Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LAA: Nokia und T-Mobile erreichen 1,3…

LAA mit bereits erhältlichen Geräten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: iToms 24.02.18 - 22:13

    Wird LTE LAA auch mit bisher erhältlichen Geräten funktionieren, oder braucht es dafür wieder eigene Chipsätze?

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: user0345 24.02.18 - 22:29

    Welche Frage ich mir eher stelle ist ab wie viel GB wird man gedrosselt und welche Geschwindigkeit hat man ab der Drosselung?

    Wenn Werbespots ehrlich wehren käme dann eine Aussage wie "Wir haben das schnellste Netzt und bei voller Last schaffen sie es jetzt schon in 1/2 Stunde in unsere Drosselung zu kommen. Geniesen Sie mit uns Highspeed und nostalgisches ISDN Fealing."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.18 22:37 durch user0345.

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: gaym0r 25.02.18 - 00:21

    Das hängt ganz vom Tarif ab. Die Aussage dass man mit mehr Geschwindigkeit schneller in die Drossel kommt ist aber so oder so Quatsch.

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: Gandalf2210 25.02.18 - 01:27

    Hol dir halt deren unlimited Tarif.

  5. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: Proctrap 25.02.18 - 01:56

    in Deutschland, zu Mondpreisen wenn überhaupt ?
    frage ist auch ob man's braucht
    ganz ehrlich Gbit LTE ? erstmal 1Gbit synchron via kabel bitte

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.18 01:57 durch Proctrap.

  6. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: RipClaw 25.02.18 - 02:14

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in Deutschland, zu Mondpreisen wenn überhaupt ?
    > frage ist auch ob man's braucht
    > ganz ehrlich Gbit LTE ? erstmal 1Gbit synchron via kabel bitte

    Gigabit LTE hat den Vorteil das für den einzelnen immer noch eine brauchbare Bandbreite abfällt wenn viele Leute in der Zelle eingebucht sind. Immerhin müssen sich genau wie bei Kabel die Leute die Bandbreite von einer Zelle teilen.

    Nach dem was im Artikel steht ist der Einsatz der Technik vor allem für Bereiche gedacht in denen sich viele Leute auf engem Raum tummeln wie z.B. Flughäfen, Bahnhöfe, Veranstaltungen mit viel Publikum usw.

  7. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: superdachs 25.02.18 - 09:28

    user0345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Frage ich mir eher stelle ist ab wie viel GB wird man gedrosselt und
    > welche Geschwindigkeit hat man ab der Drosselung?
    >
    > Wenn Werbespots ehrlich wehren käme dann eine Aussage wie "Wir haben das
    > schnellste Netzt und bei voller Last schaffen sie es jetzt schon in 1/2
    > Stunde in unsere Drosselung zu kommen. Geniesen Sie mit uns Highspeed und
    > nostalgisches ISDN Fealing."
    Eine ganze halbe Stunde? Das ist doch unglaublich viel in Deutschland. Ich entsinne mich noch wie mir t-mobile mal eine Vertragsoption schmackhaft machen wollte mit ein paar hundert MB Inklusivvolumen zusätzlich. Ich habe der Dame am Telefon dann gesagt wie viele Sekunden das reicht und mich für die Information bedankt und aufgelegt. XD

  8. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: Vögelchen 25.02.18 - 10:19

    Ja, vor deinem Post war es noch halbwegs sachlich. Aber solche Rants wie "Steckt euch euren Hate hinten rein Plenk!" ... "Verblendung" braucht kein Mensch bei einem technischen Thema. Wenn du dich in irgendeiner Filterblase wohler fühlst, habe ich kein Problem damit. Solange du hier nicht ausfallend wirst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.18 10:20 durch Vögelchen.

  9. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: RipClaw 25.02.18 - 11:06

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird LTE LAA auch mit bisher erhältlichen Geräten funktionieren, oder
    > braucht es dafür wieder eigene Chipsätze?

    So wie die Funktion verstehe ist es nur die Funkzelle die das beherrschen muss. Allerdings die verwendeten unlizenzierten Frequenzbänder dürften trotzdem wieder neue Chipsätze erfordern.

  10. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: zonk 25.02.18 - 12:56

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, vor deinem Post war es noch halbwegs sachlich. Aber solche Rants wie
    > "Steckt euch euren Hate hinten rein Plenk!" ... "Verblendung" braucht kein
    > Mensch bei einem technischen Thema. Wenn du dich in irgendeiner Filterblase
    > wohler fühlst, habe ich kein Problem damit. Solange du hier nicht
    > ausfallend wirst.

    Kann es sein, dass du dem falschen geantwortet hast?

  11. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.18 - 13:24

    user0345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Frage ich mir eher stelle ist ab wie viel GB wird man gedrosselt und
    > welche Geschwindigkeit hat man ab der Drosselung?
    >
    > Wenn Werbespots ehrlich wehren käme dann eine Aussage wie "Wir haben das
    > schnellste Netzt und bei voller Last schaffen sie es jetzt schon in 1/2
    > Stunde in unsere Drosselung zu kommen. Geniesen Sie mit uns Highspeed und
    > nostalgisches ISDN Fealing."


    1. sollte man sich an solch einer Diskussion am besten nicht beteiligen, wenn man nicht weiss, dass LTE ein shared medium ist und sich alle Nutzer der Funkzelle diesen Speed teilen. Mehr Gesamtgeschwindigkeit der Zelle erhöht somit die Geschwindigkeit pro Nutzer, gerade für innerstädtische Zellen ist das bitter nötig,

    2. gibt's von der Telekom unlimited Tarife, aber halt nicht für ein Trinkgeld. Teil dir mit Freunden oder Verwandten den Magenta mobil XL Tarif per Multicard in dual-sim Geräten und der Einzelne zahlt dafür auch nur noch 66 ¤. Unlimited in der ganzen EU, in der Schweiz, der Türkei und den USA. So mache ich das zB, ersetzt mir in der Zweitwohnung auch den Festnetzanschluss dank WLAN Hotspot im Handy. Im Grunde könnte ich auch auf das Festnetz in der ersten Wohnung verzichten, dann ist das sogar billiger als VDSL vom Reseller plus der ach so tolle o2 free mit 1 mbps über UMTS...


    Ja man muss in Deutschland etwas kreativ für unlimited LTE werden. Aber es ist möglich. Wer es nicht macht ist selbst schuld.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    1. NES und SNES: Keine weitere Produktion von Nintendo-Classic-Konsolen
      NES und SNES
      Keine weitere Produktion von Nintendo-Classic-Konsolen

      Wer noch eine der Classic-Konsolen von Nintendo haben will, muss sich möglicherweise beeilen: Wie der USA-Chef des japanischen Herstellers angekündigt hat, soll die Produktion nicht wieder aufgenommen werden. Auch soll es keine weiteren Modelle in der Reihe geben.

    2. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
      Arrivo
      Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

      Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Einem Medienbericht zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

    3. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
      Horst Herold
      Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

      Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfahndung.


    1. 08:00

    2. 23:36

    3. 22:57

    4. 12:49

    5. 09:11

    6. 00:24

    7. 18:00

    8. 17:16