1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG G3 im Test: Scharfes Display…

Das Display ist pure Leistungsverschwendung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Display ist pure Leistungsverschwendung...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.14 - 02:05

    Die Displayleistung wird nicht wirklich gebraucht, verbraucht jedoch enorm mehr an Rechenleistung (für alle Pixel zu bedienen über die GPU) und führt damit auch zu unnötig mehr Stromverbrauch (und kürzere Laufzeit als möglich wäre mit normalem Display...) was für mich ein Ausschlusskriterium darstellt :-/

    Wäre das nicht so krank übertrieben, wäre das mein nächstes geworden (auch weil mir alle anderen Details sehr zusagten)...

  2. Re: Das Display ist pure Leistungsverschwendung...

    Autor: Unix_Linux 18.08.14 - 13:15

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Displayleistung wird nicht wirklich gebraucht, verbraucht jedoch enorm
    > mehr an Rechenleistung (für alle Pixel zu bedienen über die GPU) und führt

    woher weisst du das ? Hast du das unter realen bedingungen mal nachgemessen ?

    vielleicht ist das snapdragon 801 effizienter als das 800 und kompensiert den höheren stromverbrauch des displays. oder vielleicht findet das nur im bereich von 1-2% mehrverbrauch statt ?

    um nochmal auf meine frage zu kommen, woher nimmst du diese "fundierte" ausage her ?

    Zitat: "verbraucht jedoch enorm mehr an Rechenleistung".

    Oder hast du einfach mal dahergebrabbelt ?

  3. Re: Das Display ist pure Leistungsverschwendung...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.14 - 16:15

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > woher weisst du das ? Hast du das unter realen bedingungen mal nachgemessen
    > ?

    Äh... Ist die Frage ernst gemeint? O.o
    Wie gut kennst du dich mit IT aus? xD
    Ich mein das nicht böse, aber die Frage deutet stark darauf hin, daß deine Kenntnisse sehr begrenzt sind ^^'

    Jeder Pixel muss berechnet werden. Desto weniger Pixel du anzeigen lässt, desto mehr Frames per Second (FPS) sind möglich mit gleicher Rechenleistung. Geringere Auflösung = mehr FPS (bei gleicher Rechenleistung). Um das für dich mal vereinfacht zu beglaubigen, starte mal ein Spiel in niedrigster Auflösung und dann in höchster und schaue dir den Unterschied deiner FPS an. Du wirst einen deutlichen Unterschied bemerken.

    > vielleicht ist das snapdragon 801 effizienter als das 800 und kompensiert
    > den höheren stromverbrauch des displays. oder vielleicht findet das nur im
    > bereich von 1-2% mehrverbrauch statt ?

    Selbst wenn der Snapdragon 801 effizienter arbeitet, muss er trotzdem mehr Pixel berechnen. Das könnte dann vielleicht durch die Effizienzsteigerung bei +- Null rauskommen, aber man würde immernoch Rechenleistung verschenken. Denn mit weniger Pixeln könnte man mehr FPS erreichen bei Grafiken oder aber die GPU weniger belasten und noch mehr Strom sparen. Das Fazit bleibt also so oder so, daß es "Stromverschwendung" ist und bleibt, wenn man unnötig viele Pixel berechnen lässt. Und ein Display mit deutlich mehr Pixeln frisst natürlich auch mehr Strom.

    > um nochmal auf meine frage zu kommen, woher nimmst du diese "fundierte"
    > ausage her ?

    Eigene Erfahrungen die ich mit der Technologie gemacht habe. Und aus dem logischen Denken heraus.

    > Zitat: "verbraucht jedoch enorm mehr an Rechenleistung".
    >
    > Oder hast du einfach mal dahergebrabbelt ?

    Nein. Es ist eine Tatsache. Retina und mehr ist ne nette Spielerei, aber total unnötig. Aber die GPU hat mehr Pixel zu berechnen, was unnötig Strom frisst. Denn mit einer moderateren Auflösung könnte sie auf kleinerer Leistung fahren und somit Strom sparen und trotzdem noch eine gute Darstellung bieten. Jeder zuviel berechnete Pixel ist unnötiges Strom verbraten und gerade bei Mobilgeräten die auf ihre Akkulaufzeit angewiesen sind ein deutliches Kriterium. Einfaches logisches Denken und jeder kommt sofort darauf, daß mehr Pixel = mehr Berechnungen sind und mehr Berechnungen = mehr Stromverbrauch als nötig. Der Megapixelwahn geht hier mal wieder deutlich über das wirklich notwendige hinaus und das auf Kosten der Batterieleistung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gemeindewerke Haßloch GmbH, Haßloch
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  4. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Rodgau, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Mannheim (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da