1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kultmarke: Palm-Smartphone mit Android…

HP ist dumm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HP ist dumm

    Autor: ubuntu_user 29.03.18 - 08:34

    ich werde nie verstehen, wie man palm teuer kauft, dann neue Produkte entwickelt und kurz bevor die veröffentlicht werden, schmeißt man alles hin.

    gearde das palm pre3 hatte ja die meisten negativen Sachen vom pre behoben (Displaygröße+schwache hardware)

    Selbst wenn man einen neuen Chef hat, schmeißt man doch nicht alles über den Haufen. Warum holt man sich dann überhaupt einen neuen Chef, der dann nichts mit dem Laden anfangen kann? Warum lässt man den alten Chef überhaupt so viel Geld ausgeben, wenn man den Chef danach sowieso rauswirft?

    die anderen waren aber auch nicht besser:
    - blackberry: haben erstmal das tablet rausgebracht, statt ihre neue smarphoneplattform schneller zu entwickeln + danach bis auf das passport nur extrem schwache hardware
    - nokia: erst viel geld in meego stecken und sobald das fertig ist, auf windows phone umschwenken.

  2. Re: HP ist dumm

    Autor: pre3 29.03.18 - 09:06

    Die ersten Palm Pré waren qualitäts- und performancemäßig eine einzige Katastrophe. Palm hat damit gleich zu Beginn von webOS den sogenannten iPhone-Killer perfekt an die Wand gefahren. Es stimmt, die nachfolgenden Geräte wie Pré3 und Veer waren von guter Qualität, aber da war der Ruf bereits ruiniert.

    HP selbst ist gut beraten die Finger vom Smartphone-Geschäft zu lassen, bestes und jüngstes Beispiel ist das Elite X3 - ein neuerlicher Rohrkrepierer!

  3. Re: HP ist dumm

    Autor: Bautz 29.03.18 - 09:15

    Das ding war halt einfach viel zu groß.

  4. Re: HP ist dumm

    Autor: Necator 29.03.18 - 09:16

    WebOS war einfach genial.
    Palm hat den Erfolg aber auch dadurch vermasselt, da sie die Geräte erst ein Jahr lang exklusiv in den USA vertrieben, dann erst weltweit. Dadurch war die Hardware mindestens 1 Jahr hinterher.
    Die Tastatur des Sliders war Klasse.

  5. Re: HP ist dumm

    Autor: pre3 29.03.18 - 09:20

    Und auch nicht gerade günstig. Einfach zu teuer um flächendeckend im Geschäftskundenmarkt eingesetzt zu werden. Allein schon die Zubehörpreise...

    Wie bei den BlackBerry-Androiden: Das Priv war vielen Firmen einfach zu teuer (UVP 779). Und die günstigeren Modelle kamen dann zu spät.
    Habe mir das Priv auch erst gekauft als die Preise in Richtung 350 gingen. Das war vor etwa 1,5 Jahren und bisher bin ich sehr zufrieden mit dem Teil - mir reicht's.

  6. Re: HP ist dumm

    Autor: Icestorm 29.03.18 - 09:27

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - nokia: erst viel geld in meego stecken und sobald das fertig ist, auf
    > windows phone umschwenken.

    Das ist ganz allein MS' und Balmers Statthalter bei Nokia Schuld.

  7. Re: HP ist dumm

    Autor: Dino13 29.03.18 - 09:29

    Das erste Palm lief eigentlich relativ flüssig und hatte viel mehr drauf als die damalige Konkurrenz. Ich hab meinen ohne 2 Jahre verwendet ohne Geschwindigkeitseinbußen und das sagt auch vieles wenn man sich die heutigen Smartphones anschaut.
    HP war nicht das einzige Problem. Die Idee das man alles nur Web-Werkzeugen entwickelt war zwar nicht schlecht war aber zu der damaligen Zeit nichts was wirklich Spaß gemacht hat.

  8. Re: HP ist dumm

    Autor: Bigfoo29 29.03.18 - 09:32

    In allen Fällen kurzfristige Management-Entscheidungen.
    Bei Palm hätte HP tatsächlich nur 2 Jahre mehr Puste haben müssen. Microsoft hat ein (halbes? fast ganzes?) Jahrzehnt gebraucht, um mit der X-Box Gewinne einzufahren. Und bei HP wirft man nach nichtmal einem Jahr das Handtuch, weil sich ein neu entwickeltes Tablet mit brandneuer Software innerhalb von 3-4 Monaten nicht so verkauft wie erhofft? Die Leute wollten abwarten, ob HP die nötige Puste beweist, nach der ersten Generation Tablets noch eine zweite zu bringen. Und sehen, wie sich der OS-Support auch für das Pre3 entwickelt, auf das die Pre1 und Pre2-User GEWARTET haben. (Klar konnte das Pre2 schon so ziemlich alles, was das Pre3 auch konnte. Aber wenn nach einer Stunde der Akku leer ist, sieht man, wie viel Leistung das insgesamt kostete. (Idle-Zeiten waren trotzdem bei 3-4 Tagen, wenn man nur telefonierte und sonst nix tat.) Hier war das bedingungslose Multitasking - Anwendungen wurden im Hintergrund nicht wie heute noch bei Android zwangsbeendet oder waren anders als bei Apple oder Microsoft zu jener Zeit überhaupt vollumfänglich möglich - seiner Zeit schlicht voraus.

    Seit 2009 ging folgendes GLEICHZEITIG:
    1) WLAN-Hotspot (ohne mögliche Provider-Einschränkung)
    2) Musikstreaming an das Autoradio via BT (oder Kabel)
    3) Onboard- oder Offboard-Navi mit Sprachausgabe via Systemspeaker oder BT. (Dazu wurde die Musik-Lautstärke ohne Unterbrechung(!) automatisch auf 25% heruntergedreht.)
    4a) Eingehende/ausgehende Telefonate führen (dazu wurde die Musik/Navi-Audio dann angehalten)
    4b) Alternativ im Internet eine Adresse suchen

    Wie gesagt... das Telefon konnte bis knapp unter 1000mAh in der Stunde aus dem 1100mAh ziehen. Auf 5-6h Fahrstrecke mit Navi/Musik via BT und WLAN-Hotspot (für meine damalige Lebensabschnittsgefahr) habe ich den Akku mit einem guten Kabel und 1000mAh-Ladegerät grademal um 10% geladen bekommen. (Mit schlechtem Kabel war nach der Hälfte der Strecke der Akku leer. :D)
    UND: Man brauchte in dem Fall eine gute Kühlung im Auto. Das Telefon musste ausgefahren vor den (laufenden) Lüfterdüsen liegen/befestigt sein, weil es ansonsten irgendwann (sehr schnell) hitzebedingt abschaltete. Und selbst dann war es noch deutlich über 40° heiß.

    Bei Nokia hatte man sich das trojanische Pferd "Stephen Elop" selber in die Firma geholt. Was ist wohl zu erwarten, wenn man einen Ex-Microsoft-Manager an die Spitze des einzigen Konzerns steckt, der eine Alternative zu Android, iOS und WindowsPhone (und damit ein weiterer Player um Marktanteile gegen Microsofts Zukunftspläne) hätte sein können?

    Und Blackberry ist bei mir raus, als sie nach Ankündigung des Playbook noch ankündigten, dass es "in jedem Fall!" weiter mit Software versorgt würde, es dann sogar erste Betas gab und man den Playbook-Käufern dann mit der Faust ins Gesicht schlug, dass da nichts mehr kommt? Bei Android-Telefonen konnte man wenigstens noch ein Custom-ROM verwenden oder einen separaten Browser installieren. Beim Playbook war ohne Updates von Blackberry (und ein paar zwielichtiger Anbebote aus dem Store) nichts zu machen. Das Tablet war bei manchen Käufern schon innerhalb eines Jahres Elektro-Schrott, die Reputatation bei neuen Käufern dahin. Hätte man stattdessen gesagt: "Hört mal her... das OS erfüllt unsere Erwartungen nicht und wir werden keinen Support bei Performance-Problemen geben können... aber hier, nutzt die Option, wenn ihr WOLLT", hätte es anders laufen können.

    In Summe hat HP - dank neuem Chef - viel zu früh den Stecker bei einem durchaus erfolgsversprechenden Projekt gezogen, Nokia - dank neuem Trojaner-Chef - genauso und BB hat sich ohne Not selbst in die Schusslinie (der verprellten Kunden) gestellt.

    Man sollte Manager-Gehälter nur bis zu einem gewissen Prozentsatz auszahlen und die wenigstens genauso große Restauszahlung erst avisieren, wenn die Langzeit-Ziele einer Firma ebenfalls erreicht werden konnten...

    Regards.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.18 09:43 durch Bigfoo29.

  9. Re: HP ist dumm

    Autor: Dino13 29.03.18 - 09:33

    Absolut. Klein aber richtig gut.
    Ich hab mich erst durch Swype wirklich an die Bildschirm-Tastatur gewöhnt. Davor war das schon ein ziemlicher Krampf.

  10. Re: HP ist dumm

    Autor: ubuntu_user 29.03.18 - 10:53

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > - nokia: erst viel geld in meego stecken und sobald das fertig ist, auf
    > > windows phone umschwenken.
    >
    > Das ist ganz allein MS' und Balmers Statthalter bei Nokia Schuld.

    die bei nokia haben das ja alles abgesegnet.

  11. Re: HP ist dumm

    Autor: ubuntu_user 29.03.18 - 10:57

    pre3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ersten Palm Pré waren qualitäts- und performancemäßig eine einzige
    > Katastrophe. Palm hat damit gleich zu Beginn von webOS den sogenannten
    > iPhone-Killer perfekt an die Wand gefahren.

    ich fand das pre plus nicht so schlecht. War aber eigentlich eher ein Einsteigergerät und kein high-end.
    pre plus + pre3 als modelle hätte ja gereicht.
    Mit nen bisschen mehr Performance wären die jedem android-Gerät zur damaligen Zeit überlegen gewesen

  12. Re: HP ist dumm

    Autor: ubuntu_user 29.03.18 - 11:02

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HP war nicht das einzige Problem. Die Idee das man alles nur Web-Werkzeugen
    > entwickelt war zwar nicht schlecht war aber zu der damaligen Zeit nichts
    > was wirklich Spaß gemacht hat.

    gab auch SDL...
    ob du jetzt nur android-java oder javascript mit palm-SDK nutzt...
    Das ist alles nicht so seltsam wie objective-c auf OSX only und die haben ja auch genügend apps.

    Es gab eigentlich nur 2 Probleme:
    - zu schlechte/wenig Hardware (eigentlich nur pre und ne abgespeckte Version)
    - zu wenig Werbung

    Bei beidem hätte HP mit viel Geld nachhelfen können. Eines der Hauptprobleme von Palm war, dass man immer an der Profitabilität herumkroch.

  13. Re: HP ist dumm

    Autor: LordSiesta 29.03.18 - 11:27

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - blackberry: haben erstmal das tablet rausgebracht, statt ihre neue
    > smarphoneplattform schneller zu entwickeln + danach bis auf das passport
    > nur extrem schwache hardware

    Bitte? Das Z10 war zur Markteinführung bei den Leistungsdaten ganz vorne mit dabei, abgesehen vom Akku (der war damals schon eigentlich zu klein).

    BBs Problem war eher die Software, BB OS 10 war erst ab 10.2 wirklich alltagstauglich, aber da wollte es schon niemand mehr haben.

  14. Re: HP ist dumm

    Autor: sTy2k 29.03.18 - 12:43

    Necator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WebOS war einfach genial.
    > Palm hat den Erfolg aber auch dadurch vermasselt, da sie die Geräte erst
    > ein Jahr lang exklusiv in den USA vertrieben, dann erst weltweit. Dadurch
    > war die Hardware mindestens 1 Jahr hinterher.
    > Die Tastatur des Sliders war Klasse.


    Wieso "war"? Es lebt doch in den LG TVs weiter :D

  15. Re: HP ist dumm

    Autor: divStar 29.03.18 - 14:28

    Ich habe das HP Veer und das BB Priv (und hatte mal nen PalmOS-PDA als es noch "Palm" vs "Windows CE" vs "Psion" hieß).

    Das HP-Veer würde ich noch heute nutzen - aber der Akku hält selbst bei wirklich moderatem Betrieb nicht einmal 24 Stunden aus. Für einen halben Tag reicht es - aber weh man surft mal oder hört Musik... oder übertaktet die 800MHz-Krücke (CPU) mal etwas, damit die Anwendungen flüssiger laufen.

    Das BB-Priv bekommt mittlerweile keine Updates mehr. Die Tastatur ist meiner Meinung nach schlechter als die des HP Veer (vermutlich weil die Tasten weniger gewölbt sind) und das Layout ist immer noch etwas gewöhnungsbedürftig. Aber vor allem ist das BB Priv "zu breit".

    Ich würde mir ein ~4" Smartphone wünschen mit Tastatur und Schiebemechanismus, Klinkenbuchse, ohne Fingerabdrucksensor und mit passablen Kameras vorne und hinten (das Veer hatte nur hinten eine 5MP-Kamera). Übrigens hatte das HP Veer schon drahtloses Aufladen - das kann (richtig umgesetzt) praktisch sein.

    Der Launcher wäre cool - aber nicht zwingend. Android hat halt den Vorteil, dass man alles installieren kann. Nachteile gibt es aber auch Zuhauf. Ich persönlich hatte mit dem HP Veer was Programme anging nur selten Probleme.

  16. Re: HP ist dumm

    Autor: pre3 29.03.18 - 14:34

    Stimmt, die Tastatur des Veer war bisher die beste - dem Pixi (Plus) ebenbürtig.

    Allerdings wird der webOS-Browser schon lange nicht mehr richtig unterstützt. Und dann das Problem mit den gekappten Google-Diensten (Kontakte, Kalender etc.). Ich habe mein Veer vor einem Jahr verkauft:-(

  17. Re: HP ist dumm

    Autor: Sergeij2000 29.03.18 - 14:45

    sTy2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Necator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > WebOS war einfach genial.
    > > Palm hat den Erfolg aber auch dadurch vermasselt, da sie die Geräte erst
    > > ein Jahr lang exklusiv in den USA vertrieben, dann erst weltweit.
    > Dadurch
    > > war die Hardware mindestens 1 Jahr hinterher.
    > > Die Tastatur des Sliders war Klasse.
    >
    > Wieso "war"? Es lebt doch in den LG TVs weiter :D
    ...und wird Open Source:

    https://www.golem.de/news/linux-system-lg-startet-open-source-edition-von-webos-1803-133395.html

    cu/

    Sergeij

  18. Re: HP ist dumm

    Autor: forenuser 29.03.18 - 16:26

    Ich denke meine Signatur sagt da alles....

    Für die Tastatur habe ich zu dicke Finger, das ist nie was geworden...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. nexnet GmbH, Berlin
  2. ABO Wind AG, Wiesbaden
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. windream, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45