elektroklapprad soll 380 Euro kosten
    Xiaomi Mi Qicycle
    Elektroklapprad soll 380 Euro kosten

    Xiaomi hat das neue Elektrofahrrad Mi Qicycle vorgestellt, das sich für den Transport zusammenfalten lässt. Das Modell ist mit 20-Zoll-Reifen ausgerüstet.

  2. Apple: iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu
    Apple
    iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu

    Apples iPhone 11 Pro greift auf das ortsgebundene Tracking auch dann zu, wenn dies in den Optionen deaktiviert ist. Das liegt an Regularien zur Ultra-Wideband-Technik, die in dem Smartphone verbaut ist. Künftig soll iOS einen funktionierenden Tracking-Abschalter erhalten.

  3. Gigafactory: Tesla gründet AG für Brandenburger Werk
    Gigafactory
    Tesla gründet AG für Brandenburger Werk

    Tesla hat für seine Fabrik in Deutschland eine eigene Aktiengesellschaft gegründet, die den Produktionsstandort im Namen trägt. Die Tesla Manufacturing Brandenburg SE gehört Teslas niederländischer Firma Tesla International B.V.


  1. 07:31

  2. 07:20

  3. 07:12

  4. 01:12

  5. 21:30

  6. 16:40

  7. 16:12

  8. 15:50