1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kopfhöreranschluss: Samsung macht sich…

gibt leider noch zu wenig kopfhörer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: XYoukaiX 09.08.19 - 14:06

    Ich hab mir vor ca.3 Jahren ein Mi6 gekauft und war dann immer mit dem adapter unterwegs welcher nicht so wirklich was taugt ...

    Hab dann wärend meines Working Holliday in Japan bestimmt 2 Monate in allen erdenklichen elektroläden nach einem Kopfhörer mit USB-C anschluss gesucht ... glaub ihr ich hab auch nur einen einzigen gefunden ? am ende hab ich aufgegeben weiter danach zu suchen.

    zugegeben es gibt welche und ich hatte vorher auch schon online einen bestellt für 40¤ von xiaomi, leider wollte der Zoll von mir dann 60¤ haben weil die meinten das kostenpflichtig öffnen zu müssen ... hab ich dann natürlich weder bezahlt noch vom Zoll abgeholt.

  2. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: bark 09.08.19 - 14:14

    Kabellose?

    XYoukaiX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir vor ca.3 Jahren ein Mi6 gekauft und war dann immer mit dem
    > adapter unterwegs welcher nicht so wirklich was taugt ...
    >
    > Hab dann wärend meines Working Holliday in Japan bestimmt 2 Monate in allen
    > erdenklichen elektroläden nach einem Kopfhörer mit USB-C anschluss gesucht
    > ... glaub ihr ich hab auch nur einen einzigen gefunden ? am ende hab ich
    > aufgegeben weiter danach zu suchen.
    >
    > zugegeben es gibt welche und ich hatte vorher auch schon online einen
    > bestellt für 40¤ von xiaomi, leider wollte der Zoll von mir dann 60¤ haben
    > weil die meinten das kostenpflichtig öffnen zu müssen ... hab ich dann
    > natürlich weder bezahlt noch vom Zoll abgeholt.

  3. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: highfive 09.08.19 - 14:58

    da gibt es was ganz neues: Bluetooth <- das ist Hexerei und kann ohne Kabel die Töne vom Handy zum Kopfhörer übertragen. Vorteil ist das man nicht mehr dieses störende Kabel hat in dem man sich verhäddert, was zu kurz ist oder einen Kabelbruch erleidet.

    Aber ehrlich verstehe nicht die ganzen Stimmen die meinen BT würde immer abbrechen oder sei von der Quali nicht so gut. Nutze fast täglich günstige BT Headsets zur Arbeit und die sind gut, und mit den Senheiser Overear ist es daheim auch Top. Qualiverluste habt ihr bereits durch die Komprimierung wenn der Sound bei euch am Handy ankommt.

  4. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: Localhorst86 09.08.19 - 15:18

    Als ich vor 3 Jahren das erste mal auf ein Gerät mit USB-C gewechselt bin gab es schon die ersten Geräte ohne Klinkenanschluss.
    Da war es dann sogar so dass es Hersteller gabe die USB-C Kopfhörer verkauft haben, die aber nur mit den Geräten dieses Herstellers funktioniert haben weil man da irgendwas eingenes gebastelt hat.
    Hat man dann nach USB-C Kopfhörern gesucht hat man diese Kopfhörer zu relativ günstigen Preisen (10-15¤) kaufen können, aber wenn man ein anderes Gerät hatte waren die Dinger nutzlos.
    Das ist natürlich nicht hilfreich für das Gesamtkonzept - da muss es schon einen Standard geben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.19 15:22 durch Localhorst86.

  5. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: Olliar 09.08.19 - 15:33

    highfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da gibt es was ganz neues: Bluetooth <- das ist Hexerei und kann ohne Kabel
    > die Töne vom Handy zum Kopfhörer übertragen. Vorteil ist das man nicht mehr
    > dieses störende Kabel hat in dem man sich verhäddert, was zu kurz ist oder
    > einen Kabelbruch erleidet.

    Der Nachteil ist, das der Ton ne halbe Sekunde später kommt als das Bild...
    oder die Tonqualität nicht so wirklich prall ist.

    aptX Low Latency "nur" 32ms OK.
    Welche Handies können aptX LL?
    Welche Kopfhörer?
    Was kosten diese?

  6. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: igor37 09.08.19 - 15:34

    Ich bin da ganz einfach gestrickt: Etwas Neues muss mindestens so gut sein wie das, was ich schon habe, wieso sollte ich sonst downgraden? Ein Kabel muss ich nicht koppeln oder aufladen, und es funktioniert jahrelang ohne das geringste Problem mit allen Geräten. Inwiefern ist da Bluetooth also besser, außer dass es Samsung und Apple besser in den Kram passt?

  7. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: Frittenjay 09.08.19 - 15:36

    highfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da gibt es was ganz neues: Bluetooth <- das ist Hexerei und kann ohne Kabel
    > die Töne vom Handy zum Kopfhörer übertragen.

    Ohne Hexerei klappt es manchmal nicht. War im Mai auf einer Gartenparty, nach 20 Minuten hat der Gastgeber es aufgegeben, sein IPhone mit den neuen Bluetooth-Lautsprechern zu koppeln. Ein 08/15 Handy mit Kabel von 2.5 Klinke auf 3.5 Klinke (lag den Lautsprechern bei) hat es dann gerissen und die Party beschallt. Wo das Problem lag, weiß ich leider nicht. Ein paar Tage später soll es funktioniert haben.

    > Vorteil ist das man nicht mehr dieses störende Kabel hat in dem man sich verhäddert
    > was zu kurz ist oder einen Kabelbruch erleidet.

    Dafür ist Bluetooth störungsanfälliger (manchmal reicht schon ne billige Bluetooth Maus/Tastatur), müssen die Kopfhörer geladen werden, wenn der Akku platt ist sind die reif für den Müll und bei manchen (besonders Kindern) ist nach kurzer Zeit einer der Kopfhörer spurlos verschwunden.

  8. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: highfive 09.08.19 - 15:45

    Du hast kein Kabel mehr und kannst dich so nicht mehr verheddern, was mir selbst schon mal passiert ist und das Smartphone landete auf dem Asphalt.
    Meine Inears halten mehrere Stunden, die Senheiser Overears haben mindestens 25-30 Stunden Akkulaufzeit. Ein Problem wegen koppeln sehe ich nicht,du musst die Klinke einstöpseln wenn ich den BT KH immer an einem Gerät verwende muss ich diesen nur einschalten und BT am Smartphone an haben... ready

  9. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: forenuser 09.08.19 - 15:47

    > Meine < Erfahrungen mit Kabel:

    - Kabelsalat
    - Kabellbrüche
    - Wackelkontakte
    - Tendenziell zu kurze Kabel

    Ich nutze seit Jahen nur noch BT, für > mein < Gehör reicht das locker.
    Aber ich achte tatsächlich immer drauf, dass die Kopfhöhrer 3,5mm Klinke als Option* haben, denn es kann, wenn auch bei > mir < unwahrscheinlich, dass der Akku doch mal leer ist oder ich ein Gerät ohne BT haben, Nintendo-Handhelds z.B.


    * und kleinen Klinke -> USB-C Adapter

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.19 15:49 durch forenuser.

  10. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: highfive 09.08.19 - 15:50

    Frittenjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > highfive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > da gibt es was ganz neues: Bluetooth <- das ist Hexerei und kann ohne
    > Kabel
    > > die Töne vom Handy zum Kopfhörer übertragen.
    >
    > Ohne Hexerei klappt es manchmal nicht. War im Mai auf einer Gartenparty,
    > nach 20 Minuten hat der Gastgeber es aufgegeben, sein IPhone mit den neuen

    iPhone, hatte ich auch mal bis ich feststellen musste das so einiges damit nicht so einfach geht. Mein Bruder nutzt aber das iPhone am Bose BT Lautsprecher oder auch mit der BoomBox ohne Probleme

    > Bluetooth-Lautsprechern zu koppeln. Ein 08/15 Handy mit Kabel von 2.5
    > Klinke auf 3.5 Klinke (lag den Lautsprechern bei) hat es dann gerissen und
    > die Party beschallt. Wo das Problem lag, weiß ich leider nicht. Ein paar
    > Tage später soll es funktioniert haben.

    Und bei der Klinke kannst du natürlich kein Problem mit dem Kabel oder dem Stecker haben. Je nach preisklasse kannst du auch bei Klinke Probleme bekommen da die Kabel schrott sind und durch Wackelkontakt Störgeräusche oder nichts ankommt.


    > > Vorteil ist das man nicht mehr dieses störende Kabel hat in dem man sich
    > verhäddert
    > > was zu kurz ist oder einen Kabelbruch erleidet.
    >
    > Dafür ist Bluetooth störungsanfälliger (manchmal reicht schon ne billige
    > Bluetooth Maus/Tastatur), müssen die Kopfhörer geladen werden, wenn der
    > Akku platt ist sind die reif für den Müll und bei manchen (besonders
    > Kindern) ist nach kurzer Zeit einer der Kopfhörer spurlos verschwunden.

    Du schreibst das Problem selber schon "BILLIGE"... wenn ich billige Ramsch BT Lautsprecher oder Headsets nehme muss ich mich nicht wundern. Ich nutze täglich günstige Inears (Tomtom Smartwatch beigabe) und daheim Overears von Senheiser und habe mit beiden keine Probleme.

  11. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: highfive 09.08.19 - 16:05

    Olliar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > highfive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > da gibt es was ganz neues: Bluetooth <- das ist Hexerei und kann ohne
    > Kabel
    > > die Töne vom Handy zum Kopfhörer übertragen. Vorteil ist das man nicht
    > mehr
    > > dieses störende Kabel hat in dem man sich verhäddert, was zu kurz ist
    > oder
    > > einen Kabelbruch erleidet.
    >
    > Der Nachteil ist, das der Ton ne halbe Sekunde später kommt als das
    > Bild...
    > oder die Tonqualität nicht so wirklich prall ist.

    Kann ich nicht beurteilen, da ich selber nur Musik mit BT hör.

    > aptX Low Latency "nur" 32ms OK.
    > Welche Handies können aptX LL?
    Sony Xperia XZ3, kann aber auch sein das die nur aptx HD haben?
    > Welche Kopfhörer?
    das wird gleich viel einfacher :D unter 30 Euro bekommst du schon Overears bei Amazon. Aber auch von Senheiser die Momentum können LL

  12. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: Frittenjay 09.08.19 - 16:08

    highfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frittenjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > highfive schrieb:
    > > Dafür ist Bluetooth störungsanfälliger (manchmal reicht schon ne billige
    > > Bluetooth Maus/Tastatur), müssen die Kopfhörer geladen werden, wenn der
    > > Akku platt ist sind die reif für den Müll und bei manchen (besonders
    > > Kindern) ist nach kurzer Zeit einer der Kopfhörer spurlos verschwunden.
    >
    > Du schreibst das Problem selber schon "BILLIGE"... wenn ich billige Ramsch
    > BT Lautsprecher oder Headsets nehme muss ich mich nicht wundern. Ich nutze
    > täglich günstige Inears (Tomtom Smartwatch beigabe) und daheim Overears von
    > Senheiser und habe mit beiden keine Probleme.

    Es ging nicht um billige Kopfhörer, sondern um andere Geräte, welche sich nicht unbedingt an jede Spezifikation halten und die Verbindung stören. Und die kann man sich nicht immer aussuchen bzw. hat Einfluß darauf. Du hast doch selbst in einem anderen Post von Problemen geschrieben, wenn Du mit Deiner Smartwatch zu nahe an das Handy kommst: "... und habe nur Problem bei den InEars wenn ich mit meiner Uhr direkt am Smartphone bin und zwischen BT KH und Smartphone das Signal stör." Also folgere ich daraus, Du hast billigen Ramsch gekauft.

  13. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: ldlx 09.08.19 - 16:16

    highfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da gibt es was ganz neues: Bluetooth <- das ist Hexerei und kann ohne Kabel
    > die Töne vom Handy zum Kopfhörer übertragen. Vorteil ist das man nicht mehr
    > dieses störende Kabel hat in dem man sich verhäddert, was zu kurz ist oder
    > einen Kabelbruch erleidet.

    Nachteil ist, dass es auch den Akku am Telefon leersaugt (im Vergleich zu Headset per Klinke).

  14. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: Sandeeh 09.08.19 - 18:07

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin da ganz einfach gestrickt: Etwas Neues muss mindestens so gut sein
    > wie das, was ich schon habe, wieso sollte ich sonst downgraden? Ein Kabel
    > muss ich nicht koppeln oder aufladen, und es funktioniert jahrelang ohne
    > das geringste Problem mit allen Geräten. Inwiefern ist da Bluetooth also
    > besser, außer dass es Samsung und Apple besser in den Kram passt?

    Kabelbruch durch Zugbelastung - ist mir unterwegs und beim Sport öfters passiert, als ich bisher dachte. Pairing passiert normalerweise genau 1x. Hatte bisher mit BT-Kopfhörern (In-Ears) keine Probleme. Adapter ist auch kein Problem - macht das Kabel nur um 5 cm länger ;-)

    Sandeeh

  15. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: crazypsycho 10.08.19 - 10:51

    Das es wenig USB-C-Kopfhörer gibt, wird sich wohl auch nicht ändern.
    Kopfhörer werden nicht nur an Smartphones verwendet. Und in allen anderen Bereichen ist und bleibt Klinke eben noch der Standard.

  16. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: Akusai 10.08.19 - 21:32

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das es wenig USB-C-Kopfhörer gibt, wird sich wohl auch nicht ändern.
    > Kopfhörer werden nicht nur an Smartphones verwendet. Und in allen anderen
    > Bereichen ist und bleibt Klinke eben noch der Standard.

    Aber wie lange wohl noch. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen das Microsoft und Sony mit Gamepads der nächsten Generation auf USB-C setzen. Das würde Möglichkeiten eröffnen von den ich bisher nur träume. Z.B. 7.1 Sound im Headset das direkt am Gamepad angeschlossen ist.
    Oder active-noise-cancellation Kopfhörer ohne extra Akku.

  17. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: crazypsycho 11.08.19 - 01:11

    Akusai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das es wenig USB-C-Kopfhörer gibt, wird sich wohl auch nicht ändern.
    > > Kopfhörer werden nicht nur an Smartphones verwendet. Und in allen
    > anderen
    > > Bereichen ist und bleibt Klinke eben noch der Standard.
    >
    > Aber wie lange wohl noch. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen das
    > Microsoft und Sony mit Gamepads der nächsten Generation auf USB-C setzen.
    > Das würde Möglichkeiten eröffnen von den ich bisher nur träume. Z.B. 7.1
    > Sound im Headset das direkt am Gamepad angeschlossen ist.
    > Oder active-noise-cancellation Kopfhörer ohne extra Akku.

    Auch das würde nichts dran ändern, dass im Hifi-Bereich nicht auf USB-C gewechselt werden würde. Und dieser Bereich ist wesentlich größer.
    Zumal dein Szenario eher unrealistisch ist. Die würden wohl eher auf Bluetooth setzen und nicht auf USB-C.

  18. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: Labbm 11.08.19 - 03:39

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Nachteil ist, dass es auch den Akku am Telefon leersaugt (im Vergleich zu
    > Headset per Klinke).

    Ob sich das im Vergleich wirklich bemerkbar macht wage ich zu bezweifeln, klinke Verbraucht ja ebenfalls Strom.

  19. Re: gibt leider noch zu wenig kopfhörer

    Autor: Peter Brülls 13.08.19 - 09:57

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ldlx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > >
    > > Nachteil ist, dass es auch den Akku am Telefon leersaugt (im Vergleich
    > zu
    > > Headset per Klinke).
    >
    > Ob sich das im Vergleich wirklich bemerkbar macht wage ich zu bezweifeln,
    > klinke Verbraucht ja ebenfalls Strom.

    Yep. Gibt sich wohl kaum was. In der Summe braucht BT natürlich mehr Strom, weil der Kopfhörer separat geladen wird, aber das ist ja hier nicht die Frage.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)
  3. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 55PUS7354 für 588€ statt 716,90€ im Vergleich)
  2. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  4. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Java: Nicht die Bohne veraltet
Java
Nicht die Bohne veraltet

Vor einem Vierteljahrhundert kam das erste Java Development Kit heraus. Relevant ist die Programmiersprache aber heute noch.
Von Boris Mayer

  1. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben
  2. JDK Java 14 experimentiert mit eigenem Paketwerkzeug
  3. Eclipse Foundation Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze