1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leser setzen Themen 2010: Heiß…

Und genau die Kritiker von Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und genau die Kritiker von Apple

    Autor: YolessnoAccount 25.12.10 - 12:18

    Und genau die Kritiker von Apple haben dazu geführt, das es immer mehr Artikel zu Apple gab und Apple deswegen so viele Artikel bekommen haben. Danke ihr Kritiker - ihr habt die Marke mit eurer Kritik erst so richtig interessant gemacht und zu mehr Artikeln verholfen. Bitte macht weiter mit eurer Kritik!

  2. Re: Und genau die Kritiker von Apple

    Autor: Estrell 25.12.10 - 15:44

    YolessnoAccount schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau die Kritiker von Apple haben dazu geführt, das es immer mehr
    > Artikel zu Apple gab und Apple deswegen so viele Artikel bekommen haben.
    > Danke ihr Kritiker - ihr habt die Marke mit eurer Kritik erst so richtig
    > interessant gemacht und zu mehr Artikeln verholfen. Bitte macht weiter mit
    > eurer Kritik!

    So ein Schwachsinn...

    Was Apple für die Medien- und Telekomunikationsanbieter interessant macht ist iTunes, wo sie Inhalte verkaufen wollen.

    Apple ist nicht mit iPadpodphone aufgestiegen, sondern mit iTunes! Es geht um die DIGITALE VERMARKTUNG. Alle Medien machen es mit. Wer das noch icht verstanden hat, der ist entweder sehr naiv oder es ist ihm egal.

    ipod war keine Revolution. iTunes war eine Revolution.
    iphone ist ein großes ipod touch. iTunes/Apps ist eine Revolution.
    ipad ist ein großes iphone ohne Kamera. iTunes/Apps sind eine Revolution.

    Apple verzichtet auf Speichermedien. Das ist wiederum auch eine Revolution. So kann man noch mehr verkaufen.

    Apple hat Microsoft abgelöst. Herzlichen Glückwunsch auch!

  3. Re: Und genau die Kritiker von Apple

    Autor: _irata 25.12.10 - 16:31

    Estrell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Schwachsinn...

    Wieso?
    Es hat doch einmal ein Golem-Redakteur persönlich im Forum bestätigt, dass einerseits die vielen iPhone-Zugriffe, andererseits die vielen Kommentare/Klicks bei Apple-Themen das Thema Apple so populär machen.
    Von daher - "Apple-Kritiker halten Apple am Leben" stimmt zum Teil.

  4. Re: Und genau die Kritiker von Apple

    Autor: Estrell 25.12.10 - 17:06

    _irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Estrell schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So ein Schwachsinn...
    >
    > Wieso?
    > Es hat doch einmal ein Golem-Redakteur persönlich im Forum bestätigt, dass
    > einerseits die vielen iPhone-Zugriffe, andererseits die vielen
    > Kommentare/Klicks bei Apple-Themen das Thema Apple so populär machen.
    > Von daher - "Apple-Kritiker halten Apple am Leben" stimmt zum Teil.

    Achja, seit wann schreiben denn die iphone-Zugriffe die golem-Artikel?

  5. Re: Und genau die Kritiker von Apple

    Autor: Bacardigurgler 27.12.10 - 14:00

    Estrell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat Microsoft abgelöst. Herzlichen Glückwunsch auch!

    Yo, wenns um die meistgehasste Firma mit den übelsten Praktiken geht... und mehr als zurecht wie ich finde...

    Schon allein das Patentgetrolle welches die veranstalten, wobei die wissentliche Prior Art patentieren und mit Anwälten und ihren dicken Geldbeutel durchdrücken, ist einfach nur zutiefst verachtenswert.

    Und die ganzen Fanboys, die das blind finanzieren, finde ich auch recht unangenehme Zeitgenossen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ulm
  2. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln
  4. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48