Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kommunen: Fördermilliarden für den…

"Baubeginn Anfang 2018"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Baubeginn Anfang 2018"

    Autor: distammy 13.02.18 - 14:32

    Unser Kreis hat insgesamt 30 Millionen zur Verfügung und Baubeginn war auf Anfang 2018 gesetzt - Bis jetzt ist noch nichts passiert. Wir haben zumindest eine extra Seite für die neuesten News, seit fast drei Monaten aber nichts Neues.

    www.kreis-soest.de/verkehr_wirtschaft/wirtschaft/breit/breitbandausbau.php



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 14:32 durch distammy.

  2. Re: "Baubeginn Anfang 2018"

    Autor: Dwalinn 13.02.18 - 15:23

    Bei uns hatte es auch etwas länger gedauert aber ärgerlicher fand ich es das die Freischaltung so lange gedauert hatte nachdem "scheinbar" alles fertig war.

  3. Re: "Baubeginn Anfang 2018"

    Autor: RipClaw 13.02.18 - 15:46

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns hatte es auch etwas länger gedauert aber ärgerlicher fand ich es
    > das die Freischaltung so lange gedauert hatte nachdem "scheinbar" alles
    > fertig war.

    Hat mich bei uns auch gewundert.

    Meine Theorie ist das man auf die Lieferung von dem großen Magentafarbenen Knopf gewartet hat auf den man dann demonstrativ beim Pressetermin drücken konnte. :)

    Das Problem bei mir war das nach dem geförderten Ausbau noch ein eigenwirtschaftlicher Vectoring Ausbau in anderen Ortsteilen stattgefunden hat. Offenbar wollte die Telekom alles auf einmal aktivieren statt Ortsteil für Ortsteil.

  4. Re: "Baubeginn Anfang 2018"

    Autor: Dwalinn 13.02.18 - 15:51

    Durchaus möglich das das bei uns auch so war, ich bin mir nicht zu 100% sicher ob auch Ortsteile Vectoring bekommen haben aber durchaus möglich.

  5. Re: "Baubeginn Anfang 2018"

    Autor: Prokopfverbrauch 13.02.18 - 16:44

    Ich konnte jetzt auf die Schnelle nicht finden wer die Ausschreibung gewonnen hat, aber ich nehme jetzt mal Magenta an, von dem her sollten die Probleme jetzt eher bei der Bescheidung des finalen Bescheides liegen.

    Bei dem Antragsverfahren, der Detaillierung und Achtung auf bürokratische Stimmigkeit kann man eigentlich jeden genannten Termin im Kopf + ein halbes Jahr rechnen.

    Weitere Zeitverzögerungen kommen aus meiner Erfahrung dann, wenn nicht Magenta das Gebiet gewonnen hat. Weil dann..., ja das muss ich hier jetzt nicht detailliert drauf eingehen.

  6. Re: "Baubeginn Anfang 2018"

    Autor: Faksimile 13.02.18 - 20:04

    Ruf doch den Herrn Hellmann und frag ihn über den Stand der Dinge. Er sollte Dir Auskunft geben (können).

    An sonsten einfach mal schauen: telekom.de/schneller



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 20:08 durch Faksimile.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 2,99€
  4. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08