Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LAA: Nokia und T-Mobile erreichen 1,3…

LAA mit bereits erhältlichen Geräten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: iToms 24.02.18 - 22:13

    Wird LTE LAA auch mit bisher erhältlichen Geräten funktionieren, oder braucht es dafür wieder eigene Chipsätze?

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: user0345 24.02.18 - 22:29

    Welche Frage ich mir eher stelle ist ab wie viel GB wird man gedrosselt und welche Geschwindigkeit hat man ab der Drosselung?

    Wenn Werbespots ehrlich wehren käme dann eine Aussage wie "Wir haben das schnellste Netzt und bei voller Last schaffen sie es jetzt schon in 1/2 Stunde in unsere Drosselung zu kommen. Geniesen Sie mit uns Highspeed und nostalgisches ISDN Fealing."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.18 22:37 durch user0345.

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: gaym0r 25.02.18 - 00:21

    Das hängt ganz vom Tarif ab. Die Aussage dass man mit mehr Geschwindigkeit schneller in die Drossel kommt ist aber so oder so Quatsch.

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: Gandalf2210 25.02.18 - 01:27

    Hol dir halt deren unlimited Tarif.

  5. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: Proctrap 25.02.18 - 01:56

    in Deutschland, zu Mondpreisen wenn überhaupt ?
    frage ist auch ob man's braucht
    ganz ehrlich Gbit LTE ? erstmal 1Gbit synchron via kabel bitte

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.18 01:57 durch Proctrap.

  6. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: RipClaw 25.02.18 - 02:14

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in Deutschland, zu Mondpreisen wenn überhaupt ?
    > frage ist auch ob man's braucht
    > ganz ehrlich Gbit LTE ? erstmal 1Gbit synchron via kabel bitte

    Gigabit LTE hat den Vorteil das für den einzelnen immer noch eine brauchbare Bandbreite abfällt wenn viele Leute in der Zelle eingebucht sind. Immerhin müssen sich genau wie bei Kabel die Leute die Bandbreite von einer Zelle teilen.

    Nach dem was im Artikel steht ist der Einsatz der Technik vor allem für Bereiche gedacht in denen sich viele Leute auf engem Raum tummeln wie z.B. Flughäfen, Bahnhöfe, Veranstaltungen mit viel Publikum usw.

  7. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: superdachs 25.02.18 - 09:28

    user0345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Frage ich mir eher stelle ist ab wie viel GB wird man gedrosselt und
    > welche Geschwindigkeit hat man ab der Drosselung?
    >
    > Wenn Werbespots ehrlich wehren käme dann eine Aussage wie "Wir haben das
    > schnellste Netzt und bei voller Last schaffen sie es jetzt schon in 1/2
    > Stunde in unsere Drosselung zu kommen. Geniesen Sie mit uns Highspeed und
    > nostalgisches ISDN Fealing."
    Eine ganze halbe Stunde? Das ist doch unglaublich viel in Deutschland. Ich entsinne mich noch wie mir t-mobile mal eine Vertragsoption schmackhaft machen wollte mit ein paar hundert MB Inklusivvolumen zusätzlich. Ich habe der Dame am Telefon dann gesagt wie viele Sekunden das reicht und mich für die Information bedankt und aufgelegt. XD

  8. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: Vögelchen 25.02.18 - 10:19

    Ja, vor deinem Post war es noch halbwegs sachlich. Aber solche Rants wie "Steckt euch euren Hate hinten rein Plenk!" ... "Verblendung" braucht kein Mensch bei einem technischen Thema. Wenn du dich in irgendeiner Filterblase wohler fühlst, habe ich kein Problem damit. Solange du hier nicht ausfallend wirst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.18 10:20 durch Vögelchen.

  9. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: RipClaw 25.02.18 - 11:06

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird LTE LAA auch mit bisher erhältlichen Geräten funktionieren, oder
    > braucht es dafür wieder eigene Chipsätze?

    So wie die Funktion verstehe ist es nur die Funkzelle die das beherrschen muss. Allerdings die verwendeten unlizenzierten Frequenzbänder dürften trotzdem wieder neue Chipsätze erfordern.

  10. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: zonk 25.02.18 - 12:56

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, vor deinem Post war es noch halbwegs sachlich. Aber solche Rants wie
    > "Steckt euch euren Hate hinten rein Plenk!" ... "Verblendung" braucht kein
    > Mensch bei einem technischen Thema. Wenn du dich in irgendeiner Filterblase
    > wohler fühlst, habe ich kein Problem damit. Solange du hier nicht
    > ausfallend wirst.

    Kann es sein, dass du dem falschen geantwortet hast?

  11. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.18 - 13:24

    user0345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Frage ich mir eher stelle ist ab wie viel GB wird man gedrosselt und
    > welche Geschwindigkeit hat man ab der Drosselung?
    >
    > Wenn Werbespots ehrlich wehren käme dann eine Aussage wie "Wir haben das
    > schnellste Netzt und bei voller Last schaffen sie es jetzt schon in 1/2
    > Stunde in unsere Drosselung zu kommen. Geniesen Sie mit uns Highspeed und
    > nostalgisches ISDN Fealing."


    1. sollte man sich an solch einer Diskussion am besten nicht beteiligen, wenn man nicht weiss, dass LTE ein shared medium ist und sich alle Nutzer der Funkzelle diesen Speed teilen. Mehr Gesamtgeschwindigkeit der Zelle erhöht somit die Geschwindigkeit pro Nutzer, gerade für innerstädtische Zellen ist das bitter nötig,

    2. gibt's von der Telekom unlimited Tarife, aber halt nicht für ein Trinkgeld. Teil dir mit Freunden oder Verwandten den Magenta mobil XL Tarif per Multicard in dual-sim Geräten und der Einzelne zahlt dafür auch nur noch 66 ¤. Unlimited in der ganzen EU, in der Schweiz, der Türkei und den USA. So mache ich das zB, ersetzt mir in der Zweitwohnung auch den Festnetzanschluss dank WLAN Hotspot im Handy. Im Grunde könnte ich auch auf das Festnetz in der ersten Wohnung verzichten, dann ist das sogar billiger als VDSL vom Reseller plus der ach so tolle o2 free mit 1 mbps über UMTS...


    Ja man muss in Deutschland etwas kreativ für unlimited LTE werden. Aber es ist möglich. Wer es nicht macht ist selbst schuld.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. implexis GmbH, Braunschweig
  2. MediaMarktSaturn Retail Group, Erfurt
  3. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit
  4. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 31,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    1. Innotrans: KI-System identifiziert Schwarzfahrer
      Innotrans
      KI-System identifiziert Schwarzfahrer

      Nicht jeder, der in die U-Bahn einsteigt, hat zuvor auch einen Fahrschein gekauft. Ein in Spanien entwickeltes KI-System soll Schwarzfahrer erkennen, wenn diese unrechtmäßig die Sperre auf dem Bahnhof überwinden. Das System wird in Barcelona getestet.

    2. Western Digital: My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden
      Western Digital
      My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

      Das Einsteiger-NAS My Cloud steht seit anderthalb Jahren sperrangelweit offen. Exploits im Internet ermöglichen den passwortlosen Login als Administrator. Western Digital möchte nun Patches liefern.

    3. Samsung: Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro
      Samsung
      Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro

      Samsung setzt beim neuen Mittelklasse-Smartphone auf etwas Besonderes - eine Kamera mit drei Linsen. Unter anderem gibt es damit einen besonders großen Weitwinkelbereich. Das Mittelklasse-Smartphone soll noch in diesem Monat auf den Markt kommen.


    1. 14:54

    2. 14:32

    3. 13:46

    4. 13:22

    5. 13:02

    6. 12:47

    7. 12:32

    8. 12:02