Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG G3: "Für 300 Dollar mehr hätten wir…

begründung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. begründung?

    Autor: kendon 03.06.14 - 12:51

    kann das jemand vielleicht ein bisschen aufschlüsseln? dass ein metallgehäuse teurer ist als eins aus plastik erscheint mir ja grundsätzlich einleuchtend, aber warum die utopische summe von 300 dollar?

    schade dass der artikel nicht ein paar hintergrundinformationen hergibt...

  2. Re: begründung?

    Autor: PearNotApple 03.06.14 - 13:02

    Ich weiß zwar nicht, wie der Typ das gerechnet hat. Aber man darf nicht nur einfach Materialwert des Metall-Gehäuses - Materialwert des Plastik-Gehäuses rechnen.
    Durch den Einsatz des Metall-Gehäuses gibt es einige Nachteile. Ein wesentlicher Nachteil ist, dass der Empfang deutlich schlechter wird. Das war ja auch ein Problem bei einem iPhone-Modell gewesen, weswegen viel Häme gab.
    Also müssen die restlichen Komponenten auch neudesignt werden. Ein neues Design ist natürlich immer mit Kosten verbunden.

  3. Re: begründung?

    Autor: Kaiser Ming 03.06.14 - 13:14

    PearNotApple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß zwar nicht, wie der Typ das gerechnet hat. Aber man darf nicht nur
    > einfach Materialwert des Metall-Gehäuses - Materialwert des
    > Plastik-Gehäuses rechnen.

    diese 300 $ sind tatsächlich eine bullshitbingo Zahl um sich Kritiker vom Hals zu halten, wenn man mal ehrlich ist

    > Durch den Einsatz des Metall-Gehäuses gibt es einige Nachteile. Ein
    > wesentlicher Nachteil ist, dass der Empfang deutlich schlechter wird. Das
    > war ja auch ein Problem bei einem iPhone-Modell gewesen, weswegen viel Häme
    > gab.

    ja

    > Also müssen die restlichen Komponenten auch neudesignt werden. Ein neues
    > Design ist natürlich immer mit Kosten verbunden.

    und nein
    das wäre ja dann von Anfang an so konzpiert worden
    sprich es hätte auch nur einmal designt werden müssen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.14 13:15 durch Kaiser Ming.

  4. Re: begründung?

    Autor: bofhl 03.06.14 - 13:32

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PearNotApple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich weiß zwar nicht, wie der Typ das gerechnet hat. Aber man darf nicht
    > nur
    > > einfach Materialwert des Metall-Gehäuses - Materialwert des
    > > Plastik-Gehäuses rechnen.
    >
    > diese 300 $ sind tatsächlich eine bullshitbingo Zahl um sich Kritiker vom
    > Hals zu halten, wenn man mal ehrlich ist

    ?warum? Metall muss eben für den gewünschten Zweck besonders behandelt werden um als Gehäuse zu dienen!
    Kunststoff lässt sich leichter in beliebige Form gießen - Metall muss eben ja nach Material gestanzt, gebogen, gewalzt, gegossen,.. werden. Dazu noch geschliffen und poliert! Dadurch ist nicht nur der Materialwert um einiges höher, es steigen auch die Kosten der Herstellung und der Bearbeitung.

    >
    > > Durch den Einsatz des Metall-Gehäuses gibt es einige Nachteile. Ein
    > > wesentlicher Nachteil ist, dass der Empfang deutlich schlechter wird.
    > Das
    > > war ja auch ein Problem bei einem iPhone-Modell gewesen, weswegen viel
    > Häme
    > > gab.
    >
    > ja
    >
    > > Also müssen die restlichen Komponenten auch neudesignt werden. Ein neues
    > > Design ist natürlich immer mit Kosten verbunden.
    >
    > und nein
    > das wäre ja dann von Anfang an so konzpiert worden
    > sprich es hätte auch nur einmal designt werden müssen

    Und da wären die Kosten eben um 300$ höher gelegen!

  5. Re: begründung?

    Autor: Cuerex 03.06.14 - 13:38

    hab da so ne theorie.. was ist wenn die keinen plan haben wie man aluminium als gehäuse verarbeitet und die mehrkosten auf die entwicklung dessen veranschlagen müssten?

  6. Re: begründung?

    Autor: thecrew 03.06.14 - 14:13

    Aluminum verarbeitet dir heute jeder CNC Fräser zu einem Gehäuse. Das sollte also nicht das Problem sein.

  7. Re: begründung?

    Autor: kendon 03.06.14 - 14:19

    > > und nein
    > > das wäre ja dann von Anfang an so konzpiert worden
    > > sprich es hätte auch nur einmal designt werden müssen
    >
    > Und da wären die Kosten eben um 300$ höher gelegen!

    wie können andere hersteller dann handys zum ähnlichen preis anbieten?

  8. Re: begründung?

    Autor: ChMu 03.06.14 - 15:06

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > und nein
    > > > das wäre ja dann von Anfang an so konzpiert worden
    > > > sprich es hätte auch nur einmal designt werden müssen
    > >
    > > Und da wären die Kosten eben um 300$ höher gelegen!
    >
    > wie können andere hersteller dann handys zum ähnlichen preis anbieten?

    Wer denn? Sony? Macht Verlusste. Wer noch? Apple. Die nehmen aber auch $200 mehr. Die machen Gewinne ueber die Menge. Schliesslich verkaufen sie mehr Metal Phones als alle anderen Marken zusammen. Es ist sicher ein Unterschied ob ich 100 Millionen Stueck bestelle oder 100000 von denen die Haelfte nach 3 Monaten eh verramscht werden mussen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.14 15:07 durch ChMu.

  9. Re: begründung?

    Autor: kendon 03.06.14 - 15:11

    HTC hat grade wieder sein Flagship mit Alugehäuse vorgestellt.

    Und Apple nimmt 150¤ mehr, wie gross ist denn der Mengenunterschied dass die Entwicklungskosten (wohlgemerkt immer noch nur für das Gehäuse!) sich fast verdoppeln sollen?

  10. Re: begründung?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.06.14 - 16:12

    Das glaube ich auch nicht. Ist mal wieder dummes marketing.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: begründung?

    Autor: ChMu 03.06.14 - 16:40

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HTC hat grade wieder sein Flagship mit Alugehäuse vorgestellt.
    >
    > Und Apple nimmt 150¤ mehr, wie gross ist denn der Mengenunterschied dass
    > die Entwicklungskosten (wohlgemerkt immer noch nur für das Gehäuse!) sich
    > fast verdoppeln sollen?

    Der Mengenunterschied zB beim HTC "Flagship" gegenueber dem iPhone5/5s duerfte gewalltig sein. Apple haengt bei ueber 100 Millionen, HTC bei ein bischen ueber 1Mio, geschaetzt natuerlich, genaue Zahlen verraet ja niemand, waere wohl zu peinlich.
    Aber der Preisunterschied ist ja nicht nur das Gehaeuse, es ist viel einfacher diese Technik Monster in den riesen Fliesen unterzubringen wie es HTC oder Samsung machen (weshalb die "mini" Modelle auch stets abgespeckt sind) und man fuer die Software weder zahlen muss, etwas entwickeln oder gar supporten muss.

  12. Re: begründung?

    Autor: Toaster 03.06.14 - 22:41

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kendon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > > und nein
    > > > > das wäre ja dann von Anfang an so konzpiert worden
    > > > > sprich es hätte auch nur einmal designt werden müssen
    > > >
    > > > Und da wären die Kosten eben um 300$ höher gelegen!
    > >
    > > wie können andere hersteller dann handys zum ähnlichen preis anbieten?
    >
    > Wer denn? Sony? Macht Verlusste. Wer noch? Apple. Die nehmen aber auch $200
    > mehr. Die machen Gewinne ueber die Menge. Schliesslich verkaufen sie mehr
    > Metal Phones als alle anderen Marken zusammen. Es ist sicher ein
    > Unterschied ob ich 100 Millionen Stueck bestelle oder 100000 von denen die
    > Haelfte nach 3 Monaten eh verramscht werden mussen.

    Nein. Die Xperia (übrigens auch die Playstation) Bereiche von Sony machen sogar Gewinn, sind ja auch geniale Phones. Die Umstrukturierung drückt die Zahlen eben überall.

    Zudem zum Thema Design: wo ist der Unterschied zwischen dem Xperia Z1 und Z1S? Das S ist aus Plastik, das normale aus Aluminium gefertigt. Zeigt also, dass der Designunterschied nicht wirklich groß sein kann...

    Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.14 22:42 durch Toaster.

  13. Re: begründung?

    Autor: gollumm 04.06.14 - 08:48

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > diese 300 $ sind tatsächlich eine bullshitbingo Zahl um sich Kritiker
    > vom
    > > Hals zu halten, wenn man mal ehrlich ist
    >
    > ?warum? Metall muss eben für den gewünschten Zweck besonders behandelt
    > werden um als Gehäuse zu dienen!
    > Kunststoff lässt sich leichter in beliebige Form gießen - Metall muss eben
    > ja nach Material gestanzt, gebogen, gewalzt, gegossen,.. werden. Dazu noch
    > geschliffen und poliert! Dadurch ist nicht nur der Materialwert um einiges
    > höher, es steigen auch die Kosten der Herstellung und der Bearbeitung.

    Na ja, das iPhone Gehäuse wir von iSuppli so um die 7¤ geschätzt.

    > > > Also müssen die restlichen Komponenten auch neudesignt werden. Ein
    > neues
    > > > Design ist natürlich immer mit Kosten verbunden.
    > >
    > > und nein
    > > das wäre ja dann von Anfang an so konzpiert worden
    > > sprich es hätte auch nur einmal designt werden müssen
    >
    > Und da wären die Kosten eben um 300$ höher gelegen!

    Das ist wohl doch etwas zu hoch gegriffen - bei einer Million verkaufen Geräte (und ich gehe mal davon aus, dass sie eher mir mehr kalkulieren), wären das schon 300 Millionen die sie dafür ausgeben könnten die Antenne richtig zu platzieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  3. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach
  4. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 17,99€
  2. (-25%) 44,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Neuralink: Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction
Neuralink
Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction

Elon Musk hat bei der Vorstellung des BCI seines Unternehmens Neuralink vollmundige Ankündigungen gemacht, was mit dem System in Zukunft alles möglich sei. Wir haben einen Hirnforscher gefragt, was von solchen Versprechungen zu halten ist.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Neuralink Elon Musk will Mensch und KI vereinen

SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55