1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning-Audio im Praxistest: Wenn ein…

Naja. Praxisrelevanz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja. Praxisrelevanz?

    Autor: urkel 31.10.16 - 10:34

    Was der Autor hier an Problemfällen auflistet, tangiert mich persönlich kein bisschen. Allerdings bin ich auch noch nie auf die Idee gekommen, das iPhone am Kophörerkabel aus der Tasche zu ziehen oder es als "Sicherung" beim Fotografieren zu nutzen. Wenn das tatsächlich üblich ist, dann wundert mich nicht mehr, dass alle Leute um mich herum quasi dauernd neue Lade- und Kopfhörerkabel brauchen, ich hingegen so gut wie nie. Mir tut sowas "gefühlt weh", wie etwa einen Eurostecker am Kabel aus der Steckdose zu rupfen.

    Die Klinken-Hörer meines iPhone SE hingegen habe ich schlichtweg verbummelt - und bei der Neubestellung nicht richtig hingeschaut und so versehentlich das Lightning-Modell gekauft. Was soll ich sagen... Keine Probleme. Nada, niente. Ton einwandfrei, Bedienung einwandfrei, keine Aussetzer, keine Abstürze. Ich musste allerdings meine Klinkenbuchse nie reinigen und den Lightning-Anschluss auch noch nie. Das Smartphone hat eine Apple-Lederhülle und bekommt alle 3 Monate mal ein Brillenputztuch aufs Display gedrückt, das war's an "Pflege". Was mache ich falsch? Haben andere Leute Staubmäuse in den Hosentaschen? Ich weiß es nicht.

  2. Re: Naja. Praxisrelevanz?

    Autor: Dino13 31.10.16 - 10:39

    Was du falsch machst ist eben dass du von dir auf andere schließt. Das ist erst einmal schon seit jeher total Hipp, aber machen muss man es trotzdem nicht. Wenn es beim testen zu gewissen Problemen kommt, dann muss man doch auch diese ansprechen und kann sie doch nicht einfach unter den Teppich kehren. Oder wie siehst du so etwas?

  3. Re: Naja. Praxisrelevanz?

    Autor: Onkel_Danko 31.10.16 - 10:48

    Ja das ich mein iPhone nicht mehr als Streitflegel in Kreuzberg benutzen kann ist schrecklich. Ständig fliegt das Ding aus der Buchse raus, echt mal!

    Sorry aber selten so ein sinnfreien ewig langen Artikel gesehen.
    Bekommt man mehr Geld wenn der Unsinn einfach länger ist.

    Vielleicht hätte der nette Autor einfach mal ein aktuelles iPhone in die Hand nehmen sollen. Dann hätte er bemerkt das Apple den Lighningport deutlich modifiziert hat um den stärkeren Gebrauch der Buchse Rechnung zu tragen.
    Lightning Audio hat doch keinerlei wirkliche Relevanz für ältere Geräte. Als ob man sich jetzt extra seine alten Klinkenkopfhöhrer ersetzen müsste.

    Das eine iPhone6 Lightning Buchse rein mechanisch eine anderen aufgabe zu bewältigen hatte sei mal dahingestellt.
    Das ist so als würde man jetzt nachträglich die Wasserfestigkeit des 6er testen weil das neue 7er dies nun kann. Ja das 6er kann mal den Fall ins Klo überstehen, ist aber nicht so Wasserdicht wie das 7er.. also Punktabzug für Apple.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.16 10:52 durch Onkel_Danko.

  4. Re: Naja. Praxisrelevanz?

    Autor: Ibob 31.10.16 - 11:48

    urkel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir tut sowas
    > "gefühlt weh", wie etwa einen Eurostecker am Kabel aus der Steckdose zu
    > rupfen.

    Immernoch besser als nen Schuko rauszurupfen ;)

  5. Re: Naja. Praxisrelevanz?

    Autor: urkel 31.10.16 - 13:46

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was du falsch machst ist eben dass du von dir auf andere schließt. Das ist
    > erst einmal schon seit jeher total Hipp, aber machen muss man es trotzdem
    > nicht. Wenn es beim testen zu gewissen Problemen kommt, dann muss man doch
    > auch diese ansprechen und kann sie doch nicht einfach unter den Teppich
    > kehren. Oder wie siehst du so etwas?

    Das "von sich auf andere schließen" sehe ich eher im ellenlangen Artikel - schlichtweg, weil ich die dort beschreibenen Praktiken nicht aus der Praxis kenne.

    Angesichts der ausführlichen Beschreibug im Artikel fand ich es eher angebracht, darauf hinzuweisen, dass man als "normaler" Benutzer auch gänzlich ohne Störungen und Probleme den Alltag mit einem Lightning-Kopfhörer bewältigen kann. Welches Szenario eher der persönlichen Lebenswirklichkeit entspricht (die des Autors oder meine) kann ja jeder Leser für sich selbst entscheiden. Lediglich die einseitige Betrachtung "alles ganz schlimm" wollte ich in der Pauschalität so nicht stehen lassen.

  6. Re: Naja. Praxisrelevanz?

    Autor: der_wahre_hannes 31.10.16 - 13:52

    Onkel_Danko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht hätte der nette Autor einfach mal ein aktuelles iPhone in die
    > Hand nehmen sollen. Dann hätte er bemerkt das Apple den Lighningport
    > deutlich modifiziert hat um den stärkeren Gebrauch der Buchse Rechnung zu
    > tragen.

    Aha. Weil die neue Buchse robuster ist, gibt es die Probleme bei der alten Buchse nicht mehr, oder wie? Es soll ja auch Leute geben, die nicht alle 3 Monate ein neues Smartphone kaufen, sondern immer noch mit "uralten" Modellen wie dem iPhone 6 rumlaufen.

  7. Re: Naja. Praxisrelevanz?

    Autor: ManuPhennic 31.10.16 - 14:22

    Für die gibt es ja dann noch die alten Kopfhörer also kein Problem

  8. Re: Naja. Praxisrelevanz?

    Autor: der_wahre_hannes 31.10.16 - 14:26

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die gibt es ja dann noch die alten Kopfhörer also kein Problem

    Wird dann ein Problem, wenn man im Applestore bequatscht wird, dass der Lightning-Anschluss so viel toller ist und man sich dementsprechend einen solchen Kopfhöhrer zulegt. Also quasi so wie im Artikel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Nordost - Die Gesundheitskasse, Berlin
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen im Schwarzwald
  3. intan group, Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,79
  2. 39,99€
  3. 9,49€
  4. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43