1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kitkat: Sony verteilt Android 4.4.4…

U kiddin' me, Samsung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. U kiddin' me, Samsung?

    Autor: M3SHUGGAH 30.06.14 - 09:38

    Seit 02.05. wird 4.4 fürs Galaxy Note II in Frankreich verteilt... So GANZ LANGSAM könnte man ja mal erwägen die Software auch in Deutschland zu verteilen...

  2. Re: U kiddin' me, Samsung?

    Autor: bofhl 30.06.14 - 09:48

    Warum? Deutsch ist eine der Sprachen, die zu selten gesprochen/benutzt wird. Noch dazu gibt es in den Ländern mit deutscher Sprache zu viele und zu schwerfällige Telekoms, die sich bei der Prüfung einfach zu viel Zeit lassen. Zusätzlich sind das auch die Staaten, in denen Samsung rechtliche Probleme gemacht wurde.
    Warum sollte da also Samsung sich beeilen, eine neue Firmware-Version heraus zubringen?

  3. Re: U kiddin' me, Samsung?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.06.14 - 09:51

    Weil die Kunden (manche Firmen arbeiten ja noch FÜR ihre Kunden) weder was für die Verbreitung ihrer Sprache, noch für die Provider oder irgendwelche Rechtsstreitigkeiten können?

    Aber gerade von Samsung muss man das eigentlich wirklich nicht erwarten :-)

  4. Re: U kiddin' me, Samsung?

    Autor: M.P. 30.06.14 - 09:56

    Ein weiterer Faktor dürfte sein, daß die Franzosen sich sehr viel standhafter weigern, eine andere Sprache, als ihr geliebtes Französisch zu nutzen ;-)

  5. Re: U kiddin' me, Samsung?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.06.14 - 10:01

    Na mein Handy möchte ich schon aber auch ganz gerne in meiner Sprache haben, in dem Punkt kann ich die Franzosen sogar verstehen :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.14 10:02 durch Himmerlarschundzwirn.

  6. Re: U kiddin' me, Samsung?

    Autor: M.P. 30.06.14 - 10:28

    Naja,
    in gewissen Grenzen akzeptiere ich für bestimmte Anwendungen auch eine englische Benutzerführung.
    Die Franzosen sind da tendenziell weniger duldsam...

  7. Re: U kiddin' me, Samsung?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.06.14 - 10:40

    Bei Anwendungen lasse ich mich schon auch mal auf Englisch ein, das kann man gerade von kleinen Entwicklergruppen einfach nicht immer erwarten. Aber ein englisches System, da würde ich mich auf dem eigenen Handy fremd fühlen. Ich find schon englische Beschriftungen auf einer Fernbedienung irgendwie hässlich :-)

  8. Re: U kiddin' me, Samsung?

    Autor: M.P. 30.06.14 - 12:40

    Wobei ich das, was Microsoft da manchnal macht für übertrieben halte:

    Unterverzeichnisnamen sollten z. B. nicht übersetzt werde, insbesondere, wenn dann doch an manchen Stellen die Original-Bezeichnung plötzlich wieder auftaucht, und man im Hinterkopf haben muss, dass der Speicherort auf der Festplatte identisch ist.

    "Application Data" -> "Anwendungsdaten".

    Siemens hat in den 80er Jahren den Stack übrigens "Kellerspeicher" genannt - hat sich auch irgendwie nicht durchgesetzt ;-)

  9. Re: U kiddin' me, Samsung?

    Autor: Bouncy 30.06.14 - 13:55

    Also nur mal so nebenbei, das bekannte "französische" Update beinhaltet auch die deutsche Sprache, das ist 1:1 das gleiche wie das, das den Providern zur Prüfung vorliegt. Könnt ihr also getrost installieren, es updatet ohne Datenverlust...

  10. Re: U kiddin' me, Samsung?

    Autor: Jakelandiar 30.06.14 - 16:26

    M3SHUGGAH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit 02.05. wird 4.4 fürs Galaxy Note II in Frankreich verteilt... So GANZ
    > LANGSAM könnte man ja mal erwägen die Software auch in Deutschland zu
    > verteilen...

    Seh ich auch so. Vodafone hat schon eines raus gebracht auf 4.4 für das Note 2. Fehlen noch alle anderen Netzbetreiber und , für mich, das Netzbetreiber unabhängige update.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
  3. Juice Technology AG, Winkel
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-67%) 19,99€
  3. (-77%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.

  2. Dispatch: Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
    Dispatch
    Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix

    Die Entwickler von Netflix haben ihr Framework Dispatch als Open Source veröffentlicht. Damit will das Team besser auf kritische Situationen vorbereiten, auf die schnell reagiert werden muss.

  3. IHS Holding: Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse
    IHS Holding
    Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse

    Es dürfte der größte Börsengang eines afrikanischen Unternehmens in den USA werden. IHS Holding ist einer der größten unabhängigen Betreiber von Mobilfunktürmen der Welt, aktiv in Afrika und auf anderen Kontinenten.


  1. 17:07

  2. 16:18

  3. 15:59

  4. 14:36

  5. 14:14

  6. 13:47

  7. 13:25

  8. 13:12