Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LiveRider: iPhone wird zum Fahrradtacho
  6. Them…

100 Euro für einen Tacho den es bei Kaffee-Tschiebo für 9 Euro gibt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Tacho: Re: GPS und Pinkeln

    Autor: roadbike 10.08.10 - 12:20

    Ich habe geschrieben: ab 100 Euro und das gilt auch für den Edge 705.

    "Diese Iphone Halterung finde ich echt gut, weil es die Möglichkeit bietet, bessere Software dazu zu schreiben und endlich funktionierende OpenStreetmap-Karten"

    Was hat denn die Halterung mit der Möglichkeit zu tun, bessere Software zu schreiben?
    Wenn Du den Artikel gelesen hast, wirst Du wissen, dass diese Software keine Navigationsfunktion hat.
    In dem Smartphone Trend liegt für die Fahrradnavigation potential und Konkurenz belebt das Geschäft.
    Eine Smartphone kann aber aktuell nur von Fans oder Liebhabern einem Fahrradcomputer vorgezogen werden.

    Anschluss für den Nabendynamo... Für Rennrad- und Mountainbike Fahrer (alle sportlichen Fahrer) wäre
    eine Oberrohr Halterung und alternativ eine Vorbauhalterung unbedingt notwendig, Nabendynamo gibt es da nicht.

  2. Re: GPS und Pinkeln

    Autor: TheNightflight 10.08.10 - 13:36

    zu a) Glaube ich nicht. Quelle? Ich *muß* ja sogar einhändig um eine Kurve fahren und dies mit ausgestrecktem Arm signalisieren. Hier wird mir also einhändiges fahren vorgeschrieben. Warum sollte also das einhändige Fahren (egal aus welchem Grund, also auch mit Handy) verboten sein?

  3. Re: @Tacho: Re: GPS und Pinkeln

    Autor: ad (Golem.de) 10.08.10 - 13:43

    roadbike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Anschluss für den Nabendynamo... Für Rennrad- und Mountainbike Fahrer (alle
    > sportlichen Fahrer) wäre eine Oberrohr Halterung und alternativ eine Vorbauhalterung > unbedingt notwendig, Nabendynamo gibt es da nicht.

    Bei dem Edge 705 war eine Oberrohrhalterung dabei. An einem kurzen Vorbau war es leider nicht zu montieren, auf dem Oberrohr hielt es hingegen sehr gut, nur leider war das Ablesen in dieser Position nicht so toll. Einerseits wegen der Abschattung durch den eigenen Oberkörper und andererseits war es unangenehm, den Blick so weit von der Straße zu nehmen. Je nach Griffposition und höheren Geschwindigkeiten oder auf viel befahrenen Strecken empfand ich das als unsicher.

    Mit freundlichen Grüßen
    ad (Golem.de)

  4. Re: GPS und Pinkeln

    Autor: Tacho 10.08.10 - 15:03

    TheNightflight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich *muß* ja sogar einhändig um eine Kurve
    > fahren und dies mit ausgestrecktem Arm signalisieren.

    Ein weit verbreiteter Irrglaube. Das Gesetz sieht lediglich vor, Deine Abbiegeabsicht deutlich zu signalisieren. Das kann mit ausgestreckter Hand passieren (aber bitte nur *vor* Einleiten des Abbiegens) - muss aber nicht. Einordnen auf Abbiegerspur oder beim linksabbiegen an den linken Fahrstreifenrand incl. Umschauen nach rückwärtigem Verkehr zeigt die Abbiegeabsicht ausreichend an.

    Von Armausstrecken steht nix im Gesetz.

  5. Re: @Tacho: Re: GPS und Pinkeln

    Autor: Tacho 10.08.10 - 15:08

    ad (Golem.de) schrieb:

    > Bei dem Edge 705 war eine Oberrohrhalterung dabei. An einem kurzen Vorbau
    > war es leider nicht zu montieren, auf dem Oberrohr hielt es

    Das müsste aber schon ein sehr kurzer Vorbau sein. Auf einen 90er passt er sehr bequem und kürzer grenzt an Unfahrbarkeit - da ist dann wohl der Rahmen zu groß.

    Mich interessiert an dem iPhone Ding nur die Halterung. Wenn die vernünftig gemacht wäre und Stromversorgung sowie barometrischer Höhenmesser dran ist, wär mir das wohl schon 100€ wert.

    Ohne Dynamo kann ich mir so ein Ding aber nicht recht vorstellen, denn für Akkubetrieb frisst das iphone einfach zuviel Strom mit GPS und aktivem Display - das geht einfach nicht. Wer sein Rennrad oder MTB damit verschandelt sieht, für den ist das einfach nix.

  6. @Tacho: Re: @Tacho: Re: GPS und Pinkeln

    Autor: roadbike 10.08.10 - 15:48

    "Wer sein Rennrad oder MTB damit verschandelt sieht, für den ist das einfach nix. "

    Das mit dem "verschandeln" trifft es sicher auch, da haben Rennrad und MTB Fahrer auf Purismus ausgelegte Designvorstellungen.
    Aber davon abgesehen gibt es einfach keinen Dynamo an einem Rennrad.

  7. Re: 100 Euro für einen Tacho den es bei Kaffee-Tschiebo für 9 Euro gibt

    Autor: TrekkingBiker 10.08.10 - 16:14

    roadbike schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Tacho für 9 Euro hat heutzutage sehr, sehr viel Funktionalität. Und vor
    > allem eins:
    > Eine Akku Leistung von 1-3 Jahren!

    Quatsch. Erstens taugen so billige Dinger nichts, erst recht nicht wenn sie Funk haben. Zweitens sind dort Batterien verbau. Drittens hat die Batterielaufzeit nichts mit dem Preis des Gerätes zu tun sondern primär mit der Nutzungsdauer.

    > Wieviel iPhones musst Du für sagen wir mal 6 Stunden mitnehmen?

    Echte Tourenfahrer schrauben sich sowieso ein e-Werk ans Rad da auch ein Rad-GPS-Gerät Strom braucht wenn man sehr lange unterwegs ist.

    > Angenommen es fängt an zu regnen, wieviel iPhones musst Du dann zusätzlich
    > wg. defekt einplanen?

    Quatschkopf. Für Windows Mobile gibt es auch brauchbare Anwendungen und die sind auch nicht wasserdicht. Somit braucht man sowiesos ein Gehäuse dafür.


    > Wenn Du ein bisschen Ahnung hast, solltest Du mal schauen was etablierte
    > Hersteller für 100 - 150 € inklusive Gerät, Höhenmesser, Cadence, Puls und
    > (funktionierenden!) GPS anbieten.

    Na dann schick mal ein paar Links zu solchen Geräten... und bitte welche die auch Maps anzeigen, z. B. von Google Maps oder OpenStreetMap. Falls nicht solltest Du es machen wie Nuhr immer so schön sagt: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fr...

    > Wenn Du dann noch 200 drauf legst, liegst Du bei der Garmin Edge Klasse,
    > die jenseits von Gut und Böse bei der hier beschriebenen Äp liegt.

    Bei wie viel sind wir dann? Und sind da Karten dabei? Kann man freie Karten nutzen? Fragen über Fragen...

  8. Re: @Tacho: Re: GPS und Pinkeln

    Autor: ad (Golem.de) 10.08.10 - 16:23

    Tacho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ad (Golem.de) schrieb:
    >
    > > Bei dem Edge 705 war eine Oberrohrhalterung dabei. An einem kurzen
    > Vorbau
    > > war es leider nicht zu montieren, auf dem Oberrohr hielt es
    >
    > Das müsste aber schon ein sehr kurzer Vorbau sein. Auf einen 90er passt er
    > sehr bequem und kürzer grenzt an Unfahrbarkeit

    Ich weiss nicht mehr genau was das Problem war, zu kurz war der Vorbau eigentlich nicht, das stimmt. Soweit ich mich erinnere, kollidierte das Ganze eher mit dem Lenkerklemmung und hielt nicht so richtig, weil der Vorbau nicht rund war sondern oval. Ist aber auch schon 2 Jahre her.

  9. @TrekkingBiker: Re: 100 Euro für einen Tacho den es bei Kaffee-Tschiebo für 9 Euro gibt

    Autor: roadbike 10.08.10 - 16:35

    Kannst Du mir mal sagen, warum Du in so einem aggressivem Ton schreibst?

    "Quatsch. Erstens taugen so billige Dinger nichts, erst recht nicht wenn sie Funk haben. Zweitens sind dort Batterien verbau. Drittens hat die Batterielaufzeit nichts mit dem Preis des Gerätes zu tun sondern primär mit der Nutzungsdauer. "

    Warum taugen die nichts?
    Warum ist es schlecht wenn da Batterien verbaut sind, die man auch noch kostenlos wechseln kann?
    Wo habe ich denn geschrieben, dass die Batterielaufzeit an den Preis des Geräts gekoppelt ist?
    Ich könnte jetzt auch ausfallend und beleidigend werden, lass es aber sein.

    "Echte Tourenfahrer schrauben sich sowieso ein e-Werk ans Rad da auch ein Rad-GPS-Gerät Strom braucht wenn man sehr lange unterwegs ist. "

    Was sind denn echte Tourenfahrer?
    Wenn ich eine 200km Tour auf meinem Rennrad mache, wird es mit der hier angebotetenen Lösung einfach nicht funktionieren.
    E-Werk am Sportrad, dass ich nicht lache. Gilt für Rennrad und MTB Sportler.

    "Quatschkopf. Für Windows Mobile gibt es auch brauchbare Anwendungen und die sind auch nicht wasserdicht. Somit braucht man sowiesos ein Gehäuse dafür. "

    Was hat das alles denn jetzt mit Windows Mobile zu tun. Da Du plötzlich völlig unerwartet Windows Mobile ins Spiel bringst, vermute ich, dass Du ein Hoffnungsloser Apple Fanboy bist, und nicht vor allem ein Fahrradfahrer.
    Niemand hat hier bisher vom Win Mob gesprochen!

    "Na dann schick mal ein paar Links zu solchen Geräten... und bitte welche die auch Maps anzeigen, z. B. von Google Maps oder OpenStreetMap. Falls nicht solltest Du es machen wie Nuhr immer so schön sagt: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fr... "

    In dem Artikel stand NICHTS von Navigation drin, lediglich von GPS Tracking. Wenn das so nicht stimmt, OK, gut für die Software, oder eher, ein Mindestfeature für den Preis.
    Brauchbare GPS Tachos um 100 €, z.B.:
    - CicloNAVIC 50 (mit dig. Kompass als Navigation)
    - MERCURY 100 Premium (mit dig. Kompass als Navigation)
    - oSync Navi2move (150 €, dig. Kompass)

    Brauchbare GPS Navis ab 200 €:
    - Edge 500
    - Edge 605

    Brauchbare GPS Navis ab 300 €:
    - Edge 705
    Bekommt man mit HR + Cadence für 340,- €. Dann muss als Karte erst mal OpenStreetMap herhalten, was aber in meiner Region mehr als gut ist. In dem Artikel stand NICHTS davon, dass die iPhone Software eine Navigation bietet!

    Karten zeigen erst Geräte ab 300 € an, der Edge 500 macht hier eine Ausnahme mit einer "Zwischenlösung", die Strecke wird grafisch dargestellt, was aber nicht das gleiche ist.

    "Bei wie viel sind wir dann? Und sind da Karten dabei? Kann man freie Karten nutzen? Fragen über Fragen... "

    Bei 340,- €, und einer Leistung und Funktionsumfang, den die iPhone Lösung systembedingt auf absehbarer Zeit nicht bieten können wird.
    Ich habe Dir alle Fragen beantwortet, und das nahezu ohne Polemik und erst Recht ohne Beleidigung. Eine muss aber zum Ausgleich sein: Arme Socke.

  10. Re: @Tacho: Re: @Tacho: Re: GPS und Pinkeln

    Autor: Tacho 10.08.10 - 17:49

    roadbike schrieb:

    > "Wer sein Rennrad oder MTB damit verschandelt sieht, für den ist das
    > einfach nix. "
    >
    > Das mit dem "verschandeln" trifft es sicher auch, da haben Rennrad und MTB
    > Fahrer auf Purismus ausgelegte Designvorstellungen.

    Nuja, echte Puristen fahren auch ohne Tacho. Ich hab auch an keinem meiner Rennräder oder MTBs einen Nabendynamo. Aber als mir bei nem Alpencross der alte 305er häufig vor Ende der Etappe ausgegangen ist, hätte ich gerne einen gehabt. Mittlerweile gibts die schon in recht leicht und auch mit 20-36 Loch beim freundlichen Schwaben.

    > Aber davon abgesehen gibt es einfach keinen Dynamo an einem Rennrad.

    Das erzähl mal nicht den Randonneuren, die fahren fast alle mit Nabendynamo an ihren Rennrädern. Die 250g Zusatzgewicht haben keinerlei praktische Relevanz.

  11. Re: @Tacho: Re: @Tacho: Re: GPS und Pinkeln

    Autor: roadbike 10.08.10 - 18:29

    "Nuja, echte Puristen fahren auch ohne Tacho. Ich hab auch an keinem meiner Rennräder oder MTBs einen Nabendynamo. Aber als mir bei nem Alpencross der alte 305er häufig vor Ende der Etappe ausgegangen ist, hätte ich gerne einen gehabt. Mittlerweile gibts die schon in recht leicht und auch mit 20-36 Loch beim freundlichen Schwaben."

    Rennräder sind Sportgeräte, Du wirst kaum oder gar keine Angebote mit Rennrädern finden, die standardmäßig mit Nabendynamos ausgestattet sind.
    Mittlerweile gibt es aber Lösungen von z.B. Shimano, die für Zweiträder, oder nicht rennorientierte Zwecke (Randonneuren) sicher gut in Frage kommen.

  12. Re: @Tacho: Re: @Tacho: Re: GPS und Pinkeln

    Autor: Tacho 10.08.10 - 22:01

    roadbike schrieb:

    > Rennräder sind Sportgeräte, Du wirst kaum oder gar keine Angebote mit
    > Rennrädern finden, die standardmäßig mit Nabendynamos ausgestattet sind.

    Nur Anfaenger kaufen Rennraeder von der Stange ;)

    > Mittlerweile gibt es aber Lösungen von z.B. Shimano, die für Zweiträder,
    > oder nicht rennorientierte Zwecke (Randonneuren) sicher gut in Frage
    > kommen.

    Aeh, die Randonneure fahren das haerteste Rennen das man als Nicht-Profi so fahren kann: Paris-Brest-Paris. Und beim Zeitfahren Hamburg-Berlin bei dem ich mal mitgemacht habe hat so ne 4er-Gruppe mal so eben einen 36er Brutto-Schnitt (also incl. Pausen) ueber fast 300km hingelegt. Das Material ist durchaus renntauglich - 99% der Cyclassics-Fahrer waeren froh, sie koennten auch nur annaehernd so schnell fahren.

  13. Re: @Tacho: Re: @Tacho: Re: GPS und Pinkeln

    Autor: roadbike 11.08.10 - 08:32

    @Tacho:

    > Nur Anfaenger kaufen Rennraeder von der Stange ;)

    a) wirst Du immer mehr bezahlen, wenn Du das Rad selber zusammenstellst, das gilt auch für Nicht-Anfänger.
    b) kostet es deutlich mehr Zeit, Räder selber zusammenzubauen.
    c) hast Du natürlich Recht, auch beim Händler kann man sein Wunschrad zusammenstellen lassen.
    d) Werden die Räder von der Stange trotzdem dem Trend entsprechen. Händler wollen vor allem verkaufen, und Räder von der Stange für 3000-5000 sind nicht unüblich und sprechen definitiv mindestens ambitionierte Hobbyfahrer an, und keine Einsteiger/Anfänger.


    > Aeh, die Randonneure fahren das haerteste Rennen das man als Nicht-Profi so
    > fahren kann: Paris-Brest-Paris. Und beim Zeitfahren Hamburg-Berlin bei dem
    > ich mal mitgemacht habe hat so ne 4er-Gruppe mal so eben einen 36er
    > Brutto-Schnitt (also incl. Pausen) ueber fast 300km hingelegt. Das Material
    > ist durchaus renntauglich - 99% der Cyclassics-Fahrer waeren froh, sie
    > koennten auch nur annaehernd so schnell fahren.

    Das ist ja in Ordnung, ich will Dir da nicht zu nahe treten. Ich nenne jetzt einfach mal (in meinen Augen) die "Königsdisziplin": Tour de France.
    Niemals wirst Du da ein Rad mit einem Dynamo sehen. Egal was für einen.
    Und ich glaube wir sind uns wahrscheinlich auch einig, das der Einfluss der Tour de France auf den Breitensport ungleich größer ist als der der Randoneuere. Die Aussage mindert ja nicht die Leistung der Randoneure.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  4. BKK Verkehrsbau Union, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. RISC-V: Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht
      RISC-V
      Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht

      Mit den SweRV hat Western Digital den ersten eigenen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt. Das Design soll schneller sein als ARMs Cortex-A15, zudem hilft die vertikale Integration, mehr Effizienz zu erreichen.

    2. Autonomes Fahren: Tesla-Autopilot soll Ampeln und Kreisverkehre verstehen
      Autonomes Fahren
      Tesla-Autopilot soll Ampeln und Kreisverkehre verstehen

      Tesla-Chef Elon Musk hat neue Funktionen für das Assistenzsystem der Elektroautos angekündigt, die Ampeln, Haltestellen und Kreisverkehre erkennen und darauf reagieren sollen. Am Ende soll das vollständige autonome Fahren stehen.

    3. TLS: IETF beschwert sich über Namensmissbrauch von ETLS
      TLS
      IETF beschwert sich über Namensmissbrauch von ETLS

      Die IETF ist verärgert, dass von der ETSI unter dem Namen ETLS oder Enterprise-TLS ein Protokoll mit Überwachungsschnittstelle veröffentlicht worden ist. Eigentlich hat die ETSI versprochen, auf den Namensbestandteil TLS zu verzichten.


    1. 07:54

    2. 07:42

    3. 07:22

    4. 13:30

    5. 12:24

    6. 11:45

    7. 11:15

    8. 09:00