1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG V10: Android-Smartphone mit zweitem…

Physik-Engine ausgeschalten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Physik-Engine ausgeschalten?

    Autor: Missingno. 01.10.15 - 11:41

    > Dabei verspricht LG, dass das Zweitdisplay im eingeschalteten Zustand die Akkulaufzeit nicht verkürzt.
    Wie soll das denn gehen? Das kann gar nicht gehen. Sonst bitte ein Gerät bauen, das mit vielen dieser Zweitdisplays daherkommt statt so einem stromfressendem Teil.

    --
    Dare to be stupid!

  2. Re: Physik-Engine ausgeschalten?

    Autor: Tranquil 01.10.15 - 12:01

    Bei einem AMOLED hätte ich es ja noch ansatzweise verstanden aber bei einem IPS?

  3. Re: Physik-Engine ausgeschalten?

    Autor: Missingno. 01.10.15 - 12:15

    Man kann es natürlich auch so lesen:
    Dabei verspricht LG, dass das Zweitdisplay im AUSgeschalteten Zustand die Akkulaufzeit genauso (wie im eingeschalteten Zustand) verkürzt.

    --
    Dare to be stupid!

  4. Re: Physik-Engine ausgeschalten?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.10.15 - 13:39

    Das Zweitdisplay funktioniert nach dem selben Prinzip wie das Hauptdisplay.
    Es aktiviert sich bei einer Benachrichtigung automatisch für kurze Zeit und blendet die Symbole der Statusleiste ein, danach deaktiviert es sich nach voreingestellter Zeit wieder.

    Es ist nur eine Stromsparalternative zum Hauptdisplay, damit wird nicht die Notifications LED ersetzt.
    Es lässt sich durch ein doppeltes Tippen aktiveren und genauso bedienen wie die Statusleiste, sprich man kann Benachrichtigungen direkt einsehen, ohne das sich dafür das Hauptdisplay samt App aktiviert.

    Es lässt sich auch der Musik Player darüber bedienen, dadurch bleibt das Hauptdisplay deaktiviert und man spart Akkuleistung.

    Im Endeffekt ein sehr praktisches Feature, was denn Stromhunger des Hauptdisplay durch ein weniger Strom hungriges Display ersetzt.

    Die Aussage von LG ist damit richtig, das Display belastet die Akkulaufzeit nicht extra, sondern je nach wird diese sogar erhöht.

  5. Re: Physik-Engine ausgeschalten?

    Autor: Missingno. 01.10.15 - 13:50

    Razor1945 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Zweitdisplay funktioniert nach dem selben Prinzip wie das
    > Hauptdisplay.
    > Es aktiviert sich bei einer Benachrichtigung automatisch für kurze Zeit und
    > blendet die Symbole der Statusleiste ein, danach deaktiviert es sich nach
    > voreingestellter Zeit wieder.
    Passt nicht ganz zur Aussage
    > Es kann dauerhaft eingeschaltet sein, so dass der Nutzer mit einem Blick über Benachrichtigungen informiert wird, ohne erst das Hauptdisplay entsperren zu müssen. Dabei verspricht LG, dass das Zweitdisplay im eingeschalteten Zustand die Akkulaufzeit nicht verkürzt.

    > Die Aussage von LG ist damit richtig, das Display belastet die Akkulaufzeit
    > nicht extra, sondern je nach wird diese sogar erhöht.
    Ganz falsch. Natürlich belastet das Display die Akkulaufzeit, wenn es eingeschaltet ist. Und ganz bestimmt erhöht es sie nicht, sonst könnte man das Handy ja sogar laden, indem man das Display aktiviert. :rolleyes: Richtig ist, dass ein kleines Display weniger Belastung ist als ein großes Display und man natürlich eine längere Akkulaufzeit erreicht, wenn man statt dem großen Display nur das kleine Display nutzt.

    --
    Dare to be stupid!

  6. Re: Physik-Engine ausgeschalten?

    Autor: Anonymer Nutzer 01.10.15 - 15:20

    Das Zweitdisplay erledigt die selben aufgaben mit weniger Strom, belastet die Akkulaufzeit dadurch nicht mit zusätzlichen Verbrauch, dazu wird der Verbrauchwert vom Hauptdisplay als Vergleichswert benutzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INFODAS, Nordrhein-Westfalen
  2. Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin, Berlin
  3. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  4. Web Computing GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 96,51€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de