Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning-Audio im Praxistest: Wenn ein…

Nicht Mal das schlimmste...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht Mal das schlimmste...

    Autor: attitudinized 31.10.16 - 19:29

    Fassen wir es ins Auge: die Klinke ist im Gegensatz zu Lightning ein unglaublich gutes Design für einen Kopfhöreranschluss nicht nur verdrehsicher sondern drehbar eine Eigenschaft die erst auffällt wenn sie fehlt, selbstreinigende Kontaktfläche, tolerant gegenüber Steckfehler (zu wenig weit drinnen usw.) Trotzdem sitzfest usw. Der Ersatz ist zweitklassig und nicht wirklich gelungen.

  2. Re: Nicht Mal das schlimmste...

    Autor: Onkel_Danko 31.10.16 - 19:35

    Drehbar? Wie kann das relevant sein wenn das iPhone Kopfüber von der Brücke herabhängt? Da kommen Sie doch gar nicht an das Telefon selbst heran um am Stecker zu drehen.

    Ich schlage vor das sie einfach am Kabel drehen um die Position zu optimieren.

    Ansonsten hat wohl jemand mal behauptet der Lightninganschluss wäre auch verdrehsicher. Man darf nur nicht billge Chinastecker kaufen die nur Kontakte auf einer Seite haben.

  3. Re: Nicht Mal das schlimmste...

    Autor: mr.r 31.10.16 - 19:51

    Verdrehbar im Sinne von den Stecker in der Buchse drehen. So dass keine Kräfte durch verdrillen des Kabels entstehen.

  4. Re: Nicht Mal das schlimmste...

    Autor: Onkel_Danko 31.10.16 - 19:57

    Ich muss Sie da leider Enttäuschen. Der Klinkenstecker im iPhone 6 ist zwar drehbar, steckt aber recht fest in der Buchse sodass selbst bei akrobatischen Tanzeinlagen ein verdrillen des Kabels stattfindet. Der Stecker dreht sich nicht und ein Kabelbruch was das Resultat. Siehe Artikel. Ansonsten hätte der autor doch kein neuen Kopfhörer gekauft.

  5. Re: Nicht Mal das schlimmste...

    Autor: opodeldox 31.10.16 - 20:15

    Das selbe passiert mit der Klinke auch, das verdrehte Kabel hat nicht genug Kraft um den Stecker zu drehen.

  6. Re: Nicht Mal das schlimmste...

    Autor: crazypsycho 03.11.16 - 23:46

    opodeldox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das selbe passiert mit der Klinke auch, das verdrehte Kabel hat nicht genug
    > Kraft um den Stecker zu drehen.

    Darum nimmt man ja einen um 90° gedrehten Stecker. Der dreht sich mit und es entstehen weniger Kräfte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Vaihingen
  2. EWE TEL GmbH, Oldenburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299,00€, iPhone 8 64 GB 799,00€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (heute u. a. Star-Wars-Produkte, LG-TVs, Philips Wake-Up Lights, Galaxy A3, Osram Smart+ Plug)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55