Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning-Audio im Praxistest: Wenn ein…

Strategie nicht verstanden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strategie nicht verstanden

    Autor: Fuchs 01.11.16 - 10:35

    > Wie sagte es Apples Phil Schiller so schön: Es braucht Mut, die Klinkenbuchse abzuschaffen und durch etwas Neues, Besseres zu ersetzen. Doch wo ist das Bessere? Laut Apple ist Lightning in allen Bereichen der Klinke überlegen.

    Lightning soll die Klinke nicht ersetzen. Drahtlos wird die Klinke ersetzen. Man kann jetzt einfach über Lightning zusätzlich noch Musik hören.

    PS: Die gefürchteten Textil-Staubknäuel aus der Hosentasche haben schon die Klinke bei meinem 3G auf gleiche Weise lahmgelegt. Das ist kein neues Phänomen. Hauptsache Clickbait as usual, nicht wahr? ;-)

  2. Stimmt

    Autor: Berner Rösti 01.11.16 - 10:38

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wie sagte es Apples Phil Schiller so schön: Es braucht Mut, die
    > Klinkenbuchse abzuschaffen und durch etwas Neues, Besseres zu ersetzen.
    > Doch wo ist das Bessere? Laut Apple ist Lightning in allen Bereichen der
    > Klinke überlegen.
    >
    > Lightning soll die Klinke nicht ersetzen. Drahtlos wird die Klinke
    > ersetzen. Man kann jetzt einfach über Lightning zusätzlich noch Musik
    > hören.

    Stimmt. Ich habe die Strategie von Apple auch nicht verstanden. Während andere Hersteller seit 10 Jahren bereits ihren Kunden Bluetooth-Headsets und -Kopfhörer anbieten, beharrt Apple stoisch auf kabelgebundene Kopfhörer.

    Aber vielleicht kannst du mir diese "Strategie" ja erklären. ;)

  3. Re: Stimmt

    Autor: Fuchs 01.11.16 - 10:46

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während andere Hersteller seit 10 Jahren bereits ihren Kunden Bluetooth-Headsets
    > und -Kopfhörer anbieten, beharrt Apple stoisch auf kabelgebundene
    > Kopfhörer.

    Bestimmt seit 10 Jahren. Das war ja zu der Zeit als die anderen Hersteller auch Smartphones erfunden haben, gell? ;-)

    Bluetooth kannst du schon seit Ewigkeiten mit iPhones pairen. Waren bisher einfach nicht zu gebrauchen. Die Technik wird erst dieses Jahr Massentauglich, eine deutsche Firma ist da sogar vorne dabei (Wunder passieren noch).

  4. Re: Stimmt

    Autor: F4yt 01.11.16 - 11:08

    "Smartphones" als solches gab es nun auch schon vor dem iPhone. Apple hat hauptsächlich das Bedienkonzept verändert, aber nicht das Smartphone erfunden...

  5. Re: Stimmt

    Autor: Fuchs 01.11.16 - 11:15

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Smartphones" als solches gab es nun auch schon vor dem iPhone. Apple hat
    > hauptsächlich das Bedienkonzept verändert, aber nicht das Smartphone
    > erfunden...

    Hachja, das Bedürfnis die Geschichte neu schreiben zu wollen existiert wohl überall. Bei elektronischen Gadgets zum Glück nicht weiter schlimm :-)

  6. Re: Stimmt

    Autor: narfomat 01.11.16 - 11:47

    > Die Technik wird erst dieses Jahr Massentauglich

    was? bluetooth wird erst dieses jahr massentauglich? wusste ich gar nicht. du meinst BEI APPLE oder was... =)


    >Bestimmt seit 10 Jahren. Das war ja zu der Zeit als die anderen Hersteller auch Smartphones erfunden haben, gell? ;-)

    also wenn wir mal nicht mit hornsenalten teilen anfangen wollen aus 1995 oder etwas "neuer" mit GEOS oder so, dann ist wohl auf jeden fall der nokia communicator 9210 mit symbian OS (welches zweifelsfrei ein smartphone OS ist, wie wir es auch heute haben...) ein smartphone, und das ding ist aus dem jahr 2001 würde ich sagen und damit 15 jahre her, nicht 10.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.16 11:57 durch narfomat.

  7. Re: Stimmt

    Autor: Fuchs 01.11.16 - 12:14

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Technik wird erst dieses Jahr Massentauglich
    >
    > was? bluetooth wird erst dieses jahr massentauglich? wusste ich gar nicht.
    > du meinst BEI APPLE oder was... =)

    Genau, bei Apple. Die anderen haben Bluetooth 4.2 und die nötige Akkutechnik bekannterweise bereits seit 15 Jahren. Wer erinnert sich nicht an die tollen Smartphones von Nokia.

  8. Re: Stimmt

    Autor: F4yt 01.11.16 - 12:16

    Ei, ei, ei mach mal den Projektor aus... https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Mobile
    Tut mir ja leid, wenn sich die Welt moderner Telefone für dich erst mit dem iPhone eröffnet hat.

    Retronym wird für die um 2000 herum als Smartphone bezeichneten Geräte nun Featurephone verwendet, um sie von ihren leistungsfähigeren Pendants abzugrenzen.

    <edit>
    http://www.chip.de/artikel/Motorola-MPx200_30603469.html
    </edit>



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.16 12:23 durch F4yt.

  9. Re: Stimmt

    Autor: Trollversteher 01.11.16 - 12:20

    >"Smartphones" als solches gab es nun auch schon vor dem iPhone. Apple hat hauptsächlich das Bedienkonzept verändert, aber nicht das Smartphone erfunden...

    Den Begriff gab es, ja, er hat nur etwas völlig anderes bezeichnet, als man heute darunter versteht (ich weiß das noch sehr genau, habe damals für beinahe alle erhältlichen Smartphone-Modelle entwickelt).
    Apple hat das moderne Smartphone erfunden, das, was wir heute unter Smartphone verstehen.

  10. Re: Stimmt

    Autor: Trollversteher 01.11.16 - 12:22

    >Ei, ei, ei mach mal den Projektor aus... https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Mobile Tut mir ja leid, wenn sich die Welt moderner Telefone für dich erst mit dem iPhone eröffnet hat.

    Naja, die Dinger würde heute niemand mehr als Smartphone bezeichnen - Ihr habt natürlich in sofern Recht, dass es den Begriff schon vorher gab, aber eben etwas anderes bezeichnete, als man heute unter "Smartphone" versteht.

    >Retronym wird für die um 2000 herum als Smartphone bezeichneten Geräte nun Featurephone verwendet, um sie von ihren leistungsfähigeren Pendants abzugrenzen.

  11. Re: Stimmt

    Autor: F4yt 01.11.16 - 12:24

    Da kann man sich nun zanken, ob es nicht eher eine konsequente Weiterentwicklung von sowas wie dem hier ist: http://www.areamobile.de/handys/330-telekom-mda-compact

  12. Re: Stimmt

    Autor: Trollversteher 01.11.16 - 12:29

    >Da kann man sich nun zanken, ob es nicht eher eine konsequente Weiterentwicklung von sowas wie dem hier ist: http://www.areamobile.de/handys/330-telekom-mda-compact

    Die MDAs waren für die damalige Zeit schon dolle Dinger, aber nicht im Geringsten mit dem iPhone zu vergleichen. Und das mit der "konsequenten Weiterentwicklung" sagt sich so einfach - wenn man damals "dabei" war und die Entwicklung *vor* dem iPhone jahrelang live mitbeobachtet hat, dann weiß man, dass damals sämtliche Hersteller auf der Stelle getreten und ein halbgares, in der Praxis nicht wirklich funktionierendes Feature nach dem anderen in ihre Geräte gepackt haben, statt es einfach mal mit einer "konsequente Weiterentwicklung" zu versuchen. Das iPhone wirkte damals im Vergleich zur Konkurrenz nahezu wie Alien-Technologie, soviel wurde da plötzlich an den wichtigen Stellen richtig gemacht, was vorher nur halbherzig verwurschtelt wurde.

  13. Massentauglich?

    Autor: Berner Rösti 01.11.16 - 12:32

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Berner Rösti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Während andere Hersteller seit 10 Jahren bereits ihren Kunden
    > Bluetooth-Headsets
    > > und -Kopfhörer anbieten, beharrt Apple stoisch auf kabelgebundene
    > > Kopfhörer.
    >
    > Bestimmt seit 10 Jahren. Das war ja zu der Zeit als die anderen Hersteller
    > auch Smartphones erfunden haben, gell? ;-)

    Es gab vor dem iPhone etliche Geräte, die sich zum Musikhören eigneten und/oder auch "smarte" funktionen enthielten.

    > Bluetooth kannst du schon seit Ewigkeiten mit iPhones pairen.

    Darum geht es nicht, sondern dass Apple diese Option ihren Kunden nicht direkt angeboten hat. Denn gerade der Apple-Kunde bindet sich doch liebend gerne an originales Apple-Zubehört.

    > Waren bisher einfach nicht zu gebrauchen.

    Inwiefern war es bisher deiner Meinung nach nicht zu gebrauchen?

    > Die Technik wird erst dieses Jahr Massentauglich, eine deutsche Firma ist
    > da sogar vorne dabei (Wunder passieren noch).

    Was genau wurde denn verändert, damit es deiner Meinung nach nun endlich "massentauglich" sei?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.16 12:33 durch Berner Rösti.

  14. Re: Stimmt

    Autor: Trollversteher 01.11.16 - 12:34

    >Darum geht es nicht, sondern dass Apple diese Option ihren Kunden nicht direkt angeboten hat. Denn gerade der Apple-Kunde bindet sich doch liebend gerne an originales Apple-Zubehört.

    Welcher andere Smartphonehersteller legt denn den Geräten Bluetooth Hörer bei?

  15. Re: Stimmt

    Autor: Berner Rösti 01.11.16 - 12:34

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer erinnert sich nicht an die tollen Smartphones von Nokia.

    Ich zum Beispiel. War toll, schon vor 10 Jahren damit drahtlos Musik hören zu können. Endlich kein Kabelwirrwarr mehr.

  16. Re: Stimmt

    Autor: Fuchs 01.11.16 - 12:42

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das mit der "konsequenten
    > Weiterentwicklung" sagt sich so einfach - wenn man damals "dabei" war und
    > die Entwicklung *vor* dem iPhone jahrelang live mitbeobachtet hat, dann
    > weiß man, dass damals sämtliche Hersteller auf der Stelle getreten und ein
    > halbgares, in der Praxis nicht wirklich funktionierendes Feature nach dem
    > anderen in ihre Geräte gepackt haben, statt es einfach mal mit einer
    > "konsequente Weiterentwicklung" zu versuchen. Das iPhone wirkte damals im
    > Vergleich zur Konkurrenz nahezu wie Alien-Technologie, soviel wurde da
    > plötzlich an den wichtigen Stellen richtig gemacht, was vorher nur
    > halbherzig verwurschtelt wurde.

    Klassischer Rückschaufehler. Passiert uns allen, ich hatte Apple erst Jahre nach dem iPhone auf dem Schirm. Damals war überhaupt nicht "klar" wie eine Smartphone auszusehen hat und zu bedienen ist. Im Gegenteil, die konsequente Touchbedienung wurde zum Teil stark kritisiert. Nicht wenige haben Apple dafür ausgelacht. Rückblickend wirkt das lustig und etwas befremdlich, aber zu der Zeit hat keiner mit Apples Erfolg gerechnet.

  17. Re: Stimmt

    Autor: Berner Rösti 01.11.16 - 12:43

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Darum geht es nicht, sondern dass Apple diese Option ihren Kunden nicht
    > direkt angeboten hat. Denn gerade der Apple-Kunde bindet sich doch liebend
    > gerne an originales Apple-Zubehört.
    >
    > Welcher andere Smartphonehersteller legt denn den Geräten Bluetooth Hörer
    > bei?

    Apple "legt" die neuen Bluetooth-Pröppel auch nicht "bei", sondern verkauft sie teuer als Zubehör. Bisher hatten sie aber exakt null* Bluetooth-Headsets und -Kopfhörer im Angebot.

    Die meisten Kunden dürften dem Zubehör, das direkt vom Hersteller stammt, mehr Vertrauen entgegen bringen, als fremdes Zubehör. Zumal häufig das Zubehör beim Kauf des Geräts ja auch direkt mit angeboten wird, z.T. auch als Paket.

    Bevor diverse Zubehör-Hersteller auf den Wagen aufgesprungen sind, waren es die Mobiltelefon-Hersteller selbst, die entsprechende Bluetooth-Produkte im Portfolio hatten und ihren Kunden damit direkt den Weg in die drahtlose Zukunft ermöglicht haben.


    *) Das stimmt nicht ganz, denn es gab zum ersten iPhone, wenn ich mich nicht irre, in der Tat mal so ein kleines Bluetooth-Headset, das aber recht schnell wieder aus dem Programm genommen wurde. Für Musik gab es nie etwas.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.16 12:44 durch Berner Rösti.

  18. Re: Massentauglich?

    Autor: Fuchs 01.11.16 - 12:46

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau wurde denn verändert, damit es deiner Meinung nach nun endlich
    > "massentauglich" sei?

    Akkutechnik und Bluetooth, das ab 4.0 langsam zu gebrauchen ist.

  19. Re: Stimmt

    Autor: Berner Rösti 01.11.16 - 12:47

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und das mit der "konsequenten
    > > Weiterentwicklung" sagt sich so einfach - wenn man damals "dabei" war
    > und
    > > die Entwicklung *vor* dem iPhone jahrelang live mitbeobachtet hat, dann
    > > weiß man, dass damals sämtliche Hersteller auf der Stelle getreten und
    > ein
    > > halbgares, in der Praxis nicht wirklich funktionierendes Feature nach
    > dem
    > > anderen in ihre Geräte gepackt haben, statt es einfach mal mit einer
    > > "konsequente Weiterentwicklung" zu versuchen. Das iPhone wirkte damals
    > im
    > > Vergleich zur Konkurrenz nahezu wie Alien-Technologie, soviel wurde da
    > > plötzlich an den wichtigen Stellen richtig gemacht, was vorher nur
    > > halbherzig verwurschtelt wurde.
    >
    > Klassischer Rückschaufehler. Passiert uns allen, ich hatte Apple erst Jahre
    > nach dem iPhone auf dem Schirm. Damals war überhaupt nicht "klar" wie eine
    > Smartphone auszusehen hat und zu bedienen ist. Im Gegenteil, die
    > konsequente Touchbedienung wurde zum Teil stark kritisiert. Nicht wenige
    > haben Apple dafür ausgelacht. Rückblickend wirkt das lustig und etwas
    > befremdlich, aber zu der Zeit hat keiner mit Apples Erfolg gerechnet.

    Jepp. So ist es. Ich kann mich an einen Verriss eines der ersten etwas besseren Windows-CE-Smartphones erinnern, wo der Kommentator sinngemäß schrieb, dass Microsoft nicht verstanden hätte, wie der Kunde Handys bedienen wolle. Er spielte darauf an, dass der Touchscreen eine Sackgasse sei und die Geräte eben Hardware-Tasten benötigten.

    So kann man sich täuschen.

  20. Re: Stimmt

    Autor: Trollversteher 01.11.16 - 12:49

    >Klassischer Rückschaufehler. Passiert uns allen, ich hatte Apple erst Jahre nach dem iPhone auf dem Schirm. Damals war überhaupt nicht "klar" wie eine Smartphone auszusehen hat und zu bedienen ist. Im Gegenteil, die konsequente Touchbedienung wurde zum Teil stark kritisiert. Nicht wenige haben Apple dafür ausgelacht. Rückblickend wirkt das lustig und etwas befremdlich, aber zu der Zeit hat keiner mit Apples Erfolg gerechnet.

    Nein, das ist nicht im geringsten ein "Rückschaufehler", sondern exakt das, was ich (und meine Kollegen) damals bei der Vorstellung des iPhones gedacht habe - als "Insider", nicht als überkritischer konservativ-technikfeindlicher Deutscher Nörgelbürger. Und die Kollegen aus der mobile Entwicklung damals haben keineswegs "nicht mit dem Erfolg gerechnet", sondern im Gegenteil prophezeit, dass das was ganz großes wird.
    Und das obwohl ich damals ein erklärter Apple-Gegner war, und erst mal bockig einen dieser angeblichen "iPhone-Killer" gekauft habe, mit dem ich relativ zufrieden war, bis mir ein Freund mal sein iPhone zum Vergleich in die Hand gedrückt hat...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  3. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  4. DIS AG, Raum Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
    Garmin Fenix 6 im Test
    Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

    Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
    2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    1. Smartphone: Galaxy Note 10 bricht Samsungs Startrekord
      Smartphone
      Galaxy Note 10 bricht Samsungs Startrekord

      Bisher galt das Galaxy S8 als Samsungs erfolgreichster Smartphone-Start - das neue Galaxy Note 10 hat den Rekord aber deutlich eingestellt: Nach nur 25 Tagen hat Samsung eine Million Geräte in Südkorea verkauft. Das Galaxy S8 benötigte fast zwei Wochen länger.

    2. 5G: Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München
      5G
      Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München

      Qualcomm hat ein bisheriges Joint Venture übernommen. In diesem werden in München verschiedene 5G-Komponenten gefertigt.

    3. IT-Jobs: Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
      IT-Jobs
      Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil

      Behörden haben mitunter große Probleme, ihre IT-Stellen zu besetzen. Denn sie zahlen weniger als die Privatwirtschaft, sind langsamer und kämpfen zudem mit Vorurteilen. Doch haben sie durchaus auch Vorteile als Arbeitgeber, mit denen die Industrie nicht mithalten kann.


    1. 12:42

    2. 12:28

    3. 12:00

    4. 11:55

    5. 11:47

    6. 11:38

    7. 11:32

    8. 11:14