1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kazam: Android-Smartphones von Ex-HTC…

Unglaublich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unglaublich

    Autor: Mudi 06.11.13 - 12:21

    Was für eine verschwendung an Ressourcen.

  2. Re: Unglaublich

    Autor: aPollO2k 06.11.13 - 12:59

    Kannst du mir erläutern was daran Resourcenverschwendung ist? Ich finde das gut, ich bin kein Mensch mit großen finanziellen Mitteln und hätte trotzdem gern ein halbwegs modernes Smartphone. Dual-SIM finde ich generell super, da meistens Daten- und Sprachtarife in Kombination verschiedener Provider günstiger sind, als alles von einem Großen.

  3. Re: Unglaublich

    Autor: ElMario 06.11.13 - 13:57

    Was er damit sagen wollte ist, so etwas gibt es schon dutzendfach. Beispiel gefällig ?

    Wiko Cink Peax 2

    Da Smartphones heutzutge eh alle gleich aussehen und die wirklichen, innovativen Unterschiede marginal sind, ist es wirklich nur noch reine Ressourcesverschwendung.

    Alle wollen etwas speziell auf sie angepasstes, egal ob Laptop, Tablet, Smartphone usw. usw. usw.

    Wenn nur jeder Hersteller ein "einfaches", ein "Mittleding" und ein "hochwertiges" Gerät entwerfen würde, anstelle von...ach was solls, macht einfach weiter so. Passt scho... -_-

  4. Re: Unglaublich +1

    Autor: Realist_X 06.11.13 - 14:10

    +1

  5. Re: Unglaublich

    Autor: Mudi 06.11.13 - 14:36

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was er damit sagen wollte ist, so etwas gibt es schon dutzendfach. Beispiel
    > gefällig ?
    >
    > Wiko Cink Peax 2
    >
    > Da Smartphones heutzutge eh alle gleich aussehen und die wirklichen,
    > innovativen Unterschiede marginal sind, ist es wirklich nur noch reine
    > Ressourcesverschwendung.
    >
    > Alle wollen etwas speziell auf sie angepasstes, egal ob Laptop, Tablet,
    > Smartphone usw. usw. usw.
    >
    > Wenn nur jeder Hersteller ein "einfaches", ein "Mittleding" und ein
    > "hochwertiges" Gerät entwerfen würde, anstelle von...ach was solls, macht
    > einfach weiter so. Passt scho... -_-


    Danke dass du es für mich ausführlich geschrieben hast.. Krass wie genau du meine Gedanken lesen konntest :)

  6. Re: Unglaublich

    Autor: kaffepause 06.11.13 - 20:09

    Wenn es niemand kauft, wird es wieder vom Markt verschwinden. Deine abstrusen Planwirtschaftsfantasien kannste in Nordkorea ausleben.

  7. Re: Unglaublich

    Autor: Hugo 07.11.13 - 00:08

    Das klingt ja als würde man sagen, es würde zu viele Autohersteller geben.
    Die Modelle unterscheiden sich kaum und daher würden 10 weniger auch nicht stören.

    Die Realität zeigt aber gerade da, dass es egal ist. Es gibt eine Anzahl x an abgesetzten Stück und ob sich diese Anzahl x nun auf 10 Hersteller aufteilt oder auf 5 ist egal. Klar, die Anzahl an Ausstellungstücken steigt, aber ob das nun eine Stückzahl ist die so ungemein ins Gewicht fällt?

    Nur weil es nun einen neuen Autohersteller gibt, wird der ja seine Kapazitäten zu Beginn noch nicht zu 100% auslasten.

    Hier bei den Smartphones ist das Ganze ja noch anders, da alles über Auftragshersteller läuft und die einzelnen Teile oft die selben sind. Nun wird halt für eine Charge ein anderes Gehäuse verwendet mit einem anderen Logo. Aber die Auftraggeber werden sich ja hüten unheimlich viel mehr in Auftrag zu geben, als sie absetzen können. Gerade im unteren Preissegment.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  4. CSL Behring GmbH, Marburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  2. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  3. 18,00€ (bei ubi.com)
  4. 30,00€ (bei ubi.com)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung