1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kopfhöreranschluss: Samsung macht sich…
  6. Thema

Und wie lade ich es, wenn ich per Kopfhörer Musik höre?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hörst du dir eigentlich selbst beim Denken zu?

    Autor: janoP 11.08.19 - 23:01

    „Menschen wie du verhindern Fortschritt“

    Und der Verzicht auf einen Klinkenanschluss ist genau weshalb ein Fortschritt und kein Rückschritt? Mir fallen keine Vorteile ein. Dünneres Gehäuse zählt nicht, denn das ist eh unpraktisch und so gesehen eher ein Rückschritt.

    „Du solltest dich auf die neue Situation einstellen“ – nicht mehr bei Samsung kaufen oder was? Ich wette, das tut der TO.

  2. Re: Und wie lade ich es, wenn ich per Kopfhörer Musik höre?

    Autor: Labbm 12.08.19 - 01:56

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Muss man beides nicht. Einmal gekoppelt funktionieren die Teile
    > Fehlerfrei,
    > > egal welche und egal an welchem Gerät.
    >
    > Wenn dem auch nur annähernd so wäre, würde ich selbst Bluetooth überall
    > nutzen. Aber fehlerfrei, immer und egal an welchem Gerät kenne ich nur von
    > Klinkenbuchsen und ist bei Bluetooth eher als Märchen einzustufen.


    Bei mir bisher jedenfalls, mit einem Nexus 5, LG V10, G6 und jetzt huawei p30 pro. Sony swr10 und swr50, fossil q explorist, Sony sbh20, Plantronics explorer 55, HAVIT G1, und einige verschiedene Bluetooth Lautsprecher von Kollegen zwischen 5¤ bis 160¤. Keines dieser Geräte hat jemals Probleme gemacht, auch nicht auf der Arbeit wärend ich mich teils durch die ganze Halle bewege und die Geräte viele Meter voneinander entfernt sind.
    [edit]
    Oh, nicht zu vergessen der billigste bluetooth Stick mit 4¤ den ich seit Jahren und mit allen oben genannten Smartphones verwende(te). Einsteigen, Zündung an, Musik geht an letzter Stelle in Spotify weiter. Egal ob das Smartphone in der Tasche oder in der Halterung steckt. Beim abstellen das gleiche.
    Funktioniert mit einem 60¤ Bluetooth Radio von Sony im übrigen genauso, mit dem Unterschied das mir hier das Radio auch die Titel anzeigt und ich direkt am Radio skippen kann. Mit dem Stick geht das zwar "nur" am Smartphone direkt oder an der Smartwatch. Aber egal, beide Fälle würde ich nicht durch eine frickelige Klinkenlösung tauschen wollen.



    > > Der Akku hält entweder eh ewig, [...] Die kürzeste Laufzeit meiner
    > > Hörer sind 4 Stunden, die längste 11.
    >
    > Ewig = 11 Stunden, damit wäre das endlich geklärt.


    11 Stunden sind für einen Tag bei Dauerbenutzung eine Ewigkeit.



    > > Oh, und apropos probleme:
    > > Ich kann mich gar nicht mehr erinnern wie häufig es schon vorgekommen
    > ist
    > > das zwecks einem wackler im Kabel einer der beiden Hörer ausgefallen
    > ist,
    > > oder zumindest das kratzen angefangen hat. DAS ist maximal nervig.
    >
    > Ist mir noch nie passiert. Im Zweifelsfall stecke ich dann eben alle 10
    > Jahre ein neues Kabel drauf, so lange hält beim BT-Modell wahrscheinlich
    > der Akku gar nicht.

    Im alltäglichen rauen Gebrauch ist mir das schon unzählige Male passiert, gerade auf der Arbeit. Diese dünnen käbelchen sind aber auch empfindlich, grade wenn man sie sich durch das Gewirr aus den Ohren reißt (passiert mir auf der Arbeit auch ständig).


    > > Die meisten in-Ear Hörer sind nach dem menschlichen Ohr geformt, viele
    > > rasten sogar regelrecht ein. Da fällt gar nichts raus, kann ich schon
    > > alleine deswegen bestätigen weil das auch immer meine größte Sorge war.
    >
    > Hahahahahaha...oh, du hast das ernst gemeint?

    Ja, habe ich. Teste doch wenigstens mal zum Spaß die HAVIT Hörer. Egal was ich damit bisher angestellt habe, die haben sich noch nicht mal gelockert.


    Ich verstehe ja das man ungern auf lieb gewordene dinge verzichten möchte. Das heißt aber noch lange nicht das es keine inzwischen wirklich guten Alternativen gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.19 02:01 durch Labbm.

  3. Re: Und wie lade ich es, wenn ich per Kopfhörer Musik höre?

    Autor: Peter Brülls 12.08.19 - 09:02

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, danke. Es gibt keinen gleichwertigen Ersatz von Klinkenbuchsen und
    > wird es vermutlich auch nie geben, weil das menschliche Ohr so bald kein
    > technisches Update bekommen wird.

    Weil… äh?

    Dur ist schon klar klar, dass vor der Klinke auch ein D/W Wandler steckt? Den man genauso gut in einen Adapter oder Kopfhörer packen kann.

    > Und jetzt komm mir bitte nicht mit kabellosen Kopfhörern - ich will Musik
    > hören, nicht hobbymäßig Troubleshooting betreiben und darauf warten, dass
    > irgendein Akku wieder geladen ist.

    Schon klar. Ich frage mich, wie ich das immer hinkriege.

  4. Re: Und wie lade ich es, wenn ich per Kopfhörer Musik höre?

    Autor: Peter Brülls 12.08.19 - 09:07

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was hast du für riesige Gehörgänge? Ein normaler In-Ear-Stöpsel fällt doch
    > schon bei der kleinsten Bewegung wieder raus.

    Nein, bei Dir. Ich sehe zig Leute mit AirPods oder optisch sehr ähnlichen Geräten rumlaufen, Fahrrad fahren, Sport treiben. Offensichtlich funktioniert das.

    Dass es bei denen funktioniert ist natürlich kein Grund, dass es dann auch bei Dir passen muss. Ich kannte auch mal ein Mädchen, das keine Brille tragen konnte, weil es keine Nase hatte. (Genauer gesagt: Kein Nasenbei und keine Nasenscheidewand.)

    Aber wenn das bei zig Leuten funktioniert aber bei Dir nicht, bist Du die Ausnahme und hast ein individuelles, seltenes Problem.

  5. Re: Und wie lade ich es, wenn ich per Kopfhörer Musik höre?

    Autor: Eheran 12.08.19 - 09:25

    >Den man genauso gut in einen Adapter oder Kopfhörer packen kann.
    Das wäre absoluter Schwachsinn. Bitte nicht. Als nächstes nimmt man Batterien statt Akkus? Wen kümmert das "bisschen" Müll schon bei gleichzeitig geringerer Qualität.

  6. Re: Und wie lade ich es, wenn ich per Kopfhörer Musik höre?

    Autor: Peter Brülls 12.08.19 - 14:01

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Den man genauso gut in einen Adapter oder Kopfhörer packen kann.

    > Das wäre absoluter Schwachsinn. Bitte nicht. Als nächstes nimmt man
    > Batterien statt Akkus? Wen kümmert das "bisschen" Müll schon bei
    > gleichzeitig geringerer Qualität.

    Magst Du erklären wieso der D/A Wandler im Smartphone magisch besser sein soll als der im Adapter oder Kopfhörer.

    Abgesehen davon, dass diese Idealvorstellung hochwertiger Kopfhörer mit denen anspruchsvolle Musik am Ende einer perfekten Fertigungskette gehört wird in den meisten Fällen ebenso Quatsch und Illusion ist wie Weine über 20 ¤ zu einem normalen Essen.

  7. Re: Und wie lade ich es, wenn ich per Kopfhörer Musik höre?

    Autor: Eheran 12.08.19 - 14:32

    >Magst Du erklären wieso der D/A Wandler im Smartphone magisch besser sein soll als der im Adapter oder Kopfhörer.

    1. Höhere Qualität. Da klingen auch 10¤ Ohrstöpsel gut.
    2. Haltbarkeit. Schwachstelle ist nicht der DAC, warum sollte man den also auslagern zu dem Bauteil, was am häufigsten ersetzt werden muss?
    3. Geringere Kosten durch 2.
    4. Kompatibilität zwischen quasi allen Abspielgeräten und allen Kopfhörern die es auf dem Markt in aktuell und seit 30(?) Jahren gibt.
    5. Vermeidung von absolut unnötigem Elektromüll.
    6. Platzbedarf, in beiden Ohrhörern ein DAC bzw. irgendwo im Kabel ein Gnubbel, der dann beide versorgt.

    Und die Vorteile eines DAC im Kopfhörer wären...
    1. Man kann auch Musik vom grottigsten 30¤ Billiggerät abspielen und sie klingt super gut auf dem 1000¤ Kopfhörer.
    2. ...?

  8. Re: Und wie lade ich es, wenn ich per Kopfhörer Musik höre?

    Autor: Peter Brülls 12.08.19 - 15:10

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Magst Du erklären wieso der D/A Wandler im Smartphone magisch besser sein
    > soll als der im Adapter oder Kopfhörer.

    > 1. Höhere Qualität. Da klingen auch 10¤ Ohrstöpsel gut.

    Ein D/A Wandler imd Smartphone hat also quasi per Grundeigenschaft höhere Qualität? Das ist so, weil… ?

    > 2. Haltbarkeit. Schwachstelle ist nicht der DAC, warum sollte man den also
    > auslagern zu dem Bauteil, was am häufigsten ersetzt werden muss?

    Muss es? Warum? Wir reden hier schließlich nicht von Mikro-USB und bei Klinke ist die Hebelwirkung viel größer als bei USB-C oder Lightning.

    > 3. Geringere Kosten durch 2.

    Dafür gibt es 1 Bauteil weniger, das nicht abgedichtet werden muss.


    > 4. Kompatibilität zwischen quasi allen Abspielgeräten und allen Kopfhörern
    > die es auf dem Markt in aktuell und seit 30(?) Jahren gibt.

    Sofern das überhaupt benötigt wird. Und die Kompatibilität ließe sich durch just diesen Adapter herstellen.

    > 5. Vermeidung von absolut unnötigem Elektromüll.

    Wenn die meisten Leute eh Schnurlose Unterwegs sind, dann ist ein nicht genutzter Port im Smartphone der Elektromüll.

    > 6. Platzbedarf, in beiden Ohrhörern ein DAC bzw. irgendwo im Kabel ein
    > Gnubbel, der dann beide versorgt.

    Wer sich mit 50 cm Kabel belastet um da ein 100 Gramm schweres Gerät dran baumeln zu lassen sollte das Argument wirklich nicht bringen.

    > Und die Vorteile eines DAC im Kopfhörer wären...

    > 1. Man kann auch Musik vom grottigsten 30¤ Billiggerät abspielen und sie
    > klingt super gut auf dem 1000¤ Kopfhörer.

    Ich verstehe nicht einmal Ansatzweise, was Du damit sagen möchtest. Wenn ein „30 ¤ Billiggerät“ seine Daten so sauber liefert, dass ein DAC da gute Musik liefert, ist es doch nicht „grottig“.

  9. Re: Und wie lade ich es, wenn ich per Kopfhörer Musik höre?

    Autor: crazypsycho 12.08.19 - 21:00

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Menschen wie du sind das Problem das sich vieles nicht weiterentwickelt...
    >
    > Anstatt deine Zeit mit dem ausdenken von alberne Szenarien zu verbringen
    > solltest du einfach dich auf die neue Situation einstellen

    Und was genau ist beim Verzicht auf Klinke nun ein Fortschritt? Ist ja kein Anschluss der in irgendeiner Form veraltet wäre. Es gibt nicht mal einen Nachfolger oder Bedarf für einen Nachfolger.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. METZ CONNECT TECH GmbH, Blumberg
  2. Univention GmbH, verschiedene Standorte / Home-Office
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe (Home-Office möglich)
  4. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de