Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lidl Connect: Mobilfunkkunden erhalten…

Mal 'ne Frage: Geht LTE? Oder nicht, wie bei Congster

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal 'ne Frage: Geht LTE? Oder nicht, wie bei Congster

    Autor: Dextr 15.06.16 - 10:36

    Ich war lange bei Congster, aber dann wurden -meinem Gefühl nach- immer mehr UMTS-Stationen auf LTE umgerüstet - und LTE gibt es nicht für Congster. Damit hatte ich dann in immer mehr Gebieten nur noch EDGE, wo zuvor immer perfekter UMTS Empfang war.

    Ich bin zu ALDI gewechselt, also E-Plus/O-zwei. Klappt eigentlich alles, aber irgendwie bin ich da auch etwas genervt manchmal.

    Vielleicht sollte ich mal Vodafone probieren, hatte ich noch nie.

    Dahe rmeine Frage an diejenigen, welche diesen Tarif haben: Geht LTE? Oder ist man mit EDGE/UMTS unterwegs?

  2. Re: Mal 'ne Frage: Geht LTE? Oder nicht, wie bei Congster

    Autor: letrobrweR 15.06.16 - 11:28

    Wenn Du LTE willst solltest Du direkt zu Vodafone gehen. In den CallYa-Tarifen hat man LTE bis 225MBit. Bei LIDL hat man kein LTE.

  3. Re: Mal 'ne Frage: Geht LTE? Oder nicht, wie bei Congster

    Autor: matok 15.06.16 - 11:53

    Ist alles mMn nur eine Frage der Zeit. In nicht allzu ferner Zukunft muss LTE sowieso für alle freigegeben werden, weil die Netzbetreiber sicher nicht mehrere Techniken betreiben wollen. Ist halt aktuell noch werbetechnisch verwertbar, aber bald normal.

  4. Re: Mal 'ne Frage: Geht LTE? Oder nicht, wie bei Congster

    Autor: Spaghetticode 15.06.16 - 12:50

    Dextr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war lange bei Congster, aber dann wurden -meinem Gefühl nach- immer
    > mehr UMTS-Stationen auf LTE umgerüstet - und LTE gibt es nicht für
    > Congster. Damit hatte ich dann in immer mehr Gebieten nur noch EDGE, wo
    > zuvor immer perfekter UMTS Empfang war.

    Wieso macht die Telekom so etwas? Damit verärgert man Discounter-Kunden (wie Congstar) und Besitzer von nicht LTE-fähigen Geräten, von denen bestimmt noch viele herumschwirren.

    Oder sollen diese Kunden dann bei der Telekom einen Magenta-Tarif und neue, LTE-fähige Endgeräte holen?

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist alles mMn nur eine Frage der Zeit. In nicht allzu ferner Zukunft muss
    > LTE sowieso für alle freigegeben werden, weil die Netzbetreiber sicher
    > nicht mehrere Techniken betreiben wollen.

    Ich denke mal, man muss aus einem anderen Grund LTE anbieten: Weil die Kunden es so wollen.

    a) Weil es die billigere Konkurrenz (wie Drillisch) auch anbietet.
    b) Weil es irgendwann zu einem zeitgemäßen Mobilfunkanschluss dazugehört.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.16 12:51 durch Spaghetticode.

  5. Re: Mal 'ne Frage: Geht LTE? Oder nicht, wie bei Congster

    Autor: nighthawk 15.06.16 - 13:03

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dextr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich war lange bei Congster, aber dann wurden -meinem Gefühl nach- immer
    > > mehr UMTS-Stationen auf LTE umgerüstet - und LTE gibt es nicht für
    > > Congster. Damit hatte ich dann in immer mehr Gebieten nur noch EDGE, wo
    > > zuvor immer perfekter UMTS Empfang war.
    >
    > Wieso macht die Telekom so etwas? Damit verärgert man Discounter-Kunden
    > (wie Congstar) und Besitzer von nicht LTE-fähigen Geräten, von denen
    > bestimmt noch viele herumschwirren.

    Weil LTE (in Deutschland) auf den selben Frequenzen wie GSM und UMTS betrieben wird. Man kann die beiden existierenden (deutlich überholten) Standards nicht in dem selben Umfang weiterbetreiben, wenn man gleichzeitig die Umstellung auf LTE voran bringen will.
    Seit einigen Jahren ist - bis auf totale Exoten - jedes verkaufte Endgerät LTE-fähig und es ist absolut sinnvoll das auch dementsprechend weiter auszubauen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Eine LTE Funkzelle kann wesentlich mehr Handys bedienen, als eine GSM oder UMTS Zelle UND ist dabei auch noch schneller.

    > Ich denke mal, man muss aus einem anderen Grund LTE anbieten: Weil die
    > Kunden es so wollen.
    >
    > b) Weil es irgendwann zu einem zeitgemäßen Mobilfunkanschluss dazugehört.

    Dem kann ich nur zustimmen - ohne LTE wäre ich auch schon lange kein Kunde mehr bei Congstar. Das gehört heutzutage einfach dazu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.16 13:05 durch nighthawk.

  6. Re: Mal 'ne Frage: Geht LTE? Oder nicht, wie bei Congster

    Autor: Spaghetticode 15.06.16 - 14:06

    nighthawk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit einigen Jahren ist - bis auf totale Exoten - jedes verkaufte Endgerät
    > LTE-fähig

    Ich habe mal bei den Billigheimern geschaut: Das Wiko Lenny 3 von 2016 hat kein LTE. Ich vermute auch, dass man bei Discountern wie Lidl Connect, Aldi Talk und Congstar noch Surfsticks verkauft, die nicht LTE-fähig sind.

    Allerdings würde ich mir im Juni 2016 kein Smartphone, Surfstick oder Einbau-Mobilfunkmodem ohne LTE mehr kaufen oder so etwas empfehlen, weil ich so etwas für nicht mehr zeitgemäß und zukunftssicher halte.

    > > b) Weil es irgendwann zu einem zeitgemäßen Mobilfunkanschluss
    > dazugehört.
    >
    > Dem kann ich nur zustimmen - ohne LTE wäre ich auch schon lange kein Kunde
    > mehr bei Congstar. Das gehört heutzutage einfach dazu.

    Ähm, bei Congstar gibt es - bis auf wenige Ausnahmen, die das inoffiziell haben - kein LTE.

  7. Re: Mal 'ne Frage: Geht LTE? Oder nicht, wie bei Congster

    Autor: iToms 15.06.16 - 21:41

    nighthawk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaghetticode schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dextr schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich war lange bei Congster, aber dann wurden -meinem Gefühl nach-
    > immer
    > > > mehr UMTS-Stationen auf LTE umgerüstet - und LTE gibt es nicht für
    > > > Congster. Damit hatte ich dann in immer mehr Gebieten nur noch EDGE,
    > wo
    > > > zuvor immer perfekter UMTS Empfang war.
    > >
    > > Wieso macht die Telekom so etwas? Damit verärgert man Discounter-Kunden
    > > (wie Congstar) und Besitzer von nicht LTE-fähigen Geräten, von denen
    > > bestimmt noch viele herumschwirren.
    >
    > Weil LTE (in Deutschland) auf den selben Frequenzen wie GSM und UMTS
    > betrieben wird. Man kann die beiden existierenden (deutlich überholten)
    > Standards nicht in dem selben Umfang weiterbetreiben, wenn man gleichzeitig
    > die Umstellung auf LTE voran bringen will.

    UMTS wird im Frequenzraum um 2100 MHz betrieben.
    GSM im Frequenzraum um 900 MHz und 1800 MHz
    LTE im Frequenzraum um 800 MHz, 1800 MHz und 2600 MHz.

    Bis auf das 1800 MHz Band überschneiden sich die Frequenzen nicht.

  8. Re: Mal 'ne Frage: Geht LTE? Oder nicht, wie bei Congster

    Autor: Eheran 16.06.16 - 08:26

    >Weil LTE (in Deutschland) auf den selben Frequenzen wie GSM und UMTS betrieben wird.
    Wie schon ein anderer sagte:
    Nein, werden sie alle nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  4. Stadt Regensburg, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,60€
  3. 5,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Verkauf: Siemens steigt bei elektrischen Flugzeugmotoren aus
        Verkauf
        Siemens steigt bei elektrischen Flugzeugmotoren aus

        Siemens verkauft sein Startup eAircraft, das elektrische Flugzeugmotoren entwickelt. Welche Konsequenzen das für das Lufttaxiprojekt von Airbus hat, ist nicht abzusehen. Der neue Besitzer ist jedoch eng mit Airbus verbandelt.

      2. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      3. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.


      1. 07:18

      2. 18:14

      3. 17:13

      4. 17:01

      5. 16:39

      6. 16:24

      7. 15:55

      8. 14:52