Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG L90: 4,7-Zoll-Smartphone mit Kitkat…

Kein App2SD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein App2SD

    Autor: Clown 07.05.14 - 10:12

    Das Handy unterstützt kein App2SD, weshalb der 3.5 GB große, nutzbare Speicherplatz noch deutlich weniger ist, als man im ersten Moment vermuten würde.
    Ansonsten wärs echt ein gutes Angebot.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

  2. Re: Kein App2SD

    Autor: Gol D. Ace 07.05.14 - 11:28

    Hmm. Habe gerade das L40 in der Hand und dort funktioniert App2SD. Würde mich also wundern wenn das beim L90 nicht auch funktionieren würde.

  3. Re: Kein App2SD

    Autor: Otto d.O. 07.05.14 - 11:46

    Ich habe ein L90 und App2SD funktioniert anscheinend. Kann das Gerät um diesen Preis nur wärmstens empfehlen!

  4. Re: Kein App2SD

    Autor: Clown 07.05.14 - 11:48

    AreaMobile behauptet das.
    Ich erinnere mich daran (vlt sogar hier bei golem) mal gelesen zu haben, dass die Hersteller App2SD mittlerweile für jedes Gerät selbst implementieren müssen, da Android selbst die Funktion nicht (mehr) zur Verfügung stellt. Insofern auch nicht verwunderlich, dass einige Modell eines Herstellers das können und andere nicht.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

  5. Re: Kein App2SD

    Autor: Clown 07.05.14 - 11:50

    Anscheinend? Kannst Du das noch mal genauer untersuchen? Wie ich schon Gol D. Ace geantwortet hatte, behauptet AreaMobile, dass App2SD nicht ginge. Und eigentlich ist das auch das einzige, was mich jetzt von einem Kauf abhalten würde. Es wäre allerdings auch ein No-Go..

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

  6. Re: Kein App2SD

    Autor: Otto d.O. 07.05.14 - 11:59

    Ich gehe gerade die Liste der Apps durch und bei einigen wird "Auf Speicherkarte verschieben" angeboten, bei anderen (darunter auch relativ große) wiederum nicht. Habe das bei einigen (bei denen es geht) getan, funktioniert.

  7. Re: Kein App2SD

    Autor: ocm 07.05.14 - 14:56

    Implementiert werden muss nichts. Jede neue Android-Version bringt Verbesserungen bei der Sicherheit, und da es auf externen Speicherkarten keine Benutzerrechte gibt (das alte FAT-Dateisystem), jeder kann alles lesen, schreiben und löschen. Apps dürfen deshalb nur noch in ihre eigenen Bereiche schreiben. Auf dem internen Speicher gibt es das leistungsfähige ExtFS-Dateisystem.

    Ein Hersteller kann die Sicherheitsregel aushebeln, auch wenn das nicht gerade sinnvoll ist.

  8. Re: Kein App2SD

    Autor: Clown 08.05.14 - 09:30

    Danke

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

  9. Re: Kein App2SD

    Autor: janitor 08.05.14 - 13:18

    Einfach Rooten und Link2SD ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 5,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

  1. EU-Gesundheitskommissar: 5G soll nicht gesundheitsschädlich sein
    EU-Gesundheitskommissar
    5G soll nicht gesundheitsschädlich sein

    Der Gesundheitskommissar der EU hält die Debatte über eine erhöhte Strahlenbelastung durch 5G für überholt. Das sieht der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) anders.

  2. FTTC: Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring
    FTTC
    Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring

    Vectoring kommt erneut zu einer großen Anzahl von Kunden der Deutschen Telekom. 227 Kommunen bekommen FTTC (Fiber To The Curb).

  3. Deutschland: Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen
    Deutschland
    Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen

    Vodafone ist mit seinem eigenen Cloud-Angebot offenbar nicht erfolgreich und bringt den Bereich mit IBM zusammen. Auch in Deutschland werden viele Beschäftigte zu IBM wechseln, in eine vielleicht unsichere Zukunft als bisher.


  1. 18:20

  2. 17:38

  3. 17:28

  4. 16:15

  5. 15:55

  6. 14:39

  7. 13:59

  8. 13:44